Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 R - S1000R.

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Beitragvon S1000r die Erste » 30.05.2018, 07:36

Um wie viel sind die Schmiedefelgen leichter? cofus
Und vor allem, merkt man den Unterschied beim fahren? :ahh:

Also, wer Erfahrung hat, her mit den Infos! winkG

Gruß Peter
S1000r die Erste
 
Beiträge: 28
Registriert: 11.09.2017, 10:08
Motorrad: S1000r

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Werbung

Werbung
 

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Beitragvon Sandie » 30.05.2018, 07:42

S1000r die Erste hat geschrieben:Um wie viel sind die Schmiedefelgen leichter?


2,4 kg
Benutzeravatar
Sandie
 
Beiträge: 92
Registriert: 16.03.2018, 01:21
Motorrad: S1000R 2017

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Beitragvon S1000r die Erste » 30.05.2018, 08:02

Also je 1,2 kg?
S1000r die Erste
 
Beiträge: 28
Registriert: 11.09.2017, 10:08
Motorrad: S1000r

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Beitragvon Mavro » 30.05.2018, 08:22

ich habe meine nicht gewogen, aber als ich sie zum Reifenwechsel mal ausgebaut hatte, fiel mir schon auf, dass die Räder ungewohnt leicht waren.
Auch beim Fahren auf der Landstraße (100-120) ist die R sehr handlich und kann fast kraftlos von einer Schräglage in die andere geworfen werden. Mir fehlt aber der Vergleich zu einer konventionell veränderten R.
(S20Evo und M7RR)
4 wheels move your body - 2 wheels move your soul
Benutzeravatar
Mavro
 
Beiträge: 118
Registriert: 05.03.2018, 15:52
Motorrad: S1000R

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Beitragvon Sandie » 30.05.2018, 08:43

Mir fehlt auch der Vergleich, meine waren auch direkt drauf.
Benutzeravatar
Sandie
 
Beiträge: 92
Registriert: 16.03.2018, 01:21
Motorrad: S1000R 2017

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Beitragvon doppeldecker » 11.06.2018, 15:10

Zu dem Thema Unterschied leichte Räder zu Originalen...

Hab mir grade auf einer 2010er RR mit dem Schnitzer Superbike Umbau dran ultraleichte PVM Magnesium Schmiederäder eintragen lassen. Der Lenker ist ziemlich weit nach vorn gedreht, damit möglichst viel Gewicht auf dem Vorderrad ist.

Verbaut wurden die Ende letzten Jahres mit den Pirelli Rosso 3 (hinten mit 200/55) und das war schon ein mächtiger Unterschied im Handling. Da ist auch die leichtere HP4 Nabe drin und ein leichteres Alukettenrad mitsamt vorn leichteren Bremsscheibenaufnahmen. Dann noch Titan Bremssattelschrauben. Alles zusammen müssten es jetzt gut 3,5 kg weniger sein als mit dem originalen Package.

Übersetzt ist jetzt 16:43 und mit 2 Kettengliedern extra. Damit ist der Radstand jetzt gemessen 1468mm.

Reifen seit 200km sind jetzt die Pirelli Diablo Corsa 2 (hinten 200/55) drauf. Genialer Reifen auf der RR was ich bisher sehe. :roll:

Da zwischen den einzelnen Änderungen immer einige 100 km waren kann ich sagen, dass am meisten natürlich die Schmiedefelgen gebracht haben. Megaunterschied. Das ist das Entscheidende für besseres Handling. Durch die ganzen Maßnahmen fährt das Ding mittlerweile aber insgesamt (auch durch geänderten LKD) wie auf Schienen und lässt sich trotzdem wesentlich genauer in jede Ecke des Geläufs reinzappen. Fahre praktisch nur Landstraße oder längere Touren in den Bergen. Wenn jemand mit dem Gedanken an eine Handlingsverbesserung spielt, dann sind leichte Räder sicher die Königsmaßnahme.

Hab nebenher noch ne HP4, muss aber sagen, dass die Karre (RR) mittlerweile so geändert wie jetzt mir fast schon lieber geworden ist...

Gruß

DD
Benutzeravatar
doppeldecker
 
Beiträge: 71
Registriert: 17.07.2010, 14:54
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Motorrad: 10er RR + 13er HP4

Re: Schmiedefelgen auf der S1R welche Reifengröße

Werbung


Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Reifen - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste