Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 XR - S1000XR.

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 11.04.2017, 18:24

Hast aber trotzdem Recht, da geht noch was. Mit den Bergauf-Rechts am Stilfser meinte ich nicht die Schräglage sondern die Fahrlinie ...
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Werbung

Werbung
 

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon OSM62 » 11.04.2017, 22:24

Hier nun auch die Freigabe für die aktuelle 2017er BMW S 1000 XR von Michelin.
Auch für den Michelin Power RS:

S1000XR_Michelin_Power RS_2017er.pdf
(148.78 KiB) 93-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 3442
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 18.04.2017, 13:58

Meister Lampe hat geschrieben:
Fafnir hat geschrieben:Schon gefahren? Der erste Kontakt ist mal positiv, hab schon läuten hören der König M7 wird abgesetzt und vom Rußnickel ersetzt.


Das verrät dir schon das Profil , der kann im trockenen alles und im Regen nix , wo soll das Wasser ablaufen , da wird der M7 noch lange vorne sein bei Nässe und im Winter ... winkG

Gruß Uwe Bild


Ich habe gestern am Ostermontag aus dem Fenster geschaut und gesehen, es regnet in Strömen! Also rein in den neuen Hein-Gericke Anzug, mal sehen, ob der wirklich wasserdicht ist und vor allem mal sehen, was der Michelin Power RS im Regen macht.

Das Forenhäschen behauptet, im Regen kann der nix, weil das Wasser nicht ablaufen kann. Höret sich logisch an, genügt ein Blick auf das Profil (die kleinen Pseudo-Einbuchtungen im Gummi nach innen, von denen man glaubt, die wurden gemacht, dass der Reifen ne Straßenzulassung kriegt)

Michelin sagt: Wir wollen einen tollen Landstraßenreifen anbieten. Bei der Nässeperformance wollen wir keine neuen Standards setzen, sondern auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern sein.

So weit so gut, also rauf aufs Mopped und mal die alte Hausstrecke in Angriff genommen. Das erste was auffällt: Die prima Handlichkeit im Trockenen hat der Reifen auch im Nassen und das störte mein Empfinden von Grip oder Rückmeldung oder was auch immer. Mir war zunächst nicht ganz klar, wie leicht sich der Reifen auch im Regen bewegen lässt und ich wusste nicht genau ob der Reifen im Nassen wirklich wie Uwe schreibt genau nix kann. Also erstmal durchatmen, das Motorrad auf Modus "Rain" (war Dynamic) einstellen und überlegen, Michelin würde keinen Reifen auf den Markt bringen, der nicht funktioniert.

Beim Geradeausfahren mal etwas am Lenker wackeln, gibt die erste Rückmeldung, das war ok. Dann bisje Klein-klein durch die Hintergassen einer kleinen Ortschaft, Wohngebiete mit Pflaster und Verbundsteinen, auch in Ordnung. Aus der Ortschaft raus in einen Kreisel. Da hab ich dann einfach mal 3 Runden gedreht und immer mehr Gas gegeben, bis ich den Eindruck hatte, dass ich den Übergang von Silika- auf Rußmischung am Hinterrad spüre. Im Trockenen bin ich der Meinung das zu merken und im Nassen glaube ich es auch. Auf jeden Fall war das Vorderrad über jeden Zweifel erhaben und hinten habe ich mich rangetastet. Ich bin zwar nicht gerutscht, aber irgendwie hat sich das Enmpfinden oder die Rückmeldung verändert und dann habe ich es sein lassen.

Dadurch habe ich gehörig Vertrauen in den Reifen getankt und bin weiter auf der Landstraße, den die hier stationierten Amerikaner "Snake Hill" nennen. Die Straß ist relativ neu asphaltiert und geht in sanften Schwüngen bergab, man kann also schön wedeln, ohne dass das gleich ein Handling-Parcours wäre. Ich bin allerdings instinktiv oder unwillkürlich knapp 20 km/h unter der Geschwindigkeit geblieben, die ich im Trockenen dort fahre. (Bitte fragt nicht nach den absoluten Werten, die werde ich nicht öffentlich schreiben, der Unterschied muss genügen!)

Weiter geht es über einen Bahnübergang, an dem man springen kann, der "Rain-Modus" regelt nach der Landung ganz schön lange die Motorleistung runter. Es kommen dann ein paar wunderschöne Kurven, eine blinde 90°-Rechts bei schmaler Fahrbahn, da hilft nur drücken, mit der R1200GS hab ich mal mit der Schulter den genau im Scheitel stehenden Leitpfosten erwischt -> schmerzhaft, seitdem leg ich mich da nicht mehr so richtig rein. Nach einem kleinen Weiher (Eiswoog) wird der Belag schlecht. Viele Asphaltflickstellen, Frostaufbrüche und leider auch Bitumenstriche. Da hilft wirklich nur Streckenkenntnis, insbesondere, weil da richtig flüssige Kurven sind.

Kurz und gut: Auf Augenhöhe bei Nässe mit den meisten Mitbewerbern sind sie mit dem Reifen, ich bin kein einziges Mal gerutscht, ich weiß aber auch, welche Kurve man völlig Banane anfahren muss, um nicht auf (den dann nassen) Bitumen zu kommen. Wobei ich nach wie vor die Theorie vertrete, dass KEIN Reifen nasses Bitumen, nasse Gullideckel und nasse Fahrbahnmarkierungen wirklich gut kann.

Die Nässeperformance des Michelin Power RS ist wirklich gut, nach der ersten Unsicherheit aufgrund der tollen Handlichkeit die ich zum Anfang im Nassen nicht einschätzen konnte und mich da langsam rangetastet habe, lässt nix zu wünschen übrig.

Ich hab mal Bilder von den Reifen gemacht:

Hinten
wenn man genau hinschaut, sieht man, dass noch ca. 2 cm "Angstrand" im Nassen übrig sind (und ich sehr wohl auf der Rußmischung gefahren bin)

20170417_134818.jpg


und vorne, da hat gut ein Zentimeter gefehlt, aber das Vorderrad lief im Nassen eh völlig unauffällig und hat tapfer und klaglos funktioniert.

20170417_134758.jpg


Also Fazit: Regenverhalten des Michelin Power RS ist vorhanden und gut.

Noch was: Der Hein-Gericke Anzug ist wider Erwarten völlig dicht, da könnte sich der 1000 Euro teurere BMW Streetguard mal was abschauen.

Und weiter gehts dann mit Quälen auf der Autobahn.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Maxell63 » 13.05.2017, 13:15

In der aktuellen MOTORRAD ist der Sportreifenvergleichstest 2017.

In der Landtsrassenwertung ist der neue RS ziemlich weit hinten gelandet. Auf der Rennstrecke ist er erster geworden.

Da waren die Eindrücke vom "Hasen" schon sehe identisch
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 871
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: R 1200 RS

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon crash » 15.05.2017, 18:18

So Leute am Freitag hab ich mir auch die RS drauf ziehen lassen da meine Road4 dann doch schon nach 8800km hinten an der Verschleißmarke waren scratch
Am Sonntag geht`s dann wiedermal über Männertag nach Kroatien und da die Stecke so ziehmlich halb Autobahn und halb Landstrasse ist werde ich mal sehen wie sich das verschleißtechnisch entwickelt winkG
Das erste Fazit nach ein paar km im regen und trocknen ist schonmal sehr zu meiner Überraschung (im Regen) -->erstaunlich gute Haftung ThumbUP ----> hab ich so nicht erwartet ThumbUP ThumbUP ThumbUP
Benutzeravatar
crash
 
Beiträge: 35
Registriert: 23.04.2016, 00:58
Motorrad: s1000xr

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 02.06.2017, 00:51

20170514_183440.jpg


nach 4027 km sah der REifen dann so aus:

20170514_183406.jpg


20170514_183735.jpg
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Werbung


Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 02.06.2017, 01:14

Bei Kilometerstand

20170523_071016.jpg


war dann mal vorläufig Schluss mit der Autobahnbolzerei. Nach ungefähr 4 700 geraden Kilometern, hatte ich dann folgende Profiltiefen:

im Mittelbereich 2,8 mm, die "gekreuzte Spitze" liegt neben dem Messpunkt, also nicht auf, sondern vor dem TWI-Balken.

20170523_070219.jpg


Im Schulterbereich, also bei der zweiten Reihe der Profileinkerbungen waren es 3,8 mm

20170523_070301.jpg


ganz außen 4,1 mm

20170523_070332.jpg


und der kleine Punkt hatte immerhin noch eine Tiefe von 2,8 mm

20170523_070439.jpg



Wie man sieht, bin ich ab und an auch noch zuhause rumgefahren und auch die eine oder andere Kurve. Auf jeden FAll gings mit dem Restgummi dann durch die Alpen nach Slowenien.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 02.06.2017, 01:31

Schwer bepackt

K800_IMG-20170526-WA0017.JPG


gings dann beginnend mit dem Pfälzer Wald durch den Schwarzwald bis ungefähr Tuttlingen, dann durch die Alpen bis Castelfondo in der Nähe von Bozen und dann nach Kranj in Slowenien.

Kurz vor der Ankunft hatte ich dann schon etwas weniger Gummi, als beim Losfahren

K800_IMG-20170526-WA0019.JPG
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 02.06.2017, 01:44

Kurz und gut, bis wir wieder zuhause waren, die letzten 600 Kilometer ab ungefähr kurz nach Garmisch, waren wieder über die Autobahn und ich habe mich dann dazu entschieden, den Reifen zu demontieren. Nochmal der Anfangskilometerstand war 31 280 km, beim Endstand von 38360 war das also eine LAufleistung von 7080 km. Hört sich für einen Sportreifen sehr viel an, man darf aber nicht vergessen, dass über 5000 km davon auf der Autobahn absolviert wurde. Bis auf die Heimfahrt waren das zwar meistens Geschwindigkeiten zwischen 160 und 180 km/h, aber eben im Vergleich zur Landstraße recht wenig Kurven anbremsen und aus der Kurve rausbeschleunigen ...

20170529_210400.jpg


Hier mal noch die genauen Profiltiefen:

in der Mitte 1,7 mm

20170529_205708.jpg


auf der Schulter oder die zweite Reihe der Profileinschnitte 3 mm

20170529_205756.jpg


außen oder an der dritten Reihe waren es 3,2 mm

20170529_205847.jpg


und im Löpchlein noch 2,4 mm

20170529_205922.jpg
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

mein persönliches Fazit zum Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 02.06.2017, 02:03

Ich bekenne , ich habe den Reifen nicht artgerecht benutzt, sondern auf der Autobahn und als Tourenreifen schwer misshandelt.

Obwohl er dafür eigentlich nicht gedacht ist, hat er sich sehr achtbar geschlagen. Trotz dem Geradeaus-Abfeilen des Gummis in der Mitte, hat er noch eine solche Handlichkeit und Präzision beim Einlenken gezeigt, dass ich mit dem eigentlich schon mitgenommenen Gummi losgefahren bin und eine Tour von geplant ca. 2 300 km in Angriff genommen habe. Erstaunlich wie frisch sich der Reifen noch anfühlte, wie genau man trotz der schweren Beladung durch die Kurven kam und das auch noch mit einer Freude bereitenden Schräglage. Natürlich war das kein freihändiges Wedeln mehr mit dem Gewicht, aber wenn die dicke Anna https://www.youtube.com/watch?v=_Nr5__zKw8o nicht im Boot, sondern verteilt in den Koffern sitzt, ist das schon eine besondere
Belastung für das Material.

Trotzdem hat der Reifen das klaglos mitgemacht. Man kann den Sportreifen (da haben andere schon einiges drüber berichtet) durchaus auch als Tourensportler fahren, oder im allgemeinen Hausgebrauch, das kann er, das macht er mit und dann sogar noch mit einer vertretbaren Laufleistung.

Ich find den gut. Ich fahr jetzt mit der roten Knatter erst einmal rund um die Ostsee, wenn ich davon zurück bin, kommt der RS wieder drauf. ThumbUP
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Eggi » 09.06.2017, 21:46

Nabend Gemeinde,

ich möchte mit der XR auf Power RS besohlt im August nach Oschersleben n paar Runden rollen.

Welchen Luftdruck kann man da empfehlen ? Hatte auf dem K3 Interact in Oschersleben vo. 2,1 hi. 1,8 kalt drauf und n super Fahrgefühl.
Kann ich den RS mit nem ähnlichen Luftdruck fahren ?

Danke und Gruß,
Martin
Benutzeravatar
Eggi
 
Beiträge: 99
Registriert: 22.12.2013, 20:14
Motorrad: S 1000 XR 2016

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon VT12 » 09.06.2017, 22:13

@Eggi

Suchfunktion schon genutzt ? >>Reifendruck<<

http://www.s1000rr.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=15633&p=232207&sid=ab1df686c5f548985093d3c3940f51cc#p232207

Speziell zum Power RS gibts ne Menge Auskünfte.

Das Thema Michelin Power RS und Luftdruck Rennstrecke ist sehr speziell, weil der Michelin eben NICHT
mit anderen reifen vergleichbar ist.
Dazu gibts auch ein Video in YT vom Bodo Thiel. Luftdruck moderner Motorräder.
Ansehen und staunen. ThumbUP
VT12
 

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Fafnir » 09.06.2017, 22:23

Bei der Vorstellung des RS am 05.04.2017 in Karlsruhe hat Achim Penisch von Michelin für die Renne von 2,1 v und 1,9 h gesprochen.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 642
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Eggi » 09.06.2017, 22:50

VT12 hat geschrieben:@Eggi

Suchfunktion schon genutzt ? >>Reifendruck<<

http://www.s1000rr.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=15633&p=232207&sid=ab1df686c5f548985093d3c3940f51cc#p232207

Speziell zum Power RS gibts ne Menge Auskünfte.

Das Thema Michelin Power RS und Luftdruck Rennstrecke ist sehr speziell, weil der Michelin eben NICHT
mit anderen reifen vergleichbar ist.
Dazu gibts auch ein Video in YT vom Bodo Thiel. Luftdruck moderner Motorräder.
Ansehen und staunen. ThumbUP


Danke Dir, soweit war ich noch nicht winkG aber schau ich mir an !
Benutzeravatar
Eggi
 
Beiträge: 99
Registriert: 22.12.2013, 20:14
Motorrad: S 1000 XR 2016

Re: Freigaben - S 1000 XR - Michelin Power RS

Beitragvon Eggi » 09.06.2017, 22:51

Fafnir hat geschrieben:Bei der Vorstellung des RS am 05.04.2017 in Karlsruhe hat Achim Penisch von Michelin für die Renne von 2,1 v und 1,9 h gesprochen.


so ähnlich hätte ich das auch vermutet ThumbUP winkG

Danke Dir !
Benutzeravatar
Eggi
 
Beiträge: 99
Registriert: 22.12.2013, 20:14
Motorrad: S 1000 XR 2016

VorherigeNächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Reifen - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste