BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon Bratwurst » 04.08.2018, 01:39

Moin zusammen,

da mir der Brotkasten etwas an Sound schluckt, wollte ich diesen aufmachen und die beiden Katalysatoren entfernen, ein Y Stück einsetzen und wieder zumachen.

Muss ich danach das Mapping anpassen lassen oder sollte der Motor dadurch keinen Schaden nehmen?
Bratwurst
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2018, 16:58
Motorrad: BMW S1000R / 2015

BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Werbung

Werbung
 

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon R-Techi » 04.08.2018, 18:47

Also vorweg: die S1000R ist in Serie schon brutal laut!
Daher halte ich deinen Wunsch nach noch lauter für nogo

Um auf deine Frage zu antworten, durch das Entfernen der KATs wird der Motor mit Sicherheit viel zu mager laufen.
Das kostet massig Leistung und der Motor kann heiß werden.
R-Techi
 
Beiträge: 144
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon boogieman221thx » 19.08.2018, 19:12

hach wenn die leute wieder mit ihrem gefährlichen halbissen kommen... "im serienzustand schon viel zu laut" blabla. ich denke das ganze liegt im ermessen des TE oder nicht?

So nun zur fragestellung:

eine komplette Y pipe wäre sehr radikal und wirklich sehr laut, allerdings soundtechnisch auch die geilste lösung (flammen und explosionen beim schalten). Da ich derzeit in etwa das gleiche vorhabe habe ich mich dbzgl. schon etwas informiert und halte eine andere lösung für sinnvoller:

brotkasten aufmachen, innereien mit KAT entfernen und dann ein lochblech zu einer art Y pipe formen, verschweissen, mit dämmwolle und drahtwaschl zustopfen, deckel wieder draufschweissen und schwarz lackieren.

hier ein video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=kkpTelUFqsY


Ausserdem würde ich dir empfehlen, einen zweiten krümmer zu kaufen, da du dein moped ggf stilllegen musst, falls diese umbaumassnahme irgendwie in die hose geht. habe mir aus diesem grund selbst vor 2 tagen ein komplettes oem auspuffsystem dazugekauft. Was nicht zu verachten ist, ist dass durch die fehlenden KATs abgasgegendruck verloren geht und beim befüllen der brennkammer es zur ventilüberschneidung kommt. sprich es sind kurzzeitig einlass und auslassventil gleichzeitig geöffnet. der fehlende abgasgegendruck KANN zur ursache führen, dass das benzin das eigentlich gerade eingespritzt wird somit aus dem brennraum "gesogen" wird und zu viel sauerstoff für die verbrennung übrig bleibt. zu viel sauerstoff bedeutet ein magereres gemisch und ein magereres gemisch bedeutet höhere verbrennungstemperaturen was wiederum schädlich für die filigranen kolben sein kann.

Prinzipiell wird in anderen foren (und auch durch logischen hausverstand) klar, dass das moped danach zu mager laufen wird. die ECU kann entgegengesetzt zu vielen annahmen dem NICHT entgegensteuern und selbst anfetten.

Es gibt viele s1000r fahrer die mit modifizierter aga durch die gegend fahren ohne einen PCV oder ähnliches verbaut zu haben. langzeiterfahrungen dbzgl gibt es leider nicht. de facto ist aber klar, dass dein moped nicht im idealen fuelratio läuft. ob ein motorschaden die folge ist, ist sehr individuell (bezogen auf die abstimmung deines töffs, der art deines umbaus etc.) allerdings würde ich persönlich nicht dieses risiko eingehen, wenn man bedenkt, dass ein PCV 350 euro kostet und eine individuelle abstimmung am prüfstand nochmal ca 150 euro. 500euro für eine abstimmung incl hardware, einen perfekten lauft (besser als ab werk) PLUS die absicherung, dass sicher nix mit dem töff passiert sollten es einem wert sein um sich einen (schlimmster fall, muss nicht eintreten) motorschaden im mehrfachen 1000 euro bereich zu ersparen. das gewissen fährt ja auch immer mit.

eine etwas risikobelastetere alternative wäre eine eingangsmessung mit ori pott zu machen. mittels breitbandsonden die lambdawerte bei den einzelnen drosselklappenstellungen und umps zu messen (auch in den verschiedenen fahrmodi). dann umbauen auf die modifizierte aga und erneut messen. sofern die gemessenen neuen werte innerhalb eines tolleranzbereiches liegen, sollte man theoretisch auf der sicheren seite sein und kein mapping erforderlich sein. Wo diese tolleranzwerte spezifisch für die s1000r liegen damit nix kaputt geht kann ich dir leider nicht sagen, auch ich suche schon seit einigen monaten nach besagten werten.

falls bei der zweiten messung dann lambda jenseits von gut und böse liegen und du das töff so wenig wie möglich bewegen solltest um eine überhitzung zu vermeiden, wärst du dann am a**** wenn du deine einzige aga modifiziert hast. deswegen würde ich vorschlagen, dass der erste logische schritt für dich der kauf einer zweiten originalen anlage ist um ggf. schnell rückbauen zu können.

liebe grüsse
Benutzeravatar
boogieman221thx
 
Beiträge: 35
Registriert: 29.06.2016, 20:09
Motorrad: S1000R

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon boogieman221thx » 10.09.2018, 19:18

So ich missbrauche mal deinen Thread und schildere meine Erfahrungen soweit.

Habe soeben mit einer 2 Radwerkstatt telefoniert, die hauptsächlich abstimmungen machen. Lt. dem Mechaniker dort sind die originalen Auspuffanlagen der "Deutschen" schon so konzipiert, dass sie so wenig Abgasgegendruck wie nur möglich haben - deswegen machen fehlende Kats auch das Kraut nicht fett bzgl. meiner oben geschilderten Bedenken. Außerdem hat die s1000r VORfacelift nach den KATs auch keine Sonden und somit interessiert das das Motorsteuergerät nicht die Bohne was da hinten abgeht.

Um auf Nummer sicher zu gehen werde ich aber trotzdem einen Prüfstandslauf (kostet 60€) mit geänderter AGA machen, da es ja trotzdem weiterhin zu Ventilüberschneidungen kommt.

Ich soll allerdings ein Gewinde M18x1,5 so weit hinten am Brotkasten wie nur möglich schneiden (oder besser eine Mutter einschweißen), damit er beim Leistungsprüfstandslauf (mit meiner modifizierten Anlage), mittels einer 3. Sonde, die direkt an seinem Rechner hängt, genaue Lambdawerte auslesen kann und mir sagen kann welche Auswirkungen die Modifikation hat.

Einen spezifischen Lambdabereich der für die s1000R "gesund" bzw. "ungesund" ist gibt es nicht. Dieser bereich ist für alle Sauger gleich. Demnach kann er mir direkt nach der Messung sagen, ob ein neues Mapping mittels PCV notwendig ist oder nicht. Preis des PCV ist ziemlich einheitlich überall 350 euro, die Abstimmung kostet je nach Aufwand zwischen 250-500€, ist aber logischerweise abhängig von der Werkstatt.

Sobald ich Zeit habe werde ich genauere Daten hier posten (Lochgröße des Lochblechs, welche Dämmmaterialien, Arbeitsweise, usw.)

Vielen Dank soweit mal an @Runner69 in seinem Thread, der mich überhaupt auf die Idee gebracht hat. Vielleicht kann ein Admin ja mal die Threads verlinken (Runner69's Thread: viewtopic.php?f=1&t=10399),
denn ich denke, dass wenn ich mit genauer Beschreibung meiner Modifikation und einem Beweisfoto vom Prüfstand die Auswirkungen darlegen kann, sich sicher mehrere Leute über das Wagnis drüber trauen und keine Angst um ihren Motor haben müssen.

Vor "TÜV" oder wie es bei uns in Österreich heißt "Pickerl" habe ich mit der mod. AGA keine Angst, mein vorheriges Moped war eine ER6N mit Akra titan komplett völlig ohne KATs und hat die "AU" problemlos bestanden. Allerdings weiß ich nicht, in wiefern sich der Prüfzyklus von AUT zu DE unterscheidet (nehme an es wird gleich sein).

Sofern man keinen PCV braucht werde ich natürlich auch eine AU + Geräuschmessung machen lassen und über die Werte berichten.

Nachdem es auch in englischsprachigen Foren keinerlei Erfahrungswerte gibt, habe ich es mir zum Ziel gesetzt hier den Vorreiter zu spielen um euch allen eine günstige Alternative zu teuren Komplettanlagen zu bieten.

Moralapostel und generell Nichtinteressierte bitte ich höflichst sich per PN bei mir zu beschweren oder einfach dem Thema fern zu bleiben (ist nicht böse gemeint, aber ich bin auch auf MT aktiv und ich weiss wies dort zugeht)

Falls das Ganze doch schon jemand durchgetestet hat wäre ich über Erfahrungswerte erfreut und entschuldige mich ansonsten für das unnötige Thema.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
boogieman221thx
 
Beiträge: 35
Registriert: 29.06.2016, 20:09
Motorrad: S1000R

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon stscit04 » 12.09.2018, 10:29

Moralapostel? Wie es auf MT "zugeht"? Du hast ja ein heftig krummes Weltbild.

Dein Vorhaben ist illegal, ein Umweltsauerei, eine tolle Vorlage für alle Mopedhasser und Streckensperrer
und dann verbittest Du Dir Kritik? In welcher Welt lebst Du denn? So einen Egoscheiss hab ich ja selten gelesen.
stscit04
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2018, 20:08
Motorrad: S1000R 2018

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon 3xare » 12.09.2018, 21:06

stscit04 hat geschrieben:Moralapostel? Wie es auf MT "zugeht"? Du hast ja ein heftig krummes Weltbild.

Dein Vorhaben ist illegal, ein Umweltsauerei, eine tolle Vorlage für alle Mopedhasser und Streckensperrer
und dann verbittest Du Dir Kritik? In welcher Welt lebst Du denn? So einen Egoscheiss hab ich ja selten gelesen.



ja suuuper..........was für ein Vorbild................genau solche Leute braucht ein Forum nogo



man kann sich auch mit einem absolut Serienmässigen Bike so daneben Benehmen dass es zu Streckensperrungen kommt :clap:


-boogieman: wennst schon 18x1,5 einbaust dann auch gleich Abgastemp...................das genaue Afr zu wissen ist schon eine gute Basis aber so siehst du auch gleich wie schön kuschelig es die Ventilteller dann haben ThumbUP
Benutzeravatar
3xare
 
Beiträge: 43
Registriert: 11.03.2013, 22:45
Motorrad: bmw

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Werbung


Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon agentsmith1612 » 13.09.2018, 05:59

Rein technisch finde ich es sehr interessant, auch mal zu wissen was ohne Kat hinten rauskommt und wie sich die Leistung darstellt.

Von der rechtlichen Seite das blende ich einfach mal aus, dafür ist die Neugier zu groß :-)
Selber machen oder auf der Straße fahren würde ich persönlich damit nicht, aber das entscheidet jeder für sich selbst.

Auf MT ist wie auf Facebook, konstruktiv ist da gar nichts. Da sind Foren wie hier schon angebrachter, wobei es hier auch das eine und das andere Extrem geben kann.
Ich bin auf Messwerte gespannt. :-)
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 167
Registriert: 21.06.2017, 21:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon boogieman221thx » 13.09.2018, 19:48

stscit04 hat geschrieben:Moralapostel? Wie es auf MT "zugeht"? Du hast ja ein heftig krummes Weltbild.

Dein Vorhaben ist illegal, ein Umweltsauerei, eine tolle Vorlage für alle Mopedhasser und Streckensperrer
und dann verbittest Du Dir Kritik? In welcher Welt lebst Du denn? So einen Egoscheiss hab ich ja selten gelesen.


Genau solche leute wie dich meine ich. Sie sind meistens (du bist der beste Beweis) nichteinmal in der Lage richtig lesen zu können und mit Sicherheit einer dieser MT Trolle.

ZITAT:
boogieman221thx hat geschrieben:Moralapostel und generell Nichtinteressierte bitte ich höflichst sich per PN bei mir zu beschweren oder einfach dem Thema fern zu bleiben (ist nicht böse gemeint, aber ich bin auch auf MT aktiv und ich weiss wies dort zugeht)

Liebe Grüße


Jeder Mitleser bzw. hier Angemeldete/r ist mit großer Wahrscheinlichkeit Besitzer eines Führerscheines und Volljährig. Dass mit der Entfernung der KATs die ABE erlischt ist deswegen offensichtlich und bedarf keiner gesonderten Erwähnung, außer man verspürt den unhinderlichen Drang zur Freilassung des Moralapostelstockes der einem wie ein geclickter Kugelschreiber aus dem Ausscheidungsorgan steht. Niemand hat je ein Wort über die Verwendung besagter AGA auf öffentlichen Straßen verloren. Am besten sollte auch die Moto- GP verboten werden und die Formel 1 Fahrzeuge 12 KATs und 8 DPF haben.

Ich möchte dich daran erinnern, dass auch du mit deinem Motorrad ein Luxusobjekt besitzt und durch "Spassfahrten, die keinem Zweck dienen" die Umwelt unnötig belastest.


So, B2T:


3xare hat geschrieben:
-boogieman: wennst schon 18x1,5 einbaust dann auch gleich Abgastemp... das genaue Afr zu wissen ist schon eine gute Basis aber so siehst du auch gleich wie schön kuschelig es die Ventilteller dann haben ThumbUP


Ich habe gehofft, dass Abgastemp. sowieso mitgemessen wird. Ich war leider noch nie auf einem Prüfstand... Meinst du brauche ich für die temp. noch einen zweiten Anschluss? Werde wohl ggf mit meiner Werkstatt noch einmal Rücksprache halten.


Sofern ich morgen noch zu einem Lochblech komme wird der Umbau schon morgen stattfinden. Dämmwolle kommt per amazon prime gegen Mittag. Hab die mal bestellt, weil ich aus 2T Zeiten noch gute Erfahrungen mit Polini hatte und es sonst nicht wirklich was vernünftiges mit Prime Versand gibt: https://www.amazon.de/gp/product/B01ETH ... UTF8&psc=1

Dass der Mechaniker, dessen Unternehmen von PCV Abstimmungen lebt, mir gesagt hat, dass ich vermutlich keine Abstimmung brauchen werde, freut mich schon mal sehr und macht mich nur umso neugieriger.

Sofern der Umbau morgen stattfindet werde ich das ganze natürlich mit Fotos dokumentieren und hier reinstellen sobald ich die Zeit habe. Kleine Randinformation noch auf die ich gestossen bin: Die AU ist in Österreich dieselbe wie in Deutschland, da sich das Fahrzeug ja auf EU konformes Abgasausscheidungsverhalten beruft. Zusätzlich kommt in Österreich noch hinzu, dass das Fahrzeug nicht zu laut, nicht komisch riechen und keine Rußentwicklung haben/sein darf.

Wikipedia Artikel dbzgl.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasuntersuchung

Liebe Grüße
Benutzeravatar
boogieman221thx
 
Beiträge: 35
Registriert: 29.06.2016, 20:09
Motorrad: S1000R

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon boogieman221thx » 18.09.2018, 17:06

Sooo

Der Umbau erfolgte (fast) wie geplant am Samstag. Mit zwei Kollegen wurde um 17 Uhr gestartet, fertig waren wir gegen 23:30 Uhr.

Verwendetes Werkzeug:

- Flex mit Fächer- und Trennscheibe
- Fuchsschwanz
- Schweißgerät (Schutzgas)
- Sonstiges: Hammer, Schraubstock, Rohre zum anpassen des Lochblechs, usw.

Verwendetes Material:

- Polini Auspuffdämmwolle (https://www.amazon.de/gp/product/B01ETH ... UTF8&psc=1)
- Drahtwaschl (Stahlwolle zum Töpfe putzen, gibts in jedem Supermarkt)
- Lochblech RV 3mm, 210x360x1 mm
- Mutter M18x1,5 aus dem Landmaschinen oder LKW Ersatzteilhandel
- Ölablassschraube M18x1,5 von Louis

Bild

Als erstes wird im montierten Zustand mittels Filzstift angezeichnet, in welchem Bereich man den "Deckel" aufschneiden möchte. Hier gilt: desto weniger man von der Schweißnaht nachher sehen möchte, desto schwieriger gestaltet sich das "Leerräumen", also Kompromiss finden, da der Korpus stabiler bleibt, desto kleiner der "Deckel" ist.

Danach kommt einem direkt eine kleine Schicht Dämmmatte entgegen. Diese lässt sich aus den Ecken ziehen und fast als Ganzes entfernen. Nun kommt der innere "Korb" (leicht rot gefärbt) entgegen. Dieser wird auch an der gleichen Stelle wie der Deckel rundum eingeschnitten und man gelangt, nachdem man die Schweißstellen am Korpus in der Mitte mit der Fächerscheibe entfernt hat, zum Innenleben:

Bild

Bild

Bild


Mit dem Fuchsschwanz und einem Metallsägeblatt kann man jetzt die Katalysatoren abschneiden, dabei darauf achten, dass man die Rohre, welche aus dem 4 in 2 Sammler kommen, nicht zu knapp abschneidet, weil man daran ja später noch das Lochblech anschweißen möchte.

Bild

Jetzt empfiehlt es sich Platz zu verschaffen und den inneren gelochten "Korb" ganz zu entfernen, da man ansonsten die Dämmwolle nicht unterbringen kann. Diese Entfernung ist eine ganz schöne Tortur. Dabei aufpassen, dass man den eigentlichen Brotkasten nicht zu sehr verformt, um ihn nachher wieder schließen zu können.

Bild

Jetzt kann das Rohr, welches zum Endschalldämpfer führt entsprechend gekürzt werden. Da nun der Brotkasten "leergeräumt" ist, kann die erste Lage Dämmaterial eingelegt und das Lochblech vorgeformt werden.

Bild

Hier empfiehlt es sich die Stahlwolle am nähesten zum Lochblech zu verlegen, da sie hitzebeständiger ist als die Polini Dämmwolle.
Vorgeformtes Lochblech entlang der Rohre verschweißen und immer weiter formen, um es so gut es geht an die Rohre anzulegen.

Bild

Sobald alles drauf ist restliches Dämmmaterial verbauen und ganz zum Schluss die weiße originale Matte am obersten Punkt wiederverwenden (davon habe ich leider kein Foto, kommt aber einfach über die gelbe Polini Wolle drüber).

Bild

Bild


Danach wurde das ganze zum (WIG) Schweißer gebracht, da unser Schutzgasgerät mit dem dünnen Blech des Brotkastens nicht so ganz klar kommt.

Bild

Bild

Soweit ist alles fertig, Dichtigkeit wurde mittels Rauch einer E- Zigarette überprüft :lol:

Allgemeines, Dinge die ich gelernt habe und anders machen würde:

Eine Trennscheibe auf einer Flex ist viel zu grob fürs Abschneiden des Deckels. Der Schweißer hatte ganz schön zu tun die Schlitze und Löcher zu füllen. Wer einen Dremel hat sollte besser diesen verwenden um präziser schneiden zu können.

Das Lochblech war mit 1mm Materialstärke leider viel viel viel zu stark. Leider habe ich kein dünneres bekommen, empfehle aber JEDEM ein 0.5mm bis maximal 0.8mm Blech zu verwenden.

Die M18x1,5 Mutter habe ich nirgendwo in der Stadt bekommen, man hat mir geraten zum Landmaschinen/ LKW- Ersatzteilhändler zu gehen. Der hatte die dann auch. Um das Lambdaloch nach der Prüfstandsmessung wieder verschliessen zu können, habe ich mir heute eine m18x1,5 Ölablassschraube bei Louis gekauft - passt perfekt und war lagernd.


Alles in allem war es (obviously) viel mehr Aufwand als erwartet. Ich hoffe mal stark, dass der Sound jetzt passt, ansonsten werde ich wirklich stinkig :D

Prüfstandstermin geht sich VIELLEICHT kommenden Donnerstag (20.9.) aus, wird in der Früh spontan entschieden, weil die Mechaniker dort Arbeit ohne ende haben.

Da ich mit dem Motorrad momentan jeden Tag auf die Uni fahre (Kurs in den Ferien) und aber gleichzeitig etwas Schi** bzgl. Lambdawerten habe, wird die AGA erst kurz vorm Prüfstandslauf montiert werden.

Wies der Zufall so will hat heute neben mir auch eine rote S1000R geparkt, mit Akrapovic Edelstahl komplett, ohne DB Killer und ohne kat, mit PCV und Abstimmung. Bin mit dem Besitzer noch zu einem netten Gespräch gekommen, hört sich schon ganz schön brachial an das Teil.

Ich werde weiter berichten,

Liebe Grüße

*EDIT*

Leider haut das mit den Bildern nicht so ganz hin wie ich mir das erhofft habe, werde sie später noch in anständiger Größe dazueditieren.

https://picload.org/view/dlwdarla/20180 ... 6.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarlw/20180 ... 5.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarcr/20180 ... 8.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarca/20180 ... 4.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarcl/20180 ... 2.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarci/20180 ... 3.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarcw/20180 ... 3.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdaria/20180 ... 0.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdaril/20180 ... 6.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdariw/20180 ... 5.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarpr/20180 ... 0.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarpa/20180 ... 1.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarpl/20180 ... 0.jpg.html
https://picload.org/view/dlwdarpw/20180 ... 0.jpg.html
Benutzeravatar
boogieman221thx
 
Beiträge: 35
Registriert: 29.06.2016, 20:09
Motorrad: S1000R

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon Schleifer12978 » 13.11.2018, 17:34

Hallo,
wie war des auf dem Prüfstand?
Wie hört sich die Aba Anlage jetzt an?

Würde mich sehr interessieren,möchte den Umbau auch machen.

Gruß :D :D :D
Schleifer12978
 
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2016, 17:32
Motorrad: S1000r

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon S1KR » 14.11.2018, 19:12

Falls jemand seine AGA beim Umbau, Unfall o.ä. kaputt gemacht hat, melde er sich bei mir.
Aus 2014, neu, unbenutzt mit allen Teilen, da HP Komplettanlage sofort montiert wurde.

Grüßle
S1KR
S1KR
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2014, 19:44
Motorrad: S1000R

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon Dennis81 » 15.11.2018, 12:30

Boogieman´s letzter Beitrag war am 18.09., das war auch gleichzeitig der letzte Tag an dem er online war scratch
Haben sie ihn am 20.09. gleich verhaftet? :mrgreen:

Wäre schade drum, rein technisch gesehen würde mich das Ergebnis auch interessieren, ob sich der Aufwand gelohnt hat...
Fahre niemals schneller als Dein Schutzengel fliegen kann!
Dennis81
 
Beiträge: 125
Registriert: 03.03.2015, 20:54
Wohnort: Ratzeburg
Motorrad: S1000R 2015

Re: BMW S1000R K47 Katalysator entfernen

Beitragvon Acidhead5 » 15.11.2018, 13:56

Die selbe Frage hab ich mir auch gestellt :lol:
Acidhead5
 
Beiträge: 23
Registriert: 14.01.2018, 23:43
Motorrad: S1000R K10


Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste