Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 R - S1000R.

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon S1R18 » 17.03.2020, 12:29

Ich hab sie mir nun auch mal gegönnt. Hinterreifen hab ich bereits gewechselt letztes Jahr. Vorderreifen kommt nun dran.
Ich nutze Kern-Stabi Montageständer für Front und Heck. Welche Aufnahme muss an der Front denn angebracht werden, um den Reifen raus zu bekommen?
Ich weiß, dass ein Zentralständer besser wäre, leg ich mir auch noch im Laufe der Zeit zu.
S1R18
 
Beiträge: 68
Registriert: 04.07.2018, 19:32
Motorrad: S1000R/ '18

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Alf11 » 17.03.2020, 13:42

Hallo,
schau mal auf die KernStabi Homepage, dort kann man nach dem Modell suchen und bekommt die passenden Aufnahmen für den Frontständer angezeigt.
Mir persönlich ist Lenkkopfaufnahme am sichersten, ist zwar ein bißchen mehr Arbeiter die Abdeckung und den Bremsleitungshalter am Lenkkopf ab-/anschrauben, aber man kommt an alle Schrauben an Bremse, Gabel und Rad gut ran und es ist möglich das Vorderrad komplett nach links und rechts einzuschlagen.

Gruss
Andreas
Benutzeravatar
Alf11
 
Beiträge: 106
Registriert: 06.05.2010, 19:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Motorrad: S1000XR 2016

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Meister Lampe » 17.03.2020, 14:55

Neo2005 hat geschrieben:Wie empfindest Du den Unterschied zu M7/M9 ? Komm erzähl... winkG


M9 und S22 spielen in einer Liga und sind Top ... ThumbUP

M7 ist etwas mehr Richtung Winterreifen und viel Regen ... ThumbUP

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3400
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon S1R18 » 17.03.2020, 17:40

Alf11 hat geschrieben:Hallo,
schau mal auf die KernStabi Homepage, dort kann man nach dem Modell suchen und bekommt die passenden Aufnahmen für den Frontständer angezeigt.
Mir persönlich ist Lenkkopfaufnahme am sichersten, ist zwar ein bißchen mehr Arbeiter die Abdeckung und den Bremsleitungshalter am Lenkkopf ab-/anschrauben, aber man kommt an alle Schrauben an Bremse, Gabel und Rad gut ran und es ist möglich das Vorderrad komplett nach links und rechts einzuschlagen.

Gruss
Andreas


Danke für die Info :)
S1R18
 
Beiträge: 68
Registriert: 04.07.2018, 19:32
Motorrad: S1000R/ '18

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon kronik » 18.03.2020, 13:32

TecCreator hat geschrieben:Danke für deine Eindrücke ThumbUP

Könntest Du ihn dir auch als potentiellen Spaßreifen auf einer XR vorstellen, oder ist dir der Angel GT II dort spaßig genug?

Grüße
Dieter


Iceman 64 und ich haben S22 auf der XR gehabt.
Es hat wirklich super funktioniert bis auf die Laufleistung - bei mir waren es nur aufgerundet 1.500km
Seitlich ist Profiltiefe 0 mm in der MItte ca. 3 mm
don´t touch, sonst klatsch
Benutzeravatar
kronik
 
Beiträge: 105
Registriert: 14.09.2017, 18:01
Motorrad: S1000XR

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon S1R18 » 20.03.2020, 18:21

kronik hat geschrieben:
TecCreator hat geschrieben:Danke für deine Eindrücke ThumbUP

Könntest Du ihn dir auch als potentiellen Spaßreifen auf einer XR vorstellen, oder ist dir der Angel GT II dort spaßig genug?

Grüße
Dieter


Iceman 64 und ich haben S22 auf der XR gehabt.
Es hat wirklich super funktioniert bis auf die Laufleistung - bei mir waren es nur aufgerundet 1.500km
Seitlich ist Profiltiefe 0 mm in der MItte ca. 3 mm


Ich hab den Reifen nun auch drauf. Also mit dem S20 hab ich knapp 4500km geschafft. Wenn der nun nach 1500km runter gefahren ist, dann geht das ja gar nicht :D Ich kann ja nicht alle paar Wochen nen neuen Reifen aufziehen .
S1R18
 
Beiträge: 68
Registriert: 04.07.2018, 19:32
Motorrad: S1000R/ '18

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Fafnir » 20.03.2020, 18:38

K800_20200310_154245.JPG

K800_20200310_154235.JPG


Nach ca 1000 km Landstraße in Spanien und 2 Trackdays mit zusammen ca. 300 km ...

Reifentemperaturen (ohne Heizdecken) nach nem 10 Minuten-Turn am Hinterrad ca. 2 cm von der äußersten Kante gemessen ungefähr 65 C°
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 917
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Dinoz » 10.04.2020, 19:56

Habe jetzt auch den S22 drauf und 370 km heute auf meinen Hausstrecken abgespult inklusive V-Max auf der Autobahn.

1. Es waren keine Ausgleichsgewichte nötig, das hatte ich noch nie, der gelbe Punkt hilft wirklich
2. Sehr neutraler Reifen, man fährt einfach und hat keine Störung vom Reifen, aus der Kurve oder auf der Bremse
3. Keinen Moment, des Nachdenkens über Reifen oder Straße, alles glasklar

Ich werde weiter fahren, aber ich glaube ich habe einen neuen Lieblingsreifen.


Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt.
Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt!
Benutzeravatar
Dinoz
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.07.2019, 22:14
Motorrad: S 1000 R

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon rendhark » 10.04.2020, 20:21

Habe den hinteren S22 heute nach 3700km runter geschmissen. Bin letzten Herbst 3000km damit durch die Alpen gefahren und war absolut zufrieden. Gutes Kaltlaufverhalten, guter Grip und neutrales Einlenkverhalten. Der Reifen hat sich gleichmäßig über die gesamte Lauffläche abgefahren und ist bis zum Schluss handlich und neutral geblieben. Habe heute direkt den nächsten aufgezogen !
Benutzeravatar
rendhark
 
Beiträge: 80
Registriert: 15.11.2018, 16:52
Wohnort: 50389 Wesseling
Motorrad: BMW S1000R 2018

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Serpel » 11.04.2020, 12:19

Der einzige Schwachpunkt des S22 bei mir waren die überdurchschnittlich stark und komplett flach abgefahrenen Schultern des Hinterreifens. Der Vorderreifen war dagegen bis zum Schluss auffallend rund und ballig. Weil fürs Lenkverhalten hauptsächlich der vordere Reifen verantwortlich ist, machte sich der ungleichmäßig abgenutzte Hinterreifen nur wenig bemerkbar.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1640
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon phil06 » 11.04.2020, 15:47

S20 und auch S21 waren bei mir nach knapp 4000km immer runter.

Was hat es mit dem gelben Punkt und dem Wuchten auf sich? Lese ich zum ersten mal..
phil06
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.02.2020, 23:03
Motorrad: S1000RR MJ2011

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon OSM62 » 11.04.2020, 16:01

phil06 hat geschrieben:S20 und auch S21 waren bei mir nach knapp 4000km immer runter.

Was hat es mit dem gelben Punkt und dem Wuchten auf sich? Lese ich zum ersten mal..

Der bunte Punkt, wenn er vorhanden ist, markiert die leichteste Stelle des Reifens.
Sollte also beim Ventil sein.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4242
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Serpel » 11.04.2020, 22:33

... und bringt tatsächlich was: beim letzten Wechsel benötigte ich weder vorn noch hinten auch nur ein Gramm! Reifen aufgezogen, auf den Wuchtbock, aufgepumpt und fertig.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1640
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Michl » 12.04.2020, 19:19

OSM62 hat geschrieben:Der bunte Punkt, wenn er vorhanden ist, markiert die leichteste Stelle des Reifens.
Sollte also beim Ventil sein.

Aber auch nur , wenn beim Ventil auch tatsächlich die Felge am schwersten ist.
Bei meiner Felge ist das seltsamerweise relativ genau gegenüber vom Ventil der Fall.

Grüße Michl
Benutzeravatar
Michl
 
Beiträge: 462
Registriert: 28.02.2014, 19:49
Wohnort: Krugzell
Motorrad: S1000r

Re: Bridgestone S22 auf eigener Maschine getestet

Beitragvon Dinoz » 12.04.2020, 22:10

Ich wollte es ja gar nicht sagen, aber bei mir ist der Punkt auch entgegengesetzt, ohne ein Gramm Ausgleich.


Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt!
Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt!
Benutzeravatar
Dinoz
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.07.2019, 22:14
Motorrad: S 1000 R

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Reifen - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast