Bremszange abgeflogen!!

Das spezielle Forum für die Besonderheiten zur S 1000 RR ab dem Modelljahr 2019.

Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Piinoy » 21.05.2020, 09:12

Hi Zusammen,

Ich hab meine k67 seit einer Woche, am Montag hab ich sie zu einem BMW Händler in der Schweiz gebracht für die Einfahrinspektion. Gestern (Mittwoch) mit 1088km, wollte ich meinen Bruder in Deutschland besuchen und vor der Kurve mit zügiger Schwarzwaldgeschwindigkeit hatte ich plötzlich keine Bremswirkung mehr!! Ich konnte mich mit der Hinterradbremse und runterschalten noch retten. Ich dachte zuerst die Bremse wäre unddicht (bekanntes Problem bei der neuen vom lesen und hören). Als ich vom Bock abstieg, traute ich meinen Augen nicht mehr! Die ganze linke Bremszange war nicht mehr an der Bremsscheibe und hang vor sich hin, die Carbonfelge völlig verkratzt und abgeschliffen. Ich habe die rechte Seite kontrolliert, die Schrauben konnte ich von Hand ablösen nogo .
Direkt Abschlepper und zum Händler damit. Da fielen Worte wie das ist mir auch schon passiert mit einem anderem Bike, was machst du in Deutschland?, wieso so schnell gefahren? Ich wollte dem Typen direkt eine auf die Fr*sse hauen. Das Bike ist gemacht um von 300 auf 0 zu bremsen! Und es hätte auch in der Schweiz passieren können.

Wir sind jetzt mit dem Bmw Motorradchef der Schweiz in Kontakt und der wird der Sache nachgehen.

Wie hättet ihr reagiert, was kann ich da für eine rechtgefertige Entschädigung verlangen? Sollte ich meinen Händler dafür Anzeigen beziehungsweise den Mechaniker der bei der Abnahme und Service kein Bock hatte seine Arbeit richtig nachzugehen?
Zuletzt geändert von Piinoy am 21.05.2020, 09:33, insgesamt 2-mal geändert.
Piinoy
 
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2020, 00:58
Motorrad: BMW S1000RR K67

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Piinoy » 21.05.2020, 09:15

Piinoy
 
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2020, 00:58
Motorrad: BMW S1000RR K67

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon sakurakira » 21.05.2020, 09:30

Sollte es sich um einen Angestellten handeln würde ich mal bei der GF vorsprechen denn das Verhalten ist aus meiner Sicht geschäftsschädigend.
Ansonsten würde ich spätestens jetzt die Anwaltberatung bemühen um Zu sehen ob man dem das anderweitig klar macht.
Für die Durchsetzung von Forderungen kann ein Gutachter notwendig sein.

Davon ab denke ich die Zange war von Anfang an lose? Weil bei der Einfahrinspektion werden die Schrauben doch nicht gelöst.
Kontrolliert aber schon.

Hast echt Glück gehabt das nix passiert ist. Das passiert auch bei 100-0 und da ist es ebenso kacke.
Benutzeravatar
sakurakira
 
Beiträge: 316
Registriert: 20.06.2014, 17:23
Motorrad: RSV4 1100 Factory

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Norbert-W » 21.05.2020, 09:43

Glückwunsch, Glück gehabt!

Die erste Frage, die sich mir stellen würde, wäre: ist die Bremszange bei der Einfahrkontrolle gelöst worden oder nicht.
Vermutlich: ja. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Schrauben im Werk nicht angezogen wurden.
Das ist also vermutlich ein Fehler eines Mechanikers. Im Fall der Bremse ist das nat. extrem heikel. Sowas kann schnell eine Todesfolge haben. Gerade bei sowas "muss" ein Mechaniker extrem penibel sein. Da würde ich in keiner Weise nachsichtig sein. Der Chef muss diesen Mechaniker eigentlich entlassen, auch damit so ein Versagen bei bei den anderen Mechanikern richtig eingeordnet wird. Das kann einfach nicht entschuldigt werden.

Bei meinen bisherigen Mopeds habe ich Bremsbeläge immer selbst gewechselt, weil ich weiß dass da mein Leben dran hängt und ich Bedenken hatte, dass da eine Werkstatt mal ein Fehler unterlaufen könnte. Bei der RR gibts doch vor Fahrtantritt einen Bremsentest, richtig? Das würde heißen, dass die Funktion der Bremse eigentlich da sein sollte. Aber wenn die Bremszange abfliegt... :oops: wie gesagt, Glück gehabt. Bei sowas sollte man einer Werkstatt wohl nicht zu 100 % vertrauen und nach einer Inspektion die ganz wichtigen Sachen nochmal selbst begutachten. So wie Piloten vor dem Start nochmal um das Flugzeug rumgehen und begutachten.

Nach der Einfahrkontrolle bei meiner RR war ein Verkleidungsteil lose, Schraube nicht angezogen. Kann vielleicht mal passieren, aber nicht bei der Bremse!
Norbert-W
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Piinoy » 21.05.2020, 09:54

Ein Verkäufer sagte mir, das die Bremse Intern beim Händler ausgetauscht wurden, aufgfrund der undichten Zange. Ich fragte den Mechaniker und den GF warum das nicht bei der Einfahrinspektion kontrolliert wurde, seine Antwort war es war nicht auf der Abarbeitsliste. Sollte ich jetzt jeden Tag vor der Ausfahrt alle Schrauben mit Drehmoment selbst kontrollieren? Das kann doch nicht sein bei meiner Yamaha hatte ich nie solche abartigen Gefährlichen Probleme.
Piinoy
 
Beiträge: 7
Registriert: 21.05.2020, 00:58
Motorrad: BMW S1000RR K67

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Norbert-W » 21.05.2020, 09:57

Das hat ja nun garnix mit Yamaha oder BMW zu tun, sondern krasses Versagen eines Mechanikers.
Und wenn das so ist, wie du das beschrieben hast, ist klar dass es auch wirklich ein Mechaniker der Werkstatt war. Dieser gehört entlassen! Ich würde auch einen Anwalt fragen, wie das einzuordnen ist und wie du dich gegenüber der Werkstatt verhalten solltest.
Norbert-W
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon mim0366 » 21.05.2020, 10:52

Piinoy hat geschrieben:Ein Verkäufer sagte mir, das die Bremse Intern beim Händler ausgetauscht wurden, aufgfrund der undichten Zange. Ich fragte den Mechaniker und den GF warum das nicht bei der Einfahrinspektion kontrolliert wurde, seine Antwort war es war nicht auf der Abarbeitsliste. Sollte ich jetzt jeden Tag vor der Ausfahrt alle Schrauben mit Drehmoment selbst kontrollieren? Das kann doch nicht sein bei meiner Yamaha hatte ich nie solche abartigen Gefährlichen Probleme.


Hi!
Ist Dein Verkäufer nicht gleich der Händler? Und der Mechaniker auch bei dem Händler? Oder habe ich deas falsch verstanden?? scratch
mim0366
 
Beiträge: 74
Registriert: 28.07.2015, 21:06
Motorrad: BMW S1000XR

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Pinocchio » 21.05.2020, 11:06

Da habe vermutlich mehrere versagt. Der Mechaniker hat scheiße gebaut und auch derjenige der die Abnahme gemacht hat. In der Wekstatt hat der Meister die Abnahme zu machen speziell bei sicherheitsrelevanten Bauteilen. Wenn mich das fast mein Leben gekostet hätte, würde ich mich nicht so abspeisen lassen [emoji869]
Benutzeravatar
Pinocchio
 
Beiträge: 354
Registriert: 10.04.2012, 17:11
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon fazer-fighter » 21.05.2020, 11:09

In meinen Augen grenzt das an eine Straftat. Ist in etwa so, als ob dein Reifenhändler vergisst, deine Radmuttern anzuziehen. Da muß eine Werkstatt echt penibel sein und alle Schrauben mit Drehmoment anziehen und notfalls jede einzelne dokumentieren. Hier geht um nicht weniger als um das Leben :ahh:
Benutzeravatar
fazer-fighter
 
Beiträge: 389
Registriert: 24.02.2016, 17:52
Wohnort: Holzgerlingen
Motorrad: S1000R, FZS1000

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon mim0366 » 21.05.2020, 11:21

Ich weiß ja nicht scratch
Der Mechaniker und Du merken nicht das beide Bremszangen locker sind? Auf beiden Seiten? Und dann sind sie plötzlich ab?
scratch
mim0366
 
Beiträge: 74
Registriert: 28.07.2015, 21:06
Motorrad: BMW S1000XR

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon fazer-fighter » 21.05.2020, 11:24

mim0366 hat geschrieben:Ich weiß ja nicht scratch
Der Mechaniker und Du merken nicht das beide Bremszangen locker sind? Auf beiden Seiten? Und dann sind sie plötzlich ab?
scratch

Auf der einen Seite war ja wohl so, dass du die Schrauben von Hand ausdrehen konntest. Das merkst du nicht so einfach als Fahrer
Benutzeravatar
fazer-fighter
 
Beiträge: 389
Registriert: 24.02.2016, 17:52
Wohnort: Holzgerlingen
Motorrad: S1000R, FZS1000

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Schnahili » 21.05.2020, 11:24

Piinoy hat geschrieben:...Da fielen Worte wie das ist mir auch schon passiert mit einem anderem Bike, was machst du in Deutschland?, wieso so schnell gefahren?...


Hammer!

Nach solchen Aussagen würde ich dem Freundlichen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln einen reinwürgen.

Geht gar nicht.
Benutzeravatar
Schnahili
 
Beiträge: 289
Registriert: 02.10.2016, 12:40
Wohnort: Mfr.
Motorrad: HP4 Comp.

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon andi76 » 21.05.2020, 15:54

Der Mechaniker hat die Schrauben nicht fest gezogen. Ich würde direkt zur Polizei gehen.Eine Strafanzeige gegen den Händler stellen. Du könntest jetzt tot sein. Warme Worte helfen da nicht.
Benutzeravatar
andi76
 
Beiträge: 282
Registriert: 18.04.2012, 00:35
Motorrad: 2020, M Paket

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon Fafnir » 21.05.2020, 16:05

andi76 hat geschrieben:Der Mechaniker hat die Schrauben nicht fest gezogen. Ich würde direkt zur Polizei gehen.Eine Strafanzeige gegen den Händler stellen. Du könntest jetzt tot sein. Warme Worte helfen da nicht.


Versuchte fahrlässige Tötung durch Unterlassen plemplem

Wär mal ein Thema für ne Doktorarbeit scratch
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 832
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Bremszange abgeflogen!!

Beitragvon ToTTi » 21.05.2020, 16:57

Die Werkstatt wird an einer einvernehmlichen Lösung interessiert sein.
Einen Anwalt kann man immer noch zu Rate ziehen.
Allerdings gibt es auch hier Fallstricke.

https://www.adac.de/news/urteil-radmuttern-nachziehen/

Nicht selten werden die Schrauben an der Bremse „gelackt“
Zuletzt geändert von ToTTi am 21.05.2020, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToTTi
 
Beiträge: 58
Registriert: 05.04.2016, 17:41
Motorrad: BMW

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Allgemein - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste