Ausrutscher...

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR sb dem Modelljahr 2015

Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 09.06.2018, 23:05

Leider hatte ich heute eine sehr kurze Fahrt denn es war bereits nach der zweiten Kurve Schluss...

Habe die Kurve mit 60-70 Km/h ( gefühlt) genommen und leider musste ich nach meinem Ausrutscher vermerken, dass genau in der Kurve einiges an Schotter lag :-(

Es hat mich nach einigen Metern rumgewackele auf die linke Seite gelegt. Die Verkleidung ist natürlich voller Kratzer und auch der Kupplungsdeckel, die Schaltstange (verbogen, lässt sich aber noch schalten) und natürlich der Kupplungshevel sind in Mitleidenschaft genommen worden..

Die Lederkombi, der linke Handschuh und der Helm sind auch unbrauchbar geworden..

Ich bin nach einem Schockmoment dann doch nach Hause gefahren, da es eh nur einige Meter waren hierbei ist mir aufgefallen, dass sich die Lenkung gefühlt anders anfühlt und die Hinterradbremse irgendwie ohne Wirkung war aber soviel bin ich dann auch nicht gefahren. In der Garage habe ich entdeckt, dass aus dem Kupplungsdeckel leicht Öl ausgelaufen ist, mittlerweile aber alles relativ trocken ist.

Während der Fahrt gab es nur die Fehlermeldung wegen des Blinkers ( den gibt es natürlich auch nicht mehr).

Ich weiß, dass eine Ferndiagnose immer sehr schwierig ist und das möchte ich auch gar nicht, viel mehr wüsste ich gerne wie eure Erfahrungen sind mit Reparaturen beim Freundlichen, vielleicht die Teile doch selber besorgen oder eventuell einen Spezialisten, der nicht unbedingt beim BMW Händler in der Werkstatt arbeitet, ranlassen?

Wäre sehr dankbar für Tipps und eventuell auchErfahrungen mit bekannten Leuten, Mechanikern oder aber sonstige Werkstätten idealerweise im Bergischen Land oder eben Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet.
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Ausrutscher...

Werbung

Werbung
 

Re: Ausrutscher...

Beitragvon JuMei1965 » 10.06.2018, 07:05

Hallo,

erst mal gut, dass es dir soweit gut zu gehen scheint.

Ich musste leider auch schon mal ein paar Verkleidungsteile tauschen, da für meine auf dem Gebrauchtmarkt noch kaum was zu bekommen war, habe ich hier geordert [https://www.online-teile.com/bmw-motorrad-ersatzteile/] als ADAC Mitglied wird einem einen Rabatt von 10% eingeräumt.

Was Verkleidungsteile, Hebel, Anbauteile, etc. betrifft, würde ich alles selber machen. Das ist in der Regel nicht so schwer, zu beachten ist, dass einige Schrauben z. B. Schrauben der Motordeckel , auch wenn sie noch ok aussehen, zum Teil dennoch ausgetauscht werden müssen. (Ich hatte mir ein Werkstatthandbuch auf CD bei o. g. Adresse gleich mitbestellt)

Leider hatte ich mit einem anderen Bike auch schon mal einen größeren Rutscher, auch nur bei ca. 50 km/h, da waren dann die Gabelrohre und Gabelbrücken in Mitleidenschaft gezogen, optisch erst mal nichts zu sehen gewesen, bei ca. 140 km/h gabs dann heftiges Lenkerschlagen :shock: Bei der genauen Kontrolle kam ein Verzug eines Gabelrohrs und der Gabelbrücken (wenige Zehntel) heraus.
Beim Fahrwerk würde ich von daher an Deiner Stelle auf jeden Fall einen Experten aufsuchen. Leider habe ich hierzu keine aktuellen Tips

Hoffe, es ist nicht Zuviel kaputt gegangen und Du und Dein Bike seit bald wieder fit
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ2006
  3. BMW S1000R BJ2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R 2017

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Maxell63 » 10.06.2018, 07:09

Das wird dir vielleicht unmittelbar nichts helfen, aber in der aktuellen MOTORRAD ist ein Artikel über die Haftungsfragen in solchen Fällen. Eventuell solltest du die Stelle fotografieren und einen -Anwalt nehmen. Schau dir den Artikel mal an. Eventuell hast du Chancen, dass die Gemeinde einen Teil des Schadens trägt.....
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 901
Registriert: 10.12.2009, 15:58
Motorrad: R 1250 GS

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 10.06.2018, 12:00

@JuMei1965: Ja, wenn ich an mein Baby denken kann, dann geht es mir gut :D Spaß beiseite heute haben hier und da die leichten Schmerzen angefangen aber nichts wildes... muss nur an die MotoGp Fahrer denken, wie die sich wohl nach einem Sturz fühlen :shock:

Ok also die Seite ist schon mal sehr gut, damit ich mir einen Überblick verschaffe, was ich denn überhaupt benötige und was man so an Schrauben und Kabeln eventuell mitbestellen muss. Spricht eigentlich etwas dagegen, dass man sich gebrauchte Sachen besorgt? Die Verkleidung z.B. ist nur grundiert wenn ich das richtig sehe...

Werkstatthandbuch werde ich wohl auch benötigen aber bin mir noch nicht wirklich sicher, ob ich mich z.B. an den Limadeckel und die Schaltung traue cofus

Für das Fahrwerk werde ich wohl oder übel zum Freundlichen fahren müssen, hatte eh einen Termin für die Inspektion, ausser ich bekomme hier noch einen Tipp für irgendwelche Experten, die sich damit auskennen. Ich könnte ja auch etwas schneller fahren und gucken aber ich traue mich gerade nach einem Sturz nicht und möchte auch höchstens zu einer Werkstatt fahren.

Vielen Dank für deinen Wertvollen Beitrag ThumbUP

@Maxell63: Oh! also diesen Aspekt der ganzen Sache hatte und würde ich wahrscheinlich gar nicht auf dem Schirm haben. Ich werde mir mal die Zeitschrift besorgen und gucken, ob es da eventuell die Möglichkeit gibt. Es hielt noch ein netter R1 Fahrer an und hatte auch die Ursache für den Sturz begutachtet aber ob ich an den irgendwie wieder rankomme???
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Re: Ausrutscher...

Beitragvon JuMei1965 » 10.06.2018, 13:28

Hi noch mal,

ja gut, dass Dir nicht allzu viel passiert ist.

Also die Verkleidungteile findest Du unter Karosserieausstatung auch fertig lackiert (sind 1x lackiert und unter einer anderen Rubrik grundiert aufgeführt).

Limadeckel, habe ich schon gemacht, eigentlich keine große Sache. Den Zug aus- u. einhängen ist etwas fummelig, Du benötigst neben den neuen Schrauben (weil Dehnschrauben und 1x verwendbar), das Kugellager (würde ein neues nehmen), Drehmomentschlüssel für 3 Nm, 4,5 Nm + 9 Nm sowie die entsprechenden Dichtmasse und das wars dann eigentlich auch schon. Schrauben in mehreren Schritten bis zum Drehmoment von 3 Nm gleichmäßig anziehen und zum Schluss 90° nachziehen und "et voila". Ich habe in dem Atemzug gleich einen Protektor für den Limadeckel mit montiert.

Gegen gebrauchte Verkleidungsteile, sofern der Zustand passt, spricht natürlich überhaupt nichts. Bei Ebay etc. kann es Dir passieren (ist mir 2-3 Mal passiert), dass die Teile nicht ganz der Beschreibung entsprechen und die Teile nicht den Erwartungen entsprechen.
Du musst mal schauen, hier im Forum gabs schon mal einen guten Link zu einem Gebrauchtteilehandel, müsste dieser gewesen sein http://www.pepic-motorsport.de/


Viel Erfolg und hoffentlich lässt sich alles mit relativ geringen Aufwand beheben.
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ2006
  3. BMW S1000R BJ2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R 2017

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 10.06.2018, 14:09

JuMei1965 hat geschrieben:Hi noch mal,

ja gut, dass Dir nicht allzu viel passiert ist.

Also die Verkleidungteile findest Du unter Karosserieausstatung auch fertig lackiert (sind 1x lackiert und unter einer anderen Rubrik grundiert aufgeführt).


nachdem ich bisschen mehr auf der Seite gestöbert habe bin ich auch fündig geworden :)

JuMei1965 hat geschrieben:Limadeckel, habe ich schon gemacht, eigentlich keine große Sache. Den Zug aus- u. einhängen ist etwas fummelig, Du benötigst neben den neuen Schrauben (weil Dehnschrauben und 1x verwendbar), das Kugellager (würde ein neues nehmen), Drehmomentschlüssel für 3 Nm, 4,5 Nm + 9 Nm sowie die entsprechenden Dichtmasse und das wars dann eigentlich auch schon. Schrauben in mehreren Schritten bis zum Drehmoment von 3 Nm gleichmäßig anziehen und zum Schluss 90° nachziehen und "et voila". Ich habe in dem Atemzug gleich einen Protektor für den Limadeckel mit montiert.


Dann sollte ich mir auch die Cd oder ein Reparaturbuch besorgen und mich vielleicht an die Sache machen, mich macht nur stutzig, dass ich eben festgestellt habe, dass doch noch etwas an Öl ausgelaufen ist... Kann das nicht wirklich zuordnen wie schlimm das dann ist.


JuMei1965 hat geschrieben:Gegen gebrauchte Verkleidungsteile, sofern der Zustand passt, spricht natürlich überhaupt nichts. Bei Ebay etc. kann es Dir passieren (ist mir 2-3 Mal passiert), dass die Teile nicht ganz der Beschreibung entsprechen und die Teile nicht den Erwartungen entsprechen.
Du musst mal schauen, hier im Forum gabs schon mal einen guten Link zu einem Gebrauchtteilehandel, müsste dieser gewesen sein http://www.pepic-motorsport.de/



Habe ihn bereits angesprochen, scheint einiges an Zubehörteilen zu haben, bei Ebay ist wirklich die Gefahr hoch, dass man dann doch enttäuscht wird.

JuMei1965 hat geschrieben:Viel Erfolg und hoffentlich lässt sich alles mit relativ geringen Aufwand beheben.


Danke!
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Re: Ausrutscher...

Werbung


Re: Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 10.06.2018, 15:06

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


So, damit die Dokumentation auch vollständig ist :|

Beim vorletzten Bild dachte ich der Schlauch mit der Befestigung für die Verkleidung wäre austauschbar aber leider finde ich es nicht als Ersatzteil, es wird mir immer der komplette Kühlmittelkühler angezeigt nogo
Zuletzt geändert von Eagleblack am 10.06.2018, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Re: Ausrutscher...

Beitragvon JuMei1965 » 10.06.2018, 15:58

Eagleblack hat geschrieben:Dann sollte ich mir auch die Cd oder ein Reparaturbuch besorgen und mich vielleicht an die Sache machen, mich macht nur stutzig, dass ich eben festgestellt habe, dass doch noch etwas an Öl ausgelaufen ist... Kann das nicht wirklich zuordnen wie schlimm das dann ist.

Ist natürlich schwer aus der Ferne zu sagen. Also die Lichtmaschine läuft ja nicht in Öl sondern es "läuft etwas Öl durch" zur Schmierung. Sollte der Deckel selbst jetzt ein Loch haben oder soweit deformiert sein, dass die Abdichtung jetzt beschädigt ist, kann und wird etwas Öl austreten. Ob darüber hinaus noch mehr beschädigt sein kann wird sich wahrscheinlich erst offenbaren, wenn Du den Deckel demontiert hast.

Wenn Du eingies selber machen möchtest kommst meiner Meinung nach über ein Reparaturhandbuch oder ein Werkstatthandbuch nicht herum, beim Werkstatthandbuch muss allerdings berücksichtigt werden, dass das sich an ausgebildete Mechaniker richtet und nicht für Laien geschrieben ist, d.h. bestimmte Grundlagen werden hier vorausgesetzt.
Zuletzt geändert von JuMei1965 am 10.06.2018, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ2006
  3. BMW S1000R BJ2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R 2017

Re: Ausrutscher...

Beitragvon JuMei1965 » 10.06.2018, 16:18

Eagleblack hat geschrieben:…..., bei Ebay ist wirklich die Gefahr hoch, dass man dann doch enttäuscht wird.
[Danke!


Würde es aber trotzdem versuchen, wenn
1. die Bilder gut aussehen und die dazugehörige Beschreibung auch passt
2. die Bewertung des Verkäufers gut ist und
3. eine Rücknahme angeboten wird
4. bei hochpreisigen Teilen würde ich die Transaktion dann nach Möglichkeit nur über PayPal abwickeln, die bieten im Streitfall noch einigen Support für den Käufer.

Dann ist Risiko überschaubar und man verliert ggf. nur etwas Zeit, neben dem Aufwand der Rücksendung.
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ2006
  3. BMW S1000R BJ2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R 2017

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 10.06.2018, 16:58

Habe meinen Beitrag editiert und hoffe, dass die Bilder nun sichtbar sind.

Eine andere Frage noch, wie sieht es eigentlich mit Garantie/Gewährleistung bei einem Sturzmoped aus? Hatte geplant die Garantieverlängerung abzuschließen und frage mich nun ob man mir dies verweigern würde??
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Kajo » 10.06.2018, 17:06

Eagleblack hat geschrieben:... Eine andere Frage noch, wie sieht es eigentlich mit Garantie/Gewährleistung bei einem Sturzmoped aus? Hatte geplant die Garantieverlängerung abzuschließen und frage mich nun ob man mir dies verweigern würde??


Nach einer selbst durchgeführten Reparatur stellt sich die Frage nach einer Garantie / Garantieverlängerung oder Kulanz nicht mehr - da gibt es keine.

Von ebay kann ich nur abraten und empfehle eher einen Gutachter zu beauftragen, der dann das Motorrad samt Gutachten gegen Gebot versteigert. Kostet zwar ein paar Scheine, dafür ist die Sache dann aber für Käufer und Verkäufer eindeutig.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2007
Registriert: 19.03.2015, 17:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Ausrutscher...

Beitragvon JuMei1965 » 10.06.2018, 17:07

Eagleblack hat geschrieben:Habe meinen Beitrag editiert und hoffe, dass die Bilder nun sichtbar sind.

Eine andere Frage noch, wie sieht es eigentlich mit Garantie/Gewährleistung bei einem Sturzmoped aus? Hatte geplant die Garantieverlängerung abzuschließen und frage mich nun ob man mir dies verweigern würde??

ThumbUP Jo, Bilder werden jetzt dargestellt.

Bzgl. Gewährleistung, kann ich Dir leider nichts sagen, da har sicher einer von den Forumskollegen schon Erfahrungen sammeln können oder kennt sich diesbzgl. aus.
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ2006
  3. BMW S1000R BJ2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R 2017

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 10.06.2018, 17:16

Kajo hat geschrieben:
Eagleblack hat geschrieben:... Eine andere Frage noch, wie sieht es eigentlich mit Garantie/Gewährleistung bei einem Sturzmoped aus? Hatte geplant die Garantieverlängerung abzuschließen und frage mich nun ob man mir dies verweigern würde??


Nach einer selbst durchgeführten Reparatur stellt sich die Frage nach einer Garantie / Garantieverlängerung oder Kulanz nicht mehr - da gibt es keine.

Von ebay kann ich nur abraten und empfehle eher einen Gutachter zu beauftragen, der dann das Motorrad samt Gutachten gegen Gebot versteigert. Kostet zwar ein paar Scheine, dafür ist die Sache dann aber für Käufer und Verkäufer eindeutig.

Gruß Kajo


Somit wäre es Voraussetzung, dass ich den kompletten schaden (und sei es ein abgebrochener Blinker) beim Freundlichen beheben lasse, damit überhaupt noch Garantie gilt oder die Voraussetzungen für eine Verlängerung?

Nachtrag: Falls das Motorrad keinen kapitalen schaden hat möchte ich es auch gar nicht loswerden.
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Re: Ausrutscher...

Beitragvon JuMei1965 » 10.06.2018, 18:47

Hier mal ein Auszug aus den Versicherungsbedingungen. Ob z. B. ein Blinker ersetzt wurde oder nicht wird sich sicher nur schwerlich feststellen lassen, solange es sich um ein Originalteil handelt. Aber in der Tat, bei dem Umfang, der bei Dir angefallen ist, ein Thema was abgewägt werden will.

§4 Voraussetzung für Garantieansprüche Voraussetzung für jegliche Garantieansprüche ist, dass der Käufer/Garantienehmer:
a) an dem Kraftfahrzeug die vom Hersteller vorgeschrieb enen oder empfohlenen Wartungs-, Inspektions- und Pflegearbeiten beim Verkäufer/Garantiegeber oder in einer vom Hersteller anerkannten Vertragswerkstatt der gefahrenen Marke durchführen lässt. Eine Überschreitung von bis zu 1.000 km (Hersteller-Kilometervorgabe) bzw. einem Monat (Hersteller-Zeitvorgabe) ist unschädlich, wobei bereits die Überschreitung einer der genannten Vorgaben einem Garantieanspruch entgegensteht;
b) am Kilometerzähler Eingriffe oder sonstige Beeinflussungen unterlässt bzw. einen Defekt oder Austausch des Kilometerzählers unverzüglich dem Versicherer der Garantie unter Angabe des jeweiligen Kilometerstandes anzeigt;
c) die Hinweise des Herstellers in der Betriebsanleitung zum Betrieb des Kraftfahrzeugs beachtet.


§6 Reparatur in einer Fremdwerkstatt (Fremdreparatur)
1. Reparaturberechtigte Betriebe
Lässt der Käufer/Garantienehmer die Reparatur nicht beim Verkäufer/Garantiegeber durchführen, ist er verpflichtet, diese bei einer (sonstigen) vom Hersteller anerkannten Vertragswerkstatt der gefahrenen Marke durchführen zu lassen (Fremdreparatur).
Zuletzt geändert von JuMei1965 am 10.06.2018, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ2006
  3. BMW S1000R BJ2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 69
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R 2017

Re: Ausrutscher...

Beitragvon Eagleblack » 10.06.2018, 19:11

Vielen Dank für die Auszüge! Dann lasse ich mir vielleicht erst einmal einen Kostenvorasnchlag von meinem Händler zukommen und dann kann ich ja noch entscheiden ob es sich lohnt. Zumal ich ja auch die Fahrsicherheit geklärt haben möchte.
Eagleblack
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.10.2016, 10:32
Motorrad: R1200R; S1000RR(16)

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2015



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste