Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Rudolf » 27.05.2019, 17:21

Bevor der Hinweis an mich ergeht, die Suchfunktion zu bemühen statt zu posten: Ich habe gerade einen halben Nachmittag lang sämtliche Threads zu diesem Thema gelesen, aber das hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Es gab hier bisher eine Vielzahl von Vermutungen zur Ursache des Schlingerns, ob nun bestimmte Reifen, FW-Einstellungen, Windschilder, Lenkungsdämpfer als möglicher Grund genannt wurden, oder schlicht ein zu fester Griff am Lenker, flatternde Kleidung, ein nicht korrekt eingestelltes Lenkkopflager oder eine Unwucht in der Felge.

In meinem Fall gestaltet sich das etwas anders. Ich habe nämlich zwei absolut identische 2015er S1000R, oder besser: Meine Frau und ich fahren die gleichen Motorräder. Beide sind seinerzeit von uns neu gekauft worden, sind unfallfrei, haben den gleichen Kilometer- und Wartungsstand, die gleichen Reifen mit gleichem Restprofil (CSA III), das gleiche Aftermarket-Windschild, die gleichen Rastenanlagen etc. Viel werden sie nicht gefahren, genau genommen einmal im Jahr für eine mehrwöchige Tour, sonst sind wir eigentlich nur auf der Rennstrecke unterwegs - mit anderen Motorrädern.

(M)eine R liegt bombig ruhig, und dies auch jenseits der 200, die andere beginnt ab knapp 180km/h mit einem unangenehmen, stärker werdenden Aufschaukeln im Lenker. Vermutlich tat sie das seit Anbeginn, nur da es das Motorrad meiner Frau war, gingen ihre Kommentare zum Pendeln bei mir vermutlich eher ins Leere, denn meine pendelte ja nicht. Schnell antwortet man dann mit den üblichen Hilfestellungen wie "Du hältst sicher den Lenker zu fest." Irgendwie gingen die Hinweise wohl an mir vorbei, und vermutlich bin ich die paar Male, die ich mit ihrer S1000R fuhr, nie in diese Geschwindigkeitsbereiche vorgestossen. Nun aber fuhr ich beide Mopeds am vergangenen Samstag - und war perplex.

Wohlgemerkt: Hier sitzt der gleiche Fahrer nacheinander in gleicher Montur am gleichen Tag auf der gleichen Teststrecke auf 2 verschiedenen, aber doch nahezu gleichen Mopeds, eine hat das Lenkerschlingern, die andere nicht. Auch nach dem Hin- und Hertauschen von Lenkungsdämpfer und Felgen, bei exakt gleichen Einstellungen von Vorspannung und Dämpfung, blieb das Phänomen.

Und nu'? Dankbar für gute Denkimpulse.

Gruss aus Brünn
Rudolf
Benutzeravatar
Rudolf
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.12.2009, 17:10
Wohnort: Brno/CZ

Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Werbung

Werbung
 

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon puschkinSky » 27.05.2019, 17:29

meine ab 180 - 200 kmh wackelt einfach alles... arbroller das ist ne naket und keine rennmaschine mit der man ab der geschwindigkeit noch "gemütlich" fährt. habe selbst rr gefahren und fahre jetzt r!
ein aufschaukeln kenne ich nur wenn der reifen hinten durchgeht oder wenn man in eine bodenwelle reinrollt und das fahrwerk diese nicht aufnehmen kann, zugleich man eh zuschnell dran ist.

die üblichen sachen sind aufgezählt. vielleicht ist die flucht der räder nicht richtig eingestellt oder laufen nicht sauber... evtl. ein lager...

würde ich nochmal durchchecken alles.

ThumbUP
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

MarcusBild


Bild
Benutzeravatar
puschkinSky
 
Beiträge: 108
Registriert: 18.03.2017, 16:47
Motorrad: S1000R, Kawasaki 750

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon fazer-fighter » 27.05.2019, 19:34

Aus rein technischer Sicht können es eigentlich nur 3 Dinge sein:
Rahmengeometrie (von Werk ab irgend ein Fluchtfehler)
Dämpferelemente (eventuell Dämpfer oder Elektronik)
Lager (hier bleiben wohl nur Dämpfer- , Lenkopf- oder Schwingenlager, Radlager können wohl ausgeschlossen werden).
Benutzeravatar
fazer-fighter
 
Beiträge: 347
Registriert: 24.02.2016, 17:52
Motorrad: S1000R, FZS1000

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Eifelbiker » 27.05.2019, 20:05

Liest man doch einige male hier und meine persönliche Schätzung liegt bei 5% für´s Pendeln in höheren Geschwindigkeiten und gefühlten 10-15% der S´R usw. die nicht gerade aus laufen. Meine Vermutung zum Pendeln ist ein unsauberes Schwingenlager ( Höhe- Richtung usw. ) und zum einseitigen Ziehen ( bzw. nicht wie normal gerade aus laufend ) in Richtung Kupplungszug.

Meine läuft übrigens stur wie auf Schienen gerade aus ( eben wie´s sein soll und üblich ist ) und da pendelt gar nix bis 265, sprich Drehzahlbegrenzer. Ich würde ( Schande über dich das du nicht für deine Frau früher ausgiebig gefahren bist winkG ) mal versuchen die Schwingen zu vermessen. ( Dazu gibt´s auch Tips irgendwo bzw. hatte ich mir da mal Gedanken gemacht)

Wünsche viel Erfolg und das du das Bike der Frau auf "ordentlich" bekommst scratch ThumbUP
Eifelbiker
 
Beiträge: 799
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 27.05.2019, 20:47

Prüf mal ob die Vorderbremse freigängig ist und das Rad sich leicht drehen lässt.

Ferner ob die Position Bremsscheibe zur Bremszange auf beiden Seiten mittig in der Bremszange ist
(gibt Rückschluss über die Spur vorne).
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Rudolf » 27.05.2019, 21:38

Danke für Eure Antworten. LKL habe ich vorhin nochmal überprüft, das kann ich mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Als einfachere Übung könnte ich jetzt noch Gabel und Federbein der beiden Mopeds untereinander wechseln, um alle diesbezüglichen Eventualitäten seitens der Dämpfung auszuschließen. Aber danach fällt mir eigentlich auch nur noch die Schwinge bzw. das Schwingenlager ein. Bei einer ersten Sichtkontrolle mit Aluprofilen und Laser scheinen die Räder horizontal zu fluchten, aber das muss noch nichts heißen. An Rädern oder Radlagern kann es kaum liegen. Wir haben diverse Radsätze, aber das Pendeln bei diesem Motorrad scheint in der Vergangenheit, wenn ich richtig rekapituliere, mit allen möglichen Rädern aufgetreten zu sein, egal was gerade drin steckte. Asche auf mein Haupt.

Auf jeden Fall mag ich mich jetzt nicht damit zufrieden geben, daß nackte Motorräder eben wackeln würden, und das sei normal. Dieser Logik folgend ist ja dann die zweite Maschine defekt, die sich ohne Lenkerschaukeln bei höherem Speed recht zielgenau dirigieren läßt.
Benutzeravatar
Rudolf
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.12.2009, 17:10
Wohnort: Brno/CZ

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Werbung


Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon herbyei » 27.05.2019, 22:15

Rudolf hat geschrieben:Bei einer ersten Sichtkontrolle mit Aluprofilen und Laser scheinen die Räder horizontal zu fluchten, aber das muss noch nichts heißen.


Serienmäßig nicht, da ist ein Spurversatz vorhanden und den kannst ja mal rausmessen und von beiden vergleichen.
evtl. hilfreich um nochmals alles durchzugehen: https://www.motorradonline.de/zubehoer/ ... dfahrwerk/
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 2302
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon puschkinSky » 28.05.2019, 11:36

also zu meiner antwort nochmal. natürlich läuft ein naked "gerade" sollte sie und muss sie auch.
nur einfach bei ner gewissen geschwindigkeit gibt es die äußerlichen umstände die das fahrwerk "aufschaukeln".

bin von meiner begeistert, schnurgerade und jetzt mit den galespeed felgen messerscharf beim reinlegen. bin sehr begeistert von dieser handlichkeit :clap:

überpürf alles nochmal ein aufschauckeln ist auch gefährlich vor allem wenn man dann schneller unterwegs ist da sollte das moped sich selbst nicht im weg stehen! ThumbUP
4 Zylinder, eine Leidenschaft und zwei Hände fürs gewisse Extra!

Beste Grüße euch

MarcusBild


Bild
Benutzeravatar
puschkinSky
 
Beiträge: 108
Registriert: 18.03.2017, 16:47
Motorrad: S1000R, Kawasaki 750

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Oli Doc » 29.05.2019, 07:30

Servus, ich hab das gleiche Phänomen bei meiner S1000r (03/2017).
Danach habe ich auch alle schnellen Möglichkeiten überprüft wie Lenker halten, Textil Klamotte, Reifen, Reifenwechsel, Luftdruck, etc. hat alles nichts gebracht.
Habe das Thema in der Werkstatt angesprochen, da kamen die gleichen Empfehlungen fürs erste.... habe dann meine Federeinstellungen prüfen lassen und siehe da war die Werkseinstellung für 85 Kg nicht vorhanden.
Nun spricht für mein Gewicht zwar die Federung besser an aber das Problem bleibt vorhanden!
Wenn ich ab 160 km/h den Hahn spanne dann schaukelt sich das Bike auf und zwar soweit dass entweder Gas weggenommen werden muss oder ich mit der Hinterradbremse eingreifen muss (je nachdem mehr oder weniger).
Nächster Ansatz von der Werkstatt ist den Leitungsdämpfer zu wechseln... scratch
Hat sonst noch jemand Erfahrungen bzgl. dem Thema oder schon eine Lösung gefunden... hänge mich interessiert an das Thema mit ran... cofus

Gruß Doc
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 29.05.2019, 07:57

R-Techi hat geschrieben:Prüf mal ob die Vorderbremse freigängig ist und das Rad sich leicht drehen lässt.

Ferner ob die Position Bremsscheibe zur Bremszange auf beiden Seiten mittig in der Bremszange ist
(gibt Rückschluss über die Spur vorne).


Nach Überprüfung und evtl. Korrektur der o.a. Punkte die Gabel entspannen (Gabelbrücken).
Man muss bei solchen Problemen ganz strukturiert vorgehen, sonst weiß man nachher nicht, was Besserung gebracht hat.
Und immer mit den kleinen / einfachen Dingen beginnen und nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.
ThumbUP

Eine korrekte Einstellung des Fahrwerks, frische Reifen, Luftdruck ...., also alles was man als Fahrer selbst machen kann / sollte setze ich voraus.
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon RealMagic » 03.06.2019, 22:07

Das Thema klingt sehr interessant. Da ich auch das Problem habe....
Habt ihr das nur mit dem Windschild ?
RealMagic
 
Beiträge: 39
Registriert: 27.04.2019, 21:14
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Waschbaer87 » 17.07.2019, 21:50

Auch ich muss mich leider in die Reihe der „Pendler“ einreihen.
Kurze Eckdaten
Bj 2014
9tkm Laufleistung
Unfallfrei und Umfallfrei

Habe jetzt mal die Messwerte des Fahrwerks geprüft, aber die liegen alle gut im Soll mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen
Habe auch 2 neue Reifen montiert aber keine Besserung.
Beim vollen durchbeschleunigen fängt sie so an zu Schlingern dass ich vom Gas runter muss um nicht abgeworfen zu werden.....
Vllt ja jemand aus Rheinhessen hier mit dem ich mal paar Vergleiche machen kann?
Sonst jemand schon schlauer geworden?
Waschbaer87
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.03.2019, 19:06
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Oli Doc » 18.07.2019, 07:58

Servus miteinand,

ich schau immer wieder hier rein, aber es scheint keiner eine Lösung hierfür zu haben.... scratch

Niemand hier dabei der eine Verbesserung erreicht hat???
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 18.07.2019, 09:02

Oli Doc hat geschrieben:Servus miteinand,

ich schau immer wieder hier rein, aber es scheint keiner eine Lösung hierfür zu haben.... scratch

Niemand hier dabei der eine Verbesserung erreicht hat???


Solange nicht eine nach der anderen Sache getestet und dann berichtet wird , ergibt sich keine Lösung.
Oft hat man einen Tipp, aber ob der auch getestet wird und mit welchem Ergebnis ???
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon FD76 » 18.07.2019, 09:11

Hab auch so ein Pendelproblem. Bj 04/2017 mit 20000 km
Ich dreh dann immer die Federvorspannung raus und wieder entsprechend zurück, dann ist es besser. Hab den Eindruck damit die Spannung auf Dauer nicht gehalten wird und der Wert nachlässt, denn mit der Zeit sinkt die nötige Geschwindigkeit um das pendeln auszulösen.
FD76
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.11.2017, 09:01
Motorrad: S1000R

Nächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste