Bremsanlage und Felgen

Alles zur Technik der BMW S 1000 RR ab Modelljahr 2019.

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon Meister Lampe » 25.11.2018, 13:10

Bremszangen in blau oder rot Pulvern , das sieht dann netter aus ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3098
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Bremsanlage und Felgen

Werbung

Werbung
 

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon EnricoPalazzo » 25.11.2018, 19:47

Meister Lampe hat geschrieben:Bremszangen in blau oder rot Pulvern , das sieht dann netter aus ...

Gruß Uwe Bild


Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten... Rote Bremszangen und am besten noch den Weiß-blau-roten Disko-Anzug als Lederkombi um das tolle M-Design komplett zu machen. Aber jeder wie er kann bzw. will...
Falls ich mich doch noch für das M-Modell entscheiden sollte, war ich über die Info aus einem anderen Thread hier sehr dankbar, dass die blauen und roten Aufkleber nicht überlackiert worden sind, und damit die Möglickeit besteht das Design günstig per Fön anzupassen. winkG

Und was die Bremsen angeht: die Bremsen meiner HP4 (mit Z04) waren top, die meiner V4S Duc (mit Serien-Belägen) sogar noch besser. Und bei der Probefahrt einer 18er RR, war der Bremshebel nach kürzester Zeit am Lenker.
Von daher bleibt zu berücksichtigen, von welchem Bike der User auf die neue RR umsteigt (und wie hoch seine Ansprüche an die Bremsanlage sind). Wenn er von eienr OEM RR aus den Vorjahren kommt, dann ist User 1 bestimmt zufrieden mit der 19er Bremse (weil schlechter kann man das wohl kaum noch machen). Wenn User 2 aber wie ich von einer HP4 oder gar V4 umsteigt, dann ist das Vergleichsniveau natürlich sehr hoch. Aber bei dem Anspruch den BMW hier nach außen vorgibt, sollte eine Bremsleistung auf HP4 Niveau wirklich OEM oder zumidest beim M-Paket mit dabei sein.

Und wer die Rote mit Standard-Flegen kauft, bekommt eine dünnere Bremsscheibe. Also muss man bei Aussagen zu Bremsleistungen sogar a) noch nachfragen welche Farbe das Moped denn nun hatte, und b) falls es rot ist ob Carbon-Räder montiert waren.

Es bleibt spannend...
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon der Mark » 28.11.2018, 09:58

Die Serienbremse an meiner HP4 war schlechter als die Serienbremse meiner 17er. Auch mit Z04 Belägen. So oft wie an der Hp4 habe ich noch nie Bremsen entlüftet;-)

Und man bekommt keine dünneren Bremsscheiben mit den Gussfelgen sondern die 4,5mm Bremsscheiben die auch an der HP4 verbaut waren. Mit Carbonfelgen gibt es dickere Scheiben - leider keine 5,5mm aber wahrscheinlich wäre dann der Gewichtsvorteil wieder 1KG weniger oder so ;-)
Wie dick ist denn so die Scheibe eine V4S? Ich kenne mich mit den bildhübschen Ducati´s nicht aus, aber so wie man hört verlangt insbesondere eine Duc noch diverse Änderungen (Fahrwerk, Bremse usw) bis das ganze funktioniert im Gegensatz zu BMW die serienmässig aus der Kiste bisher schon gut funktionierten.

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 386
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon Eifelbiker » 28.11.2018, 10:18

Mal laienhaft gefragt. Kann man denn nicht statt 4,5mm dickere 5,5mm an ein Motorrad bauen wenn man das denn möchte ? 1mm müsste doch drin sein da sich die Kolben, wenn ich Beläge wechsele, doch entsprechend reindrücken lassen ? Bislang dachte ich, das gerade die Scheiben ( so denn gerade ) aus simplem Metall, das unwichtigste, bzw. simpelste Teil einer Bremse wären scratch
und Bremsprobleme ( z.B. sehr nachlassende Bremswirkung) generell auf Pumpe, Leitung zurückzuführen seien.

In einem Video wo der Hauptmatador von BMW dem Österreicher die RR erklärt und vorführt war ich an der Stelle verwirrt, wo der BMW Mann sagte, das man ja mit der bisherigen öfter Probleme gehabt hätte und es sich auf RS darin gezeigt hätte das man dort den Hebel bis zum Griff ohne Wirkung hätte ziehen können. Einleitungssatz war das nun einen anderene Bremsen verbauen würde weil man sicher stellen wollte eine Top Performance Bremse zu haben. Das war insofern verwirrend, als dass man bislang nahezu immer bei Bremsproblemen vom Händler gesagt bekam ( sicher als vorgegebener Satz )...... Einzelfall und bla-bla.

Naja sie wird und muss schon gut bremsen, davon geht man ja aus ThumbUP
Eifelbiker
 
Beiträge: 748
Registriert: 31.03.2011, 12:58

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon Stratos-Schorsch » 28.11.2018, 19:36

der Mark hat geschrieben:Die Serienbremse an meiner HP4 war schlechter als die Serienbremse meiner 17er. Auch mit Z04 Belägen. So oft wie an der Hp4 habe ich noch nie Bremsen entlüftet;-)

Und man bekommt keine dünneren Bremsscheiben mit den Gussfelgen sondern die 4,5mm Bremsscheiben die auch an der HP4 verbaut waren. Mit Carbonfelgen gibt es dickere Scheiben - leider keine 5,5mm aber wahrscheinlich wäre dann der Gewichtsvorteil wieder 1KG weniger oder so ;-)
Wie dick ist denn so die Scheibe eine V4S? Ich kenne mich mit den bildhübschen Ducati´s nicht aus, aber so wie man hört verlangt insbesondere eine Duc noch diverse Änderungen (Fahrwerk, Bremse usw) bis das ganze funktioniert im Gegensatz zu BMW die serienmässig aus der Kiste bisher schon gut funktionierten.

LG Mark


Hallo Mark, die HP4 hat 5mm Scheiben, die 4,5mm die auf den Scheiben eingestanzt sind, ist die Verschleissgrenze!
Mit dem entlüften haste Recht, ist bei mir auch so!

@Eifelbiker
Natürlich kann man dickere Scheiben (glaube bis 6mm) bei Serienzangen verwenden, wenns noch dicker (Endurance) werden sollte, musst du andere Zangen verwenden!
Fahre auf einem Felgensatz 5,5mm Brembo T-Drive, konnte dadurch das Bremsenrubbeln eliminieren.

Das Problem der HP4 (verzogene Bremsscheiben) sollte bei BMW bekannt sein, um auf Nummer sicher zu gehen, hat die HP4 Race direkt mal 6,75mm Brembo T-Drive Scheiben bekommen winkG

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 1555
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: HP4 Competition 0911

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon EnricoPalazzo » 28.11.2018, 20:27

der Mark hat geschrieben:Die Serienbremse an meiner HP4 war schlechter als die Serienbremse meiner 17er. Auch mit Z04 Belägen. So oft wie an der Hp4 habe ich noch nie Bremsen entlüftet;-)

Und man bekommt keine dünneren Bremsscheiben mit den Gussfelgen sondern die 4,5mm Bremsscheiben die auch an der HP4 verbaut waren. Mit Carbonfelgen gibt es dickere Scheiben - leider keine 5,5mm aber wahrscheinlich wäre dann der Gewichtsvorteil wieder 1KG weniger oder so ;-)
Wie dick ist denn so die Scheibe eine V4S? Ich kenne mich mit den bildhübschen Ducati´s nicht aus, aber so wie man hört verlangt insbesondere eine Duc noch diverse Änderungen (Fahrwerk, Bremse usw) bis das ganze funktioniert im Gegensatz zu BMW die serienmässig aus der Kiste bisher schon gut funktionierten.

LG Mark


Hm: bin 15k mit meiner HP4 gefahren und hatte nie Probleme mit der Bremse, wenn man vom gelegentlichen Rubbeln mal absieht. Bin mit der HP4 zur Probefahrt mit der 17RR gefahren und hatte also den direkten Vergleich. Die Bremse an dieser 17er RR war wie gesagt so schlecht, dass es es wirklich RIESEN Unterschied zur HP4 Bremse war. Die Scheibendicke der V4 kenne ich nicht. Hat aber sensationell bereits mit Serienbelägen funktioniert. An der Bremse braucht man nix ändern, am Fahrwerk und insbesondere an Details der Verarbeitung hingegen schon. Deswegen hab ich meine V4S nach 5 Monaten wieder verkauft. Immerhin mit nur geringstem Geldverlust.

Bin ja wahrlich kein Duc-Fanboy, aber ich kann jedem nur raten mal ne Probefahrt auf ner V4 zu machen. Der Motor schiebt so dermaßen an, dass man gefühlt immer schneller als auf jedem anderen Bike ist. In Zeiten gemessen ist es in real life aber oft gar nicht so, aber trotzdem hast Du echt dieses erhabene Gefühl von Drehmoment und Leistung satt. Von dem grandiosen Design gar nicht erst zu reden.
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Bremsanlage und Felgen

Werbung


Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon der Mark » 28.11.2018, 21:19

Stratos-Schorsch hat geschrieben:
der Mark hat geschrieben:Die Serienbremse an meiner HP4 war schlechter als die Serienbremse meiner 17er. Auch mit Z04 Belägen. So oft wie an der Hp4 habe ich noch nie Bremsen entlüftet;-)

Und man bekommt keine dünneren Bremsscheiben mit den Gussfelgen sondern die 4,5mm Bremsscheiben die auch an der HP4 verbaut waren. Mit Carbonfelgen gibt es dickere Scheiben - leider keine 5,5mm aber wahrscheinlich wäre dann der Gewichtsvorteil wieder 1KG weniger oder so ;-)
Wie dick ist denn so die Scheibe eine V4S? Ich kenne mich mit den bildhübschen Ducati´s nicht aus, aber so wie man hört verlangt insbesondere eine Duc noch diverse Änderungen (Fahrwerk, Bremse usw) bis das ganze funktioniert im Gegensatz zu BMW die serienmässig aus der Kiste bisher schon gut funktionierten.

LG Mark


Hallo Mark, die HP4 hat 5mm Scheiben, die 4,5mm die auf den Scheiben eingestanzt sind, ist die Verschleissgrenze!
Mit dem entlüften haste Recht, ist bei mir auch so!

@Eifelbiker
Natürlich kann man dickere Scheiben (glaube bis 6mm) bei Serienzangen verwenden, wenns noch dicker (Endurance) werden sollte, musst du andere Zangen verwenden!
Fahre auf einem Felgensatz 5,5mm Brembo T-Drive, konnte dadurch das Bremsenrubbeln eliminieren.

Das Problem der HP4 (verzogene Bremsscheiben) sollte bei BMW bekannt sein, um auf Nummer sicher zu gehen, hat die HP4 Race direkt mal 6,75mm Brembo T-Drive Scheiben bekommen winkG

Gruß Jörg



ah ok, das heisst die Bremsscheiben der Schmiederäder waren immer 5mm dick?? Ich konnte auf meiner HP4 und RR aber Schmiede und Gussräder im Wechsel fahren trotz der unterschiedlichen Bremsscheibendicke. Bei 5,5mm dicken Bremsscheiben musste man immer vorne die linke Buchse lösen und den ABS - Sensor neu zentrieren....bei den normalen Schmiederädern nicht....
LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 386
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon Stratos-Schorsch » 29.11.2018, 00:58

Mark, nix unterschiedliche Bremsscheibendicke, die Bremsscheiben waren bei RR und HP immer 5mm, deshalb konnte man problemlos tauschen.
Meine Achshülse ist bis Anschlag eingesetzt und die Bremsscheiben haben exakt den gleichen Freiraum innerhalb der Bremszange (nach innen und außen), deshalb hätte auch bei 6mm Bremsscheibe bei mir nichts geschliffen!
Ich hatte mal den Zwischenraum am M4 - Sattel gemessen, ist zwar schon ein paar Jährchen her, war aber glaube ich 7,2mm ?!

Mögliche Ursache wenn es schleift und die Hülse richtig eingesetzt ist, ein Radlager sitzt nicht wie vorgegeben. Hatte das mal mit gebrauchtem Schmiederad und 5mm Scheibe, da hatte es im rechten Sattel außen geschliffen. Hab die Lager entfernt und neue nach Rep.- Vorgabe eingebaut und die Scheiben liefen wieder mittig im Sattel!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 1555
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: HP4 Competition 0911

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon der Mark » 29.11.2018, 08:44

Ok, also sind die Standardscheiben der neuen wirklich dünner, hatte ich so nicht realisiert. So kann man auch beim Gussrad Gewicht sparen #;-)

Hoffe man sieht sich 2019 mal wieder irgendwo on the Track jörg.

PS. ich hätte da dann wohl jetzt doch einen Satz Schmiedefelgen abzugeben ....

LG Mark
Benutzeravatar
der Mark
 
Beiträge: 386
Registriert: 08.03.2014, 16:13
Motorrad: spochtboxer + ÄrrÄrr

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon Th-Schreiber » 13.01.2019, 21:02

Meister Lampe hat geschrieben:Da hat noch keiner mit gebremst , aber die Bremsen schon wieder schlecht reden und was alles besser wäre ... plemplem

Reiti und Jürgen F. waren zufrieden mit der Bremse und schneller als mit der alten ÄRÄR , also kann da was nicht so
schlecht sein ... winkG

Einfach mal abwarten und damit fahren , vielleicht fällste ja überm Lenker beim Bremsen ... arbroller



Gruß Uwe Bild


Genau so ist es, aber unsere Rennfahrer hier wissen es bestimmt besser als Jürgen. Wer den Jürgen kennt weiß das seine Aussagen zu 100% zutreffen.
Th-Schreiber
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.07.2016, 17:14
Motorrad: S100RR 2015

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon chaxtec » 13.01.2019, 23:27

Ich finde so schlecht sehen die gar nicht aus.......und sind scheinbar auch unter Belastung getestet

:clap:
https://hayesperformance.com/wp-content/uploads/2018/08/2018MotoAmerica-3843.jpg
http://bmw-motorrad-bilder.de/mb/displayimage.php?pid=56919
chaxtec
 
Beiträge: 38
Registriert: 12.08.2013, 16:19
Motorrad: HP4 comp. 0963

Re: Bremsanlage und Felgen

Beitragvon herbyei » 31.03.2019, 21:01

OSM62 hat geschrieben:Wegen der Standfestigkeit hat BMW für die neue S 1000 RR eine eigene Bremsanlage entwickelt/verbaut.



Michael, da mach ich ein großes ?
Baukastenprinzip mit Kosteneinsparung trifft eher zu. Wegen dem aktuellen Undichtigkeitsproblem an den Bremsätteln habe ich die Teilenummern mal gewälzt.

Bei der jetzigen S-Reihe gibt es klare Unterschiede RR/R zu XR und GS/RT. BMW hat wohl rein aus Kostengründen von Brembo zu Hayes gewechselt und etwas vereinheitlicht.
Vorne: Bremssättel, Bremsbeläge gleich bei R1250GS + GS-Adventure, R1250RT und S1000RR. Bremsscheiben Ø320 / 4,5mm von XR. Kolben der Handbremsarmatur wie bisher.
Hinten: Bremsscheiben, Bremsbeläge, Hauptbremszylinder sind bei der RR gleich geblieben.

Nur haben aktuell viele leider ein Problem, egal ob schwarze oder goldene Bremssättel, die sind undicht. Bei den GS-lern geht das Thema schon seit Wochen, jetzt kommen auch RT's die das feststellen. Nicht nur bei Fahrzeugen die frisch dem Kunden ausgeliefert wurden, auch bei Fahrzeugen die in den Verkaufsräumen bei den Freundlichen stehen, hingen die Bremsflüssigkeitstropfen unterhalb dran. Einige berichteten dass bei Übergabe noch nichts war und nach ein paar Hundert Kilometer einer oder beide Bremssättel dann undicht waren.

Wieviele genau ist fraglich, das weiß nur BMW anhand der jeweiligen Meldungen. Die Bremssättel werden ausgetauscht, es stehen jedoch nicht genügend zur Verfügung (ungeprüft, es seien seit gestern vom rechten Bremssattel 267 Stück im Rückstand).

Diejenigen die eine neue RR bekommen, sollten daher ein wachsames Auge darauf haben.
Viele Grüße Herb

Eine Breze ist eine Breze und kein 8-Brötchen.
herbyei
 
Beiträge: 2269
Registriert: 25.09.2014, 17:08
Motorrad: S1000R

Vorherige

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast