Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Oli Doc » 18.07.2019, 12:41

Geprüft habe ich, bzw. wurde von der Werkstatt gemacht:
- Frische Reifen vorne / hinten
- Alles frisch gewuchtet
- Kette überprüft
- Fahrwerk in der Werkstatt geprüft und auf 80 Kg eingestellt
- Serien Windschild
- Lenkerhaltung ist wirklich nur streicheln und nicht festklammern
- Textil oder Leder ist egal

Einzig die Vordergabel entspannen habe ich noch nicht gemacht....

Alles hat keine Verbesserung ergeben, das Pendeln kommt je nachdem immer wieder, vor allem 3 / 4 / 5 Gang wenn richtig Gas angelegt wird.
So das sind meine Erfahrungen zum Problem, wie gesagt alles hat keine spürbare Verbesserung gebracht.
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Werbung

Werbung
 

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 19.07.2019, 08:22

Oli Doc hat geschrieben:Geprüft habe ich, bzw. wurde von der Werkstatt gemacht:
- Frische Reifen vorne / hinten
- Alles frisch gewuchtet
- Kette überprüft
- Fahrwerk in der Werkstatt geprüft und auf 80 Kg eingestellt
- Serien Windschild
- Lenkerhaltung ist wirklich nur streicheln und nicht festklammern
- Textil oder Leder ist egal


Der Themen-Ersteller hat ja schon gut vorgearbeitet: Lenkungsdämpfer und beide Räder bei identischen Maschinen getauscht.

Prüf folgende Sachen:
- Radlager leichtgängig und ohne Spiel
- prüf ob die Vorderbremse freigängig ist und das Rad sich leicht drehen lässt
- die Position Bremsscheibe zur Bremszange auf beiden Seiten mittig in der Bremszange ist
Nach Überprüfung und evtl. Korrektur der o.a. Punkte die Gabel (Gabelbrücken) und Vorderachse (Klemmschrauben rechts) entspannen.
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Eifelbiker » 19.07.2019, 09:36

Leider ist das Pendelthema ja kein neues Thema und ich wurde auch schon mehrmals von Leuten angesprochen bzw. gefragt bezüglich "Wackeln und Pendeln" ( am Ring und auch an Treffs ) und kann dann immer nur antworten das meine 100% gerade aus läuft und auch bis Topspeed in keinster Weise pendelt sondern nur stur und wild gerade aus stürmt scratch Da ich hier viel über gewissen Probleme lese probiere ich auch entsprechend viel aus wie z.B. freihändiges laufen lassen des Bikes inkl. Tempomat oder eben durchladen mit besonderer Aufmerksamkeit ob was abnorm wackelt. Nichts dergleichen passiert und ich fahre doch 4-5 mal
gen Ring auf einer breiten Zufahrtsstraße wo ich 2 x jeweils auf Topspeed beschleunigen. ( meistens.. bzw. wenn´s frei ist )

Da darf gar nichts wackeln und so bleibe ich bei meinen 2 Theorien das das Hochgeschwindigkeitspendel und vielleicht sogar das nach rechts ( bzw. nach einer Seite ziehen ) für mich ganz klar von der Geometrie kommen muss bzw. bin ich fest davon überzeugt das es aus Toleranzen beim Anbau der Schwinge kommen müsste. Es ist auch immer wieder traurig bis unfassbar zu lesen, das sicher die meisten ein normales Bike bekommen haben und einige Pechvögel eben die Wackeldackel und noch schlimmer ist es sicher, wenn diejenigen machtlos dastehen und keinerlei erschöpfende Abhilfe bekommen.

Mein kleines Biest ärgert mich ja auch ab und zu wenn sie mal wieder einen außerordentlichen Defekt hat, aber das ein Motorrad nicht gerade aus läuft und /oder wackelt wo es nie und nimmer wackeln sollte ist bestimmt der Super GAU nogo scratch

Ich persönlich würde erst einmal das Bike bzw. die Schwinge vermessen und dies wie ich´s kann ( Zimmermann ) indem ich auf eine 2,50m lange BFU Platte eine Achse in die Mitte zeichnen würde ; dann parallel vorne die gemessenen Vorderradbreite antragen würde ; am Hinterrad die gemessene Reifenbreite ebenfalls ; das ganze vor einer Wand und somit allerhand Punkte messen zu können. Mag sich seltsam anhören für einige, aber so kann ich Unmengen von Punkten zuverlässig prüfen bis hin zum gerne vorkommenden Phänomen das beim Geradeauslauf der Lenker etwas schief steht weil man die Tauchrohre schlicht asymetrisch festgezogen hat. ( habe ich aktuell ganz minimal nach Gabelreparatur ) Da sich so eine Unterplatte nicht ändert, kann man so zumindest feststellen ob Schwinge und Grundgeometrie passen scratch
Eifelbiker
 
Beiträge: 799
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon oberflaeche.com » 20.07.2019, 18:37

Meine S 1000 R zieht z.B. beim freihändigen Fahren mit Tempomat leicht nach rechts.
Ich habe auch ein leichtes Hochgeschwindigkeits-Pendeln.

Es gibt dazu den einen oder anderen Thread hier:
Reifenaufstandspunktversatz: siehe dritte Seite
http://www.s1000-forum.de/viewtopic.php?f=33&t=17184
Geradeauslauf:
http://www.s1000-forum.de/viewtopic.php?f=43&t=15693

Ich möchte jetzt keine Werbung machen, aber vielleicht solltest du mal mit beiden Motorrädern zu einer Werkstatt für Rahmenvermessungen fahren.
Von Scheibner gibt es ein „mega m.a.x“ – Messsystem.
Ich glaube das taugt was.
Die haben auch eine Werkstattsuche auf ihrer Homepage.
L.G.
Frank
Bild
Benutzeravatar
oberflaeche.com
 
Beiträge: 76
Registriert: 01.10.2016, 18:12
Motorrad: S1000R MJ2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Teac » 22.07.2019, 10:33

Guten Tag,

das Thema kommt mir bekannt vor. Ich will nicht sagen das ich dazu eine grundsätzliche Lösung(für das Pendeln) habe, aber zwei meiner R´s hatten das Problem auch.

Abhilfe hatte folgendes gebracht.
- Lösen (nur locker machen nicht komplett auseinanderschreiben) der Verschraubungen an der unteren Umlenkhebelei von Schwinge und Federbein.
- Fahrzeug mehrmals im Stand einfedern.
- Veschraubung nach Vorgabe mit Anzugsmoment wieder verschrauben.

Wichtig dabei ist nach dem Einfedrn nicht am Heck hochheben. Sonst ist es umsonst :D

Bei mir hat sich das Rahmenheck um ca. 1,5cm gesenkt und es war absolut Ruhe danch beim Fahren.
Das gleiche hatte ich auch mal bei einer HP4 Comp. Die Stand hinten ca. 3cm höher als eine vergleichbare HP4. Beim Öffnen der Verschraubung ist diese dann nach unten gesackt. Fuhr anschließend so wie man sch das vorstellte und es sein sollte.

Wie gesagt keine Garantie darauf und arbeiten auf eigene Verantwortung aber bei meinen R´s hat es das Pendeln behoben und die sind danach top gefahren.

Gruß
Teac
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.02.2011, 12:19

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon magicmike » 22.07.2019, 13:00

2015er hat nach rechts gezogen
2017er zieht nach rechts

Hatte ich noch bei keinem Bike und ganz ehrlich frage ich mich was sich BMW dabei gedacht hat....ein Bike
das nicht geradeaus fährt. Ja und dann kommt immer das Totschlagargument das die Hände an den Lenker gehören....
nogo

Zum Glück kein pendeln oder sonstiges. Rennt wie ein Tier!
magicmike
 
Beiträge: 168
Registriert: 10.06.2015, 09:44
Motorrad: S1000R 2015

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Werbung


Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 22.07.2019, 13:13

Teac hat geschrieben:...

Abhilfe hatte folgendes gebracht.
- Lösen (nur locker machen nicht komplett auseinanderschreiben) der Verschraubungen an der unteren Umlenkhebelei von Schwinge und Federbein.
- Fahrzeug mehrmals im Stand einfedern.
- Veschraubung nach Vorgabe mit Anzugsmoment wieder verschrauben.

Wichtig dabei ist nach dem Einfedrn nicht am Heck hochheben. Sonst ist es umsonst :D



Die Idee / Lösung finde ich klasse! An die Betroffenen: bitte ausprobieren
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon ernie » 22.07.2019, 18:37

.... ich denke mal mit Zündung an, oder? scratch

Beste Grüße aus HH
Bert
Benutzeravatar
ernie
 
Beiträge: 40
Registriert: 02.08.2018, 18:07
Wohnort: 21077
Motorrad: S1000R 2017

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 22.07.2019, 18:41

ernie hat geschrieben:.... ich denke mal mit Zündung an, oder? scratch

Beste Grüße aus HH
Bert


Denke mal ja, ansonsten ist der Bock (hinten) bretthart.
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon FD76 » 24.07.2019, 22:05

Wie hoch ist das Anzugsmoment? Weiß das grad jemand.
Ich könnt heulen, war heut auf ner Autobahn unterwegs. Totale Katastrophe ab 170
FD76
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.11.2017, 09:01
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon R-Techi » 24.07.2019, 22:26

Umlenkhebel an Schwinge M12 x 1,5 x 60 = 100 Nm + Loctite 243
Umlenkhebel an Federbein M 10 x 55 (mit Mutter) = 56 Nm
Anlenkstrebe an Umlenkhebel M 12 x 1,5 x 125 (Mutter erneuern) = 100 Nm (mechanische Sicherung durch neue Mutter)
R-Techi
 
Beiträge: 267
Registriert: 25.12.2016, 15:16
Motorrad: S1000R 2016

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon FD76 » 25.07.2019, 00:12

Klasse, danke
FD76
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.11.2017, 09:01
Motorrad: S1000R

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon Oli Doc » 25.07.2019, 06:42

Merce für die Tipps,

werde das nächste Woche angehen und dann melden ob sich es verbessert hat.
Ein rechts ziehen hat mein Bock gar nicht, da läuft die wie ne Eins... das Aufschaukeln entsteht nur wenn richtig Gas angelegt wird.

Mal sehen vielleicht kommt dann Ruhe in die Kiste
Gas is rechts... Gruß Doc
Benutzeravatar
Oli Doc
 
Beiträge: 22
Registriert: 20.06.2018, 10:20
Wohnort: Dillingen Donau
Motorrad: S1000r

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon TorpedoTom » 25.07.2019, 10:05

Nach Rechts zieht meine auch leicht. Merke ich aber nur wenn ich freihändig dahinrolle. Hab das aber immer auf die Gewichtsverteilung und auf die rotierende Masse im Motor geschoben. Wenn das aber viele nicht haben finde ich das jetzt etwas komisch scratch
Benutzeravatar
TorpedoTom
 
Beiträge: 20
Registriert: 29.04.2019, 08:12
Motorrad: S1000R + DukeR 690

Re: Meine zwei S1000R: eine pendelt, die andere nicht

Beitragvon SCXR » 25.07.2019, 10:21

Ja ich weiß, falsches Mopped und alter Hut, abver ich sags trotzdem mal:
Meine XR zieht mit dem Serienpuff gaaaanz leicht nach rechts, beim Freihändigfahren.
Mit egal welchem Sportauspuff (Ausnahme Akkra) zieht da gar nix. Null.

Das mag jetzt Zufall sein.
Auch dass ich bei diversen Wechseln immer das selbe Phänomen hatte.
Auf der gleichen Strecke.

Aber das mag gerne Zufall sein.
SCXR
 
Beiträge: 65
Registriert: 19.11.2018, 18:31
Wohnort: Landshut
Motorrad: S1000XR

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste