S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Pille 2 » 28.07.2017, 12:51

Nur zur Info zu
5W-50
10W-50

Bei Betriebstemperatur haben beide Öle die gleiche Viskosität.
Bei kalten Öl ist das 5W... jedoch dünnflüssiger.
Die Viskosität bei Ölen nimmt mit seigender Temperatur ab.
Einfach gesagt:
Ein 10W-50 Öl verhält sich hinsichtlich der Viskosität bei tiefen Tempeartuen wie ein "10" Einbereichsöl und bei hohen Temperatuen wie ein "50" Einbereichsöl.

Von der Tendenz erhöht mehr Betriebsviskosität den Leistungsverlust verlängert jedoch die Motorlebensdauer.
Es gibt immer ein Optimum auf die die Lager etc. ausgelegt sind.
So nimmt die Tragfähigkeit im Gleitlager mit mehr Viskosität zwar zu aber irgendwann strömt bei steigender Viskosität auch weniger Öl durch die Ölzulaufbohrungen....

In der Fast Bike war mal ein Bericht mit einem sehr schnellen R1 Fahrer der schon zigtausend Nordschleifenkilometer mit der gleichen R1 auf dem Ring hinter sich hatte. Er verwendete für seinen Serienmotor ein Racing Öl 0W-20. Ich meine es war von Fuchs. Der Motor hatte irgendwas um die 70000 km auf der Uhr. Von Revision kein Wort.
Benutzeravatar
Pille 2
 
Beiträge: 36
Registriert: 13.11.2016, 11:14
Motorrad: S1000R, R6 RJ15

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Werbung

Werbung
 

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Hurley » 29.07.2017, 18:32

Hab jetzt zum zweiten mal ne neue Welle und neue Schlepphebel bekommen.

Weiß einer ob die elektronische Drehzahlbegrenzung (ich kann aktuell bis max. 8000 drehen) auch die Gaszufuhr oder ähnliches abriegelt/drosselt.

Ich habe das Gefühl Sie fährt wie mit Tempomat - ab und zu ruckeln und eine Art Bremsen/mininmaler Leistungsverlust bei unveränderten Gashebelzug- ist das normal?

Beim Tempomat kenne ich dieses Gefühl, wenn z.B. ein leichtes Gefälle auf der Straße vorliegt oder man in die Kurve fährt - das minimal Gas genommen wird.
Hurley
 
Beiträge: 34
Registriert: 20.05.2017, 09:09
Motorrad: S1000RR

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon FabianS » 29.07.2017, 23:23

Meine läuft auch total scheisse, seitdem die Nockenwellen getauscht wurden. Das "konstant-fahr-ruckeln" kann man fast nicht aushalten!

Selbst der Tacho springt locker 3 km hin und her die ganze Zeit. Der Motor läuft einfach nicht wirklich Rund im vergleich zu vorher.

Bin grad gut 60 km Autobahn gefahren mit Tempomat und kam mir vor, wie auf einen Springbock..

Bei der 2ten Einfahrkontrolle hatte ich dies bereits angesprochen und gefragt ob evtl. ein neues Mapping aufgrund der überarbeiten Nockenwelle nötig ist oder das erneute einstellen der Ventile aber gem. aussage des Mechanikers ist sowas nicht nötig.

Ich werd die Kiste auf jeden Fall wieder zum Händler bringen. Der Zustand ist nicht akzeptabel.
FabianS
 
Beiträge: 247
Registriert: 05.10.2016, 18:21
Motorrad: S1000R ab 2017

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Hurley » 30.07.2017, 13:41

Na dann bin ich wenigsten nicht der einzige mit dieser Feststellung.

Muss jetzt noch 400km runterfahren und dann mal sehen was passiert.
Hurley
 
Beiträge: 34
Registriert: 20.05.2017, 09:09
Motorrad: S1000RR

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Masta » 08.05.2018, 23:26

Meine Maschine im Oktober 17 gekauft. Das Problem tauchte bei mir etwa bei 3000 km auf. Laut Mechaniker kommt es beim Härteprozess zu Fehlern. Es gibt gute und schlechte Chargen vom Zulieferer. Mal schauen wie sich das alles entwickelt. Dachte eigentlich, das ich ein hochwertiges Produkt erworben hatte.
Benutzeravatar
Masta
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.10.2017, 13:10
Motorrad: BMW S1000R

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Pandinus Imperator » 09.05.2018, 16:50

Masta hat geschrieben:Meine Maschine im Oktober 17 gekauft. Das Problem tauchte bei mir etwa bei 3000 km auf. Laut Mechaniker kommt es beim Härteprozess zu Fehlern. Es gibt gute und schlechte Chargen vom Zulieferer. Mal schauen wie sich das alles entwickelt. Dachte eigentlich, das ich ein hochwertiges Produkt erworben hatte.

Und hochwertige Produkte können nun mal empfindlich sein. Solche Sachen passieren eben.
Pandinus Imperator
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.06.2017, 08:55
Motorrad: S1000RR 2017

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Werbung


Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon agentsmith1612 » 18.05.2018, 18:03

Habe mal ein Video meiner XR bei Kaltstart gemacht.
Im Stand kann ich bei kaltem Motor nichts hören.

https://www.youtube.com/watch?v=k6UThS6 ... e=youtu.be

Während der Fahrt hingegen zwischen 2000-4000 upm deutliches Klackern zu hören wenn man nur leicht Gas gibt oder im Schubbetrieb. Egal ob der Motor warm oder kalt ist.

Ich Versuche mal ein Video zu machen beim Start mit warmen Motor.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 128
Registriert: 21.06.2017, 21:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon papajo » 24.05.2018, 11:05

Hier mein Schlepphebel Konzert. :roll:

https://youtu.be/zeNP4U4gFIA

Da es noch Restgarantie gibt, werde ich die bald in Anspruch nehmen.

S1000R, K47, EZ: 24.02.2015

Steuerketten Klang sollte dann auch entfernt werden.

Die längere Schaube wurde schon verbaut. Das Start Rasseln ist noch da. plemplem
Eala freya fresena
Wenn's Arscherl brummt, is Herzerl g'sund
Benutzeravatar
papajo
 
Beiträge: 1093
Registriert: 25.09.2014, 19:34
Wohnort: Oldenburg
Motorrad: SKR, weiß/blau

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Eifelbiker » 24.05.2018, 12:04

Oha ... die kling wirklich übel, wenngleich die S Modelle eh mechanisch präsente Bikes sind und sich irgendwie die Klagkulisse gerne mal ändert.
Eifelbiker
 
Beiträge: 519
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon fiume09 » 27.05.2018, 20:28

Hi Leute

Ich finde meinen Beitrag mit dem Video zu meinem rasseln/klackern nicht mehr bei genau 3000rpm!
Ich habe das Bike zu BMW gebracht. Der Händler meinte, es sei definitiv etwas zu hören und sie würden dem nachgehen. Letzten Freitag der Anruf vom Händler, Ventildeckel wären abgenommen, Schlepphebel und Nockenwelle sehen gut aus, keine Verformungen oder ähnliches. Fotos wären an BMW geschickt und das Fazit: kein Tausch von Schlepphebeln, Motor wieder zusammenbauen und weiterfahren. Sei Serienstreuung, gewisse wären lauter gewisse, weniger laut... aber alles normal. Wie würder ihr da vorgehen? Ich meine, der Motor war nun aufgemacht und wird wieder zusammengebaut. Ohne irgendwelche Reparatur oder sonst was.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
fiume09
 
Beiträge: 254
Registriert: 18.02.2014, 10:54
Motorrad: -

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Norderstedter » 28.05.2018, 05:57

fiume09 hat geschrieben:Hi Leute

Ich finde meinen Beitrag mit dem Video zu meinem rasseln/klackern nicht mehr bei genau 3000rpm!
Ich habe das Bike zu BMW gebracht. Der Händler meinte, es sei definitiv etwas zu hören und sie würden dem nachgehen. Letzten Freitag der Anruf vom Händler, Ventildeckel wären abgenommen, Schlepphebel und Nockenwelle sehen gut aus, keine Verformungen oder ähnliches. Fotos wären an BMW geschickt und das Fazit: kein Tausch von Schlepphebeln, Motor wieder zusammenbauen und weiterfahren. Sei Serienstreuung, gewisse wären lauter gewisse, weniger laut... aber alles normal. Wie würder ihr da vorgehen? Ich meine, der Motor war nun aufgemacht und wird wieder zusammengebaut. Ohne irgendwelche Reparatur oder sonst was.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Das kannst du nur so Akzeptieren. Sei Froh das dein Händler bzw. BMW das zerlegen des Motors nicht berechnet hat. Solange du Garantie hast Fahr weiter. Entweder der hält oder geht kaputt und es gibt Ersatz. Die Garantie ist nach dem Scheckheft das wichtigste am gesamten Fahrzeug.

Die BMW Motoren sind nun mal Lauter als alle anderen Hersteller. Je mehr man drauf achtet desto verückter macht es dich. Setz beim Fahren Gehörstöpsel ein und versuch das Geräusch zu verdrängen ThumbUP
Benutzeravatar
Norderstedter
 
Beiträge: 481
Registriert: 23.04.2013, 19:23
Wohnort: Wernigerode
Motorrad: S 1000 RR 2016

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon agentsmith1612 » 28.05.2018, 16:18

Ich finde das Video auch nicht mehr ist wohl gelöscht worden.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 128
Registriert: 21.06.2017, 21:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon Trane » 28.05.2018, 16:55

Halli Hallo,

das Klappern/klackern bei 3000-4000 u/min kann auch auf den altbekannten Fehler mit dem Plätchen am Zündschluss zusammen hängen.
Hatte das Gleiche Problem und habe die Gabelbrücke abgebaut und das Metalblättchen am Schloss einfach mit kettenspry ein wenig aingesprüht (Tipp hatte ich aus dem Foum) und wieder alles zusammen gebaut. Seit dem habe ich ruhe.

Auch von klappernden Tankschlössern hört man öfters, allerdings werden die leicht diagnostiziert.

Ich hatte auch angst das es was an den Ventilen war... aber ich hatte Glück und habe mir 4 Wochen umsonst Sorgen gemacht und es war doch nur dieses böse kleine Ding :ahh:

Grüße Thorsten
Trane
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.03.2018, 10:38
Motorrad: S1000R-15

Re: S1000R Klackern, - Eingelaufener Schlepphebel

Beitragvon manuel353 » 12.07.2018, 08:25

Das Rasseln habe ich auch so zwischen 3 und 4k 1/min. Deutlich zu hören. Am Dienstag geht sie zur Einfahrkontrolle und dann werd ich das mal ansprechen.
Von meiner ersten GSX-R kenne ich dies als Geräuschkulisse der Steuerkette.
Meine R ist gerade mal 2 Wochen alt mit 500km auf der Uhr
manuel353
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.07.2018, 08:00
Motorrad: S1000R

Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: manuel353 und 3 Gäste