Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon uniqueAndreas » 06.08.2018, 15:21

Vermutlich wirst Du doch eine S1000R kaufen, weil Du es einfach willst. Mit Argumenten kann man da schlecht kommen. Aber ich muss den Leuten Recht geben, die dir empfehlen nicht damit anzufangen - vielleicht auch aus einem etwas anderen Grund.

Bisher war es bei mir immer so, dass ich mich hochgearbeitet habe. D.h. ich habe mich erneut freuen können, ein stärkeres Bike kaufen zu können und das alte abzustossen nach 1 oder 2 Jahren. Das war mit 18 so, weil ich eben nicht mehr Geld hatte und das war im Grunde auch nach dem Wiedereinstieg mit 50 so, weil ich gedacht habe ich brauch was gesetzteres (GS) :lol: . Falsch gedacht. Erst habe ich die GS gegen eine K1300S getauscht und dann halt gegen eine Doppel-R.

Was aber möchtest Du nach der S1000R kaufen? Eine Steigerung gibt es kaum?

LG Andy :D
Benutzeravatar
uniqueAndreas
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.06.2017, 15:49
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Werbung

Werbung
 

Wofür?

Beitragvon Kajo » 06.08.2018, 15:54

Bevor ich mir als Einsteiger mit 40 ein Motorrad kaufen wollte würde ich mir zunächst einmal ein paar Gedanken über die mir "vorschwebende" Nutzung machen.

- Fahre ich allein oder auch mit Sozia?
- Fahre ich Landstraßen oder nutze ich hier und da auch mal die Autobahn?
- Will ich das Motorrad auch für längere Urlaubsfahrten nutzen?
- Habe ich die Absicht hier und da auch mal auf einer Rennstrecke ein paar Runden zu drehen?

Wenn sich die Nutzung im Laufe der Jahre ändert kann man auch wieder über einen Wechsel nachdenken.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2044
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon -mat- » 06.08.2018, 20:40

uniqueAndreas hat geschrieben:gegen eine K1300S

witzig... die war es bei mir auch, wollte unbedingt die R9T bei BMW Testdays probefahren. hat mir aber gar nicht gefallen. da hatte ich den führerschein erst 2 wochen... dann haben mich kollegen auf die K1300S motorsport "genötigt". danach war mir klar, dass die H-D bei mir nicht alt wird... tolles erlebnis war später noch die möglichkeit eine HP4 zu fahren... höher wie 10K hab ich mich die aber damals nicht getraut die zu drehen. schad wurde sie gestohlen... würde sie gerne nochmal im vergleich zu einer RR fahren. ist zwar nicht mein töff.. aber sehr tolles gerät, m.e. aber nichts für die öffentliche strasse...

nächster service an der XR ist bald fällig.. glaub nehm eine R als ersatz :D (auch schon gefahren... aber nur in der stadt... irgendwie doof)
Benutzeravatar
-mat-
 
Beiträge: 562
Registriert: 07.12.2015, 10:16
Motorrad: S 1000 XR

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon IIFloriII » 06.08.2018, 20:45

Servus,
nachdem hier so oft von der R abgeraten wurde will ich auch meine Senf dazugeben.
Also mal ehrlich wer sich mit 40 sein erstes Motorrad kauft, soll meiner Meinung nach kaufen was er will.
Ich denke in dem Alter sollte man sich klar sein, was man will und ob es Sinn macht oder nicht.
Schon klar die Leistung ist viel für einen Anfänger, aber man gewöhnt sich dran und mit nem Fahrrad kann man sich auch umbringen...

Für mich hört sich das so an als ob der Fragesteller sich schon lange entschieden hat und nur noch Zustimmung zu seiner Entscheidung haben möchte. Fahr SIe also Probe und wenns passt hol Sie dir

Viel Spaß ;-)
IIFloriII
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.08.2018, 20:16
Motorrad: RR

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Sandie » 06.08.2018, 21:05

IIFloriII hat geschrieben:Also mal ehrlich wer sich mit 40 sein erstes Motorrad kauft, soll meiner Meinung nach kaufen was er will.


+1
Benutzeravatar
Sandie
 
Beiträge: 194
Registriert: 16.03.2018, 01:21
Motorrad: S1000R 2017

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Noppenkiller » 06.08.2018, 22:41

IIFloriII hat geschrieben:Für mich hört sich das so an als ob der Fragesteller sich schon lange entschieden hat und nur noch Zustimmung zu seiner Entscheidung haben möchte.
Viel Spaß ;-)


hm...auch wenn du recht hast, wenn dem so wäre, wäre es ziemlich doof dann diese Frage zu stellen.................
offenbar gibt es ja doch Zweifel............
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 160
Registriert: 03.05.2018, 19:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Werbung


Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Sx1xR » 07.08.2018, 12:22

So mal die Senftube auspacken...
direkt Einstieg mit 33, 1. Moped Gsr 750 ( 106ps ) da wurde mir schon von abgeraten.... zu viel ps und überhaupt !!!
1,5 Jahre später ne R gekauft und das hätte ich gleich tun sollen. In allen Belangen besser: Bremse Fahrwerk etc. Hat mich ne Stange Geld gekostet das ich sie mir nicht gleich geholt hab. Und dieses ganze gebla mit Anfänger und Zuviel ps könnt’s euch klemmen. Zu viel Leistung gibt es nicht, es ist immer der Kopf der dich leichtsinnig macht!! Auch mit ner 48 ps Maschine kann man z.B in OSL auch unter 1:40 fahren und ist damit Sau schnell .... und auf der Straße nicht viel langsamer.... mittlerweile fahre ich so gut wie garnicht mehr im öffentlichem Verkehr aber das ein anderes Thema. Soll er sich kaufen was er will und seine Erfahrungen machen. Alle Sicherheitsgedanken lösen sich eh in Luft auf wenn dich ein Dosenfahrer übersieht( der schaut nicht ob du ne 1000er oder 600er fährst und biegt dann erst ab....)
Vorrausschauend und überdacht fahren, so wie du es in deinen 20 Jahren Autofahren auch getan hast, kurventraining/ Sicherheitraining dazu und den Rest hast dann selber in der Hand. Aber ärgerst dich nach einem Jahr nicht das Du mit Wertverlust und verschenkter Zeit Dir ne andere Karre kaufst.
Senftube alle.
DlzG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
Sx1xR
 
Beiträge: 430
Registriert: 21.03.2016, 00:51
Motorrad: S1000R 2015

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Noppenkiller » 07.08.2018, 12:57

Dein vergleich hinkt. Der wertverlust wäre bei der bmw in dem jahr immens höher gewesen.
Ich hatte übrigens auch zuvor die besagte gsr und nicht bereut. Im gegenteil. Hab mir die 1000 r später mit. 3.800 km um 6.000 euro günstiger geholt.
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 160
Registriert: 03.05.2018, 19:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon wegfahrer » 08.08.2018, 12:49

...eigentlich ist ja schon alles gesagt, aber trotzdem:
Die S1000r ist ein extrem gutmütiges Mopped und von daher mit Sicherheit eine gute Wahl...

Nach meiner Erfahrung wird ein Risiko bewußter 40er ohne größeres Punktekonto auch mit 200 PS nicht gleich im roten Bereich fahren.
Um sicher & gut Motorrad fahren brauchst Du vor allem: üben. viel üben. viele Sicherheitstrainings (meine Empfehlung: das ganze ADAC Programm rauf und runte). viel Fahrpraxis.
Und das macht sich mit einem richtig guten Motorrad sicher besser und sicherer als mit einer Möhre.

Also ganz schnell her mit der S1R.

Aber: Selbst ein kleiner Ausrutscher kann richtig teuer werden. Und der kommt bestimmt.
Gefährlich wird es erst nächstes Jahr um die Zeit. Du hast alle Trainngs doppelt gemacht, dass erste Rookingtraining auf dem Sachsenring war richtig gut und die ersten 10.000 Alpen-km hast Du hinter Dir.
Da wäre es vielleicht besser, doch erstmal etwas kleiner anzufangen und sich auf die Steigerung zu freuen?

wie auch immer: viel Spaß!
wegfahrer
 
Beiträge: 14
Registriert: 06.07.2015, 12:52
Motorrad: S1000XR-2018

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon AlSchu » 08.08.2018, 15:11

Wie von vielen Vorrednern schon gesagt, die S1R ist mit der neuesten Technik ausgestattet - alles top.
Aber vielleicht tut eine Streety oder 690er Duke nicht so weh, sollte sie mal umfallen etc.

Mein Beitrag zur Sicherheit: Genügend PS, um locker und schnell überholen zu können (ohne großartige Drehorgien alla F650 oder F800 GS).

Auf jeden Fall gute und sichere FAhrt! ThumbUP
AlSchu
 
Beiträge: 86
Registriert: 15.06.2015, 16:35
Wohnort: ---
Motorrad: BMW S1000R - Black

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Charls_60 » 09.08.2018, 19:23

Servus aus Ingolstadt,

fahre selbst eine S1R seit über drei Jahren.
Das Problem ist aber immer der auf den Bock sitzt und wie seine Gashand juckt.
Warum fährst du nicht zu deinen Freundlichen zum ausleihen für ein Wochenende.
Am ende kann dir ja die Endscheidung keiner abnehmen. Hoffe du machst das richtige.
Als Alternative wäre eine R1200R auch möglich. Sehr gute Sitzposition und Langstrecken
tauglich.

LG Karl
Charls_60
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.07.2015, 09:03
Motorrad: BMW S1000R

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Masta » 09.08.2018, 21:23

Hab meinen Führerschein auch erst mit 35 gemacht, das war vor 5 Jahren. Erstes Bike: GSX750 nach 3-4 Monaten wieder verkauft, zu wenig Dampf, danach 3Jahre Z1000 gefahren und letztes Jahr die S1000R gekauft. Für mich und meine 180cm Länge ist das Bike super bequem (die letzten beiden Touren 642 und 593 Kilometer gefahren). Die Leistung bringt dir Sicherheit beim Überholvorgang, das Fahrwerk und die Bremse sind der Hammer. Hab meinem Kumpel die Z1000 als Fahranfänger verkauft (Oh Wunder, er lebt noch). Das wichtigste als Fahranfänger ist, mit wem man fährt und lernt! Ich kenne auch jemanden der als Anfänger nach einem Jahr R6 auf die RR umgestiegen ist, der ist halt die erste Zeit nur im Regenmodus gefahren. Wenn dir jemand die Vorfahrt nimmt, ist es egal wie viel/wenig PS du hast, und da gibt es noch mehr so Unfallbeispiele bei denen die Aussage zutrifft. Kauf dir das Bike, hab hoffentlich jemanden der dir das Fahren beibringt und friss Kilometer. Allerdings wohne ich in den Alpen und fahre nur Pässe, ich weiß nicht wie man im Flachland Motorrad fährt.......wahrscheinlich macht es da nur Spaß bei 200+.....
Benutzeravatar
Masta
 
Beiträge: 9
Registriert: 03.10.2017, 13:10
Motorrad: BMW S1000R

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Kajo » 09.08.2018, 21:34

Masta hat geschrieben:... Allerdings wohne ich in den Alpen und fahre nur Pässe, ich weiß nicht wie man im Flachland Motorrad fährt.......wahrscheinlich macht es da nur Spaß bei 200+.....


Du musst halt kurvenreiche kleine Straßen fahren, es geht halt nicht bergauf und nicht bergab.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2044
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Maddy1313 » 13.08.2018, 17:45

Sicher könntest Du die S1000R „irgendwie“ fahren aber die Chance der Überforderung ist recht hoch.

Ich bin auch Späteinsteiger und hatte erst 4 Jahre einer 600er Hornet mit 102PS. So schlecht ging die nicht.
Als ich die drehzahlbegrenzte Vorführ-S1000R probegefahren bin, dachte ich schon, die geht wie Hölle.
Als ich dann meine hatte und das erste mal voll aufgezogen habe :clap: Da wirst Du bald ohnmächtig arbroller

Das ist jetzt durchaus ernst gemeint: Es gibt die Sonderausstattung „Leistungsreduzierung“. Und nach 1-2 Jahren kannst Du immer noch auf volle Leistung umstellen.
Benutzeravatar
Maddy1313
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.06.2017, 19:56
Motorrad: S1000R

Re: Kaufberatung erstes Bike mit 40 (BMW S1000R)

Beitragvon Noppenkiller » 20.08.2018, 16:21

Und was ist es denn nun geworden?????
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Familienfahrzeug: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 160
Registriert: 03.05.2018, 19:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R BJ 2016

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste