Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Alles zur Technik der BMW S 1000 RR ab Modelljahr 2019.

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon EnricoPalazzo » 05.09.2020, 20:45

Jetzt muss ich als Nichtbesitzer einer aktuellen RR aber ach mal was loswerden:

Bei allem Verständnis dafür, dass Ihr das Moped fahren wollt statt sie beim Händler wegen "nicht so wichtigen Mängeln" stehen zu lassen; aber bleibt bitte weiter am Ball hinsichtlich der Qualitätsmängel damit das nächste Modelljahr möglichst viele der offensichtlich häufiger auftretenden Mängel nicht mehr hat. Dies setzt natürlich voraus, dass BMW auch seine Hausaufgaben macht und nicht weiter nur an Gewinnmaximierung auf Gesundheitskosten Ihrer Käufer setzt. Undichte Bremsanlage etc - ich glaub echt es hackt...

Und ruft Euch bitte in Erinnerung, dass Ihr bis zu 25.000,- für die Mopete ausgegeben habt.

Ich habe den Fred jetzt komplett durchgelesen und bin sehr, sehr beunruhigt. scratch
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 133
Registriert: 09.11.2014, 18:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Kardan » 06.09.2020, 15:10

Genau das sehe ich auch so, es ist einfach unglaublich was bei der RR alles abgeht
Kardan
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.10.2018, 18:24
Motorrad: BMW S1000RR

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon advance28 » 06.09.2020, 15:14

Wollte mir im Frühjahr auch eine 2020er RR gönnen, bin dann kurz vor der Vertragsunterschrift wegen dieser Probleme abgesprungen!
Ist dann eine Duc geworden, bis jetzt keine Probleme :D
advance28
 
Beiträge: 100
Registriert: 05.05.2012, 21:56
Motorrad: S1000R, Duc SF V4S

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon riki66 » 06.09.2020, 17:31

Habe mir im Frühjahr eine RR gegönnt. Bisher auch keine Probleme. Läuft gut und nix bereut. Gönne mir trotzdem noch die Garantieverlängerung auf 5 Jahre :lol:. Man weiß ja nie.
Gruß, Riki.
riki66
 
Beiträge: 23
Registriert: 28.04.2019, 12:19
Motorrad: VFR1200F

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon andi76 » 06.09.2020, 18:27

Dito... So werde ich es auch machen
Benutzeravatar
andi76
 
Beiträge: 335
Registriert: 18.04.2012, 00:35
Motorrad: 2020, M Paket

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Nexilis » 07.09.2020, 18:12

Bei den Spaghettis gehen ganze Motoren so oft kaputt wie man hier von der Meldung des ausgefallene Notrufs liest.
Und dann schaffen sie es nicht mal innerhalb 6 Monate Ersatzteile zu liefern.

Holt euch ne Aprilia oder ne Ducati.
Bin gespannt wie lange es dauert bis ihr zurück zu BMW wollt.
Keine Frage, das mit den Bremsen ist ein absolutes no go, aber alles andere ist doch jammern auf hohem Niveau.
Ihr habt 5 Jahre Garantie und die Teile sind innerhalb 48h da.
Bei den Spaghettis habt ihr 2 Jahre Garantie und wartet 6 Monate auf Teile. Jeder wie er mag....

Klar habt ihr bis zu 30k für das Bike bezahlt und da kann man Qualität erwarten. Ärgerlich wenns dann nicht passt.
Ne Ducati ist jedenfalls nicht günstiger in der Anschaffung und von den Ersazteilpreisen fangen wir lieber gar nicht erst an.

Wahrscheinlich muss man zu nem Asiaten greifen wenn man gut und günstig haben möchte.
Jedoch nicht jeder mag auf nem Transformer rum fahren.
Benutzeravatar
Nexilis
 
Beiträge: 95
Registriert: 23.04.2020, 22:33
Motorrad: S 1000 XR (2020)

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Stratos-Schorsch » 07.09.2020, 19:35

Sagt wieder mal jemand der keine neue RR fährt arbroller

Wo bekommst du denn 5 Jahre Garantie?

Hab die Möhre Anfang Juli 2019 abgeholt und 2 Jahre Garantie erhalten, gegen Bezahlung 2 Jahre Garantieverlängerung zusätzlich!

Hab Monate auf einen Ersatzölkühler gewartet, ebenso Monate auf die hintere Felge gewartet, etliche Kollegen hier und im realen Leben haben Monate auf neue und vor Allem dichte Bremssättel gewartet!

Von den anfänglichen Mororenrückrufen redet hier schon niemand mehr, ebenso nicht von den etlichen anderen Krankheiten dieses Modells!

Ich empfehle dir, setz die blauweiße Brille ab!

Und wenn bei dir Kühlwasser in der Ölwanne oder auf dem Reifen oder auf der Straße landet, dann möchte ich mal deine Begeisterung sehen!

Trotz Allem mache ich die RR nicht madig, aber bei den Fakten sollte man schon bleiben, BMW hat sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert!!!

Und bevor weiter dummes Zeug gesabbelt wird, selbst bin ich von über 20 Mängeln betroffen :bier:

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2110
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Steini__22 » 07.09.2020, 20:04

Nexilis hat geschrieben:Bei den Spaghettis gehen ganze Motoren so oft kaputt wie man hier von der Meldung des ausgefallene Notrufs liest.
Und dann schaffen sie es nicht mal innerhalb 6 Monate Ersatzteile zu liefern.

Holt euch ne Aprilia oder ne Ducati.
Bin gespannt wie lange es dauert bis ihr zurück zu BMW wollt.
Keine Frage, das mit den Bremsen ist ein absolutes no go, aber alles andere ist doch jammern auf hohem Niveau.
Ihr habt 5 Jahre Garantie und die Teile sind innerhalb 48h da.
Bei den Spaghettis habt ihr 2 Jahre Garantie und wartet 6 Monate auf Teile. Jeder wie er mag....

Klar habt ihr bis zu 30k für das Bike bezahlt und da kann man Qualität erwarten. Ärgerlich wenns dann nicht passt.
Ne Ducati ist jedenfalls nicht günstiger in der Anschaffung und von den Ersazteilpreisen fangen wir lieber gar nicht erst an.

Wahrscheinlich muss man zu nem Asiaten greifen wenn man gut und günstig haben möchte.
Jedoch nicht jeder mag auf nem Transformer rum fahren.


Stratos-Schorsch hat geschrieben:Sagt wieder mal jemand der keine neue RR fährt arbroller

Wo bekommst du denn 5 Jahre Garantie?

Hab die Möhre Anfang Juli 2019 abgeholt und 2 Jahre Garantie erhalten, gegen Bezahlung 2 Jahre Garantieverlängerung zusätzlich!

Hab Monate auf einen Ersatzölkühler gewartet, ebenso Monate auf die hintere Felge gewartet, etliche Kollegen hier und im realen Leben haben Monate auf neue und vor Allem dichte Bremssättel gewartet!

Von den anfänglichen Mororenrückrufen redet hier schon niemand mehr, ebenso nicht von den etlichen anderen Krankheiten dieses Modells!

Ich empfehle dir, setz die blauweiße Brille ab!

Und wenn bei dir Kühlwasser in der Ölwanne oder auf dem Reifen oder auf der Straße landet, dann möchte ich mal deine Begeisterung sehen!

Trotz Allem mache ich die RR nicht madig, aber bei den Fakten sollte man schon bleiben, BMW hat sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert!!!

Und bevor weiter dummes Zeug gesabbelt wird, selbst bin ich von über 20 Mängeln betroffen :bier:

Gruß Jörg


Ihr habt alle Recht! :bier:

Auf meine Fettringe an den Gleitrohren heißt es:
für die „Verschmutzung“ an der Gabel ist wiederholt das Montagefett der Auslöser. Dies stellt keinen technischen Defekt dar.

Im Anhang findest du ein Foto eines Wellendichtringes der Gabel im Neuzustand; hier siehst du die tropfenförmige Fettfüllung, welche bei hohen Temperaturen dann gern einmal zum Vorschein kommt.

Bild



:bier:
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4599
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R S1000RR (19)

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Stratos-Schorsch » 07.09.2020, 20:18

Vielleicht sollte Marzocchi (Sachs auch) mal bei Öhlins (ab)schauen, wie es geht :mrgreen:

Meine stand bei 20 Grad mit 0 km im Geschäft schon mit den Fettringen!

Die Mängel nerven, aber die Ausreden sind die Krönung von BMW plemplem

Die HP4 Gabel ist zum 4.mal beidseitig undicht bei 31000 km!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2110
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon advance28 » 07.09.2020, 20:24

Nexilis hat geschrieben:Bei den Spaghettis gehen ganze Motoren so oft kaputt wie man hier von der Meldung des ausgefallene Notrufs liest.
Und dann schaffen sie es nicht mal innerhalb 6 Monate Ersatzteile zu liefern.

Holt euch ne Aprilia oder ne Ducati.
Bin gespannt wie lange es dauert bis ihr zurück zu BMW wollt.
Keine Frage, das mit den Bremsen ist ein absolutes no go, aber alles andere ist doch jammern auf hohem Niveau.
Ihr habt 5 Jahre Garantie und die Teile sind innerhalb 48h da.
Bei den Spaghettis habt ihr 2 Jahre Garantie und wartet 6 Monate auf Teile. Jeder wie er mag....

Klar habt ihr bis zu 30k für das Bike bezahlt und da kann man Qualität erwarten. Ärgerlich wenns dann nicht passt.
Ne Ducati ist jedenfalls nicht günstiger in der Anschaffung und von den Ersazteilpreisen fangen wir lieber gar nicht erst an.

Wahrscheinlich muss man zu nem Asiaten greifen wenn man gut und günstig haben möchte.
Jedoch nicht jeder mag auf nem Transformer rum fahren.


Da liegst du aber so verkehrt, wie mit deiner XR in der Kurve arbroller
advance28
 
Beiträge: 100
Registriert: 05.05.2012, 21:56
Motorrad: S1000R, Duc SF V4S

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Speedybln » 07.09.2020, 20:30

Stratos-Schorsch hat geschrieben:Vielleicht sollte Marzocchi (Sachs auch) mal bei Öhlins (ab)schauen, wie es geht :mrgreen:

Meine stand bei 20 Grad mit 0 km im Geschäft schon mit den Fettringen!

Die Mängel nerven, aber die Ausreden sind die Krönung von BMW plemplem

Die HP4 Gabel ist zum 4.mal beidseitig undicht bei 31000 km!

Gruß Jörg



Marzochi war mal vor mehreren Jahrzehnten state of the Art.
Mann hat den Eindruck das BMW bei allen günstigen Unternehmen einkauft. Die Entwickler können einem da auch leid tun. Dieses Bike in guter Japan Qualität mit Showa und Nissin wäre ein Bestseller, denn vom Konzept und Fahrverhalten ist sie hervorragend.
Trotzdem muss ich feststellen, meine verkaufte Speed Triple RS war für ihre 17000€ qualitativ eine andere Hausnummer. Da hieß es aufsteigen und fahren.
Dazu beleuchtete Schalterelemente, ein Öhlins Fahrwerk und Brembo Bremsen. Die Kleber natürlich überlackiert.
Ich fahre ab Mittwoch mit der BMW für 5000 Kilometer los und hoffe sie übersteht alles.
Speedybln
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.10.2019, 21:07
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Nexilis » 08.09.2020, 12:18

Stratos-Schorsch hat geschrieben:Sagt wieder mal jemand der keine neue RR fährt arbroller

Wo bekommst du denn 5 Jahre Garantie?

Hab die Möhre Anfang Juli 2019 abgeholt und 2 Jahre Garantie erhalten, gegen Bezahlung 2 Jahre Garantieverlängerung zusätzlich!

Hab Monate auf einen Ersatzölkühler gewartet, ebenso Monate auf die hintere Felge gewartet, etliche Kollegen hier und im realen Leben haben Monate auf neue und vor Allem dichte Bremssättel gewartet!

Von den anfänglichen Mororenrückrufen redet hier schon niemand mehr, ebenso nicht von den etlichen anderen Krankheiten dieses Modells!

Ich empfehle dir, setz die blauweiße Brille ab!

Und wenn bei dir Kühlwasser in der Ölwanne oder auf dem Reifen oder auf der Straße landet, dann möchte ich mal deine Begeisterung sehen!

Trotz Allem mache ich die RR nicht madig, aber bei den Fakten sollte man schon bleiben, BMW hat sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert!!!

Und bevor weiter dummes Zeug gesabbelt wird, selbst bin ich von über 20 Mängeln betroffen :bier:

Gruß Jörg


In der Schweiz gibt es 3 Jahre + 2 gegen Bezahlung.
Mag sein, dass das in DE anders ist. War mir nicht bekannt.

Und ja, ich selbst fahre keine RR - muss ich auch nicht, zwei Kollegen haben je eine neue RR und die hatten weder undichte Bremsen oder irgendwelches Kühlwasser in der Bremsflüssigkeit ;)

Und klar hast du bei nem nagelneuen Bike am Anfang vielleicht Lieferverzögerungen. Aber davon rede ich nicht.
Ein kollege mit ner RSV4 wartet wie gesagt seit 6 Monaten auf seine Teile. Und seine RSV4 ist 6 Jahre alt!
Die Hypermotard eines anderen Kollegen wartet bereits drei Wochen auf die Zylinderkopfdichtung des liegenden Zylinders.
Das Bike ist drei Jahre alt. Wie gesagt, es gibt Hersteller da ist es noch viel schlimmer.
Und da hab ich persönlich lieber anfängliche Kinderkrankheiten die aber mit der Zeit und vor allem über die Garantie abgestellt werden.
In Italien interessiert das doch niemand mehr sobald die Unterschrift unter dem Vertrag sitzt. Da tauscht du eben noch nach 12 Jahren immer die gleichen Teile weil seitens des Herstellers keine Verbesserung vorgenommen wird. Zum Glück darf ja jeder selbst entscheiden was er sich kauft.
Manche machen gute, manche schlechte Erfahrungen.

Und wenn ich hier lese, dass manche die Öleinfüllschraube auf der Autobahn verlieren und es nicht mal merken...
Sowas fällt für mich klar in die Kategorie Bedienerfehler. Genau so wie man Schrauben der Verkleidung mit 90000Nm anstelle von 2.5Nm anzieht und danach über den Hersteller meckert, dass die Verkleidungsteile reissen.
Benutzeravatar
Nexilis
 
Beiträge: 95
Registriert: 23.04.2020, 22:33
Motorrad: S 1000 XR (2020)

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Norbert-W » 08.09.2020, 12:46

Na ja,
die Öleinfüllschraube kann ja vom Werk, oder vom Händler nicht richtig festgezogen sein. Ich habe die Schraube bei meiner RR noch nicht auf festen Sitz kontrolliert. Und wenn die wegfliegt, bin ich schuld :roll:

Ansonsten stimme ich überein. Ich bin mit dem Service von BMW und dem Händler voll zufrieden. Alles wurde schnell und gut erledigt. Und die RR ist das ggg... Spielzeug, das ich je hatte.
Norbert-W
 
Beiträge: 228
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon driver001 » 08.09.2020, 12:47

Nexilis hat geschrieben:Bei den Spaghettis gehen ganze Motoren so oft kaputt wie man hier von der Meldung des ausgefallene Notrufs liest.
Und dann schaffen sie es nicht mal innerhalb 6 Monate Ersatzteile zu liefern.

Holt euch ne Aprilia oder ne Ducati.
Bin gespannt wie lange es dauert bis ihr zurück zu BMW wollt.
Keine Frage, das mit den Bremsen ist ein absolutes no go, aber alles andere ist doch jammern auf hohem Niveau.
Ihr habt 5 Jahre Garantie und die Teile sind innerhalb 48h da.
Bei den Spaghettis habt ihr 2 Jahre Garantie und wartet 6 Monate auf Teile. Jeder wie er mag....

Klar habt ihr bis zu 30k für das Bike bezahlt und da kann man Qualität erwarten. Ärgerlich wenns dann nicht passt.
Ne Ducati ist jedenfalls nicht günstiger in der Anschaffung und von den Ersazteilpreisen fangen wir lieber gar nicht erst an.

Wahrscheinlich muss man zu nem Asiaten greifen wenn man gut und günstig haben möchte.
Jedoch nicht jeder mag auf nem Transformer rum fahren.


Sag mal, arbeitest du bei BMW oder bist bei denen Großaktionär? Das ist ja schon mehr als nur durch die blauweiße Brille geschaut. Da gibt es was das nennt sich "Objektivität".

Sicher gibt es auch bei anderen Herstellern Probleme, aber deswegen muss man die Problem die es bei der S1000RR gibt nicht schönreden bzw. als nichtig abtun.
driver001
 
Beiträge: 362
Registriert: 15.11.2018, 19:53
Motorrad: S1000XR Mj. 2017

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon PhoenixBMW » 08.09.2020, 12:51

Hmmm...,
Du schreibst manche machen gute, manche schlechte Erfahrungen - scherst aber alle Italiener, oder wie Du schreibst Spaghettis, über einen Kamm? plemplem
Hatte damals nach den heftigen Lieferproblemen die RR abbestellt und fahre jetzt schon die zweite Duc V4 und für die Kinderkrankheiten wurde zeitnah eine Lösung gefunden. Keine Ahnung, wie Du auf den Satz mit Unterschrift und fertig kommst scratch
PhoenixBMW
 
Beiträge: 113
Registriert: 24.01.2019, 08:37
Motorrad: Ducati V4 2019

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast