S1000RR 2019 - Fahrberichte

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR ab dem Modelljahr 2019.

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 03.09.2019, 09:58

Ich tanke im Wechsel Ultimate / V-Power / 98er (Jet). Wo ich halt gerade bin.
Das Startverhalten meiner RR ist immer:
Masterdark hat geschrieben:1. Springt sofort an.


lotzi hat geschrieben:Nach meiner Auffassung ist das ein Problem welches behoben werden muss.

Sehe ich auch so.
///M2
S 1000 RR (///M Paket)
Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 653
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Werbung

Werbung
 

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 03.09.2019, 10:50

Norbert-W hat geschrieben:Vielleicht mal 95er Sprit reinkippen und sehen, ob sich das Startverhalten ändert :roll:
Der Motor soll lat. Beschkreibung ja für 95er und 98er Sprit ausgelegt sein, von 100 Oktan steht da nix.


Nachdem ich gestern 4 Startversuche brauchte, Motor lief danch nur kurz und es wurde nicht gefahren, habe ich
heute Morgen aus Interesse einen weiteren Startversuch unternommen. Temperatur war etwas kühler als sonst, etwa 16 Grad.

Motor startet sofort, dreht für einen Moment auf 2.300 rpm hoch, alles ok.

Am Sprit kann es daher wohl eher nicht liegen scratch


Grüße,
Dirk

PS:
hier ist auch von einigen Kaltstartproblemen zu lesen:
https://www.s1000rrforum.com/forum/bmw- ... ssues.html
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 305
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 03.09.2019, 11:07

Versteht jemand was hier bzgl. des Kaltstartproblems als Lösung genannt wird ?
https://www.s1000rrforum.com/forum/2334990-post44.html
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 305
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon saber-rider1 » 03.09.2019, 11:17

Laut Google Übersetzer müssen Adaptionswerte der Drosselklappensteuerung zurückgesetzt werden:

Der wahrscheinlichste Grund für den Kaltstart und die Zerstäubung ist eine Kombination aus zwei Faktoren.

Der Händler setzt nicht nur die adaptiven Werte für die Twist-Throttle- und die Throttle-Body-Blades zurück.

Der Drehregler war bei mir um 2% ausgeschaltet, und ich habe ihn auf die 5% -Varianz kalibriert, die er sein sollte.

Die Drosselklappengehäusekalibrierung dauert einige Zeit. Das Zurücksetzen ist abgeschlossen, und dann muss der Techniker in diesem Bildschirm den Motor starten und ihn nur im Leerlauf laufen lassen, bis der Lüfter bei 214 Grad anspringt. Sobald der Lüfter eingeschaltet ist, töten Sie den Motor nur mit dem Kill-Schalter, nicht mit dem Zündschlüssel. Sobald der Motor abgestellt ist, muss der Techniker rechts unten weiterfahren und die Sequenz ist abgeschlossen. Ich habe einen Techniker beim örtlichen Händler gefragt, und er hatte keine Ahnung, wie dieser Rücksetzschritt korrekt durchgeführt werden sollte.

Sobald diese 2 erledigt sind, sollte das Problem beim Kaltstart und beim Sputtern verschwinden.

Viel Glück, dass Sie Ihren lokalen Techniker davon überzeugen.
///M2
S 1000 RR (///M Paket)
Cruise ///M Bike
Benutzeravatar
saber-rider1
 
Beiträge: 653
Registriert: 13.01.2013, 00:20
Motorrad: S 1000 RR (2019)

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 03.09.2019, 11:29

saber-rider1 hat geschrieben:Laut Google Übersetzer müssen Adaptionswerte der Drosselklappensteuerung zurückgesetzt werden:

Der wahrscheinlichste Grund für den Kaltstart und die Zerstäubung ist eine Kombination aus zwei Faktoren.

Der Händler setzt nicht nur die adaptiven Werte für die Twist-Throttle- und die Throttle-Body-Blades zurück.

Der Drehregler war bei mir um 2% ausgeschaltet, und ich habe ihn auf die 5% -Varianz kalibriert, die er sein sollte.

Die Drosselklappengehäusekalibrierung dauert einige Zeit. Das Zurücksetzen ist abgeschlossen, und dann muss der Techniker in diesem Bildschirm den Motor starten und ihn nur im Leerlauf laufen lassen, bis der Lüfter bei 214 Grad anspringt. Sobald der Lüfter eingeschaltet ist, töten Sie den Motor nur mit dem Kill-Schalter, nicht mit dem Zündschlüssel. Sobald der Motor abgestellt ist, muss der Techniker rechts unten weiterfahren und die Sequenz ist abgeschlossen. Ich habe einen Techniker beim örtlichen Händler gefragt, und er hatte keine Ahnung, wie dieser Rücksetzschritt korrekt durchgeführt werden sollte.

Sobald diese 2 erledigt sind, sollte das Problem beim Kaltstart und beim Sputtern verschwinden.

Viel Glück, dass Sie Ihren lokalen Techniker davon überzeugen.


Danke, klingt etwas "verworren".
Evtl. hat ja hier jemand einen guten Draht oder pers. Kontakt zu seinem Händler und kann das mal besprechen.
Wäre ja nicht schlecht wann das die Lösung ist.
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 305
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon nidi » 03.09.2019, 14:00

Meine RR zeigt dieses Kaltstartverhalten (2, 3 Fehlzündungen nach 1 bis 2 Sekunden nach dem Start) auch.
Allerdings hatte ich das nur ein paar mal, immer dann, wenn es relativ kühl war (<16°C).
Ich tanke immer 95 Oktan.

Habe diesbezüglich auch schon ein Video gemacht und meinem Händler zur Verfügung gestellt. Ist bis dato aber nix herausgekommen.

Finde es auch nicht weiter schlimm, denn nach 5 Sekunden ist der Spuk vorbei. Dennoch meine ich auch, dass das geklärt werden sollte und ggf. auch beseitigt.
nidi
 
Beiträge: 45
Registriert: 21.12.2018, 16:51
Motorrad: S1000RR

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Werbung


Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Norbert-W » 05.09.2019, 08:05

Gestern bin ich eine Tour mit Navi gefahren, das klappt gut. Dabei ist mir jedoch aufgefallen, dass das Smartphone in der Tasche richtig heiß wird. Entsprechend ging auch der Akku recht schnell in die Knie. Die Naviapp von BMW scheint recht viel Leistung zu brauchen.
Mein verwendetes Smartphone ist kein aktuelles, das geht vermutlich mit neuen Geräten besser :roll:
Norbert-W
 
Beiträge: 96
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: S1000RR

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Masterdark » 05.09.2019, 08:43

War beim Händler, leider mit dem Auto da ich einige Teile zu transpotieren hatte.

Habe ihn auf das teilweise unschöne Kaltstartverhalten angesprochen und auch ein Video gezeigt, in dem die RR nach dem Starten mehrfach
gleich wieder aus ging. Eine Erklärung oder Infos von BMW dazu hatte er nicht. Er meinte nur ggf. mal den Starterknopf länger gedrückt
halten und weiter beobachten...

Zum Händler Fahren und Problem vorführen ist auch nicht, da es nur manchmal auftritt wenn der Motor kalt ist.
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 305
Registriert: 22.02.2011, 16:25
Motorrad: S1000RR M 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon roger1000 » 05.09.2019, 17:44

wie ist den eure Erfahrung so mit der Benzinanzeige?

Bei mir ging die letzten 2x nach 170 km der Hinweis zum Tanken an und das bei einem angeblichen Durchschnitt
von 5,8l damit müsste ich ja über 200 km kommen (12.5 l dann Reserve von 4l) bevor Reserve angeht.
Auch nach dem Volltanken steht da jetzt nur eine reichweite von 236 km?
Na ja habe jetzt mal alles auf null gestellt und werde das mal im Auge behalten.
Nicht das mich das jetzt übermässig stören würde finde es nur ein wenig seltsam.

Gruß Roger
roger1000
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2019, 19:38
Motorrad: S1000RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon nidi » 05.09.2019, 20:02

Hallo Roger,

Dein Problem ist relativ leicht erklärt.
Zunächst zeigt Dir die Verbrauchsanzeige nicht genau den Verbrauch an, sondern ein paar Zehntelchen weniger. Sagen wir zB. 0,4 l/1000km. Mach Dir mal die Mühe und rechne das bei ein paar Tankfüllungen nach.

Dann ist der Tank noch nicht leer, wenn die Reichweite auf null ist, da ist noch ca. 1 Liter Sprit drin. Ich bin mit der RR schon öfter 15 km und mehr mit Reichweite null gefahren und noch nie liegen geblieben. Das kann natürlich von Bike zu Bike ein etwas variieren. Ich hatte mal eine GS, mit der bin ich über 50km gefahren, bis der Tank endgültig trocken war.

Ausserdem hast Du vermutlich nicht ganz voll getankt, weil der letzte dreiviertel Liter Benzin erfordert seeehr viel Geduld, wenn man ihn einfüllen will.

Also: 235 km Reichweite mit einem Verbrauch von 6,2 l/100km berechnet benötigen 14,57 l Sprit. 1 Liter ist dann noch drin, macht 15,57 l. Nicht ganz voll (0,75l) bringt uns dann zur Tankgröße von ca. 16,32 l.

In der Tat hab ich bei meiner nach 282 km wirklich schon mal 16,32 l eingefüllt.

Ich hoffe, dass ich ein wenig Klarheit in diese Sache bringen konnte.

LG
nidi
nidi
 
Beiträge: 45
Registriert: 21.12.2018, 16:51
Motorrad: S1000RR

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Bummelletzter » 05.09.2019, 20:50

Ist bei mit gleich... hatte als Reichweite 240km stehen und bei 30km Restreichweite war ich tanken... und es wäre mehr dein gewesen aber was solls ... der Spritverbrauch ist mir an sich egal, ich fahre jeden Tag zur Arbeit und noch extra eben die Ausfahrten, was man halt so macht
... also am WE ist von Freitag bis Sonntag 3 bis 4 mal tanken normal und in der Woche einmal ... ist halt nicht ganz billig aber dafür macht es umso mehr spass winkG und für irgendwas muss ma ja arbeiten gehen arbroller
Bummelletzter
 
Beiträge: 133
Registriert: 21.04.2019, 13:29
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon roger1000 » 05.09.2019, 21:45

@nidi und Bummelletzter,

danke für die Erklärung und Info.
Habe mir schon fast gedacht das es ähnlich berechnet wird wie beim Auto (mit etwas Puffer).
Wollte nur sicher gehen.
Ums Geld fürs Tanken gings mir nicht, den wenn ich damit ein Problem hätte, hätte ich mir ein anderes Möpl
kaufen müssen. Für den Spass den man hat kommt es auf das etwas mehr Sprit nicht an.

Gruß Roger
roger1000
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.08.2019, 19:38
Motorrad: S1000RR 2019

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Dr.No » 05.09.2019, 23:21

Über 200 km Reichweite mit der rr? Seid ihr sicher, dass ihr nicht mit einer 125er oder einem Mofa besser dran wärt? Bei mir geht spätestens nach 120 km die Reservelampe an und wenn ich dann nach 25 km tanke ist nichtmal mehr 1l im Tank scratch
Meiner ist ** cm lang!
Dr.No
 
Beiträge: 43
Registriert: 19.09.2018, 14:24
Motorrad: S1000RR 14

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Th-Schreiber » 06.09.2019, 21:20

Hallo zusammen, meine ist jetzt auch da. Es scheint bei den Bikes große Unterschiede zu geben. Alles was ich bis jetzt so gehört habe ist bei mir nicht eingetreten. Erfahrung mit den Vorgängermodellen habe ich in den letzte Jahren genügend gesammelt. Ich kann nur sagen das hier ein großer Schritt nach vorne gemacht wurde und bin sehr zufrieden. Das es so große Unterschiede geben soll, Kupplung, Vibrationen, Schaltung usw. Kann ich nicht verstehen. Ich habe weniger Vibrationen als bei allen anderen RR Schaltung 1A, Kupplung super. Das einzige ist ein zartes Rubbeln Bremse vorne, das gab es 15 bis 18 auch schon mal, wenn es nicht weg geht gibt es neue Scheiben und gut ist
LG Thomas
Th-Schreiber
 
Beiträge: 40
Registriert: 20.07.2016, 17:14
Motorrad: S100RR 2015

Re: S1000RR 2019 - Fahrberichte

Beitragvon Norderstedter » 06.09.2019, 22:02

Dr.No hat geschrieben:Über 200 km Reichweite mit der rr? Seid ihr sicher, dass ihr nicht mit einer 125er oder einem Mofa besser dran wärt? Bei mir geht spätestens nach 120 km die Reservelampe an und wenn ich dann nach 25 km tanke ist nichtmal mehr 1l im Tank scratch


Kandidaten wie dich sieht man hier jedes Jahr. Nur Sterben Sie leider wie die Fliegen :clap:
Benutzeravatar
Norderstedter
 
Beiträge: 513
Registriert: 23.04.2013, 19:23
Wohnort: Wernigerode
Motorrad: S 1000 RR 2016

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LSE380 und 7 Gäste