Seite 2 von 2

Re: Rennstrecke- Scheinwerfer ausschalten

BeitragVerfasst: 15.10.2020, 08:51
von Noppenkiller
Roadrunner62 hat geschrieben:Bei der S1R habe ich einfach eine Sicherung gezogen. Wo ist das Problem?


Welche Sicherung ziehst Du da wo?

Re: Rennstrecke- Scheinwerfer ausschalten

BeitragVerfasst: 15.10.2020, 17:40
von Steini__22
der Mark hat geschrieben:Lampendeckel aufmachen, Stecker von der Birne abziehen, Stecker versetzt - das nur ein Kontakt klemmt wieder drauf, Deckel wieder montieren.
So habe ich es bei der alten RR gemacht. Dann leuchten nur noch Standscheinwerfer, die werden nicht heiss und man kann abkleben.
Hinten ist Fummelei mit dem Stecker.
LG Mark


ThumbUP genauso -betrifft aber nur RR bis 2018. Ab 2019 K67 können keine Sicherungen gezogen werden da die Überlastüberwachung elektronisch funktioniert. Hier die Sicherungsbelegung der bescheidenen drei Sicherungen:

Bild

Man muss wahrhaftig vorne diverse Teile abbauen.

Auf Kurs gibt es immer wieder Diskussionen, wenn die LED-Frontscheinwerfer an bleiben -aber Lötsinn!! Es soll ja keiner nach hinten kucken -bis lang gab es da keine Probleme. Selbst auf den Rennstreckentest der K67 sind die vorderen Scheinwerfer an.

Bei Der M die ja angeblich viel mehr an Rennstrecken-Features im Cockpit hat geht es dann ja vielleicht.

Re: Rennstrecke- Scheinwerfer ausschalten

BeitragVerfasst: 15.10.2020, 17:57
von Roadrunner62
Noppenkiller hat geschrieben:
Roadrunner62 hat geschrieben:Bei der S1R habe ich einfach eine Sicherung gezogen. Wo ist das Problem?


Welche Sicherung ziehst Du da wo?


Sicherung 4 —> Abblendlicht, ggf 5 —> Fernlicht
Sicherungskasten unter Soziusbank
siehe Betriebsanleitung