Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 XR - S1000XR.

Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon S1000XR-Fan » 18.03.2020, 23:35

Hallo liebe Forumsmitglieder/innen!

Ich habe mir im Herbst 2019 eine S1000XR Bj. 2016 mit 160 PS und beiden Paketen gekauft, nach Yamaha TDM 900, Yamaha MT 01 und Triumph Tiger 1050 SE die erste BMW in diesem Leben.

Seit 01.03. darf ich sie jetzt auch auf öffentlichen Straßen bewegen und hab das vor ein paar Tagen bei sonnigem Wetter erstmals auch gemacht........

Ich ging zu meinem Bruder, in dessen geheizten Keller sie am Batterieladegrät überwintert hat. Ein Druck auf den Anlasser und mt einem nicht überhörbaren Schlag erwacht sie zum Leben.....Caramba, was für ein Klang, alle Haare stehen mir zu Berge. Ich stelle den Fahrmodus Dynamik und die Fahrwerkstellung road ein und fahre die ersten Meter durch unser kleines Dorf, die Kupplung butterweich, das Handling erste Sahne... und dann kommt das Ortsausgangsschild in Sichtweite. Im 6. Gang beschleunige ich kurz und zusammen mit einem breiten Grinsen überschreite ich die außerorts zulässige Geschwindigkeit. UNGLAUBLICH denke ich und weiß, dass dies die beste Investition meines Lebens war. Sie lässt sich umlegen wie ein MTB, beschleunigt irre, klingt wie der Kampfstern Galactica und vermittelt absolute Fahrfreude und Sicherheit. Die avisierten Vibrationen im Lenker sind vernachlässigbar gering. Gut sie könnte statt 6 besser 8 Gänge haben, geschenkt!

Nach 2 Stunden Fahrt über mehr oder weniger gute Landstraßen bin ich mir sicher, dass dieses Motorrad nicht perfekt ist aber sehr nahe dran! Im Vergleich zu meinen bisherigen Motorrädern ist die S1000XR einfach der Hammer.

Wie bei 1000PS schon gesagt....da haben sich ein paar Leute bei BMW zusammengesetzt und beschlossen das beste bike auf diesem Planeten zu bauen... es ist ihnen nahezu gelungen.

Danke dafür!
S1000XR-Fan
 
Beiträge: 8
Registriert: 30.11.2019, 21:05
Wohnort: 38685
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Maxell63 » 19.03.2020, 07:44

ThumbUP
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1023
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1250 GS

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon hoschi » 19.03.2020, 07:58

das gefühl bleibt!!!
Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen wenn er leer ist...
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 314
Registriert: 16.02.2018, 10:58
Wohnort: double-u-upper-valley
Motorrad: xr, z1

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Fafnir » 19.03.2020, 09:05

Irgendwie kann ich den S1000XR-Fan gar nicht verstehen. Wie kann man nur die zulässigen Außerortsgeschwindigkeiten überschreiten? Das ist bestimmt verboten. winkG
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 793
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon OSM62 » 19.03.2020, 14:32

Fafnir hat geschrieben:Irgendwie kann ich den S1000XR-Fan gar nicht verstehen. Wie kann man nur die zulässigen Außerortsgeschwindigkeiten überschreiten?

Verstehe ich auch nicht. winkG winkG
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4063
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Vevang » 21.03.2020, 23:24

habe als Neuling genausso Empfunden,nur noch geil...... ThumbUP ThumbUP ThumbUP
Vevang
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.03.2020, 20:01
Motorrad: XR 2016

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Fafnir » 22.03.2020, 00:45

Fährt auch im Regen

K800_WhatsApp Image 2020-03-21 at 17.10.32.JPG
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 793
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon -mat- » 22.03.2020, 08:27

Fafnir hat geschrieben:Fährt auch im Regen

wenn dann nur der dreck nicht wär.... :lol:
Benutzeravatar
-mat-
 
Beiträge: 609
Registriert: 07.12.2015, 10:16
Motorrad: S 1000 XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Fafnir » 22.03.2020, 10:03

-mat- hat geschrieben:
Fafnir hat geschrieben:Fährt auch im Regen

wenn dann nur der dreck nicht wär.... :lol:


Ja, jedes Ding hat 2 Seiten und der Dreck, der blöde Hund, hat viel kleinere Finger als wie ich. (Sowohl die Grammatik als auch Fingergröße haben was damit zu tun, dass ich Pfälzer bin)

Er kommt an Stellen die man sieht, an die man aber in hundert kalten Wintern nicht hin kommt. Glücklicherweise hat die örtliche ESSO-Tankstelle bei uns in Wartenberg-Rohrbach eine Waschhalle, in der man auch Moppeds reinigen kann und die Plörre die die da haben, funktioniert ganz gut. Lediglich an Stellen, die besonders glänzen sollen, geh ich zuhause noch mal mit Ballistol, S100 Black&Shine (jetzt heißt es Farbauffrischer) oder Dr. Wack P21 nach. Das sind regelmäßig große Flächen, die ich mit meinen Patschehändchen erreichen kann. Das schnelle Nachbearbeiten kann dann sogar ne lustvolle Sache sein, wenn man die Geilität mit wenigen Handgriffen und Streicheleinheiten wieder in den Auslieferungszustand zurück versetzen kann.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 793
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon TP55 » 22.03.2020, 16:59

Hallo Fafnir,

was nutzt Du für Seitenkoffer, sehe ich da die Zegaträger von Touratech, oder eine andere Marke?
Gruß Tommaso secondo Bild

Bild Bild

Der Kurvenjäger, Cacciatori dei Tornanti
Benutzeravatar
TP55
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2019, 00:04
Wohnort: 32257
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Fischi » 22.03.2020, 17:18

TP55 hat geschrieben:Hallo Fafnir,

was nutzt Du für Seitenkoffer, sehe ich da die Zegaträger von Touratech, oder eine andere Marke?

Das viele silberne Rohrzeug ist aber echt keine Augenweide. :?
"Hätte Jesus eine Knarre gehabt, würde er heute noch leben" -Homer Simpson-
Benutzeravatar
Fischi
 
Beiträge: 266
Registriert: 07.11.2015, 16:16
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon TP55 » 22.03.2020, 17:33

Fischi hat geschrieben:
TP55 hat geschrieben:Hallo Fafnir,

was nutzt Du für Seitenkoffer, sehe ich da die Zegaträger von Touratech, oder eine andere Marke?

Das viele silberne Rohrzeug ist aber echt keine Augenweide. :?


Es geht jetzt nicht darum GNTM zu werden,
es geht um Situationen wo man mehr Gepäck braucht, also große/längere Touren.
Gruß Tommaso secondo Bild

Bild Bild

Der Kurvenjäger, Cacciatori dei Tornanti
Benutzeravatar
TP55
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2019, 00:04
Wohnort: 32257
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Fafnir » 22.03.2020, 19:27

Das sind TT Zega 2 pro Koffer, die ich da dran habe. Von allen Koffern die stabilsten, auch wenn das System der Alukoffer für die GS etwas intelligenter ist.

Ihr habt Recht, das sieht echt bescheuert aus!

Deswegen habe ich es auch nicht permanent montiert. Den Grundträger gibt es anscheinend auch nicht mehr von TT.
Ich habe auch noch den Quick-Lock von Hepco und Becker, den man kaum sieht und zwei Ringe der TT-Halterung die ich da dran gefrickelt habe. Aber erstens ist der H&B-Träger sehr "gakelig" und zweitens ist die Montage und Demontage des sehr stabilen TT-Trägers nur unwesentlich aufwendiger. Wir reden da von 15 Minuten Unterschied, dann ist gar nichts mehr zu sehen. Die Befestigungspunkte des H&B-Systems sehen nämlich auch nicht besonders aus. Ich hatte mir das System besorgt, als ich mit der XR um die Ostsee gefahren bin. Für kurze Touren bis 3 Tagen tut es auch ein längs montierter Packsack von Ortleb.

Im Moment habe ich sie dran, weil ich im Februar unterwegs war.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 793
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon TP55 » 22.03.2020, 21:03

Hallo fafnir,

Danke für die "off topic" Antwort. Ich bin auch praktikabel denkend. Für eine längere Tour sind topladende Alukoffer besser.
Egal wie es für eine kurzen Moment aussieht, es muss funktionell sein.
Für 'ne 2-3 Tage-Tour fahre ich nicht mit Koffer, da habe ich eine Hecktasche oder Packtasche.

Ich habe noch von meinem vorherigen Bike die Givi Outback Trekker, auch absolut stabile (wasserdichte) Koffer.
(Glaube Givi baut auch die BMW Alukoffer)
Ich habe auf der Messe in Do nun den Halter für die XR bestellt, die Halter sind schwarz bis auf die obere Schnellverschlussleiste
und fallen in den paar Tagen der Tour nicht mehr auf als die original BMW Halter vom Tourenpaket, die nur seitl. öffnen Plastikkoffer aufnehmen.
Werde mal schauen wie der angebaut wird und wie die Koffer sitzen.

Nach einer langen Tour werden die Halter wieder abgebaut. Das ging beim Giviträger meines vorherigen Bikes mit einem "Schnellverschluss" in 3min. und nur kleine unscheinbare Aufnahmen verblieben an den Soziafussrasten am Bike.
Das ist jetzt bei der XR nicht, aber bevor ich neue teure Koffer kaufe probier ich es mit dem Givi Halter.

Sorry für dieses kleine Abschweifen vom Thema.

************************************'
Zum Eingangspost des Threads: Mir gings auch so, von der ersten Probefahrt an, habe ich gemerkt, die XR ist genau das Bike was ich jetzt brauche und nach den ersten 5000km hab ich mich nicht getäuscht und habs nicht bereut ThumbUP
Gruß Tommaso secondo Bild

Bild Bild

Der Kurvenjäger, Cacciatori dei Tornanti
Benutzeravatar
TP55
 
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2019, 00:04
Wohnort: 32257
Motorrad: S1000XR

Re: Die ersten Fahrten mit meiner neuen gebrauchten S1000XR

Beitragvon Pappnase » 26.03.2020, 15:47

S1000XR-Fan hat geschrieben:Hallo liebe Forumsmitglieder/innen!

[...snip...]

Gut sie könnte statt 6 besser 8 Gänge haben, geschenkt!

Nach 2 Stunden Fahrt über mehr oder weniger gute Landstraßen bin ich mir sicher, dass dieses Motorrad nicht perfekt ist aber sehr nahe dran! Im Vergleich zu meinen bisherigen Motorrädern ist die S1000XR einfach der Hammer.

Wie bei 1000PS schon gesagt....da haben sich ein paar Leute bei BMW zusammengesetzt und beschlossen das beste bike auf diesem Planeten zu bauen... es ist ihnen nahezu gelungen.

Danke dafür!


Hallo,

ich habe meine auch erst seit Anfang März. Bis auf die Kupplung, die ich nicht als schlecht aber auch nicht als "butterweich" bezeichnen würde sehe ich das auch so. Als passionierter 2-Takt-Treiber stören mich die Drehzahlen nicht - ganz im Gegenteil: Ich werde meine wohl noch kürzer übersetzen um im ersten und zweiten Gang mehr Bums zu haben.
Der Motor liefert mehr als ausreichend Power für die Landstraße. Das war aber bei meiner 1200er Bandit mit geschätzten 115 PS eigentlich auch schon kein Thema mehr. Die XR haut natürlich noch mal eine ganze Schippe drauf, kriegsentscheidend wäre das für mich aber gar nicht. Der ganz große Unterschied ist das Fahrwerk! Da liegen Welten zwischen Bandit und XR und das war auch der Grund, warum ich die XR (meine ist BJ 2017) gewählt habe. Mein Hauptaugenmerk liegt auf flottem Landstraßenbetrieb, Autobahnen und Stadtverkehr meide ich, Ambitionen auf der Rennstrecke habe ich nicht. Und als Landstraßenmopped - insbesondere für einen großgewachsenen Fahrer in der dreistelligen Gewichtsliga (sonst täte es auch was Kleineres) - gibt es derzeit wohl kaum was besseres. Ich hatte schon 2017 Gelegenheit genau dieses Mopped ausgiebig Probe zu fahren und hatte damals wie heute sofort den Eindruck, ich hätte nie was anderes gefahren. Die Bandit musste ich mir erstmal erkämpfen, die XR fliegt mir zu.

Grüße
Pappnase
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.01.2020, 14:49
Motorrad: S1000XR


Zurück zu XR - S 1000 XR - Allgemein - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schnahili und 1 Gast