BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Die Technik der S 1000 R - S1000R.

BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon synth » 22.09.2015, 11:43

Werte Forenmitglieder,

da es mein erstes posting in diesem Forum ist, sei eine kurze Vorstellung angebracht: Andreas mein Name, Wohnort Wien, fahre selber eine Suzuki SV1000S und meine Lebensgefährtin eine BMW S1000R - um die es sich hier handelt.

Die S1000R zieht leicht nach rechts.
Dzt. hat die S1000R ca. 11.000 un- und umfallfreie Kilometer hinter sich. Eine Beschädigung als Ursache ist ausgeschlossen. Die leichte Fahrerin muss sich deutlich nach links lehnen, um dies auszugleichen. Das Verhalten ist konstant und unabhängig von Beschleunigung. Im Forum danach gesucht, scheint es, dass das ein -zumindest in der Community- bekanntes Problem sei. Meiner Ansicht nach für ein Motorrad dieser Preisklasse inakzeptabel.
Bestätige bei einer Probefahrt: Wenn man die Hände -so wie es sein sollte- locker am Lenker auflegt, zieht das Motorrad nach rechts.

Beanstandung beim 10.000er-Service: BMW Mechaniker fährt einmal um den Häuserblock, sagt ihr sie solle sich nicht anstellen und dass es ein Fahrfehler von ihr sei.
Ausgiebige Probefahrt von Martin Bauer kürzlich: Bestätigung, dass die S1000R leicht nach rechts zieht.

BMW-Mitarbeiter blockiert und negiert, wenngleich ich von einem MA einer anderen Niederlassung erfahren hatte, dass es einige S1000R und S1000XR Kunden mit dieser Beschwerde gab. Schriftlich konnte ich von ihm (leider selbstverständlich) nichts erhalten.

Der Massenschwerpunkt der S1000R liegt minimal außerhalb der Längsachse, was allerdings zu gering ist um dieses Verhalten hervorzurufen. Martin Bauer hat empfohlen den Pilot Road 4 gegen einen Reifen mit konstantem Querschnittsradius zu tauschen um die Reifen als Ursache auszuschließen - Allerdings fehlt es an Budget um mal auf "Gut Glück" einfach einen Reifensatz zu kaufen/tauschen. Geometrievermessung um € 250,00 auf "Gut Glück" fällt ebenfalls aus budgetären Grunden weg.

Demnächst habe ich einen Termin bei BMW Bierbaum in Baden, bei dem ich das Thema und den weiteren Verlauf besprechen sowie einen PUMA-Fall eröffnen möchte.

Wieso dieser Thread:
Je nach weiterem Verlauf denke ich an das Einreichen einer (gesammelten) Beanstandung an die Kundenbetreuung von BMW Austria.

Sich im Forum darüber auszulassen wird nichts verändern. Ebenso wenn man den Mechaniker "anraunzt", wird es entweder vergessen oder als bedauerlicher Einzelfall betrachtet, der keiner weiteren Maßnahme seitens BMW bedarf. Daher möchte ich wirksamere Wege beschreiten.

Je nach Anklang der Idee einer gesammten Beanstandung in diesem Forum, werde ich eine Vorlage aufsetzen und schlage vor:
1.) dass jeder, der dieses Problem hat, dieses an den Kundenservice zu melden, ggf. als Referenz einen hoffentlich bald erstellten PUMA-Fall
2.) mir Namen, E-Mail-Adresse sowie FIN zukommen zu lassen, welche ich in die Beanstandung einfüge und an die Kundenbetreuung der BMW Group Austria sende.

Die Frage stellt sich nur, ob man einem Fremden in einem Forum die FIN samt Namen anvertrauen will. Daher bitte ich um konstruktive Vorschläge um zeitnahe eine zufriedenstellende Lösung für alle zu finden, die dieses Problem haben.

Mit freundlichen Grüßen,
will
Benutzeravatar
synth
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2015, 10:53
Motorrad: SV1000S

BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Werbung

Werbung
 

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon papajo » 22.09.2015, 13:58

Trotz "nach rechts" Ziehen kaufen? :shock:

Wenn das Geld für Reifen nicht reicht, obwohl die or.Bereifung normalerweise keine 10000km hält, wundert mich.

Gefühltes Rechtsziehen habe ich nicht.
Bei der Probefahrt zwar etwas gemerkt, aber nicht für wichtig erachtet/war nicht so schlimm.
Mit Metzeler kann ich freihändig geradeaus fahren.
Eala freya fresena
Wenn's Arscherl brummt, is Herzerl g'sund
Benutzeravatar
papajo
 
Beiträge: 1108
Registriert: 25.09.2014, 18:34
Wohnort: Oldenburg
Motorrad: SKR, weiß/blau

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon Kajo » 22.09.2015, 14:44

Mit meiner S 1000 R habe ich jetzt knapp 6.000 Km gefahren und kann ebenfalls keine Tendenz nach rechts feststellen. Im Moment habe ich den Metzeler M 7 RR aufgezogen.

Da ein Unfall bzw. Umfaller ausgeschlossen wird, würde ich ebenfalls den Michelin Road 4 gegen einen Sportreifen tauschen.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 1976
Registriert: 19.03.2015, 17:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon hoss » 22.09.2015, 14:54

Wurde im Forum schon besprochen: Es sind die Reifen und die Fahrzeuggeometrie, die die S1R stark der Fahrbahn nachlaufen lässt.
Pombierung nach Rechts zwecks Wasserablauf -> starker Rechtsdrall.

@Will: Fahr mal auf die Südautobahn bei Vösendorf, wo es 5 fette neue Betonspuren gibt: Kein Rechtsdrall mehr.
Benutzeravatar
hoss
 
Beiträge: 525
Registriert: 13.05.2015, 07:23
Wohnort: Wien
Motorrad: KTM Duke R - 2016

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon hellrider1981 » 22.09.2015, 14:59

Mein Testobjekt ist immer die Donauuferautobahn..............meine RR zieht auch deutlich nach rechts..........schon in allen Spuren bei laufendem Tempomat

getestet....

Es stört mich jetzt nicht wahnsinnig aber schon eigenartig winkG
Benutzeravatar
hellrider1981
 
Beiträge: 1356
Registriert: 17.12.2014, 13:24
Wohnort: Wien Umgebung
Motorrad: S1000rr 2015

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon synth » 22.09.2015, 15:10

@ Hoss: Wurde schon besprochen? Hatte die Forensuche bemüht und lediglich einen Thread über Kinderkrankheiten gefunden, in der das Thema nur erwähnt wurde. Daher mein expliziter Thread. Danke für die Info, dass es schon besprochen wurde.

Es handelt sich hierbei nicht um ein Nachlaufen einer Fahrbahnrille, sondern um einen eigenständiges Kippen in Schräglage nach rechts. Wenn die Fahrbahn nach rechts abfällt, ist es klar - gleich ob die ganze Fahrbahn oder nur eine Vertiefungsrille. Aber der Effekt tritt auch auf waagrechter Fahrbahn ohne Fahrrillen auf. Wenn die S1000R bei links abfallender Fahrbahn geradeaus fährt und man retour dieselbe Linie fährt, zieht sie umso stärker nach rechts.
Die Testbedingungen müssen gemittelt werden oder dürfen das Verhalten in keiner Weise beeinflussen.
Benutzeravatar
synth
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2015, 10:53
Motorrad: SV1000S

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Werbung


Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon LSE380 » 22.09.2015, 15:22

Meine zieht auch mit Tempomat nach Rechts.
Bin mir nicht sicher ob der Tempomat dazu gedacht ist Freihändig zu fahren !?

Hände an den Lenker und fertig.
Weiss nicht ob man da so ein Fass aufmachen muss :mrgreen:
Benutzeravatar
LSE380
 
Beiträge: 392
Registriert: 12.06.2015, 09:04
Motorrad: -

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon Kraftwürfel » 22.09.2015, 15:35

Er schreibt doch: "Hände locker am Lenker..."
Gruß Christoph
Benutzeravatar
Kraftwürfel
 
Beiträge: 1933
Registriert: 17.11.2014, 20:55
Motorrad: rote Tausender

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon KaterPeppel » 22.09.2015, 15:38

Meine zieht auch nach rechts.
An den Reifen, der Radflucht oder der Strassenneigung liegt es wohl eher nicht, da sie im Leerlauf geradeaus rollt.
Könnte es eine Reaktion auf drehende Massen im Motor sein?
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich geschrieben hab?
Benutzeravatar
KaterPeppel
 
Beiträge: 97
Registriert: 17.05.2015, 17:33
Motorrad: S1000R+S1000RR 2015

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon synth » 22.09.2015, 16:12

@ LSE380
Ob freihändig oder nur sanft die Finger umgelegt ist irrelevant. Wenn ich sportlich unterwegs bin, umfasse ich die Lenkergriffe nur ganz sanft im Oval und nicht vollflächig um der Vorderradführung die nötige Bewegungsfreiheit ohne Störeinflüsse zu geben. Erst zum Einlenken werden gezielte, kurze und kräftige Lenkimpulse eingeleitet. Wenn ich auf der Geraden permanent links drücken müsste um geradeaus zu fahren, wäre das nicht akzeptabel.
Der Lenker ist nicht da um sich festzukrallen.

@ KaterPeppel
Leerlauf. Sehr interessant. Noch nicht getestet, da es nicht mein Motorrad ist und ich nur extrem selten damit fahre. Danke für den Hinweis, dem werde ich nachgehen!

Welcher Grund auch immer es sei, die Fehlersuche sollte nicht die Aufgabe des Kunden sein.
Benutzeravatar
synth
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2015, 10:53
Motorrad: SV1000S

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon Kajo » 22.09.2015, 16:49

will hat geschrieben:... Welcher Grund auch immer es sei, die Fehlersuche sollte nicht die Aufgabe des Kunden sein.


So ist das und erst recht nicht während der "Garantiezeit".

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 1976
Registriert: 19.03.2015, 17:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon Marc_Amato » 22.09.2015, 17:02

Wäre schön wenn meine auch nach rechts ziehen würde, dann wäre mein Angststreifen rechts nicht so breit.
winkG
Benutzeravatar
Marc_Amato
 
Beiträge: 334
Registriert: 19.04.2015, 09:35
Motorrad: BMW S1000R

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon RRWilly » 22.09.2015, 17:03

Evtl. wirklich sehr Gewicht abhängig. Ich fahre öfter mal freihändig, auch gerne mit Tempomat, aber mit 100kg plus Leder, Helm etc. ist beim besten Willen nichts ungewöhnliches feststellbar so in dem Bereich grob um 100kmh. Ich habe kein Zug nach rechts, oder links. Höchstens nach hinten wenn ich Feuer gebe :D .
RRWilly
 
Beiträge: 126
Registriert: 23.05.2014, 05:58
Motorrad: S1000R/gsxr 1000k5

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon KaterPeppel » 22.09.2015, 17:30

Es sind nicht alle betroffen. Ein Bekannter, erfahrener Motorradfahrer und seit diesem Jahr Besitzer eines 2014'er Modells, wusste auch nicht wovon ich rede, als ich ihm vom Rechtsdrall erzählte.
Vor ein paar Wochen waren wir gemeinsam unterwegs und haben mal die Moppeds getauscht. Und siehe da, er weiß jetzt was ich meine und ich bin eine S1R ohne Rechtsdrall gefahren. Woran liegts? Keine Ahnung!
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich geschrieben hab?
Benutzeravatar
KaterPeppel
 
Beiträge: 97
Registriert: 17.05.2015, 17:33
Motorrad: S1000R+S1000RR 2015

Re: BMW S1000R zieht leicht nach rechts - Beanstandung

Beitragvon Iceman64 » 23.09.2015, 05:37

kontrolliere mal den einbau der gabelholme. (gabelbrücke) war bei mir verschieden tief eingesteckt. nun ist alles gut.
Benutzeravatar
Iceman64
 
Beiträge: 892
Registriert: 20.12.2014, 17:38
Motorrad: S1000R

Nächste

Zurück zu R - S 1000 R - Technik - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste