Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschrott?

Die Technik der S 1000 R - S1000R.

Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschrott?

Beitragvon Fraenk » 15.08.2017, 21:07

Hallo Zusammen,

als fleißiger stiller Mitleser benötige ich Euren Rat (Sorry für das meist stille mitlesen).

Ich war gestern zum ersten mal mit meiner S1000R am Slovakiaring. 1. Turn mit Instruktorgruppe zum Kennenlernen, alles gut.
Doch im im zweiten Turn war ich in der ersten fliegenden Runden in Kurve 9 zu optimistisch. Habe die Kurve nicht ganz gekriegt, versucht im Kies zu bremsen (geht verdammt schlecht) und bin dann mit knappen 50 frontal bzw. leicht schräg in nen Schaumstoff-Bumper eingeschlagen.

Streckenposte meinte auf den ersten Blick noch ob ich gleich weiterfahren will, da doch alles noch halbwegs ganz aussieht. Ein Blick auf den zersplitterten Tacho bedeutete jedoch Abtransport auf dem Hänger.

Der Tacho wurde vermutlich durch das hohen Windschild gegen die Elektronik des Zündschlosses gedrückt und trennte auch hier die Kabel ab. Neben dem Instrumentenhalten konnte ich heute beim Zerlegen nur einen weiteren Schaden feststellen...Lenkanschlag Rahmen. Auf der rechten Seite ist der Lenkanschlag nicht nur etwa eingedrückt sondern zum Teil eingerissen :ahh: .

Slovakiaring_08-2017 - 20.jpg
Lenkanschlag


Was meint Ihr? Ist so etwas noch zu reparieren oder bedeutet dies automatisch Ausschlachten oder als Teileträger verkaufen?
(Rahmen kostet bei Leebmann als Ersatzteil 2.480 €)

Weitere Fotos habe ich unter folgendem Link abgelegt.

https://www.dropbox.com/sh/8iobzasm4309 ... 9P9La?dl=0

Vielen Dank vorab für Eure Meinungen.

MfG
Fränk
Fraenk
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2014, 19:03
Postleitzahl: 94330
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R 2014

Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschrott?

Werbung

Werbung
 

Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Beitragvon R-Techi » 15.08.2017, 21:16

Rahmen darf nicht repariert werden. So wie das aussieht ist fast mit Sicherheit die Gabel verzogen.
Somit dürfte die Reparatur sehr teuer werden, zumal man oft erst beim Reparieren weiter defekte Teile erkennen kann.

Tut mir echt leid für dich, hoffentlich geht es dir gut , denn das ist das aller Wichtigste.
R-Techi
 
Beiträge: 53
Registriert: 25.12.2016, 14:16
Postleitzahl: 66
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R 2016

Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Beitragvon Fraenk » 15.08.2017, 21:21

Danke für die schnelle Antwort.

Mir geht es einwandfrei, nicht mal ein blauer Fleck. Habs leider ganz vergessen zu erwähnen.
Gefühlt war der Einschlag nämlich überhaupt nicht schlimm. Umso mehr wundert mich der Rahmenschaden. scratch
Fraenk
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2014, 19:03
Postleitzahl: 94330
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R 2014

Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Beitragvon Schleicherumdieeck » 16.08.2017, 08:21

Die Gabel sieht nach rechts weggeknickt aus. Versuche eine mit Motorschaden zu bekommen und schraube um.
Schleicherumdieeck
 
Beiträge: 724
Registriert: 17.06.2016, 20:21
Postleitzahl: 65187
Land: Deutschland
Motorrad: S1000XR

Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Beitragvon Dennis81 » 18.08.2017, 13:49

Hey Fraenk,
um wirklich auf Nr. Sicher zu gehen, würde ich an Deiner Stelle das Motorrad durch einen Sachverständigen vermessen lassen (ca. 120-150€) und gleichezitig beim Freundlichen einen KV über die Rep. erstellen.
ABER: nur der KV alleine beinhaltet u.U. nicht alle zum Zeitpunkt der Schadensfestellung ersichtlichen Schäden. So war meine persönliche Erfahrung mit einem ähnlichen Crash.
Das erstellen des KVs kostet auch ein paar €, aber dann hast Du für ca. 200€ eine guten Richtwert in welcher Hemisphäre sich Deine Investition befinden wird.

Bin gespannt was Du machst und was bei rum kommt.

VG
Fahre niemals schneller als Dein Schutzengel fliegen kann!
Dennis81
 
Beiträge: 106
Registriert: 03.03.2015, 19:54
Wohnort: Ratzeburg
Postleitzahl: 23919
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R 2015

Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Beitragvon Norderstedter » 18.08.2017, 17:27

Dennis81 hat geschrieben:Hey Fraenk,
um wirklich auf Nr. Sicher zu gehen, würde ich an Deiner Stelle das Motorrad durch einen Sachverständigen vermessen lassen (ca. 120-150€) und gleichezitig beim Freundlichen einen KV über die Rep. erstellen.
ABER: nur der KV alleine beinhaltet u.U. nicht alle zum Zeitpunkt der Schadensfestellung ersichtlichen Schäden. So war meine persönliche Erfahrung mit einem ähnlichen Crash.
Das erstellen des KVs kostet auch ein paar €, aber dann hast Du für ca. 200€ eine guten Richtwert in welcher Hemisphäre sich Deine Investition befinden wird.

Bin gespannt was Du machst und was bei rum kommt.

VG


Ob da ein Vermessen noch Notwendig ist? Die Gabel kann man auch leichter und Günstiger Prüfen sofern man etwas Handwerklich begabt ist. Der Rahmen ist für den Straßengebrauch Schrott. Da achtet jeder Prüfer drauf ;)

Den BMW Kostenvoranschlag (In der Regel Kostenpflichtig sofern nicht Repariert wird) kannst dir Schenken. Die Teile Preise machen daraus zu schnell einen Wirtschaftlichen Totalschaden
Benutzeravatar
Norderstedter
 
Beiträge: 454
Registriert: 23.04.2013, 18:23
Wohnort: Wernigerode
Postleitzahl: 22851
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 RR 2016

Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Werbung


Re: Schadensinventur nach Einschlag Slovakiaring - Kernschro

Beitragvon Fraenk » 18.08.2017, 21:01

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die bisherigen Tipps und PNs.
Bis jetzt ist noch nicht entschieden, wie ich weiter vorgehen werden.

Unabhängig von den Reparaturkosten will ich auch parallel mal klären, wie viel ich im jetzigen Zustand dafür erzielen könnte. Leider ist der letzte nachweisbare Kilometerstand vom März 2017 mit 11.589 km. Und ich habe absolut keine Ahnung ob ich seitdem 1000 oder 3000 km gefahren bin.
plemplem

Kann man die Laufleistung irgendwie auslesen, solange die Elektrik dank defektem Zündschloss tot ist?

Der Vollständigkeit halber hier noch ein Bild der Gabel inkl. scheinbar noch intaktem Lenkungsdämpfer.
An der Lampenmaske ist übrigens nur ein Halter des Abblendlichts gebrochen, ansonsten intakt.

Slovakiaring_08-2017 - 1 (1).jpg


Was den Freundlichen betrifft, so kann ich die Teile-Preise auch direkt bei Leebmann24 prüfen. Und Reparatur beim Freundlichen scheidet sowieso aus, da dies einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommt.

MfG
Fränk
Fraenk
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2014, 19:03
Postleitzahl: 94330
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R 2014


Zurück zu R - S 1000 R - Technik - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste