Midlife-crises auf der XR

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 XR - S1000XR.

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Dixie » 15.05.2018, 09:30

:?: Ist schon interessant was einige von den "Freundlichen" drauf haben.

Weiß jemand was da einstellbar sein soll, bzgl. Leerlauffindung?

---

Der "Knackpunkt" der Kupplung ist der Antihopping-Funktion geschuldet. Und natürlich BMW, die immer etwas anders machen als Andere. :roll:
Dixie
 
Beiträge: 201
Registriert: 17.06.2017, 07:38
Motorrad: S1000XR-2016

Re: Midlife-crises auf der XR

Werbung

Werbung
 

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Bernie_ZA » 15.05.2018, 10:18

Ich muss dazu sagen, dass das ein Händler in Pretoria, Südafrika war.
Mein neuer Freundlicher hier hat das Kupplungsspiel eingestellt und die Verlegung des Seilzugs geändert.
Dafür hatte er sich allerdings eine Stunde Zeit genommen ohne was zu berechnen. Geht auch nur hier...
Bernie_ZA
 
Beiträge: 142
Registriert: 03.05.2017, 12:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Blacky » 15.05.2018, 17:02

Andi-XR hat geschrieben:Nichts ist perfekt und nur die guten Sachen sind einer vertieften Kritik würdig.
Über Schlechtes lohnt es sich gar nicht zu reden.
Das ist ja mal ein weiser Spruch - und stimmt auch noch... :D
Andi-XR hat geschrieben:Ach ja, vergleichen ist nun mal erfahrungsgeprägt. Ich vergleiche demnach das, was ich hab/hatte und kenne. Wenn ich vorher ne GS fahre, ist es halt ein Vergleich mit dieser. So unterschiedlich beide in ihren Details auch sein mögen, sie sprechen zum großen Teil das gleiche Klientel an. Daher bin ich auch nicht der Einzige, der diesen Vergleich zieht.
Da hast du ebenfalls vollkommen recht. Ich vergleiche ebenfalls meine GS (Rallye) mit meiner XR-HP - beide sind sich in vielen Dingen ähnlich und doch sehr verschieden - genau das was ich wollte.
Andi-XR hat geschrieben:Getriebe:
Hmm, ja irgendwie schaltet es sich etwas besser, weicher als das schrägverzahnte der GS (K50),
ABER es ist und bleibt ein BMW-Getriebe.
Das Nullgang-Suchspiel ist jedenfalls auch bei meiner XR eines der wenigen Features, das erneut sereienmäßig ist.

Mit dem SA, ich hatte den auch auf meiner 2014er GS schon, geht es aber. Der SA auf der XR, lässt sich wesentlich "weicher" bedienen, aber auch hier muss ich mich umgewöhnen, denn in den 4 Jahren GS so darauf eingefahren, rauf und runter immer nur mit vollem Druck zu schalten.
Das Getriebe der XR schaltet sich nicht nur wesentlich leichter als das der GS (wobei das, zumindest bei meiner GS alles andere als schlecht ist), sondern die Schaltwege sind bei der XR deutlich kürzer - somit sportlicher - das finde ich sehr angenehm.
Andi-XR hat geschrieben:Kupplung;
Die der XR ist im Vergleich zur aktuellen GS echt besch.....
Meine hat bislang immer so einer "Knackpunkt", das fühlt sich gruselig an und die Handkraft ist einfach zu hoch, die man benötigt.
Die Handkraft.... ist tatsächlich seit letztem WE (gut 900 km in 2 Tagen) auch bei mir ein Thema - linker Unterarm macht autsch... wie so eine Sehnenscheidenentzündung.... hat nix mit weich zu tun, bin ich ganz sicher nicht, sondern ehrer etwas mit "nicht mehr zeitgemäß". Keine Hydraulik wegen Gewichtsersparnis...? da lachen ja die Hühner.... wohl eher wegen mehr Profit machen.
Andi-XR hat geschrieben:Preis:
Der ist bekanntermaßen immer zu hoch, aber BMW hatte wohl kaum eine andere Wahl, um die Kanibalisierung zu verhindern. Liste 100 € teurer als die GS, real viel teurer, weil die Ausstattung auch schlechter ist.
Mir fehlt echt ganz ganz arg ein RDC. Ich bin auf der GS immer mit der Druckanzeige im Display gefahren, das gibt einem ein gutes Gefühl, wenn man da ein digitales Feedback von den Reifen hat, zusammen mit der Bremse das Wichtigste am Moped.
Außentemperaturanzeige wäre auch kein Luxus gewesen.
LED-Licht wäre auch zeitgemäß und ist einfach geil, weil es einfach was bringt.
Über den Preis rede ich nicht, das wußte ich ja vorher. Aber über die eingesparten Features kann man durchaus das eine oder andere Wort verlieren.
RDC lege ich persönlich nun keinen so großen Wert drauf - bin auch gut 30 Jahre ohne ausgekommen - geht auch.
Aussentemperaturanzeige hätte ich auch gern - nicht unbedingt erforderlich, aber eben doch ganz nett, zu haben.
Aber das Licht - das ist wahrlich eine Unverschämtheit. Deibei kommt es mir nicht so sehr darauf an, bei Nacht besser zu sehen, klar, auch sinnvoll, aber ich fahre nur sehr selten bei Dunkelheit.
Wichtiger isst mir von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden. Und da kackt die gelbe Funzel gegen andere Fahrzeuge, die überwiegend mit Xenon- oder LED-Licht unterwegs sind, voll ab. Das ist ein echtes Manko und da hilft dieser schmale TFL-Streifen nicht wirklich weiter... ein ganz dickes Minus...
Andi-XR hat geschrieben:Verbrauch:
Der 4-Zylinder schluckt wie ein Luder. Der ist halt ne Drehorgel und jede Umdrehung braucht Sprit. Mich nervt das dann aber v.a. bei der Reichweite. Mit um die 7 Liter/100 km sind da halt keine vollen 300 km drin.
Naja, 300 km am Stück wollen auch erst einmal durchgesessen sein. Ich komme auf eine Reichweite von ca. 230 - 250 Km und bin dann nicht bös drum, auch mal absteigen zu müssen / können. Von daher kann ich eigentlich recht gut damit leben. Und das D-Zug Zuschlag kostet ist ja nun nix Neues...
Andi-XR hat geschrieben:Er hatte mir eher vom Kauf einer XR abgeraten, weil fast alle seiner ehemaligen GS-Fahrer, die umgestiegen seien, nicht mit der XR glücklich geworden seien.
Was ich voll und ganz nachvollziehen kann. Würde ich vor der Wahl entweder - oder stehen, würde ich mich immer für die GS entscheiden. Aber beide im Stall stehen zu haben macht Spass... die XR für den Tages-WE-Ausflug und um die Ecken zu wetzen, die GS für Reise und Strecke machen... ergänzt sich ganz hervorragend.. ThumbUP
Andi-XR hat geschrieben:Mal sehen, ob ich da seine Ausnahme sein werde.-
Am WE geht´s nach Südtirol, 400-500 km/Tag Pässe rauf und runter.
Und genau dafür hab ich das Baby geholt, weil mir dort der Wasserbüffel auf die Dauer zu schwerfällig war und mir immer die "Drehzahl ausgegangen" ist, nachdem meine Mitfahrer alle seit Jahr und Tag mit ner RR fahren.
Ich denke, du wirst deinen Spass haben und danach wird man sehen... bitte berichte...
Gruß Roger

Grip ist wie Luft - beides vermißt man erst, wenn's zu spät ist.....

http://www.gs-world.eu
Blacky
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.02.2014, 12:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Motorrad: R1200GS-LC

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Andi-XR » 15.05.2018, 18:04

Danke, Roger!

Ich werde berichten, wie ich mich nun mit der XR anstatt der GS unter 4 RR-Fahrern schlage und v.a wie hoch der Fun-Faktor sein wird (wobei der auch mit der GS schon immer sehr hoch war und die restliche Truppe nur dann mal warten durfte, wenn sie abartig illegal unterwegs waren, 150 ++ über Berg und Tal, muss ich nicht ((mehr)) haben in meinem Alter und mit 2 Kindern, das bleibt auch mit der XR so).

Und in Sachen Tankstopps bin ich mit der XR der Einäugige unter den Blinden/RR-Boliden.

Die Reisetauglichkeit darf die XR auch gleich unter Beweis stellen, weil ich (anders als die RR-Kollegen mit Hänger) nämlich bereits mit und auf dem Moped samt Gepäck über die Alpen fahre, von hier "nur" so knappe 300 km. Mit der GS war das immer sehr entspannt, ohne Tanken zu müssen, aber dennoch mit Espresso & Co. in Sterzing oder anderswo.

GS und XR zugleich zu haben ist sicherlich das Optimum, den eierlegenden Wollmilchbüffel und das eierlegende Wollmilchrennschwein sozusagen.
Da biete ich derzeit nur noch ne 300'er GTS (ABS/ASR) dagegen auf, nachdem auch die MV Aug... verkauft ist. Die Vespa ist für Stadt aber allemal besser, als XR und GS zusammen ;-))

Ach ja, im Herbst kommt die 1250 GS mit Valvetronic (weiterhin wohl mit 1170 ccm)
und die variable Ventilsteuerung soll nächstes Jahr auch bei den S1000-Motoren kommen, nach meinem zuverlässigen "Orakel" aus München, aber das ist ein anderes Thema, ab mit ein weiterer Grund, warum ich die "alte" GS/K50 vor gut 4 Wochen verkauft habe.
In der Gerüchteabteilung des GS-Forums ja der Dauerbrenner über xxx-Seiten. (Im GS-Forum nervt mich z.T. diese dumpf-aggressive Platzhirsch-Mentalität von einigen wenigen, einer von den Kandidaten tummelt sich allerdings auch hier unter anderer Kennung, warte schon auf seine Kommentare mit Alleingeltungsanspruch, den er auch hier im Forum offenbar hegt, kann ruhig kommen popcorn neenee :P )

Gruß und allzeit gute Fahrt für alle!

Andi
Andi-XR
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.04.2018, 08:33

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Heli » 15.05.2018, 19:07

Ihr könnt euch im Übrigen die Aussentemp per Druck auf den Info Knopf ansehen ;)

Da es sich um die Temperatur der Ansaugluft handelt, macht der Wert zwar nur in Bewegung Sinn, aber dafür funktioniert das ganz gut :D

Ich überlege gerade von XR auf RR umzusteigen, wahrscheinlich nähert sich auch schon die erste Midlife Crisis ;)
Heli
 
Beiträge: 249
Registriert: 28.07.2016, 08:10
Motorrad: S1000RR 2018

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Andi-XR » 15.05.2018, 19:22

Es ist nie zu spät oder zu früh für eine Midlife-crises,

v.a. dann nicht,

wenn es dabei um einen Fahrzeugkauf geht :!:
Andi-XR
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.04.2018, 08:33

Re: Midlife-crises auf der XR

Werbung


Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Maxell63 » 15.05.2018, 20:02

ich hatte ein Jahr eine XR bevor ich wieder zurück bin auf die GS (ADV)

Wenn man beide hat, ist es ja die perfekte Kombination. Aber wenn man - wie ich - einen nicht ganz fitten Rücken hat, dann ist die XR für mich schon brutal hart. Ich liebe es grundsätzlich nicht, wenn es mir hart hinten rein fährt... einfach scheisse ;)

Bin am Samstag wieder mal die XR von Roger gefahren: total geiles, extrem handliches Moped mit super Getriebe und wirklich guter Sitzposition. ThumbUP

ABER: Leistungsmässig hat die XR bis 140 Km/h keinerlei Vorteile (mehrfach selbst getestet - auch wenn man es nicht glauben mag) und wie Roger zu Recht sagt, auf Langstrecke ist der Boxer eben doch komfortabler
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 878
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1200 RS

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Cladoli » 15.05.2018, 22:56

Und ewig grüsst das Murmeltier!
Echt, kommt jetzt wieder der Vergleich.... popcorn....yeah popcorn
Benutzeravatar
Cladoli
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.11.2014, 21:54
Wohnort: Tromsoe, Norwegen
Motorrad: S1000XR

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Maxell63 » 16.05.2018, 07:16

Cladoli hat geschrieben:Und ewig grüsst das Murmeltier!
Echt, kommt jetzt wieder der Vergleich.... popcorn....yeah popcorn



Mal den Eingangsbeitrag gelesen?
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 878
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1200 RS

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Andi-XR » 16.05.2018, 15:35

Letztlich bestätigt auch dieser Fred wieder mal, wie breit das Spektrum der XR ist und was für ein Erfolgsmodell von BMW.

Einige, so wie ich, kommen von der GS und wollten mal was anderes fahren, sehen ob die XR die bessere GS ist .....

Eine andere Fraktion kommt aus einer ganz anderen Ecke, von Supersportlern, hochmotorisierten Naked Bikes oder dergleichen.
Diese Kollegen wollen natürlich keinerlei Vergleiche mit der GS, die sie schon immer mehr oder weniger verabscheut haben, aus 1000 Gründen, die üblichen Ressentiments gegen die GS halt, teilweise hatte ich die auch mal vor zwei - drei Jahrzehnten .... ;-)

Letztlich sind wir nun alle hier in einem Boot und mehr oder weniger glücklich mit der XR.

Absolut richtig ist die Aussage, dass die XR nun mal Superbike-Gene hat und daher in Sachen Motor denkbar weit weg ist von einer Boxer-GS. Sitzposition und Design erinnern jedoch stark daran. Mit meinen zwei Bandscheiben-OP's und mit 191 cm spricht mich diese Sitzposition grundsätzlich an, ist geradezu zwingend.

Ein Kollege im GS-Forum hat mal gesagt: wenn man keine GS will, sollte man auch keine GS fahren!
Und genauso ist es, wenn man sie fährt, will man sie i.d.R. auch.

Die XR ist auch definitiv nicht die bessere GS.
Die XR ist die XR!

Dieser ebenso liebenswerte wie schrullige, kettenrauchende österreichische Tester bei 1000PS hat die XR treffenderweise als

"Stelzensportler"

bezeichnet.

Eben das trifft es wohl am besten.

Stets gute Fahrt
und
Gruß Andi
Andi-XR
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.04.2018, 08:33

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon vuk76 » 16.05.2018, 15:55

@And-XR - du hst es genau getroffen. Und Stelzensportler hast auch recht - halt ein sportbike wo du gerade sitzen kannst.
four wheels move your body - two wheels move your soul...
Benutzeravatar
vuk76
 
Beiträge: 138
Registriert: 23.03.2016, 19:23
Wohnort: Maribor, Slowenien
Motorrad: S1000XR 2016

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon hoschi » 17.05.2018, 09:38

ich wusste gar nicht, das die, gs vs xr, also die 2 lager sich so heftig mögen... winkG

btw, ich hab noch nie die gs gefahren, mir gefällt die 2zylinder charakteristik nicht.

ich mag eintopf und reihe 4 beim 2rad, die japaner reihe 4 laufen fast alle seidenweich, selbst meine z1000,
die xr läuft, für mich, auch seidenweich, motor nebst seiner ganz eigenen charakteristik gefällt mir richtig gut.

stelzensportler ThumbUP
wir wuppen das
Benutzeravatar
hoschi
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.02.2018, 10:58
Wohnort: double-u-upper-valley
Motorrad: s1xr

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Hoger » 18.05.2018, 21:49

Hi,
ich kann den TE verstehen und aber auch nicht. Eine XR ist das sportlichere Gerät und die sportlichere Abstimmung

Ich wäre schwer enttäuscht wen nicht schon im Dynamic das Vorderrad leicht abhebt und das Hinterrad ebenso und schön tänzelt...das dürfte auch gern etwas mehr sein.
Der Sound ist nicht soo schön, ist aber aushaltbar und beim richtigen Angasen geil!
Das Drehmoment fehlt mir nicht, und ich hatte vorher eine R1200S gefahren.
Klar die Gabel kommt einen weich vor wenn man von Telelever kommt...dafür gibts aber auch Rückmeldung.
Der Roadmodus ist mir deutlich zu weich, das Ding schwingt nach! Hatte in meiner R1200S ein Mupo Fahrwerk, dass ist 2-3 Stufen besser als diese Seriendinger...finde ich. Komme aber mit der Einstellung 1 Person + Gepäck im Dynamicmodus super klar.

Alles in allem bin ich mit dem Umstieg von meiner R1200S im GS Design zufrieden, aber es gibt auch 1-2 Dinge die ich vermisse...aber man kann nicht alles haben. 8)
Hoger
 
Beiträge: 16
Registriert: 24.04.2018, 17:57

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Bernie_ZA » 19.05.2018, 08:26

Das Eintauchen läßt sich mit linearen Gabelfedern deutlich reduzieren und die komfortablere Fahrwerksabstimmung kann z.B. via Wilbers WESA realisiert werden. Beides zusammen, abgestimmt auf den Fahrer (Gewicht und Abstimmmung weicher/härter), bei viel feinerem Ansprechen, ca. 1500 EUR. Der Motor ist Geschmackssache.
Brauch keine GS ;-)
Bernie_ZA
 
Beiträge: 142
Registriert: 03.05.2017, 12:57
Wohnort: Pretoria / München
Motorrad: S1000XR, 2016

Re: Midlife-crises auf der XR

Beitragvon Blacky » 19.05.2018, 14:49

Bernie_ZA hat geschrieben:Das Eintauchen läßt sich mit linearen Gabelfedern deutlich reduzieren und die komfortablere Fahrwerksabstimmung kann z.B. via Wilbers WESA realisiert werden. Beides zusammen, abgestimmt auf den Fahrer (Gewicht und Abstimmmung weicher/härter), bei viel feinerem Ansprechen, ca. 1500 EUR. Der Motor ist Geschmackssache.
Brauch keine GS ;-)
Der Motor der XR ist erste Sahne - keine Frage. Auch mit dem Fw komme ich eigentlich ganz gut klar.
Aber das Gesamtpaket ist bei der GS, wenn Tourenfahren im Vordergrund steht, eindeutig besser.
Gruß Roger

Grip ist wie Luft - beides vermißt man erst, wenn's zu spät ist.....

http://www.gs-world.eu
Blacky
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.02.2014, 12:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Motorrad: R1200GS-LC

VorherigeNächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Allgemein - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste