Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Alles zur Technik der BMW S 1000 RR ab Modelljahr 2019.

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Martin-Bike » 02.02.2020, 20:31

robertus77 hat geschrieben:Meldungen beim KBA:
1. taunus hp
2. Steini__22
3. Der Flo
4. Pinocchio
5. Kirsches
6. rudi66
7. robertus77
8.
9.
10.
.
.
.
.



Was soll´n denn diese Meldungen nun bringen ?? plemplem plemplem

Ihr wisst ja nun eh dass Ihr so nicht Rumfahren dürft und wenns das KBA nun auch weis dann bekommt die "neuen" Bremssättel zuerst das Werk in Berlin und NICHT IHR cofus


vergesst nicht eure Brülltüten und Chinesenhebel gleich mit zu melden arbroller
nur wer weis was er tut, kann machen was er will !!
Benutzeravatar
Martin-Bike
 
Beiträge: 113
Registriert: 17.11.2017, 19:13
Motorrad: 1000RR

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon HaBau64 » 02.02.2020, 20:43

Martin-Bike hat geschrieben:
robertus77 hat geschrieben:Meldungen beim KBA:
1. taunus hp
2. Steini__22
3. Der Flo
4. Pinocchio
5. Kirsches
6. rudi66
7. robertus77
8.
9.
10.
.
.
.
.



Was soll´n denn diese Meldungen nun bringen ?? plemplem plemplem

vergesst nicht eure Brülltüten und Chinesenhebel gleich mit zu melden arbroller


Ja meine Güte. Die Leute sind sauer und sie tun etwas dagegen ( - auf dem richtigen Weg)! Auf dem Hintern sitzen bringt gar nix, das ist amtlich ( - dann wären wir vermutlich auch noch in der Steinzeit.....). Verstehe nicht warum sich darüber immer so echauffieren muss scratch

P.S. Locker bleiben winkG
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.12.2019, 09:58
Motorrad: RR'2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Martin-Bike » 02.02.2020, 20:45

HaBau64 hat geschrieben:
Martin-Bike hat geschrieben:
robertus77 hat geschrieben:Meldungen beim KBA:
1. taunus hp
2. Steini__22
3. Der Flo
4. Pinocchio
5. Kirsches
6. rudi66
7. robertus77
8.
9.
10.
.
.
.
.



Was soll´n denn diese Meldungen nun bringen ?? plemplem plemplem

vergesst nicht eure Brülltüten und Chinesenhebel gleich mit zu melden arbroller


Ja meine Güte. Die Leute sind sauer und sie tun etwas dagegen ( - auf dem richtigen Weg)! Auf dem Hintern sitzen bringt gar nix, das ist amtlich ( - dann wären wir vermutlich auch noch in der Steinzeit.....). Verstehe nicht warum sich darüber immer so echauffieren muss scratch

P.S. Locker bleiben winkG


ja genau - > Steinzeit schein bei manchen tatsächlich der Fall zu sein , erst die klappe aufreissen und viel später erst zu DENKEN beginnen , falls überhaupt iwi mgl
nur wer weis was er tut, kann machen was er will !!
Benutzeravatar
Martin-Bike
 
Beiträge: 113
Registriert: 17.11.2017, 19:13
Motorrad: 1000RR

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon HaBau64 » 02.02.2020, 20:57

Martin-Bike hat geschrieben:
HaBau64 hat geschrieben:
Martin-Bike hat geschrieben:
robertus77 hat geschrieben:Meldungen beim KBA:
1. taunus hp
2. Steini__22
3. Der Flo
4. Pinocchio
5. Kirsches
6. rudi66
7. robertus77
8.
9.
10.
.
.
.
.



Was soll´n denn diese Meldungen nun bringen ?? plemplem plemplem

vergesst nicht eure Brülltüten und Chinesenhebel gleich mit zu melden arbroller


Ja meine Güte. Die Leute sind sauer und sie tun etwas dagegen ( - auf dem richtigen Weg)! Auf dem Hintern sitzen bringt gar nix, das ist amtlich ( - dann wären wir vermutlich auch noch in der Steinzeit.....). Verstehe nicht warum sich darüber immer so echauffieren muss scratch

P.S. Locker bleiben winkG


ja genau - > Steinzeit schein bei manchen tatsächlich der Fall zu sein , erst die klappe aufreissen und viel später erst zu DENKEN beginnen , falls überhaupt iwi mgl


Stimmt, Leute die derart sachlich agieren sind natürlich die Vordenker der Nation winkG plemplem
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.12.2019, 09:58
Motorrad: RR'2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Martin-Bike » 02.02.2020, 21:11

HaBau64 hat geschrieben:
Martin-Bike hat geschrieben:
HaBau64 hat geschrieben:
Martin-Bike hat geschrieben:
robertus77 hat geschrieben:Meldungen beim KBA:
1. taunus hp
2. Steini__22
3. Der Flo
4. Pinocchio
5. Kirsches
6. rudi66
7. robertus77
8.
9.
10.
.
.
.
.



Was soll´n denn diese Meldungen nun bringen ?? plemplem plemplem

vergesst nicht eure Brülltüten und Chinesenhebel gleich mit zu melden arbroller


Ja meine Güte. Die Leute sind sauer und sie tun etwas dagegen ( - auf dem richtigen Weg)! Auf dem Hintern sitzen bringt gar nix, das ist amtlich ( - dann wären wir vermutlich auch noch in der Steinzeit.....). Verstehe nicht warum sich darüber immer so echauffieren muss scratch

P.S. Locker bleiben winkG


ja genau - > Steinzeit schein bei manchen tatsächlich der Fall zu sein , erst die klappe aufreissen und viel später erst zu DENKEN beginnen , falls überhaupt iwi mgl


Stimmt, Leute die derart sachlich agieren sind natürlich die Vordenker der Nation winkG plemplem


Du kapierst es tatsächlich nicht :
Meinst wenn die Meldungen beim KBA eingegangen sind dass
a) BMW andere Bremszangen verbaut ??
b) Der Händler die defekten Zangen schneller repariert ?
c) weniger Kunden betroffen sind ?
oder
d) die überarbeiteten Bremszangen zuerst nach Berlin geliefert werden um nicht noch mehr defekte Teile am Markt zu haben ???
e) Fahrzeug Stillgelegt werden ?

Das Thema ist bei BMW bekannt und es wird daran gearbeitet , mit oder ohne KBA , schneller wird´s ohne gehen da kannst einen drauf lassen !!!
nur wer weis was er tut, kann machen was er will !!
Benutzeravatar
Martin-Bike
 
Beiträge: 113
Registriert: 17.11.2017, 19:13
Motorrad: 1000RR

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Pinocchio » 02.02.2020, 21:20

Martin-Bike hat geschrieben:
HaBau64 hat geschrieben:
Martin-Bike hat geschrieben:
HaBau64 hat geschrieben:
Martin-Bike hat geschrieben:[quote="robertus77"]Meldungen beim KBA:
1. taunus hp
2. Steini__22
3. Der Flo
4. Pinocchio
5. Kirsches
6. rudi66
7. robertus77
8.
9.
10.
.
.
.
.



Was soll´n denn diese Meldungen nun bringen ?? plemplem plemplem

vergesst nicht eure Brülltüten und Chinesenhebel gleich mit zu melden arbroller


Ja meine Güte. Die Leute sind sauer und sie tun etwas dagegen ( - auf dem richtigen Weg)! Auf dem Hintern sitzen bringt gar nix, das ist amtlich ( - dann wären wir vermutlich auch noch in der Steinzeit.....). Verstehe nicht warum sich darüber immer so echauffieren muss scratch

P.S. Locker bleiben winkG


ja genau - > Steinzeit schein bei manchen tatsächlich der Fall zu sein , erst die klappe aufreissen und viel später erst zu DENKEN beginnen , falls überhaupt iwi mgl


Stimmt, Leute die derart sachlich agieren sind natürlich die Vordenker der Nation winkG plemplem


Du kapierst es tatsächlich nicht :
Meinst wenn die Meldungen beim KBA eingegangen sind dass
a) BMW andere Bremszangen verbaut ??
b) Der Händler die defekten Zangen schneller repariert ?
c) weniger Kunden betroffen sind ?
oder
d) die überarbeiteten Bremszangen zuerst nach Berlin geliefert werden um nicht noch mehr defekte Teile am Markt zu haben ???
e) Fahrzeug Stillgelegt werden ?

Das Thema ist bei BMW bekannt und es wird daran gearbeitet , mit oder ohne KBA , schneller wird´s ohne gehen da kannst einen drauf lassen !!![/quote]

Ich glaube, dass wenn die Meldung über das KBA geht muss es eine Rückrufaktion und zwar für alle Motorräder geben und wenn es BMW selber macht werden nur die nachgearbeitet wo der Kunde reklamiert von daher ist die Meldung für mich richtig.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
Pinocchio
 
Beiträge: 323
Registriert: 10.04.2012, 16:11
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon HaBau64 » 02.02.2020, 21:30

Martin-Bike hat geschrieben:
Du kapierst es tatsächlich nicht :
Meinst wenn die Meldungen beim KBA eingegangen sind dass
a) BMW andere Bremszangen verbaut ??
b) Der Händler die defekten Zangen schneller repariert ?
c) weniger Kunden betroffen sind ?
oder
d) die überarbeiteten Bremszangen zuerst nach Berlin geliefert werden um nicht noch mehr defekte Teile am Markt zu haben ???
e) Fahrzeug Stillgelegt werden ?

Das Thema ist bei BMW bekannt und es wird daran gearbeitet , mit oder ohne KBA , schneller wird´s ohne gehen da kannst einen drauf lassen !!!


Das du von "kapieren" redest ..... arbroller arbroller arbroller arbroller

Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich dieser speziellen Aktion ein Ergebnis bzw. eine Erwartungshaltung zuordne ( - bitte mal zitieren)? Alles was ich sagte, war, dass ich die Intension richtig finde, da sie aktiver und sachlicher Natur ist :!: ;-) Mein Aussage zur Steinzeit war dem Kontext geschuldet ( - wo wären wir allg. ohne solch aktive, sachliche Menschen).

P.S. Was du da aufzählst ist "nett" aber mir pers. egal. Würdest du etwas mehr "kapieren" (die Sache mit dem Kontext arbroller ), hättest du dir diese Aufzählung sparen können ( - zumal die Betroffenen das sicher ganz anders sehen und nichts darauf geben was du darüber denkst - nur mal so eine Vermutung aus dem Kontext ihrer Beiträge dazu ;-) ).
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.12.2019, 09:58
Motorrad: RR'2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon scaltbrok » 02.02.2020, 21:57

@Martin-Bike Die Meldung ans KBA ist deswegen entstanden weil es wohl von BMW hieß das man keine Rückrufaktion wegen den Bremssätteln startet. Ist ja nicht so schlimm wenn die undicht sind.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
scaltbrok
 
Beiträge: 1249
Registriert: 05.08.2012, 13:45
Motorrad: s1000rr 7/11

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon SimonRR » 03.02.2020, 04:45

Wer in D ein Neufahrzeug vom Vertragshändler erwirbt (von allen anderen Händlern auch, aber davon sehen wir hier mal ab), geht damit einen Vertrag ein, der für beide Seiten mit Verpflichtungen verbunden ist.
Einige Nutzer hier weisen nun ein relativ unabhängiges Institut, das mit solchen Fragen betraut ist, darauf hin, dass dieser Vertrag einseitig nicht eingehalten wird.
Das ist erstens legitim und zweitens wissen wir aus Erfahrung, dass die Hersteller häufig nur genau das abarbeiten, wozu sie gezwungen werden. Und da kommen wieder die oben genannten ins Spiel. Denn wenn keiner klagt, richtet auch niemand.

Ich besitze so eine von diesen mängelgeplagten Exemplaren und lasse mir da a) nicht die Lust dran verderben, habe b) großes Vertrauen in die Behebungskompetenz oder - falls das mangels verfügbarer Teile scheitern sollte - Kommunikation inkl. Lösung seitens meines Händlers und habe auch c) noch nichts in Richtung KBA unternommen.
Nun ist das alles für mich auch ein Hobby auf Rangliste zwölf und daher auf meiner Prioritätenliste nicht sonderlich weit oben, aber eines ist ziemlich sicher.
Wenn das KBA den Hebel ansetzt, werden ganz andere Mechanismen bedient, als wenn ein einzelner Kunde meckert.

Ich sehe das Thema entspannt, aber den Leuten, die was unternehmen, das auch noch vorzuwerfen, ist echt daneben.
SimonRR
 
Beiträge: 36
Registriert: 29.04.2019, 15:41
Motorrad: S1kRR 2019

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Frankster » 03.02.2020, 09:15

Martin-Bike hat geschrieben:
Du kapierst es tatsächlich nicht :
Meinst wenn die Meldungen beim KBA eingegangen sind dass
a) BMW andere Bremszangen verbaut ??
b) Der Händler die defekten Zangen schneller repariert ?
c) weniger Kunden betroffen sind ?
oder
d) die überarbeiteten Bremszangen zuerst nach Berlin geliefert werden um nicht noch mehr defekte Teile am Markt zu haben ???
e) Fahrzeug Stillgelegt werden ?

Das Thema ist bei BMW bekannt und es wird daran gearbeitet , mit oder ohne KBA , schneller wird´s ohne gehen da kannst einen drauf lassen !!!

Sorry, aber das ist echt kompletter bullshit.
Man soll BMW nicht mit so Kinderkacke wie KBA belästigen, damit die schneller arbeiten können ?
Louder than your mom last night
Benutzeravatar
Frankster
 
Beiträge: 365
Registriert: 05.10.2017, 07:49
Motorrad: S1R+R1+ZX10R+MT10

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Blacky » 03.02.2020, 09:54

driver001 hat geschrieben:
bmwrichi2 hat geschrieben:....., wenn Du evtl. Mitarbeiter bezw. Händler oder Dienstleister der bayuwarischen Nobelmarke sein solltest.


Das kommt mir auch manchmal so vor bei den Kommentaren von Blacky.
Oder er ist Großaktionär bei BMW und sieht seine Rendite schwinden scratch

Gott bewahre... weder noch...
Ich würd' auch kotzen, wenn mir Bremsflüssigkeit auf die (Caarbonfelge) tropfen würde, würde aber anders reagieren.

Bei der GS meiner Frau trat kurz vor dem Vršičpass massiv Bremsflüssigkeit aus der Leitung der Hinterradbremse aus.
Wir sind zurück nach Villach zum Händler. Siehe da - die GS war von einer Rückrufaktion betroffen, nur wurden wir darüber
nie informiert. Die Bremsleitung wurde getauscht, aber Getriebe, Kardan, Hinterrad liefen kackbraun an.
Ich bestand auf Rücknahme und nach einigem Hin und Her wurde auch genau so verfahren.
Das habe ich sicher nicht erreicht, indem ich dermaßen rumkrakelt habe, wie es der eine oder andere hier von sich gibt.

Vielleicht habe ich auch eine nicht ganz so kurze Zündschnurr wie der eine oder andere hier, denn offensichtlich hat eine sinnvolle Diskussion hier aufgrund teilweise total überzogenen Aggressionen kaum eine Chance.
Und wenn ich noch 1000x schreibe, daß ich das mit der Bremse mehr als übel finde und lediglich darauf hinweise, daß man
dieses Problem aufgrund der Menge einfach nicht in 2-3 Tagen aus der Welt schafft, man will's offensichtlich einfach nicht
zur Kenntnis nehmen... Rumkotzen macht ja so viel mehr Spass.

Sollte ich bei der nächsten, bereits gekauften (alten!!!) XR ebenfalls davon betroffen sein, werde ich dies hier sicher nicht kund tun.
Aber auch ich würde dann dies wieder nicht einfach so Gott ergeben hinnehmen und meinem Händler eine deutliche Ansage machen.
Bei allem Verständnis für den berechtigten Ärger, den die Betroffenen haben, würde ich diesen Mißstand deutlich sachlicher und effizienter angehen als hier so manche Hitzköpfe rumposaunen...

popcorn
Gruß Roger

Grip ist wie Luft - beides vermißt man erst, wenn's zu spät ist.....

http://www.gs-world.eu
Benutzeravatar
Blacky
 
Beiträge: 777
Registriert: 24.02.2014, 11:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Motorrad: S1000XR-HP (2018)

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon HaBau64 » 03.02.2020, 10:22

Blacky hat geschrieben:
Vielleicht habe ich auch eine nicht ganz so kurze Zündschnurr wie der eine oder andere hier, denn offensichtlich hat eine sinnvolle Diskussion hier aufgrund teilweise total überzogenen Aggressionen kaum eine Chance.

[..] würde ich diesen Mißstand deutlich sachlicher und effizienter angehen als hier so manche Hitzköpfe rumposaunen...



Treffende Analyse und eig. auch schade da so ein Forum ja weiterhelfen soll, anstatt den "totalen Krieg" vom Zaun zu berechen.
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.12.2019, 09:58
Motorrad: RR'2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Der Flo » 03.02.2020, 10:31

Läude Läude Läude, jetzt keift euch doch nicht so an.

Ein sachlicher und freundlicher Umgang mit dem Händler zu diesem Thema und einer Kontaktaufnahme zum KBA stehen doch überhaupt nicht im Widerspruch.

Ich für mein Teil habe das mit meinem Händler geklärt: Morgen wird die Mopete abgeholt, alles repariert und ich bekomme se wieder. Alles bestens.

Warum ich aber auch das Informieren des KBAs für sinnvoll erachte ist der Umstand, dass ich nur durch den Hinweis aus dem Forum mir mal genauer die Bremssättel angeschaut und die Leckage entdeckt habe. Sonst wäre ich bestimmt noch einige flotte Kilometer mit den Sätteln gefahren….muss ja nicht sein.

Und ich setzte nicht voraus, dass jeder BMW Fahrer in irgendwelchen Foren unterwegs ist.

Deshalb die Meldung beim KBA um vielleicht in Zukunft auch diese Fahrer zu erreichen, bevor schlimmeres passiert. Und das kann niemand ausschließen.
Das Verhalten seitens BMW in dieser Angelegenheit ist für mich aber nicht nachvollziehbar---->erst zu Handeln, wenn es definitiv schon zu spät ist, sprich der Kunde entdeckt die Leckage (wenn er Glück hat!!!)

Und ein bisschen Druck schadet doch nicht------- unter Druck entstehen Diamanten :D
Benutzeravatar
Der Flo
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.12.2015, 15:46
Motorrad: BMW S1000RR 2019

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Seven » 03.02.2020, 12:47

Ich hab mir eine weitere RR angeschaut (Modell 2020), diese hatte zwar keine feuchten Bremssättel dafür allerdings an 3 Stellen 3-4 cm lange Kerben (mit Lack überzogen) zwischen den Hinterradspeichen im Felgenbett (nicht besonders teif aber sicht- und fühlbar). Der Händler sagte das die Felge vom BMW ohne Probleme ausgetauscht wird.

Hier mal ein Potpourri der Aussagen von unterschiedlichen Händlern
1. Bremsen : Problem wurde behoben / Bremse muss nur gereinigt werden / Es gibt neue Dichtungen / Es gibt vermutlich überarbeitete Sättel
2. Felgen : Keine Probleme bekannt / Probleme bekannt defekte werden ausgetauscht / Es gibt neue Hinterradfelgen mit andere Teilenummer (unklar wann)
3. Lieferung : Auslieferungsstopp / Kein Auslieferungsstopp / Wir haben im System keine Liefertermine

Alles in allem werde ich aktuell keine BMW kaufen, das ein neues Motorrad mal einen Rückruf oder ein Problem hat ist schade aber damit kann man leben, aber aktuell habe ich dein Eindruck BMW geht völlig falsch mit dem Thema um, verbaut Bremsen mit bekannter Problematik, informiert weder Kunden noch Händler richtig und zerstört damit vertrauen in die Marke.
Benutzeravatar
Seven
 
Beiträge: 624
Registriert: 22.10.2012, 13:41
Wohnort: Merzig
Motorrad: Super Duke 17 R

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Norbert-W » 03.02.2020, 12:59

Morgen bekomme ich meine RR wieder.
Sie war hauptsächlich wegen dem Ölkühler bei BMW.
Hintere Felge ist neu, Pumafall mit dem Kupplungskorb wurde durchgeführt. Softwareupdate gemacht. Bremssättel sollen trocken sein.

Ich bin gespannt...
Richtig fahren kann ich erst ab März (Saisonkennzeichen), aber Leerlauffindung und Kaltstartverhalten kann ich bei kleinen Fahrten auf unserem großen Hof testen.
Norbert-W
 
Beiträge: 168
Registriert: 10.09.2018, 06:44
Motorrad: S1000RR

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste