Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Die Technik der S 1000 R - S1000R.

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon RRwolli » 10.04.2019, 17:38

wenn ich 40 Gr. kleben muss drücke ich den Reifen aber nochmal ab und drehe ihn auf der Felge ein Stück weiter. Aber jeder wie er meint. Fusch am Bau gibt es überall.

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 1757
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: RR, Tuono Factory 17

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Werbung

Werbung
 

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon Serpel » 10.04.2019, 18:39

Mal naiv gefragt: Was ist Pfusch dabei, wenn der Reifen mit den 40 Gramm perfekt ausgewuchtet ist? Ob das Gewicht an der Felge klebt oder im Reifen in Form von Gummi eingebacken ist, ist der Physik egal.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1450
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon InfirmieRR » 10.04.2019, 18:40

Danke an alle für die Rückmeldungen, ich kaufe das Gerät auch mit einem Kumpel zusammen,somit ist die Investition überschaubar.
Alles klar,dann neue Ventileinsätze,werde mir welche bei meinem Reifendealer besorgen.
Ich werde auch beim wuchten dann erst mal die "leere" Felge prüfen, hatte das die Tage hier auch gelesen.
Bin gespannt ThumbUP
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 340
Registriert: 07.01.2017, 23:16
Wohnort: 54...
Motorrad: S1000R Modell 2016

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon TecCreator » 10.04.2019, 18:54

RRwolli hat geschrieben:wenn ich 40 Gr. kleben muss drücke ich den Reifen aber nochmal ab und drehe ihn auf der Felge ein Stück weiter. Aber jeder wie er meint. Fusch am Bau gibt es überall.


Vielleicht magst Dir Mal die Mühe machen und die Posts anderer auch komplett lesen, bevor du sie -ziemlich arrogant wie ich finde- als Pfuscher beschimpfst.

Ich schrieb ziemlich eindeutig, dass ich nie über 20g klebe.
Benutzeravatar
TecCreator
 
Beiträge: 66
Registriert: 05.06.2018, 23:20
Motorrad: S1000XR

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon Udtzo » 10.04.2019, 19:01

Ich habe mir letztes Jahr das Starterpaket von Olmaxmotors für 239,- € geholt, ist alles dabei und funzt gut:
http://www.olmaxmotors.pl/index.php/ang ... arter-pack
Benutzeravatar
Udtzo
 
Beiträge: 32
Registriert: 27.05.2018, 19:16
Motorrad: BMWS1000RR 2017

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon TecCreator » 10.04.2019, 19:07

Serpel hat geschrieben:Mal naiv gefragt: Was ist Pfusch dabei, wenn der Reifen mit den 40 Gramm perfekt ausgewuchtet ist? Ob das Gewicht an der Felge klebt oder im Reifen in Form von Gummi eingebacken ist, ist der Physik egal.


Grundsätzlich zwar richtig, aber zum einen will man so wenig rotierende Masse wie möglich, zum anderen kosten gute Gewichte auch Geld. Von der Optik einer vollgeklebten Felge Mal abgesehen.
Benutzeravatar
TecCreator
 
Beiträge: 66
Registriert: 05.06.2018, 23:20
Motorrad: S1000XR

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Werbung


Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon Serpel » 10.04.2019, 19:41

TecCreator hat geschrieben:Grundsätzlich zwar richtig, aber zum einen will man so wenig rotierende Masse wie möglich, zum anderen kosten gute Gewichte auch Geld. Von der Optik einer vollgeklebten Felge Mal abgesehen.

Das sind abstrakte Werte, ohne wirkliche praktische Relevanz. 40 Gramm Wuchtmasse spielen bezüglich der Unwucht eine Rolle, bezüglich der rotierenden Massen spürst du den Unterschied aber sicher nicht.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1450
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon Serpel » 10.04.2019, 20:05

Udtzo hat geschrieben:Ich habe mir letztes Jahr das Starterpaket von Olmaxmotors für 239,- € geholt, ist alles dabei und funzt gut:
http://www.olmaxmotors.pl/index.php/ang ... arter-pack

Ich hab mir dieses Luxusteil geholt. Funzt vermutlich nicht viel besser, macht aber einfach an und ist von dauerhafter Qualität. Würde ich jederzeit wieder kaufen.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1450
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon Serpel » 10.04.2019, 20:50

... noch zwei Fotos.

Gruß
Serpel
Dateianhänge
reifen1.JPG
Teure Dunlop Sportsmart TT der heißen Saison runter ...
reifen2.JPG
... und preiswerte Michelin Pilot Power 2CT für die kühlere Jahreszeit drauf!
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1450
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon herbyei » 10.04.2019, 21:11

.
Serpel, na da hast eine tatkräftige unterstützung, deinen mechaniker kannst noch mit einer tafel schokolade bestechen. :D

für unterwegs hab ich mir anlehnend an das original gp503 in va gebaut und daheim eins mit standfüssen, da geht die montage doch bequemer (funktioniert auch mit pkw-reifen) und der wuchtbock mit schublade inkl. der gängigen achsen, adapter, kegel, etc. verschiedene gewichte in material, ausführung und farbe oder auch mal passend lackiert zur felge.


Heli, das matchen trifft nur bei den reifen ohne markierungen zu.
klar bei den reifen mit markierung setzt diesen an den schwersten punkt der felge der vorher ermittelt wird und nicht immer beim ventil ist.
conti, michelin und avon haben keine markierungen.
bridgestone und dunlop haben einen gelben punkt; metzeler, pirelli und heidenau einen roten punkt bzw. metzeler und pirelli auch zwei rote punkte.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 2286
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon RRwolli » 11.04.2019, 07:36

TecCreator hat geschrieben:
RRwolli hat geschrieben:wenn ich 40 Gr. kleben muss drücke ich den Reifen aber nochmal ab und drehe ihn auf der Felge ein Stück weiter. Aber jeder wie er meint. Fusch am Bau gibt es überall.


Vielleicht magst Dir Mal die Mühe machen und die Posts anderer auch komplett lesen, bevor du sie -ziemlich arrogant wie ich finde- als Pfuscher beschimpfst.

Ich schrieb ziemlich eindeutig, dass ich nie über 20g klebe.


und was machst Du wenn du mehr als 20g kleben musst. Nochmal abdrücken willst Du ja nicht.

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 1757
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: RR, Tuono Factory 17

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon ticino61 » 11.04.2019, 12:42

RRwolli hat geschrieben:und was machst Du wenn du mehr als 20g kleben musst. Nochmal abdrücken willst Du ja nicht.


Nix abdrucken wenn man zuerst wuchtet und erst danach zum Kompressor greift für den passender Luftdruck oder? Da drehst du den Reifen solange wie du willst :D :D :D
Wobei Reifen drehen mache ich nie: von Hand wuchten dauert mir schon lange genug :ahh:
Saluti aus Lugano
Benutzeravatar
ticino61
 
Beiträge: 27
Registriert: 28.12.2016, 10:46
Motorrad: S1000R

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon TecCreator » 11.04.2019, 15:23

RRwolli hat geschrieben:und was machst Du wenn du mehr als 20g kleben musst. Nochmal abdrücken willst Du ja nicht.


Mein Fehler, ich formuliere neu: ich hatte noch keine Pelle+Felge, die mehr als 20g in Anspruch nahm (eher deutlich darunter). Reifen, die eine entsprechende Markierung haben, werden natürlich auch ordentlich ausgerichtet.
Benutzeravatar
TecCreator
 
Beiträge: 66
Registriert: 05.06.2018, 23:20
Motorrad: S1000XR

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon InfirmieRR » 11.04.2019, 21:57

Hab heute das komplette Starterkit bei Olmax bestellt für 267 €,bin gespannt ThumbUP
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 340
Registriert: 07.01.2017, 23:16
Wohnort: 54...
Motorrad: S1000R Modell 2016

Re: Was braucht man, um Reifen selber zu wechseln?

Beitragvon Kajo » 11.04.2019, 22:19

InfirmieRR hat geschrieben:Hab heute das komplette Starterkit bei Olmax bestellt für 267 €,bin gespannt ThumbUP


Na dann berichte mal weiter von den ersten Reifenwechsel.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2042
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Technik - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste