Vorderradbremse und "Freilaufen"

Die Technik der S1000RR - S 1000 RR - HP4 - HP 4.

Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon bodomaus » 24.08.2018, 09:17

Hallo liebe KollegInnen des herzhaften Angasens,

ich hab da mal ne Frage:
Beim letzten Mal ordentlich Motorrad putzen ist mir aufgefallen, dass das Vorderrad m.E. nicht richtig frei dreht.
Das heißt, wenn ich meine RR mit dem Einarmheber anhebe und die Räder in der Luft hängen, kann ich beim Felgen putzen und die Räder schön weiter drehen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass das Vorderrad etwas, hm, schwergängig ist. Sprich, ich schubse das Vorderrad an und es dreht ca. 1/4 bis 1/2 Umdrehung und steht dann wieder.
Beim Hinterrad dreht es ca. bei gleichem "Anschubsen" eine ganze Drehung.
Ich habe die Bremssättel abgebaut, dann dreht das Vorderrad schön weiter.
Die Bremsen sind gereinigt (Bremsenreiniger), die Bremskolben sauber, nicht verklemmt, etc.
Ist das normal?
Fragen zum Bremsbelagsverschleiß kann ich nicht wirklich gut beantworten, da ich regelmäßig auf dem HHR bin, wo der Verschleiß naturgemäß geringfügig höher ist.

Bin gespannt, wie das bei euch so ist.

Viele Grüße

Markus

PS: Montag Abend wieder HHR ....
Chemie ist, wenn's stinkt und kracht,
Chemiker ist, wer dabei noch lacht.
Benutzeravatar
bodomaus
 
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2015, 14:35
Motorrad: S1000RR - 2016

Vorderradbremse und "Freilaufen"

Werbung

Werbung
 

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Ändy » 24.08.2018, 10:11

Also als normal würde ich es definitiv nicht bezeichnen..
Mein Vorderrad der RR dreht, je nach Kraft des Anstoßes, locker 3 bis 10 Runden.

Was du beschreibst hatte ich an meiner Suzuki bei einer verzogenen Bremsscheibe welche dann geschliffen hat.
Du sagst ja, dass es ohne Bremssättel frei dreht. Demnach kannst du die Achse und Lager erstmal ausschließen.

Ich würde weiter eingrenzen:
- linken Sattel dran, wie dreht es?
- linken Sattel ab, rechten dran, irgendein Unterschied?
- mit nem Bremsenrücksteller die Beläge zurück drücken, ändert das was?
- mal mit bloßem Auge die Scheiben beim frei drehen betrachten (wenn vorhanden mit ner Messuhr messen)

Viele Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Ändy
 
Beiträge: 59
Registriert: 22.07.2017, 20:50
Wohnort: Aachen
Motorrad: S1000RR Mj. 2015

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon RedStorm » 24.08.2018, 11:16

Dreh das Rad mal wenn die Bremse warm ist... dann sollte es deutlich freier drehen!
(ist bei mir genauso)
Benutzeravatar
RedStorm
 
Beiträge: 20
Registriert: 17.06.2017, 14:33
Wohnort: Berlin
Motorrad: S1000RR

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon ffuege » 24.08.2018, 13:30

Bei mir ist es ähnlich und das Vorderrad dreht nur schwergängig. Ob das Normal ist, ka...
ffuege
 
Beiträge: 29
Registriert: 18.12.2017, 22:28
Motorrad: bmw s1000rr

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Alex87 » 24.08.2018, 16:08

Kann dieses (einseitige) Schleifen auch ein Drall beim Fahren in eine bestimmte Richtung hervorrufen? Meins ist jetzt von den beschriebenen her ein Mittelding, hab aber zugleich das Problem mit dem leich nach rechts ziehen beim Fahren.
Alex87
 
Beiträge: 53
Registriert: 26.10.2017, 17:44
Motorrad: MT09´16 / S1000RR´18

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon mema79!! » 25.08.2018, 11:16

Völlig normal! Am schlimmsten ist es wenn man ganz neue Beläge drin hat und in kaltem Zustand.

Versuch es mal wenn die bremse richtig heiß ist dann dreht das Rad total frei
mema79!!
 
Beiträge: 300
Registriert: 06.09.2010, 16:52

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Werbung


Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Neo2005 » 25.08.2018, 13:12

Mein Vorderrad dreht sich auch sehr schwergängig wenn die Bremse kalt ist. Direkt nach dem Turn dreht sich alles frei ohne Widerstand. Andersherum würde ich mir eher Sorgen machen :D
Neo2005
 
Beiträge: 190
Registriert: 15.05.2014, 14:41
Motorrad: S1000RR 2014

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon kangaroo » 15.09.2018, 19:51

warum soll denn bei warmer bremse sich das rad einfacher drehen? die kolben dehnen sich doch aus und können somit nicht mehr so gut wie im kalten zustand laufen... denkfehler?
kangaroo
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.09.2018, 08:34
Motorrad: S 1000 RR

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Matthias K » 17.09.2018, 05:23

Die Bremsscheibe dehnt sich auf ihrem Träger und wird somit spannungsfrei.
Mein Vorschlag:
Nimm sie auf deinen Zentralständer.
Schlag mal mit beiden Händen gleichzeitig rechts und links von aussen gegen die Bremsscheiben im kalten Zustand und drehe das Vorderrad dabei

Ergebnis????


Müsste besser sein!
Weil die Scheibe sich beim abkühlen auf ihrem Träger verspannen kann.

Diese Erfahrung habe ich bei mir mit den HP Felgen gemacht

VG
Matthias
....alles geht!!!
Benutzeravatar
Matthias K
 
Beiträge: 3577
Registriert: 03.10.2012, 07:13
Motorrad: HP4 Competition 0169

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon der Mark » 18.09.2018, 20:05

...hatte ich an der Hp4 regelmässig, an der RR ist es besser (unabhängig von den Felgen, ich habe Guss und Schmiedefelgen). Wenn das bei mir Auftritt reinige ich penibel die Bremskolben (Beläge raus, mehrfach Kolben rauspumpen, saubermachen, reindrücken. Das hat bei mir bisher immer geholfen. Gerade wenn man mal auf der Renne ist kommt das bei mir vor.

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 341
Registriert: 08.03.2014, 15:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon kangaroo » 20.09.2018, 09:09

Matthias K hat geschrieben:Die Bremsscheibe dehnt sich auf ihrem Träger und wird somit spannungsfrei.
Mein Vorschlag:
Nimm sie auf deinen Zentralständer.
Schlag mal mit beiden Händen gleichzeitig rechts und links von aussen gegen die Bremsscheiben im kalten Zustand und drehe das Vorderrad dabei

Ergebnis????


Müsste besser sein!
Weil die Scheibe sich beim abkühlen auf ihrem Träger verspannen kann.

Diese Erfahrung habe ich bei mir mit den HP Felgen gemacht

VG
Matthias


ah ok verstanden, danke für die Erklärung ;-)
kangaroo
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.09.2018, 08:34
Motorrad: S 1000 RR

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Dr.No » 20.09.2018, 11:14

bodomaus hat geschrieben:Dabei ist mir aufgefallen, dass das Vorderrad etwas, hm, schwergängig ist. Sprich, ich schubse das Vorderrad an und es dreht ca. 1/4 bis 1/2 Umdrehung und steht dann wieder.
[...]
Ist das normal?


Ja, das ist bei diesen Scheibenbremsen normal. Die Beläge liegen immer leicht an der Scheibe an, lediglich durch einen Seitenschlag der Scheibe werden die Kolben und Beläge etwas zurück gedrückt so dass das Rad je nach Stärke des Seitenschlages etwas freier drehen kann. Bis 0,15 mm Seitenschlag sind laut BMW übrigens zulässig.
Dr.No
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.09.2018, 13:24
Motorrad: S1000RR 14

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Meister Lampe » 20.09.2018, 14:36

Ist nicht normal , wie Mark schon schrieb , muß hier der Bremskolben gereinigt werden und wir benetzen ihn noch mit Bremskolbenfett , denn dafür wurde es entwickelt von ATE ... ;-)

Bei Rennbremsbeläge muß dringend alle 1000km die Bremszange zerlegt und gereinigt werden , da sich überall Bremsstaub ablegt und die Kolben beim zurückführen behindert werden , deshalb läßt sich das Rad schwer drehen , sobald alles gereinigt ist , hält es wieder ein Tag auf der Renne ... und auch andere Beläge verstauben irgendwann die Bremskolben , irgendwo muß der Staub ja hin oder die Lösung von Motocoach , mit den Carbonleitflats ... Thats Racing ... nicht nur fahren , auch mal reinigen ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild BildBild R(h)einpower Racing Team

Anfragen oder Bestellungen unter : info@rheinpower-racing.de
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3013
Registriert: 16.10.2010, 14:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon Dr.No » 20.09.2018, 14:56

Meister Lampe hat geschrieben:Ist nicht normal , wie Mark schon schrieb , muß hier der Bremskolben gereinigt werden und wir benetzen ihn noch mit Bremskolbenfett , denn dafür wurde es entwickelt von ATE ... ;-)

Was für Fett? Du bringst hier offensichtlich einige Dinge durcheinander.
Von ATE gibt es Bremszylinderpaste, die wird natürlich beim Zusammenbau der Bremsen zur Konservierung im Bremszylinder und der leichteren Montage der Dichtungen bzw. Kolben genutzt.
Das ändert aber nichts daran, dass die Beläge bei diesen Scheibenbremsen wie ich bereits schrieb, technisch bedingt immer an der Scheibe anliegen und somit das Rad leicht abbremsen - ausser man hat einen (zu) starken Seitenschlag in den Bremsscheiben.
Das ist bei jeder Scheibenbremse am Auto genauso.
Es gibt anders als bei Scheibenbremsen am Fahrrad kein Bauteil, welches beim loslassen des Bremshebels die Beläge von der Scheibe abheben würde.
Von verklemmten Bremskolben ist hier ja nicht die Rede, denn das würde man ganz schnell an überhitzter Bremse und stark nachlassender Bremswirkung merken.
Dr.No
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.09.2018, 13:24
Motorrad: S1000RR 14

Re: Vorderradbremse und "Freilaufen"

Beitragvon der Mark » 20.09.2018, 20:23

Meister Lampe hat geschrieben:Ist nicht normal , wie Mark schon schrieb , muß hier der Bremskolben gereinigt werden und wir benetzen ihn noch mit Bremskolbenfett , denn dafür wurde es entwickelt von ATE ... ;-)

Bei Rennbremsbeläge muß dringend alle 1000km die Bremszange zerlegt und gereinigt werden , da sich überall Bremsstaub ablegt und die Kolben beim zurückführen behindert werden , deshalb läßt sich das Rad schwer drehen , sobald alles gereinigt ist , hält es wieder ein Tag auf der Renne ... und auch andere Beläge verstauben irgendwann die Bremskolben , irgendwo muß der Staub ja hin oder die Lösung von Motocoach , mit den Carbonleitflats ... Thats Racing ... nicht nur fahren , auch mal reinigen ... winkG

Gruß Uwe Bild

die Motocoach Dinger helfen diesbezüglich in meinen Augen auch etwas...

also alle wüsten Theorien mal weglassen mit Seitenschlägen etc, Bremskolben mal wirklich reinigen und gut ist...

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 341
Registriert: 08.03.2014, 15:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - S1000RR - HP4 - HP 4



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste