Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR sb dem Modelljahr 2015

Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon EnricoPalazzo » 07.09.2017, 17:00

Wollte mal kurz meine subjektiven Eindrücke nach meiner Probefahrt schildern - vielleicht interessiert sich der eine oder andere ja für das aktuelle Modell, oder wollte wie ich mal den aktuellen Stand der Technik (von wegen "Regelgüte" ;-) ) im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

Mein aktuelles Moped: HP4 Competition auf Sportec M7RR
Vorführer: grau Schwarze RR 2017 2.500km, mit beiden Paketen, Schmiedefelgen und auf Racetec K3 (nicht Racetec RR...)

Na dann:
Der Brotkasten stört mich optisch genauso wenig wie der Auspuff selbst, und zusammen mit dem grau schwarzen Dekor macht sie ne elegante Figur. Weniger schön: der Brotkasten ist beim Testmoped bereits dermaßen bräunlich angelaufen, dass die (farblich ähnliche) HP Fußrastenanlage quasi Pflicht ist, es sei denn man reagiert unempfindlicher als ich auf die optisch nun als Fremdkörper darstehende Original-Rastenanlage in silber.

Anyway: Motor an, Race Modus (alles auf Null) und los zur Hausstrecke, Reifen auf Temperatur bringen, sich an die Sitzposition gewöhnen und kleine Veränderungen an den DDC Einstellungen vornehmen.

Man liest hier und da, dass der Motor ab 2015 ja nochmals besser (mehr Leistung / Drehmoment) ist und die Vorgeneration "in Grund und Boden fährt". Reißerisch na klar, aber was ist denn dran?
in den Gängen 2 und 3 fühle ich tatsächlich mehr Punch zwischen 3 und 6.000 Touren. Das ist wirklich nett - aber mehr auch nicht. Erwartet also nicht eine neue Dimension der Leistungsentfaltung.

Der Blipper und Shifter funktionieren gut, aber der gefühlt doppelt so lange Schaltweg gegenüber der HP4 finde ich störend. Weiß jemand, ob man das einstellen kann, oder / und sich das mit Anbau der HP Anlage ändert?

Die wackelige Plastik-Einkeit mit dem spindeldürren Tempomat ist haptisch auf jeden Fall eine 5 minus. Da wäre doch eine intuitive Bedienung des Tempomats per Knopfdruck wesentlich anwenderfreundlicher, als dieses spindeldürre und wackelige Teil ertasten zu müssen. Komischerweise waren der Blipper und der Tempomat (und mehr Drehmoment) für mich auch ein Argument über den Kauf des aktuellem Modells nachzudenken. Nach 2 Stunden kann ich sagen, dass ich beides definitiv nicht benötige.

Benötigen tut die 17er aber definitiv eine andere Bremse! Obwohl der Hebel auf die am weitesten Entfernung vom Lenker eingestellt war, habe ich nach 10 Minuten heizen bereits Fading und mit meiner 2 Fingerbremse mir die Pfoten gequetscht. Auch im kalten Zustand ist die Bremse deutlich schlechter als an der HP4.

Das Fahrwerk wirkt etwas knackiger/rauher und man muss wohl einige Tage damit verbringen sich mit dem User Modus zu beschäftigen, um das wirkliche Potential auszuschöpfen. Auf jeden Fall setzt die Traktionskontrolle weicher/besser/anders ein, als bei meinem Moped. Aber das ist eher etwas für die Renne um hier bessere Aussagen zu treffen und die sagenumworbene Regelgüte zu bewerten. Auf der Landstrasse ist es m. E. vernachlässigbar.

Soll hier wirklich keine Lobhudelei auf die HP4 werden, aber nach einer Stunde habe ich mich bereits gefreut, wieder auf mein altes Moped zu steigen. Klar ist das Fahrwerk und Sitzposition perfekt auf mich abgestimmt und von daher hinkt der Vergleich mit dem aktuellen Modell der RR. Dennoch hatte ich ich mir deutlich mehr vom Motor/Fahrwerk/Bremsen out of the box erwartet.

BMW bietet übrigens bis 31.10. bei Inzahlungnahme eines Mopeds und Kauf eine Neumotorrades folgendes an:
- die Überführungskosten i. H. v. 450,- fallen weg
- man bekommt insgesamt 4 Jahre Garantie (wobei man sich einlesen sollte, was die erweiterte 2-jährige Car-Go-Versicherung (o. ä.) denn tatsächlich beinhaltet
- EInfahrkontrolle 1000er Inspektion inklusive
- voller Tank

Dass dieses "Geschenk" auch zur Folge haben könnte, dass das in Zahlung zu gebende Krad deutlich unterm Marktpreis bewertet wird, und der Rabatt beim Neufahrzeug geringer ausfällt, sollte jedem klar sein.

Und mit beiden Paketen, Schmiederädern und HP Hebeln und Rasten landet man plötzlich bei fast 23.000,- Oecken. :shock:
Meiner subjektiven Einschätzung nach, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis zusammen mit der allenfalls durchschnittlichen Haptik hier nicht mehr. scratch

Tja: muss dann doch mal bei Aprilia vorbeischauen... winkG
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 109
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Postleitzahl: 28816
Land: Deutschland
Motorrad: HP4 Competition

Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Werbung

Werbung
 

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon der Mark » 07.09.2017, 20:44

Schaltwege ändern sich mit der Hp-Anlage. Bremse empfinde ich bei meiner 17er als gleichwertig zu meiner ex HP4 Competition, ich finde die 17er wesentlich handlicher als die HP4. Getriebe ist bei mir wesentlich besser schaltbar. DDC funktioniert ebenfalls wesentlich besser und pumpt weniger beim rausbeschleunigen (Renne) das ging bei der HP4 gar nicht (Hockenheim Parabolika man was ein geeier..) . Da die 17er sehr leise ist und das empfinden der Beschleunigung auch mit dem Lärm zusammenhängt würde ich das nicht bewerten, in meinen Augen gibt es vom Motor her bei allen RR keine riesen Unterschiede. Optisch ist die HP4 in meinen Augen gelungener, mehr nicht. Meine 17er kann - vom fahren her - alles besser als die HP4.

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 321
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Postleitzahl: 45721
Land: Deutschland
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon michi3 » 07.09.2017, 20:46

Die Sitzposition auf der RSV wird Dich überraschen und ob Sie dann als Neumotorrd wirklich günstiger ist wirst Du auch erleben :D
Viel Erfolg und spannende Probefahrt. Das meine ich jetzt nicht ironisch :lol:
Wieso krieg ich Blödmann dies Jahr kein Termin in OSL hin, es liegt direkt vor der Tür - ich fasse es nicht?!
Benutzeravatar
michi3
 
Beiträge: 469
Registriert: 09.04.2012, 18:46
Postleitzahl: 38165
Land: Deutschland
Motorrad: 2015er RR :-)

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon der Mark » 07.09.2017, 20:48

...achja -ich habe sehr sehr lange überlegt und bin die 15er/16er oft gefahren bis ich mich entschlossen habe umzusteigen. Die HP4 ist schon eine schöne Diva. Ich brauche nur kein Moped zum sammeln und anschauen ich will einfach nur damit fahren und gut ist. Die blauen HP4 Felgen machen sich an der 17er mit motorsportfarben auch sehr gut :-)

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 321
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Postleitzahl: 45721
Land: Deutschland
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon mapa812 » 07.09.2017, 21:46

Die HP4 ist optisch schon echt ein Leckerchen. Das die Aktuelle für dich zu wenige Argumente zum Wechseln hat, kann ich total nachvollziehen. Gerade die 17er ist mit den riesigen Aufklebern und den mutigen Farbkombinationen, optisch doch sehr eigenwillig.
Benutzeravatar
mapa812
 
Beiträge: 568
Registriert: 16.07.2016, 08:36
Postleitzahl: 42897
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon EnricoPalazzo » 07.09.2017, 21:58

der Mark hat geschrieben:Schaltwege ändern sich mit der Hp-Anlage. Bremse empfinde ich bei meiner 17er als gleichwertig zu meiner ex HP4 Competition, ich finde die 17er wesentlich handlicher als die HP4. Getriebe ist bei mir wesentlich besser schaltbar. DDC funktioniert ebenfalls wesentlich besser und pumpt weniger beim rausbeschleunigen (Renne) das ging bei der HP4 gar nicht (Hockenheim Parabolika man was ein geeier..) . Da die 17er sehr leise ist und das empfinden der Beschleunigung auch mit dem Lärm zusammenhängt würde ich das nicht bewerten, in meinen Augen gibt es vom Motor her bei allen RR keine riesen Unterschiede. Optisch ist die HP4 in meinen Augen gelungener, mehr nicht. Meine 17er kann - vom fahren her - alles besser als die HP4.

LG Mark


Danke für Dein Feedback. Dann scheint es Variationen der Bremsperformance zu geben - denn das waren gefühlt Welten Unterschiede, die jeder erfahrene Sportfahrer sofort gemerkt hätte.
Gut zu wissen, dass die Schaltwege mit der HP Anlage kürzer werden, und ja: das Getriebe an der neuen RR schaltet weicher.
Handlicher kann ich nicht bestätigen, aber der Vergleich ist müßig, da die Negativfederwege am Testbike nicht auf mich eingestellt waren.

Gruß,
Stephan
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 109
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Postleitzahl: 28816
Land: Deutschland
Motorrad: HP4 Competition

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Werbung


Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon EnricoPalazzo » 07.09.2017, 22:00

der Mark hat geschrieben:...achja -ich habe sehr sehr lange überlegt und bin die 15er/16er oft gefahren bis ich mich entschlossen habe umzusteigen. Die HP4 ist schon eine schöne Diva. Ich brauche nur kein Moped zum sammeln und anschauen ich will einfach nur damit fahren und gut ist. Die blauen HP4 Felgen machen sich an der 17er mit motorsportfarben auch sehr gut :-)

LG Mark


Also meine HP4 wird gefahren und nicht gesammelt. So wie es aussieht, wird die mich noch sehr lange begleiten. Es gibt wohl schlimmeres. ;-)
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 109
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Postleitzahl: 28816
Land: Deutschland
Motorrad: HP4 Competition

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon EnricoPalazzo » 07.09.2017, 22:01

michi3 hat geschrieben:Die Sitzposition auf der RSV wird Dich überraschen und ob Sie dann als Neumotorrd wirklich günstiger ist wirst Du auch erleben :D
Viel Erfolg und spannende Probefahrt. Das meine ich jetzt nicht ironisch :lol:


ThumbUP
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 109
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Postleitzahl: 28816
Land: Deutschland
Motorrad: HP4 Competition

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon Norderstedter » 07.09.2017, 23:09

Sofern du keine 100Kg auf die Waage bringst kannst du am Serien Fahrwerk einstellen was du möchtest. Das DDC haut dir bei jeder Kopfsteinpflaster Strecke die Zähne aus der Kauleiste. Stellst du das ganze weicher fühlt es sich in zügigen Strecken Matschig an. Eine gute Mischung habe ich auch nach einem Jahr nicht gefunden. Heute würde ich auf´s DDC verzichten und ne Normales Fahrwerk wie 2012 Ordern. Das man beim DDC noch ne zusätzlichen Sensor braucht um alles einstellen zu können ist m.m.n ein NoGo.

Der Motor der 15/16/17er kommt mir im Vergleich zum Modell 2012 weichgespült vor. Dieser Punsch wenn die Trichter aufmachen ist völlig verschwunden. Aber man muss ihr zugestehen das Sie trotzdem stärker ist als das Vormodell. Erst mit dem aktuellen Modell konnte ich die 299 spielend knacken. Auf der AB ist die HP gleichauf
Benutzeravatar
Norderstedter
 
Beiträge: 446
Registriert: 23.04.2013, 19:23
Wohnort: Wernigerode
Postleitzahl: 22851
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 RR 2016

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon Eifelbiker » 09.09.2017, 18:01

Norderstedter hat geschrieben:Sofern du keine 100Kg auf die Waage bringst kannst du am Serien Fahrwerk einstellen was du möchtest. Das DDC haut dir bei jeder Kopfsteinpflaster Strecke die Zähne aus der Kauleiste. Stellst du das ganze weicher fühlt es sich in zügigen Strecken Matschig an. Eine gute Mischung habe ich auch nach einem Jahr nicht gefunden. Heute würde ich auf´s DDC verzichten und ne Normales Fahrwerk wie 2012 Ordern. Das man beim DDC noch ne zusätzlichen Sensor braucht um alles einstellen zu können ist m.m.n ein NoGo.

Der Motor der 15/16/17er kommt mir im Vergleich zum Modell 2012 weichgespült vor. Dieser Punsch wenn die Trichter aufmachen ist völlig verschwunden. Aber man muss ihr zugestehen das Sie trotzdem stärker ist als das Vormodell. Erst mit dem aktuellen Modell konnte ich die 299 spielend knacken. Auf der AB ist die HP gleichauf


Du sprichst mir aus der Seele ThumbUP

Hatte das neue neue Modell 2015 für 3 Tage ...und die war auf keinen Fall stärker als meine 2011.....

Mit dem Fahrwerk ging es mir genau wie dir....... und ich fand das manuelle besser bzw. sämiger

Was mir sehr aufgestoßen ist, war, das mich die Traktionskontrolle in beinahe jeder Kurve ausgebremst hat ( Werkseinstellung wohl)
Das war soooooo nervig scratch

Die HP4 ist super nice..... wenn sie die Competition Räder hat... aber leider auch anfällig nogo aber immer wieder eine Augenweide ThumbUP
Eifelbiker
 
Beiträge: 380
Registriert: 31.03.2011, 12:58
Land: Deutschland

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon Ante » 09.09.2017, 22:50

Hallo zämme

Hier mal mein Testergebniss von 2017 und meiner HP4 winkG

Will hier nicht die HP4 hochloben oder so was sondern die Fakten auf den Tisch legen

Hp4 bremse für mich definitiv viel besser
Handling besser als 2017 klar die 17 hatte auch keine Schmiedefelgen
Sound mässig ist die 17 ein Mofa gegenüber der HP4 ( ist klar wegen der Akra komplett Anlage ) Motor sound ist ein Witz gegenüber meiner HP4 wenn die Klappen voll öffnen kriegst das grinsen nicht weg bei der HP4 ( mit K&N Luftfilter )
untenrum läuft die 17 etwas besser aber grobmotoriker fühlen das eh nicht
klar der QS Pro der 17 ist eine sahne funktioniert super
Optisch kann noch KEINE BMW im Werkzustand der HP4 Wasser reichen

Also kein Grund zu wechseln wegen QS Pro oder Tempomat.
P.S Ein Motorrad Kumpel von mir hat seine HP4 mit 308 000 verschossen ( Unfall Totalschaden sonst hätte er einen oder anderen Km noch mehr drauf nogo :D )
In 4 Jahren 300 000 Km also keine sorgen jungs ThumbUP



Gruss Ante
Ante
 
Beiträge: 15
Registriert: 31.12.2016, 13:26
Postleitzahl: 4912
Land: Schweiz
Motorrad: BMW HP4 COMPETITION

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon alex313 » 11.09.2017, 13:24

308.000 km in 4 Jahren mit der HP4 ? Ernsthaft ? Respekt...

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Benutzeravatar
alex313
 
Beiträge: 150
Registriert: 12.05.2013, 15:17
Wohnort: Dortmund
Postleitzahl: 44267
Land: Deutschland
Motorrad: HP4

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon mapa812 » 11.09.2017, 14:49

Respekt. Der ist in den 4 Jahren wahrscheinlich nur zum Schlafen von der HP4 gestiegen.
Benutzeravatar
mapa812
 
Beiträge: 568
Registriert: 16.07.2016, 08:36
Postleitzahl: 42897
Land: Deutschland
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon der Mark » 11.09.2017, 17:03

Norderstedter hat geschrieben:Sofern du keine 100Kg auf die Waage bringst kannst du am Serien Fahrwerk einstellen was du möchtest. Das DDC haut dir bei jeder Kopfsteinpflaster Strecke die Zähne aus der Kauleiste. Stellst du das ganze weicher fühlt es sich in zügigen Strecken Matschig an. Eine gute Mischung habe ich auch nach einem Jahr nicht gefunden. Heute würde ich auf´s DDC verzichten und ne Normales Fahrwerk wie 2012 Ordern. Das man beim DDC noch ne zusätzlichen Sensor braucht um alles einstellen zu können ist m.m.n ein NoGo.

Der Motor der 15/16/17er kommt mir im Vergleich zum Modell 2012 weichgespült vor. Dieser Punsch wenn die Trichter aufmachen ist völlig verschwunden. Aber man muss ihr zugestehen das Sie trotzdem stärker ist als das Vormodell. Erst mit dem aktuellen Modell konnte ich die 299 spielend knacken. Auf der AB ist die HP gleichauf


und das DDC der 15er/16er/17er funktioniert schon viel besser als das der Hp4. Wenn man nur oder überwiegend Rennstrecke fährt ist in meinen Augen ein konventionelles Fahrwerk überlegen. Das Touratech DDC Fahrwerk soll auch sehr gut funktionieren aber für 3500 plus Einbau gibt es auch schon Gold aus Schweden....
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 321
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Postleitzahl: 45721
Land: Deutschland
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Nach der Probefahrt Mj. 2017...

Beitragvon Ante » 11.09.2017, 20:25

Ja das stimmt 300 000 Km in 4 jahren :clap: :clap: :clap: hatte erst vor kurzem Anlasser ausgetauscht kurz vor Unfall sonst nur ne Zündspule und paar Kupplung seil ersetzt und sonst nur Verbrauchs material wie Kette reifen Bremsklötze usw.
Ante
 
Beiträge: 15
Registriert: 31.12.2016, 13:26
Postleitzahl: 4912
Land: Schweiz
Motorrad: BMW HP4 COMPETITION

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2015



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste