Reifenfreigabenmärchen

Reifen - Freigaben - Erfahrungen - S 1000 XR - S1000XR.

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon RD350-YPVS » 09.06.2018, 15:38

Smarty hat geschrieben:Ein probates Mittel cofus


Bewährt wird alltäglich gebraucht, probat nicht. Bewährt versteht Jeder. Immer diese Googelei.

ThumbUP
RD350-YPVS
 

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon Smarty » 09.06.2018, 15:54

Du entäuschst mich :oops:
Smarty
 
Beiträge: 539
Registriert: 02.01.2016, 21:17
Motorrad: anderes

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon roterflieger » 09.06.2018, 22:24

Heli hat geschrieben:
roterflieger hat geschrieben:.
Juristisch gesehen mache ich mir in richtiger Dimension, Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsindex
auf mein Moped was ich will, auch von verschiedenen Herstellern vorne und hinten.

Motorrad: S1000XR


Für das meiste gebe ich dir vollkommen recht, aber keine Ahnung wie es bei deiner XR ist, bei meiner steht im CoC die Auflage vo/hi gleicher Hersteller, damit ist dies Zulassungsrelevant, nur mal so juristisch.....

Aber mit deiner gebastelten Tieferlegung aus UK musst du dir um die Reifen wirklich keine Gedanken machen :lol: arbroller

Die „gebastelte“ Tieferlegung scheint es dir angetan zu haben.
Nur das es eben nicht „gebastelt“ ist, sondern aus dem Formel 1 Sport übernommene Teile in absolut professioneller Ausführung .
In einer Qualität und Haltbarkeit die dem Original weit überlegen ist.
- und die einzige Lösung die man kaufen kann.
Auch da gab es hier seitenlange Geschwafel ohne Lösung.

Ich hab wenigstens eine, mittlerweile 2000 km ohne Probleme.
— bei ungeänderter Fahrwerksgeometrie !

Freundliche Grüße
Markus
roterflieger
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.07.2017, 21:59
Motorrad: S1000XR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon OSM62 » 09.06.2018, 22:51

roterflieger hat geschrieben:
Ich hab wenigstens eine, mittlerweile 2000 km ohne Probleme.
— bei ungeänderter Fahrwerksgeometrie !

Freundliche Grüße
Markus

Was heißt unveränderte Fahrwerksgeometrie.
Da stimmt nichts mehr von den ursprünglichen Daten.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4235
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon roterflieger » 13.06.2018, 23:47

Es sieht gut aus, es funktioniert, es ist bezahlbar, es fährt !!

der ganze Rest ist dummes Geschwätz !

(ich entschuldige mich direkt, wirklich harte Worte)
roterflieger
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.07.2017, 21:59
Motorrad: S1000XR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon roterflieger » 13.06.2018, 23:50

man sollte eventuell den Nachlauf einstellen, den Sturz korrigieren, Spur auf Null stellen.

freundliche Grüße aus Kaarst
roterflieger
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.07.2017, 21:59
Motorrad: S1000XR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon Maxell63 » 14.06.2018, 00:17

Nussel hat geschrieben:
Serpel hat geschrieben:Bodo hat uns ja auch bereits aufgeklärt ...

Gruß
Serpel, den das in CH überhaupt nicht interessiert


Mich auch nicht. Inhaltlich kann ich dem Film leider nichts entnehmen, ausser wie bei Politikern, viel geredet, aber zu einem brauchbaren Arbeitsergebniss mit einer definitiven Aussage ist es nicht gekommen. Also bleibt die Grauzone, die es vllt auch nicht gibt. Hochgeschwindigkeitspendeln habe ich auch bei Reifen mit Hersteller / Fahrzeugfreigabe cofus

Was sagt mir der Film jetzt, ausser das was ich eh schon "nicht" weis :?:


ThumbUP
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1192
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: S 1000 XR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon Meister Lampe » 14.06.2018, 08:57

Auf hoher See und vor Gericht ist alles anders ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3396
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon -mat- » 01.02.2020, 10:54

boah... manchmal hab ich richtig mitleid mit euch...
https://youtu.be/_qW2d_rZ5LM
Benutzeravatar
-mat-
 
Beiträge: 624
Registriert: 07.12.2015, 10:16
Motorrad: S 1000 XR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon HaBau64 » 01.02.2020, 11:25

RD350-YPVS hat geschrieben:
Serpel hat geschrieben:Bodo hat uns ja auch bereits aufgeklärt ...

Gruß
Serpel, den das in CH überhaupt nicht interessiert


Mich auch nicht. Inhaltlich kann ich dem Film leider nichts entnehmen, ausser wie bei Politikern, viel geredet, aber zu einem brauchbaren Arbeitsergebniss mit einer definitiven Aussage ist es nicht gekommen. Also bleibt die Grauzone, die es vllt auch nicht gibt. Hochgeschwindigkeitspendeln habe ich auch bei Reifen mit Hersteller / Fahrzeugfreigabe cofus

Was sagt mir der Film jetzt, ausser das was ich eh schon "nicht" weis :?:


Der Film baut eine mögliche Kausalitätskette auf die auch auch durchaus "Hand und Fuß" hat. Wie der Jurist sagen würde: "Es kommt immer darauf an - wie man es betrachtet" ( - Interessenlage)

Aber ganz so einfach/einseitig wie es im Video erklärt wird, ist es dann doch nicht, einen "Mopedfahrer" haftbar zu machen (Stichwort Hochgeschwindigkeitspendeln ;-) ). Die erwähnten "Kanzleien" werden Informationen auch nur Ihrer Interessenlage entsprechend herausgeben ( - dies spiegelt sich da ein wenig wieder - sonst würde ja keiner mehr zum Rechtsanwalt gehen).

Ein findiger Rechtsanwalt wird natürlich, das wurde im Video gar nicht angesprochen, für den betroffenen Fahrer eine andere Argumentation finden --> Produkthaftung --> Produzentenhaftung --> Produktbeobachtungspflicht ;-)

P.S. Als Mopedfahrer wäre ich da ganz tiefenentspannt.......
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon Meister Lampe » 01.02.2020, 12:06

Je mehr Videos gezeigt werden , desto mehr Quatsch wird erzählt , die wollen alle nur mehr Klicks um zu glänzen , bei wem auch immer ... :D

Es gibt nur eine Regelung und mich wundert das sie nie richtig interpretiert wurde , ich lasse ab und zu Fahrzeugeinzelabnahmen machen , mit Fahrversuchen und die Tage bei Neuzulassungen hatten wir das Thema :

Es brauchen keine zusätzlichen Reifen mehr eingetragen werden , wenn man was anderes fahren will wie in der CoC Bescheinigung (EU Bescheinigung) , da im Fahrzeugschein eigentlich alles unsichtbar ... :D . hinterlegt ist ,

unter der Pos.6 steht das Hinterlegungsdatum vom Hersteller an das KBA und bei der Neuen S1000RR steht 12.04.2019 ,
in Pos.16 steht der Zulassungscode und dort ist für die S1000RR eine zusätzliche Reifengröße von 200/55 hinterlegt ,

sowie das höhere Windschild , das es ein 1 Mannfahrzeug ist und sobald Fußrasten und Haltegriffe dran sind , ist es ein 2 Personenfahrzeug , Reifenpaarungen nur von einem Hersteller und eine Tieferlegung auf 790 mm zugelassen ist .

Soweit so gut und das Straßenverkehrsamt trägt auch nichts zusätzlich ein , aber jetzt wird es Spannend wenn einer auf die Brexitmeile fährt , die Schotten brauchen dieses alles nicht anerkennen , also doch wieder eintragen , zählt nämlich alles nur für die EU ... :?

Wat ein Irrsinn , also Augenauf in welchem Land ihr fahrt und vorher die Bestimmungen prüfen ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3396
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon HaBau64 » 01.02.2020, 12:07

-mat- hat geschrieben:boah... manchmal hab ich richtig mitleid mit euch...
https://youtu.be/_qW2d_rZ5LM


Ja, das ist der wirtschaftliche Aspekt dahinter ( .....aber gerade der "deutsche Michl" lässt sich ja bekanntlich gern und oft melken)
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon HaBau64 » 01.02.2020, 12:17

@Meister Lampe

Ich denke, es ging in dem letzten Video mehr darum die wahre Intension von Politikern anzuprangern die auf bestreben des Lobbyismus sich oft hinter vermeintlichen Sicherheitskriterien verstecken :idea:

P.S. Wie du schon selbst schreibst "interpretiert wird". Damit steht dein Erlebnis im selben Kontext wie alles andere hier ("es kommt darauf an" oder man könnte es unter dem selben "Quatsch" abtun). Btw. Deutschland brauchte mehr als 8 EuGH-Urteile, um die richtige Interpretation beim Thema EU-FS zu finden ( - und seit 2018 ist man wieder dabei auch das in Frage zu stellen.......). So ganz klar ist also nicht viel ;-)
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon Iceman64 » 13.02.2020, 15:43

Benutzeravatar
Iceman64
 
Beiträge: 1124
Registriert: 20.12.2014, 18:38
Motorrad: S1000XR

Re: Reifenfreigabenmärchen

Beitragvon Fafnir » 13.02.2020, 18:58

Iceman64 hat geschrieben:https://www.1000ps.de/businessnews-3006482-neue-freigaberegeln-bei-der-umruestung-von-motorradreifen

na also !


Die haben zwar den richtigen Artikel verlinkt, den aber anscheinend nicht gelesen.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

VorherigeNächste

Zurück zu XR - S 1000 XR - Reifen - S1000XR



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast