Zuverlässigkeit S1000R

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Beitragvon InfirmieRR » 26.10.2018, 20:22

@Michl, hast du noch die erste Steuerkette drin ?
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 280
Registriert: 07.01.2017, 22:16
Motorrad: S1000R Euro 3 ;-)

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Werbung

Werbung
 

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Beitragvon Michl » 26.10.2018, 20:38

Nein, hab den Steuerkettensatz bei 60000 km gewechselt und jetzt bei 90000 km wieder die längere Verschlußschraube eingebaut.

Grüße Michl
Benutzeravatar
Michl
 
Beiträge: 405
Registriert: 28.02.2014, 18:49
Wohnort: Krugzell
Motorrad: S1000r

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Beitragvon erbu » 27.10.2018, 10:16

meine ist aus 04/14 und zwar erst 60' gelaufen, schließe mich aber Michl an, bisher keine nennenswerten Probleme gehabt. Batterie, Zündsxhloss u paar Glühbirnen, das Wars. Wir sind viel unterwegs, auch im Pisswetter genauso wie mal auf die Renne. Die Kiste wird nicht geschont u nicht nach jeder Fahrt geputzt und es macht jedesmal wieder einfach nur Spaß.
Laut meinem Werkstattmeister hier in der Niederlassung München bin ich nogh nichtmal bei der Halbzeit........
Dass es auch Steuerketten u Nockenwellenprobleme gab ist auch klar.....aber diese Probleme treten schon viel früher auf.
Ich fahr meine auf jeden Fall bis sie am Ende ist, warum sollt igh sie wegen der Laufleistung verschenken. Im Grunde ist so ein Vierzylinder unkaputtbar, wenn er nicht grad dauerhaft auf der Rennstrecke gequält wird......aber für die Renne ist die R eh nicht das richtige Bike.
Benutzeravatar
erbu
 
Beiträge: 208
Registriert: 21.03.2014, 08:39
Motorrad: S1000R

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Beitragvon speedy56 » 27.10.2018, 17:44

Euer Wort in Gottes Ohr! ThumbUP

Über den Winter wird das 30.000er Service erledigt und dann freue ich mich auf die nächsten 30.000 km.
Weil fahren tut das Ding sentiationell ..... 8)
LG aus Wien
Speedy .... ein paar Motos und auch sonst zuviel Zeugs, zu wenig Zeit .... ;-)
Benutzeravatar
speedy56
 
Beiträge: 93
Registriert: 28.02.2018, 21:47
Wohnort: Wien West
Motorrad: S1000R 2015

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Beitragvon Eifelbiker » 27.10.2018, 17:57

Ist auf jeden Fall besser um die Zuverlässigkeit bestellt als bei meinen Ex K´s und der RR. Meine hat jetzt 37000 runter und war zwar auch schon9x außerplanmäßig in der Werkstatt aber bis jetzt erst 2 x eine kleine Panne . ( Ist jetzt ganz neu das sie ab und zu während der Fahrt einfach ausgeht und das Cockpit tot ist scratch ) Da wird wohl mal geguckt werden müssen.

Ansonsten 1x Kupplungszug ; 1x linke Armatur ; 1x Quickshifter ; 3x Tankschloss ; 1x ( lange ) Steuerkettenrasseln ; 14000 Km hat sie hintere Beläge "gefressen" . Fahren ´tut sie toll, obwohl sich immer mal wieder die Geräuschkulisse ändert. Könnte also besser sein aber fahren tut sie halt sehr gut winkG
Eifelbiker
 
Beiträge: 702
Registriert: 31.03.2011, 11:58

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Beitragvon Uwe R » 28.10.2018, 17:02

Servus,

zusammen mit Sohnemann 2 x BJ 03/2018. Ab März beide bis jetzt 11.000 Km.
Werkstattaufenthalte: 4 x Inspektion / 6 x Reifenwechsel

Davon beide 6000 Km in den Alpen ohne Schonung :D.

Beide ohne Probleme, machen einfach nur mega Spass.

Gruß Uwe
Benutzeravatar
Uwe R
 
Beiträge: 37
Registriert: 27.12.2017, 19:14
Motorrad: S1000R BJ 2018

Re: Zuverlässigkeit S1000R

Werbung


Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tschubatschub und 7 Gäste