Bremszylinder Problem ?

Die Technik der S1000RR - S 1000 RR - HP4 - HP 4.

Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Dome1610 » 09.06.2019, 13:06

Servus,
ich hätte eine Frage bezüglich den Bremszylindern. Ich habe gestern ganz normal meine Bremsbelege an meiner S1RR 2012 mit ABS gewechselt, musste dann leider feststellen ,dass bei beiden Bremssättel auf der rechten Seite die Zylinder nicht raus kommen wenn man die Bremse betätigt.
Habe darauf hin zwei Bekannte kontaktiert und gefragt ob das normal sei, habe da natürlich zwei unterschiedliche Antworten bekommen. Alle Bremsbeläge hatten fast die selbe dicke spricht ja eigentlich dafür dass alles reibungslos funktioniert. Dennoch wollte ich mich mal bei euch erkundigen ob ihr auch schon Probleme hattet, dass nicht alle Bremszylinder raus kamen sondern nur 2 gleichzeitig der dritte ein wenig langsamer und der 4 noch langsamer. Waren übrigens immer auf der rechten Seite (wenn man vor dem Motorrad steht) von beiden Sätteln.

Wäre cool wenn ihr mir eure Meinungen oder Erfahrungen mitteilen könntet.


Dlzg aus dem schönen Oberschwaben. 8)
Benutzeravatar
Dome1610
 
Beiträge: 13
Registriert: 02.12.2015, 22:43
Motorrad: 2012

Bremszylinder Problem ?

Werbung

Werbung
 

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon scaltbrok » 09.06.2019, 16:17

Eigentlich sollten alle gleichmäßig nach aussen fahren, aber in der Praxis klappt das net so ganz. Selbst bei meinen Zangen die frisch gewartet sind klappt das nicht.
Solange alle Beläge gleichmäßig sind würde ich mir keine Gedanken machen..


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1207
Registriert: 05.08.2012, 14:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon R-Techi » 09.06.2019, 21:17

Spätestens beim Belagswechsel (am Besten vorm Zurückdrücken der Kolben) sollte man die Bremssättel/-kolben reinigen. Durch Schmutz und Bremsstaub an den Bremskolben sind diese zum Teil schwergängig.
Also eine fachgerechte Reinigung und Wartung (ATE-Bremssattel-Paste / Plastilub) der Sättel, Kolben und der Belags-Trägerplatte. Sollte jemand machen, der Ahnung davon hat und sich die Zeit nimmt.
Danach sind alle Kolben wieder leichtgängig, Druckpunkt ist top und die Bremssleistung ist besser.
R-Techi
 
Beiträge: 275
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Dome1610 » 10.06.2019, 14:16

Alles klar danke für eure Antworten, werde mich mal umschauen wo man das gut machen kann.
Leider ist mein freundlicher nicht so kompetent :lol:
Benutzeravatar
Dome1610
 
Beiträge: 13
Registriert: 02.12.2015, 22:43
Motorrad: 2012

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Sandie » 10.06.2019, 21:25

Gibt ein gutes Video (hier oder auf Youtube?) von Chris Schmid (racing4fun)
Der erklärt das so dass du das selbst machen kannst.
Mobil verlinken klappt grad nicht.
Benutzeravatar
Sandie
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.2018, 01:21
Motorrad: S1000R 2017

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Bernd69 » 10.06.2019, 23:31

Nur würde ich niemals den Bremssattel so wie der Chris Schmitt es macht verdrehen in seinem Video, dass macht man nicht, der Rest ist ganz okay, wobei ich selbst das Einweichen der Bremszangen nicht mache, nur mit spüli säubern und gut.
Bernd69
 
Beiträge: 129
Registriert: 27.11.2016, 19:04
Motorrad: S1000rr

Re: Bremszylinder Problem ?

Werbung


Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Dome1610 » 11.06.2019, 11:27

Herzlichen Dank für die Tipps wird am Wochenende direkt umgesetzt.
Benutzeravatar
Dome1610
 
Beiträge: 13
Registriert: 02.12.2015, 22:43
Motorrad: 2012

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon R-Techi » 11.06.2019, 20:31

Hier mal direkt der Link zum Video von Chris (racing4fun)
https://www.youtube.com/watch?v=VobWBkFblgI

Das Einweichen und starke Verdrehen mache ich nicht, ansonsten gut erklärt.

Nach der Reinigung und ATE-Bremszylinderpaste merkt man deutlich, wie leicht sich die Bremskolben bewegen lassen. ThumbUP
R-Techi
 
Beiträge: 275
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Dr.No » 11.06.2019, 21:40

Ist ja ganz schöner Pfusch den der Typ da produziert. Das man Bremssättel niemals an der Bremsleitung hängen lässt, sollte eigentlich genauso zum Grundwissen gehören wie das nicht knicken oder starke verdrehen der Bremsleitung, egal ob Stahlflex oder nicht.
Das einlegen der Bremssättel in eine Wasser-Spülmittel Mischung möchte ich jetzt mal nicht kommentieren... plemplem
Und er hätte erstmal das Datenblatt zur Bremszylinderpaste lesen sollen. Denn dann wäre vielleicht aufgefallen, dass die nicht außen auf die Kolben geschmiert wird sondern bei der Montage der Bremssattel nur da verwendet wird, wo kein Wasser hinkommt.
Zitat ATE "Die Bremszylinderpaste ist nicht spritzwasserfest. Deshalb ist ihr Einsatz auf innere Oberflächen in geschützter oder verschlossener Einbaulage beschränkt."
In dem Fall wie im Video bleibt nur der Bremsstaub richtig schön am Kolben und in dem Spalt zwischen Kolben und Sattel kleben weil sich beim zurückdrücken der Kolben die Paste da vor der Dichtung ansammelt.

Der ganze Effekt der fragwürdigen Aktion verpufft sowieso nach wenigen Bremsungen und führt eher zu mehr Problemen als weniger. Dass die Kolben nicht gleichmäßig ausfahren sieht man ja schon relativ am Anfang des Videos - obwohl er diese Aktion ja angeblich öfter macht und die Beläge nicht verschlissen sind.
Meiner ist ** cm lang!
Dr.No
 
Beiträge: 43
Registriert: 19.09.2018, 14:24
Motorrad: S1000RR 14

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon scaltbrok » 11.06.2019, 21:50

Wenn das so gefährlich ist, dass die Sättel an den Leitungen hängen, wie wechselt man denn dann das Vorderrad?
Bin jetzt schon ne weile auf der Rennstrecke und möchte behaupten das 98% der Teilnehmer ihre Sättel beim Reifentausch hängen lassen.
Und auch das drehen des Sattels hat jeder schon mal gemacht der selbigen reinigen wollte. Solange man da nichts abknickt passiert da auch nichts..

Aber wie gesagt, alle die es besser wissen, wie geht es richtig??


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1207
Registriert: 05.08.2012, 14:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Dr.No » 11.06.2019, 22:23

Indem man z.B. etwas unterstellt wo man den Sattel auflegt damit der nicht an der Bremsleitung hängt. Da reicht ja im einfachsten Fall schon ein leerer Karton.
Gibt aber natürlich auch Experten, die 10 kg schwere Autobremssattel einfach am Bremsschlauch hängen lassen und da ist vielleicht auch nie etwas passiert ... oder sie konnten nicht mehr davon berichten weil ihnen auf der Autobahn der Bremsschlauch bei einer Vollbremsung geplatzt ist. :oops:
Meiner ist ** cm lang!
Dr.No
 
Beiträge: 43
Registriert: 19.09.2018, 14:24
Motorrad: S1000RR 14

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Sandie » 12.06.2019, 01:09

Dome1610 hat geschrieben:Herzlichen Dank für die Tipps wird am Wochenende direkt umgesetzt.
Mach mal ruhig und lass dir nicht von irgendwelchen Datenblattlesern was anderes erzählen.
Benutzeravatar
Sandie
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.2018, 01:21
Motorrad: S1000R 2017

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon Neo2005 » 12.06.2019, 22:31

Dr.No hat geschrieben:Ist ja ganz schöner Pfusch den der Typ da produziert. Das man Bremssättel niemals an der Bremsleitung hängen lässt, sollte eigentlich genauso zum Grundwissen gehören wie das nicht knicken oder starke verdrehen der Bremsleitung, egal ob Stahlflex oder nicht.
Das einlegen der Bremssättel in eine Wasser-Spülmittel Mischung möchte ich jetzt mal nicht kommentieren... plemplem
Und er hätte erstmal das Datenblatt zur Bremszylinderpaste lesen sollen. Denn dann wäre vielleicht aufgefallen, dass die nicht außen auf die Kolben geschmiert wird sondern bei der Montage der Bremssattel nur da verwendet wird, wo kein Wasser hinkommt.
Zitat ATE "Die Bremszylinderpaste ist nicht spritzwasserfest. Deshalb ist ihr Einsatz auf innere Oberflächen in geschützter oder verschlossener Einbaulage beschränkt."
In dem Fall wie im Video bleibt nur der Bremsstaub richtig schön am Kolben und in dem Spalt zwischen Kolben und Sattel kleben weil sich beim zurückdrücken der Kolben die Paste da vor der Dichtung ansammelt.

Der ganze Effekt der fragwürdigen Aktion verpufft sowieso nach wenigen Bremsungen und führt eher zu mehr Problemen als weniger. Dass die Kolben nicht gleichmäßig ausfahren sieht man ja schon relativ am Anfang des Videos - obwohl er diese Aktion ja angeblich öfter macht und die Beläge nicht verschlissen sind.


Nachdem Du ja wohl der einzigste bist der weisst, wie man das richtig macht: Dreh doch bitte ein Video und zeig Dein Gesicht, dann kann man das auch mit dem Video vom Chris vergleichen winkG

Die einen lesen Packungsbeilagen, die anderen warten ihre Bremsanlage und fahren schnell winkG
Neo2005
 
Beiträge: 222
Registriert: 15.05.2014, 15:41
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon scaltbrok » 13.06.2019, 10:27

Hab gerade übrigens mal im Werkstatthandbuch nachgelesen.
Die Sättel werden dort nicht einmal erwähnt. Beim Vorderradausbaub wird nur beschrieben das man die 2 Schrauben des Sattels lösen soll.

Also bleib ich dabei das es völlig egal ist wenn der Sattel an der Leitung hängt!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1207
Registriert: 05.08.2012, 14:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Bremszylinder Problem ?

Beitragvon herbyei » 13.06.2019, 14:14

scaltbrok hat geschrieben:Hab gerade übrigens mal im Werkstatthandbuch nachgelesen.
Die Sättel werden dort nicht einmal erwähnt. Beim Vorderradausbaub wird nur beschrieben das man die 2 Schrauben des Sattels lösen soll.


In der RSD steht bei den Vorarbeiten je nach Modell: Bremssattel abnehmen und zur Seite hängen bzw. vorsichtig zur Seite hängen.

Ein ambitionierter Schrauber hängt oder legt die Bremssättel so, dass die Bremsleitungen entlastet sind. Mit einem isolierten Draht geht das sehr einfach am Moped und PKW. Würde ich in eine Werkstatt kommen und einen Bremssattel hängend an der Bremsleitung sehen, schraubt der Mechaniker nicht mehr weiter.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 2304
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - S1000RR - HP4 - HP 4



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste