Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R.

Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon OSM62 » 14.09.2020, 20:50

In der neusten PS ist ein Bild von einer S 1000 R drin wie Sie über die Renne gescheucht wird.
Sichtbar ohne Achsklemmschrauben auf der in Fahrrichtung rechten Seite
(die ja auch zum Reifenwechsel gelöst werden müssen).

S1000R_PS_Achsklemme.jpg
S1000R_PS_Achsklemme.jpg (127.29 KiB) 979-mal betrachtet


Muss ich glaube auch mal testen.
Vielleicht werden die wirklich überbewertet.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4242
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Fafnir » 15.09.2020, 03:35

Wenn die Achse mit Drehmoment angezogen wird, kann man auf die Klemmschrauben verzichten, wenn nach wenigen Runden andere Reifen montiert werden.

Gehalten wird das Vorderrad von der Achse, die Klemmschrauben sollen nur verhindern, dass die Achsschraube sich mit der Zeit löst.

Im Alltag würde ich mir da Gedanken machen, bei einem wenige Runden Test eher nicht. Wenn sie drin sind, isses aber auch nicht schlimm. winkG
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 917
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon papajo » 15.09.2020, 08:46

Muss ja ein Mors-Aufwand sein, diese 2 :ahh: Klemmschrauben mit einem Drehmomentschlüssel anzuziehen.

Ich habe es gestern auch getan. War locker 1 Stunde damit beschäftig. :roll:
Eala freya fresena
Wenn's Arscherl brummt, is Herzerl g'sund
Benutzeravatar
papajo
 
Beiträge: 1254
Registriert: 25.09.2014, 19:34
Wohnort: WST
Motorrad: SKR, SKXR2020, grey

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Masterdark » 15.09.2020, 08:47

Fafnir hat geschrieben:Wenn die Achse mit Drehmoment angezogen wird, kann man auf die Klemmschrauben verzichten, wenn nach wenigen Runden andere Reifen montiert werden.

Gehalten wird das Vorderrad von der Achse, die Klemmschrauben sollen nur verhindern, dass die Achsschraube sich mit der Zeit löst.

Im Alltag würde ich mir da Gedanken machen, bei einem wenige Runden Test eher nicht. Wenn sie drin sind, isses aber auch nicht schlimm. winkG


Soweit mir bekannt wird durch die Klemmschrauben nicht die Steckachse gegen Lösen gesichert, sondern der untere rechte Gabelholm axial auf Position gehalten. Beim Anziehen dieser Klemmschrauben ist es auch wichtig, dass beide Gabelholme gleich weit ausgefedert sind.

Gruß,
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 489
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Steini__22 » 15.09.2020, 09:36

nun wird es technisch!

Sitz der Gabelholm nicht richtig beoi gelösten Klemmschrauben würde es ja beim Einfedern zu Spannungen kommen und die Bremsscheiben laufen nicht mittig im Bremssattel.
Ichhabe Kern Stabi und die teuren alpha-Ständer. Bei den Alpha-Racing Ständer ist mir aufgefallen das die keine große Seitenstabilität haben, d.h. bei den Vorderradeinbau gibt es ja keine feste Fixierung / Anschlag für den rechten Gabelholm- Hmm...
Am besten würe ja Zentralständer nd völlig entlastete Gabel bevor man die Klemmschrauben anzieht oder?
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4605
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R S1000RR (19)

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Bodo2009 » 15.09.2020, 10:47

Bei einer Vollbremsung geht die Kraft voll auf den hinteren Teil der Klemmung und kann diese ggf aufweiten oder abbrechen

Zusätzlich hat die Achse axial Spiel.....wer das nicht merkt ....... cofus
Benutzeravatar
Bodo2009
 
Beiträge: 235
Registriert: 07.02.2013, 14:15
Motorrad: CBR1000 2012

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Masterdark » 15.09.2020, 10:51

Steini__22 hat geschrieben:Am besten würe ja Zentralständer nd völlig entlastete Gabel bevor man die Klemmschrauben anzieht oder?


Genau so mache ich es.
Alternativ Krad so aufstellen, dass Gabel rechts und links gleich belastet ist.

Gruß,
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 489
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Meister Lampe » 15.09.2020, 12:59

Na klar und 3 Motorschrauben halten auch , also eine raus ... warum nicht ... eigentlich reicht jede zweite Verkleidungsschraube ... braucht der Speigel zwei M8 Muttern , eine trägt den locker , es lassen sich bestimmt noch viele Schrauben finden ... :P

Tja , warum ist was Form- und Kraftschlüssig gesichert ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3400
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Ans49 » 15.09.2020, 13:25

das sind die Artefakte, wenn aus einer Zeitschrift über einen Scanner hochscaliert wird. Habe gerade mal bei ReadlyGo die digitale Version der PS geöffnet. Und siehe da - alle Schrauben an Ort und Stelle. Hoffe der Screeshot, den ich angehängt habe, gibt das wieder.

Würde definitiv nicht ohne Klemmschrauben fahren - und schon gar nicht auf der Renne.
Dateianhänge
s100r verschraubung.JPG
s100r verschraubung.JPG (31.2 KiB) 664-mal betrachtet
Ans49
 
Beiträge: 26
Registriert: 23.12.2015, 22:18
Motorrad: S1000XR

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Ans49 » 15.09.2020, 13:29

sorry, hatte das andere Bild erst später gesehen. Links definitiv keine Schrauben. Und lebensmüde
Dateianhänge
ohne Schrauben.JPG
ohne Schrauben.JPG (18.92 KiB) 662-mal betrachtet
Ans49
 
Beiträge: 26
Registriert: 23.12.2015, 22:18
Motorrad: S1000XR

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Viper » 15.09.2020, 15:54

@Masterdark hat es perfekt beschrieben.

LG Paolo
...der welcher "noch" nicht durch die Zeit reisen kann ;-)
Benutzeravatar
Viper
 
Beiträge: 222
Registriert: 01.02.2010, 17:39
Wohnort: Woman Field ;-)
Motorrad: S1RR

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Smarty » 15.09.2020, 16:04

Ans49 hat geschrieben:das sind die Artefakte, wenn aus einer Zeitschrift über einen Scanner hochscaliert wird. Habe gerade mal bei ReadlyGo die digitale Version der PS geöffnet. Und siehe da - alle Schrauben an Ort und Stelle. Hoffe der Screeshot, den ich angehängt habe, gibt das wieder.

Würde definitiv nicht ohne Klemmschrauben fahren - und schon gar nicht auf der Renne.

Dein Bild zeigt aber einen anderen Reifen!
Auf dem anderen fehlen definitiv die Schrauben.
Smarty
 
Beiträge: 540
Registriert: 02.01.2016, 21:17
Motorrad: anderes

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Stratos-Schorsch » 15.09.2020, 18:06

Bodo2009 hat geschrieben:Bei einer Vollbremsung geht die Kraft voll auf den hinteren Teil der Klemmung und kann diese ggf aufweiten oder abbrechen

Zusätzlich hat die Achse axial Spiel.....wer das nicht merkt ....... cofus


So sieht es aus!

Einfach nur dumm, ob bewusst oder unbewusst!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2112
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Michl » 15.09.2020, 20:05

Fafnir hat geschrieben:Wenn die Achse mit Drehmoment angezogen wird, kann man auf die Klemmschrauben verzichten, wenn nach wenigen Runden andere Reifen montiert werden.

Gehalten wird das Vorderrad von der Achse, die Klemmschrauben sollen nur verhindern, dass die Achsschraube sich mit der Zeit löst.

Im Alltag würde ich mir da Gedanken machen, bei einem wenige Runden Test eher nicht. Wenn sie drin sind, isses aber auch nicht schlimm. winkG


Von Mechanik hast du offensichtlich wenig Ahnung.
Da die Gabelholme unterschiedliche Funktionen haben, kann das Gesamtsystem Gabel nur richtig funktionieren, wenn alles spielfrei, steif verbunden ist. Das ist aber sicherlich das kleinere Problem.
Der Gabelfuß hat nur noch die halbe Stabilität und kann beim harten Bremsen brechen.
Die größte Gefahr seh ich darin, das bei harter Fahrweise sich der lockere Holm leichtsam 1-2mm seitlich bewegen kann,
wodurch die Bremsbeläge zurück geschoben werden und man beim nächsten Bremsen ins leere langt.

Grüße Michl
Benutzeravatar
Michl
 
Beiträge: 462
Registriert: 28.02.2014, 19:49
Wohnort: Krugzell
Motorrad: S1000r

Re: Achsklemmschrauben werden überbewertet.

Beitragvon Fafnir » 15.09.2020, 21:01

Stellt Euch mal nicht so mädchenhaft an, ihr fahrt ja nicht mit Klapphelm, Warnweste und Zusatzscheinwerfern in Lokomotivanordnung drei Runden aufm Kringel.

Sicher haben die Klemmschrauben eine Funktion, sonst wären sie ja nicht da, das hätten die Controller schon längst "optimiert", wenn es einfach so gehen würde.

Sollte die Achse so montiert sein, dass da 1-2 mm seitliches Spiel möglich sind, wurden möglicherweise Distanzen nicht oder falsch eingebaut. Wenn die Achse mit dem richtigen Drehmoment angezogen ist, sollte kein seitliches Spiel möglich sein. Wenn beim ersten Bremsen ohne Klemmschrauben so viel Last in den Achsträger eingeleitet werden kann, dass das Ding brechen würde, dann ist die gesamte Achsträgerei für die Hirsche.

Als Dauerzustand würde ich das auch nicht wollen und würde mir wohin beißen, wenn mir das passiert wäre. Für ein paar Runden wie PS würde ich aber nicht anfangen zu weinen.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 917
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Nächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Biggy0815 und 6 Gäste