nie wieder Österreich für S Fahrer?

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 XR - S1000XR.

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon HaBau64 » 16.06.2020, 12:40

Noch mal als Zusammenfassung von Nils (1000PS) - Teil 3 (ab min 10 gehts eig. erst wirklich los - auch über die falschen Zahlen im untersten link):

https://www.youtube.com/watch?v=EZnYvHoNmtg&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3tn5JNn3eUqvUoS7Cr_OLc8pvdYDyAvBJTspXwRnuh0dpAN33JEHloo0E

Ergänzand zu Nils Aussagen über die absurden Begründungen (-----man mag gar nicht glauben was man als Basis und wie diese dann gedeutet wurde von dem Hr. hört):

https://www.tirol.gv.at/fileadmin/presse/bilder/Felipe/Verkehr/O-Toene_Motorradlaerm/OT_ChristophLechner200520-1.mp3

https://www.tirol.gv.at/meldungen/meldung/artikel/fahrverbote-fuer-besonders-laute-motorraeder-im-ausserfern/
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 209
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Heli » 16.06.2020, 13:40

Nun es kam wie es kommen musste, niemand ist mit dieser Regelung zufrieden:

https://tirol.orf.at/stories/3052006/?f ... ausXPdb2y8

Mopedfahrer nicht
Hotelbetreiber nicht
Anwohner nicht
Bürgerinitiative nicht

arbroller

https://scontent-vie1-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5F0EDD80
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 556
Registriert: 28.07.2016, 08:10
Motorrad: S1000RR, R1200GS

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Mangfalltaler » 16.06.2020, 14:55

Fafnir hat geschrieben:Was Du forderst, ist Dir die Wahl zu nehmen.


Vermutlich antwortest Du rein rhetorisch und meinst mit dem "Du" nicht mich persönlich. Die Tatsache, dass ich eine Meinung zitiere bzw. verlinke, heißt nicht, dass ich diese Auffassungen teile.

Für mich gibt es aber oft immer zwei Seiten einer Medaille, die Welt ist in den seltensten Fällen einfach nur schwarz-weiß. Diese Lautstärkethematik bei Fahrzeugen aller Art ist doch auch das Ergebnis von Angebot und Nachfrage, somit sind weder "die Motorradfahrer" oder "die Hersteller" alleine an der Misere schuld.

Mit dem Thema der Eigenverantwortung sprichst Du richtigerweise etwas an, was viele von uns offensichtlich in der Phase der Erziehung und Sozialisierung nicht mehr gelernt haben oder nicht wahrhaben wollen, meistens sind eben nur die anderen schuld an einer Misere.

Fafnir hat geschrieben:Das gleiche wie LKW und Radfahrer, warum übersehen rechts abbiegende LKW die Radler und machen sie platt? Weil die Radler verbotenerweise rechts überholen. Die sind das Problem, nicht die Brummis. Was macht man? Neue Regeln für die Technik müssen her anstelle die Radler zu schulen und zu maßregeln.


Ich denke dieses Beispiel ist nicht gut gewählt, Radfahrer sind nun mal mit die schwächsten Verkehrsteilnehmer und die Tatsache, dass sie sich oft verkehrswidrig verhalten heißt ja nicht, dass man sie getrost umnieten kann. Zudem gibt es eben in der von Dir geschilderten Situation durchaus legale Konstellationen, bei denen ein Radfahrer rechts von einem LKW schneller fahren darf, z.B. wenn er sich auf einem Radweg befindet und der LKW verzögert, weil er rechts abbiegen will. Die Vorfahrt hat hier nun mal eindeutig der Radfahrer.

Technische Helferlein haben wir heute in fast allen Fahrzeugen und gerade wir Motorradfahrer schätzen ABS, DTC und was weiß ich nicht alles. Warum LKW nicht zwingend mit Assistenten ausgerüstet werden, die Gefahrensituationen reduzieren können, erschließt sich mir nicht. Und warum kann ein LKW-Fahrer auf der Autobahn eigentlich den Abstandsassistenten abschalten? Nur damit er noch dichter auf seinen Vordermann auffahren kann?

Eigenverantwortung ist gut und wichtig, doch leider sind eben auch viel zu viele Idioten unterwegs.
Mangfalltaler
 
Beiträge: 255
Registriert: 08.04.2017, 21:07
Motorrad: S1000XR, R1250R

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon agentsmith1612 » 16.06.2020, 15:12

Mangfalltaler hat geschrieben:Und warum kann ein LKW-Fahrer auf der Autobahn eigentlich den Abstandsassistenten abschalten? Nur damit er noch dichter auf seinen Vordermann auffahren kann?


Ich bin zwar kein LKW Fahrer, aber der Grund ist ganz einfach. Sobald irgend ein PKW sich knapp dazwischen drängelt wird sofort eine Bremsung vom System ausgelöst. Was für den rückwärtigen Verkehr gefährlich werde kann und auch zu Staus führen kann. Zudem muss der LKW erstmal wieder seine Geschwindigkeit "aufbauen" was gerade an Steigungen nicht so einfach ist und das nur weil ein PKW Depp mal eben noch wegen Ausfahrt oder warum auch immer vor den LKW ziehen musste. Alle dahinter freuen sich.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 268
Registriert: 21.06.2017, 21:24
Motorrad: BMW S1000 XR

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Kajo » 16.06.2020, 15:46

agentsmith1612 hat geschrieben: Ich bin zwar kein LKW Fahrer, aber der Grund ist ganz einfach. Sobald irgend ein PKW sich knapp dazwischen drängelt wird sofort eine Bremsung vom System ausgelöst. Was für den rückwärtigen Verkehr gefährlich werde kann und auch zu Staus führen kann. Zudem muss der LKW erstmal wieder seine Geschwindigkeit "aufbauen" was gerade an Steigungen nicht so einfach ist und das nur weil ein PKW Depp mal eben noch wegen Ausfahrt oder warum auch immer vor den LKW ziehen musste. Alle dahinter freuen sich.


Als mitdenkender Autofahrer lasse ich auch auf der Autobahn einen "schnellen LKW" mal einen langsam dahin fahrenden LKW überholen. Der Zeitverlust ist für mich unerheblich und dem "schnellen LKW" dürfte es nützen. Gleiches gilt bei Ausfahrten, auch da kann man ruhig mal einen LKW rausziehen lassen.

Mangfalltaler hat geschrieben:...Eigenverantwortung ist gut und wichtig, doch leider sind eben auch viel zu viele Idioten unterwegs.


Das ist leider so und diese Idioten finden wir in allen Gruppen, ganz gleich ob sie einen LKW oder PKW lenken, ein Motorrad fahren oder mit dem Rad unterwegs sind.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2157
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon speedy56 » 16.06.2020, 16:19

Kajo schrieb:

Das ist leider so und diese Idioten finden wir in allen Gruppen, ganz gleich ob sie einen LKW oder PKW lenken, ein Motorrad fahren oder mit dem Rad unterwegs sind.
ThumbUP
Zwei Dinge sind unendlich .... plemplem
LG aus Wien
Speedy, the old boy .... viele Hobbys, ein paar Motos und auch sonst zuviel Zeugs ... ;-)
Benutzeravatar
speedy56
 
Beiträge: 170
Registriert: 28.02.2018, 22:47
Wohnort: Wien West
Motorrad: S1000R 2015

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon InfirmieRR » 16.06.2020, 17:29

Vclimb hat geschrieben:War heute bei meinem Freundlichen.
Der meinte sie haben einen Messwagen eine Messung des Standgeräusch machen lassen an allen S Serien

Das Ergebnis. Alle Werksausführungen wären deutlich unter 95 dB
Sind jetzt mit BMW am reden.
Evtl tut sich da was.

Das wäre schön,wenn BMW ne Nachrüstung in Form einer leiseren Auspuffanlage kostenlos bereit stellen würde :Sekt: winkG
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 419
Registriert: 07.01.2017, 23:16
Wohnort: Newel
Motorrad: S1000R Modell 2016

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Serpel » 16.06.2020, 18:59

Erst schreien sie alle nach - zum Teil illegalen - lauten Zubehöranlagen und jetzt plötzlich sind die Hersteller schuld, wenn sie dem Drängen und Rufen mit - völlig legalen - Anlagen nachkommen. Die - wie Fafnir zutreffend schreibt - problemlos nerven- und umweltschonend gefahren werden können.

Über Serienanlagen muss sich wirklich keiner aufregen, wenn der Pilot einigermaßen verantwortungsvoll damit umgeht. Nicht die Lautstärke macht es, sondern das heuschreckenartige Auftreten in gewissen Regionen - wie zum Beispiel in Tirol.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1629
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Mangfalltaler » 16.06.2020, 19:22

Serpel hat geschrieben:Erst schreien sie alle nach - zum Teil illegalen - lauten Zubehöranlagen und jetzt plötzlich sind die Hersteller schuld, wenn sie dem Drängen und Rufen mit - völlig legalen - Anlagen nachkommen. Die - wie Fafnir zutreffend schreibt - problemlos nerven- und umweltschonend gefahren werden können.


Geht definitiv nicht immer, ich habe eine R1250R und eine XR, weiterhin hat einer meiner Nachbarn eine Harley - alle Motorräder mit originalen Auspuffanlagen. Mit dem Boxer kann ich einigermaßen "lautlos" mich nach Hause wagen, ohne dass meine Annäherung bemerkt oder wenn doch - als störend empfunden wird.

Die XR und die Harley ballern dagegen hemmungslos und unüberhörbar in der Gegend herum. Vermutlich ist es noch nicht mal nur die Lautstärke, sondern auch die Frequenz (Tonhöhe) der Geräusche.

Ist doch klar, dass mit Klappensteuerungen und Airboxgeräuschen messerscharf an den gesetzlichen Grenzwerten entlanggeschliffen wird.
Mangfalltaler
 
Beiträge: 255
Registriert: 08.04.2017, 21:07
Motorrad: S1000XR, R1250R

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Serpel » 16.06.2020, 20:21

Mangfalltaler hat geschrieben:Ist doch klar, dass mit Klappensteuerungen und Airboxgeräuschen messerscharf an den gesetzlichen Grenzwerten entlanggeschliffen wird.

Wohne hier oben im Dorf und komme bisweilen auch mal später nach Hause. Hab schon öfter Bekannte im Dorf gefragt, ob sie das Motorrad als laut oder gar zu laut empfänden. Haben mich nur verständnislos angeschaut und entschieden verneint. Das sei völlig in Ordnung so.

Bin aber auch der Fahrer, der beim Überholen von Pedaleuren vom Gas geht oder gar kurz die Kupplung zieht und im Leerlauf vorbei rollt. Rücksichtnahme mit dem Motorrad kostet mich ein Lächeln.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1629
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon saber-rider1 » 17.06.2020, 07:56

Mangfalltaler hat geschrieben:Vermutlich ist es noch nicht mal nur die Lautstärke, sondern auch die Frequenz (Tonhöhe) der Geräusche.

Das wird so sein.
Kurze Anekdote dazu:
Bevor ich den M2 hatte, fuhr ich einen BMW 135i (gleicher Motor, aber zweiflutige und "humane" Abgasanlage). Nachdem ich den M2 dann hatte, sprach mich einige Tage später mein direkter Nachbar an. Ihr neues Auto ist aber ganz schön laut. Was ich denn für einen Auspuff dran hätte. Ich versicherte ihm, das alles Serie sei. Er fragte weiter, ob ich denn den Motor Morgens extra "aufheulen" lassen würde. Auch das verneinte ich. Es liegt am Kaltstartverhalten (Kat vorwärmen und so...).

Zu den Motorrädern (11er RR; dann 19er RR) hatte er sich nie geäußert. Obwohl höhere DB in den Papieren stehen.
///M2
S 1000 RR (///M Paket)
Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 757
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Bonifaz » 17.06.2020, 08:51

Wir sind uns alle einig, dass wir unsere Motorräder human, umweltverträglich und für unsere Mitbürger mit einem vernünftigen Maß an Lautstärke bewegen können.
Aber nur weil einige Vollpfosten meinen, dass sie wann immer es ihnen einfällt ihre Schw.....-Verlängerung durch Ausdrehen der Motoren und am Gas spielen auspacken müssen, sehe ich nicht ein, dass nur weil es für die Polizei messbar ist, manche Straßen für mich gesperrt sind. plemplem
Und unverantwortlich für die ansässigen Hoteliers, Gastwirte, Freizeitmöglichkeiten ist es obendrauf auch noch. :ahh:
Ich habe nie nach illegalen Töpfen geschrien und schon garnicht den dB-Eater entfernt. Man muss ja nicht um Prügel und Strafe betteln! scratch
Gruß, Markus
BMW, nur hier gibt's "Freude am Fahren!"
Benutzeravatar
Bonifaz
 
Beiträge: 143
Registriert: 12.12.2018, 07:57
Wohnort: Eifel
Motorrad: S1000XR '17

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Fox-Two » 17.06.2020, 09:48

Die FDP hat folgende Fragen an die Bundesregierung gestellt: https://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/199/1919969.pdf
Die Beantwortung dauer etwa 2 Wochen. Wenn die Antwort kommt, werde ich sie hier hochladen.
—————
BMW S1000RR K46 Mj.15
Instagram: @foxtwo666
Benutzeravatar
Fox-Two
 
Beiträge: 60
Registriert: 20.02.2020, 21:58
Wohnort: Berlin
Motorrad: BMW S1000RR ˋ15

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Serpel » 17.06.2020, 09:57

ThumbUP

(Danke für diesen Beitrag!)

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1629
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Schnahili » 17.06.2020, 10:14

Bonifaz hat geschrieben:Aber nur weil einige Vollpfosten meinen, dass sie wann immer es ihnen einfällt ihre Schw.....-Verlängerung durch Ausdrehen der Motoren und am Gas spielen auspacken müssen, sehe ich nicht ein, dass nur weil es für die Polizei messbar ist, manche Straßen für mich gesperrt sind.


Ganz schön reisserisch formuliert. Ich bin mir sicher, du drehst deine XR in der Eifel überall und jederzeit allerhöchstens bis 5000. :lol:

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein! ;-)
Benutzeravatar
Schnahili
 
Beiträge: 320
Registriert: 02.10.2016, 12:40
Wohnort: Mfr.
Motorrad: HP4 Comp.

VorherigeNächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Allgemein - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste