Zentralständer Constands

Alle Infos rund um die S 1000 RR - S1000RR.

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Meister Lampe » 18.01.2016, 12:21

HeRRmann hat geschrieben:Was nicht passiert ist, dass man sich objektive Gedanken darüber macht, was denn nun wirklich verbesserungswürdig ist.


mfg,
HeRRmann


Manchmal steht das Problem auch vor dem Zentralständer , der ist in Sekunden eingefädelt , anders geht es einfach nicht schneller und so ist die Balance der Maschine am besten , für Tausende ist es kein Problem den Zentralständer einzufädeln , du bist der Erste der sich darüber beschwert und deshalb bleiben sie so wie sie sind , 99,9 % sind zufrieden damit , ist wie bei der ÄRÄR , da gibt es auch 1 % die alles noch besser haben wollen und erzählen was von Premiumprodukt , einfach nicht kaufen und feddich ... ;-)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3289
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon KaterPeppel » 18.01.2016, 12:54

HeRRmann hat geschrieben:
Bei mir ist es mit dem ConStands aber so, dass, wenn ich die Adapterplatte so eingestellt habe, um Ziel 1.) zu erreichen, ich den Zentralständer überhaupt nicht mehr einfädeln kann. Hier hilft auch Anheben der Maschine oder des Ständers nicht. Die relative Lage der beiden Bolzen ist einfach so sehr verändert, dass sie schlicht nicht mehr in die Aufnahmen am Mopped passen. Das hängt natürlich damit zusammen, dass ich die Adapterplatte relativ stark verdrehen musste um eben Ziel 1.) zu erreichen.


Zuerst hatte ich auch versucht den Ständer so einzurichten, dass er beim Anheben die maximale Höhe erreicht. Dabei ist der Hebelarm beim einfädeln ganz oben. Das funktioniert aber nicht, weil schon bei kleinen Änderungen, Mopped ist etwas weiter in den Federn weil warm, Boden nicht ganz eben, bekommt man die Platte nicht mehr tief genug und somit den Bolzen nicht in die Hülse.
Man muss also ein bisschen potentiellen Hubweg opfern.
Und dann geht das bei mir so. Und zwar mit Bursig an S1000R wie Constands an R6 nahezu identisch:
Motorrad im Lot halten, Seitenständer einklappen, Ständer, mit Hand am Hebel dicht an der Säule, ranfahren, Hebel leicht senken und oberen Bolzen in Hülse einführen.
Bolzen rutscht ein kleines Stück rein, unter Bolzen tickt um ca. eine habe Bolzenbreite nach links versetzt am Schwingenlagerloch an.
Jetzt den Ständer anheben, mit Knie leichten Druck gegen die Säule, Ständer pendelt nach hinten und Bolzen rutschen komplett rein.

Eine Einstellung, bei der man den Ständer reinfahren kann und eine waagerechte Aufhängung schließen sich gegenseitig aus.
Fast das gesammte Gewicht der Maschine hängt links vom Ständer, deshalb braucht er rechts auch kaum Abstützung durch Ausleger.
Dabei wird alles was an Lose vorhanden ist und alles was sich biegen lässt aufgebraucht und das Mopped hängt nach vorne. Das muss dann durch die justierung ausgeglichen werden und dann passt der Ständer im unbelasteten Zustand eben nicht mehr ohne Anhebenn in die Löcher.

Und wenn man sich die Kräfte vorstellt, die durch das Gewicht und den Hebel auf die Bolzen wirken, dann hat man auch keine Angst mehr, dass das Mopped vom Ständer falle könnte. Eher schmeisst man beides kpl. um. scratch
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich geschrieben hab?
Benutzeravatar
KaterPeppel
 
Beiträge: 98
Registriert: 17.05.2015, 18:33
Motorrad: S1000R+S1000RR 2015

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Tino78 » 18.01.2016, 16:13

Und was genau willst du damit bezwecken beide Räder auf der selben Höhe zu haben? Verstehe den Sinn dahinter nicht so ganz!?
Tino78
 
Beiträge: 370
Registriert: 26.10.2015, 21:21
Motorrad: S1000RR 2015

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon KaterPeppel » 18.01.2016, 17:22

Tino78 hat geschrieben:Und was genau willst du damit bezwecken beide Räder auf der selben Höhe zu haben? Verstehe den Sinn dahinter nicht so ganz!?


Als ich den Ständer so eingestellt hatte, das ich zum einfädeln nicht anheben musste, kam das Vorderrad nicht oder nur wenig vom Boden hoch.
Ich möchte aber Heizdecken aufziehen und die sollen nicht am Boden schleifen.
Ich möchte zum Räderwechsel das Mopped auf eine Höhe knapp über dem Boden absenken, bei der ich beide Räder tauschen kann ohne die Höhe nochmal zu ändern.
Bei der BMW möchte ich den Ölstand kontrollieren.

Und im Übrigen vermute ich, dass bei hängender Montage der von mir beschriebene feste Halt auf den Bolzen nicht voll entsteht, wenn das Mopped soweit angehoben wird, das das Hinterrad gerade schwebt, das Vorderrad sich aber noch am Boden abstützt.
In dieser Position könnte dann beim Versuch zu rangieren oder bei sonstiger Krafteinwirkung die Maschiene vom Ständer rutschen.
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich geschrieben hab?
Benutzeravatar
KaterPeppel
 
Beiträge: 98
Registriert: 17.05.2015, 18:33
Motorrad: S1000R+S1000RR 2015

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Tino78 » 18.01.2016, 18:52

Bist du sicher, dass du den richtigen Ständer für dein Mopped hast? Bei mir schwebt das Vorderrad weit genug in der Luft, Heizdecken sind da überhaupt kein Problem. Schleifen tun die sowieso spätestens am Kotflügel. ;-)
Öl kann man tatsächlich so nicht kontrollieren aber das hab ich in über 20 Jahren Moppeds immer nur bei stehendem Motorrad gemacht, daher ist mir das echt egal (mehr als einmal im Jahr beim Ölwechsel schau ich da eh nicht rein).
Tino78
 
Beiträge: 370
Registriert: 26.10.2015, 21:21
Motorrad: S1000RR 2015

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Mr-Ferret » 20.03.2016, 14:32

Hallo,
ich weiß das Thema hier ist schon ziemlich ausgelutscht, das für und wieder für den ConStands.
Ich hab mir ja auch einen gekauft, das aufbocken bzw. einfädeln des Ständers in das Moped ist kein Problem, ich fand den Ständer bis heute auch prima, beide Räder fast gleichmäßig in der Luft. (S1000rr 2016). Ja, bis heute. Ich wollte mein Moped heute wenden, dabei ist hab ich festgestellt, das sich ein Gelenk einer Rolle nicht dreht. Bei genauerer Betrachtung fand ich dann 3 Lagerkugeln auf dem Boden. Erst dachte ich nicht das diese vom Ständer kommen. Dann hab ich mir das Gelenk angesehen. Das Ergebnis könnt ihr auf dem Foto betrachten. Das Teil ist gerissen, ich bin auf die Reaktion von BS-Motorparts gespannt.

Bild

Sorry für die Bildqualität, hatte nur die Handykamera, bei der Spiegelreflex ist der Akku alle.
Gruß
Das Licht am Ende des Tunnels, kann auch ein Zug sein!
Mr-Ferret
 
Beiträge: 68
Registriert: 13.02.2014, 17:26
Wohnort: Bielefeld
Motorrad: S1000RR

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon delta.hf » 20.03.2016, 19:28

irgendwo muss der günstige Preis ja auch herkommen,da werden hin und wieder nicht so qualitativ hochwertige Sachen verbaut
delta.hf
 
Beiträge: 561
Registriert: 14.08.2014, 17:42
Wohnort: Daheim
Motorrad: S 1000 RR 2015

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon HeRRmann » 31.03.2016, 16:17

Mahlzeit!

Bitte poste mal die Reaktion von BS-Motorparts. Würde mich interessieren, ob die kulanterweise eine Ersatzrolle liefern.

mfg,
HeRRmann
Benutzeravatar
HeRRmann
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.06.2014, 16:14
Wohnort: Köln
Motorrad: S1000RR / VL1500

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Hoirkman » 31.03.2016, 18:44

Bei mir war ein "Reifen" an einer Rolle defekt, habe sofort eine neue Rolle bekommen
Hoirkman
 
Beiträge: 591
Registriert: 15.06.2012, 23:57
Wohnort: Hamburg
Motorrad: S1000RR BJ 12, 998 S

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Mr-Ferret » 31.03.2016, 22:01

Hallo,
ich habe ja per Mail die Rolle mit Foto reklamiert, dann die Antwort erhalten, das mir Ersatz geliefert wird.
Das dem Ersatz auch eine Rechnung beiliegt, die ich jedoch nicht begleichen muß, da der Betrag meinem Konto bereits gutgeschrieben wurde.
Umso erstauneter war ich, das ich nicht nur eine Rolle bekamm, sondern den kompletten Satz.
Evtl. deshalb weil die neuen Rollen etwas anders aussehen aber das ist mir egal, ich habe heute alle gewechselt und hoffe das wars.

Aber kullant sind die Leute bei BS-Motorparts.

Gruß
Manfred
Das Licht am Ende des Tunnels, kann auch ein Zug sein!
Mr-Ferret
 
Beiträge: 68
Registriert: 13.02.2014, 17:26
Wohnort: Bielefeld
Motorrad: S1000RR

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Kurvensuchti » 31.03.2016, 22:08

ThumbUP ThumbUP ThumbUP

Super Service, wie ich finde und gut zu wissen.
Danke für Dein Feedback.
*********************************************
"So ist das Leben: manchmal flach und dann wieder eben!"
Horst Saiger (06/2014 ... nach seinem Sturz bei der TT)
*********************************************

_Gruß .. Guido_
Benutzeravatar
Kurvensuchti
 
Beiträge: 250
Registriert: 31.10.2014, 19:09
Motorrad: fuffzener tausender

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon HeRRmann » 05.04.2016, 18:22

Da kann man echt nicht meckern.
mfg,
HeRRmann
Benutzeravatar
HeRRmann
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.06.2014, 16:14
Wohnort: Köln
Motorrad: S1000RR / VL1500

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Madenfahrrad » 11.04.2016, 13:28

Kann den guten Service bestätigen, nach fast zwei Jahren sind auch meine Rollen hin (Gummi an der Lauffläche), kurze Email und bekomme kostenlos Ersatz [emoji106]


Gesendet von einem iDing
Viele Grüße,
Bernd
Benutzeravatar
Madenfahrrad
 
Beiträge: 436
Registriert: 01.04.2014, 12:29
Wohnort: Köln
Motorrad: S1000R :)

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon Mariusz » 15.12.2017, 23:17

Hi zusammen. Mit wieviel nm wird die Hülse im Rahmen angezogen (s1000r)?
Grüße Mariusz
-----------------------
pnb - i love it
Benutzeravatar
Mariusz
 
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2016, 13:36
Motorrad: R+RR

Re: Zentralständer Constands

Beitragvon BAD:TG:22 » 15.12.2017, 23:25

Marius hat geschrieben:Hi zusammen. Mit wieviel nm wird die Hülse im Rahmen angezogen (s1000r)?


55Nm
S1000R
Benutzeravatar
BAD:TG:22
 
Beiträge: 123
Registriert: 04.11.2017, 18:55
Motorrad: BMW S1000R

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - S1000RR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste