Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Alles zur Technik der BMW S 1000 RR ab Modelljahr 2019.

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon eisi » 22.09.2020, 06:56

Wenn eine fehlerhafte Batterie dafür sorgen kann dass während einer Autobahnfahrt das Moped aus geht dann frag ich mich wieso die Elektronik sich nicht von der Lichtmaschiene betreiben lässt. Das wäre doch eine triviale Redundanz für so eine wichtige Funktion.
eisi
 
Beiträge: 198
Registriert: 19.09.2018, 11:10
Motorrad: S1000R

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon andi76 » 22.09.2020, 07:21

Die Elektronik hat 6 Monate sprich 8000km tadellos funktioniert. Der Defekt hat sich nicht angekündigt. Ausfall war von einer Sekunde auf die andere. Alles tot. Wenn man irgendwo einen Kurzschluss hätte hast du noch den Sicherungskasten. Ich habe auch nichts rumgebastelt an der Elektronik. Die Batterie war noch nie ausgebaut oder extern geladen worden etc. Habe so was in 26 Jahren Motorradfahren noch nie erlebt. Ich schreibe nochmal ein Update wenn das Moped vom Händler kommt.
Benutzeravatar
andi76
 
Beiträge: 351
Registriert: 18.04.2012, 00:35
Motorrad: 2020, M Paket

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Norbert-W » 22.09.2020, 08:15

Lima kann evtl. der Grund für so eine Sache sein.
Wenn die zu hohe oder zu niedrige Spannung liefert, schaltet die Elektrik ggf. ab, um die Steuergeräte zu schützen.
Bei einem Auto habe ich das schon erlebt. Das Problem mit der spinnenden und abschaltenden Elektrik kam immer öfter. Neue Lima und es war alles wieder gut.

Die RR hat bestimmt einen Fehlerspeicher, wenn der anzeigt, dass die Spannung nicht OK war, tippe ich auf die Lima.

Das wäre in dem Fall das nächste Teil, dessen Qualität angezweifelt werden kann...
Es sind ja auch beträchtliche Vibrationen, die auf das Material einwirken.
Norbert-W
 
Beiträge: 245
Registriert: 10.09.2018, 07:44
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon robertus77 » 24.09.2020, 19:22

Hab meine 2019er S1000RR inzwischen verkauft. Was da alles mit diesem Moped abgelaufen ist war echt unterirdisch...
Für mich gilt in Zukunft: Kein Kauf mehr eines neues BMW Motorrads!
robertus77
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.06.2014, 13:28
Wohnort: MKK
Motorrad: hatte mal eine BMW

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Meister Lampe » 26.09.2020, 10:54

robertus77 hat geschrieben:Für mich gilt in Zukunft: Kein Kauf mehr eines neues BMW Motorrads!


Meine läuft sehr gut , okay ... hier und da habe ich mal kurz Hand angelegt und ein paar Euro investiert ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3418
Registriert: 16.10.2010, 15:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Speedybln » 26.09.2020, 11:17

Meister Lampe hat geschrieben:
robertus77 hat geschrieben:Für mich gilt in Zukunft: Kein Kauf mehr eines neues BMW Motorrads!


Meine läuft sehr gut , okay ... hier und da habe ich mal kurz Hand angelegt und ein paar Euro investiert ... winkG

Gruß Uwe Bild



Meine läuft auch top, seit April knapp 10000 Kilometer ohne zusätzlichen Geldeinsatz ohne Probleme. Die Gabelringe entferne ich immer zeitnah.
Speedybln
 
Beiträge: 138
Registriert: 06.10.2019, 21:07
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Whity » 26.09.2020, 11:24

Meine 2020 hat jetzt 4000km runter, davon ca. 2000km nur Rennstrecke. Bis heute läuft alles perfekt und fehlerfrei.
Bin sehr zufrieden ThumbUP
Benutzeravatar
Whity
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.07.2020, 22:09
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon andi76 » 07.10.2020, 14:56

Motorrad war 2,5 Wochen beim Händler zur Abklärung des kompletten Elektrikausfalls auf der Autobahn. Eine eindeutige Ursache wurde aber nicht gefunden. Auf Verdacht gibt es eine neue Batterie...hmmm...???....Jetzt kann ich noch über den Winter überlegen, was ich mache nächstes Jahr mit meiner Kiste....lol nogo
Benutzeravatar
andi76
 
Beiträge: 351
Registriert: 18.04.2012, 00:35
Motorrad: 2020, M Paket

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon eisi » 07.10.2020, 15:16

andi76 hat geschrieben:Motorrad war 2,5 Wochen beim Händler zur Abklärung des kompletten Elektrikausfalls auf der Autobahn. Eine eindeutige Ursache wurde aber nicht gefunden. Auf Verdacht gibt es eine neue Batterie...hmmm...???....Jetzt kann ich noch über den Winter überlegen, was ich mache nächstes Jahr mit meiner Kiste....lol nogo


Du hast die Li-Ion Batterie oder? Ich hab noch nie von solchen Batterien gehört dass die einfach mal kurz ausgehn und dann gleich wieder OK sind. Dass sie kaputt gehn, sich aufblasen, einfach aus und nie mehr an gehn, explodieren, Gase versprühen usw. ja. Aber kurz aus und dann wieder normal wäre was neues. Echt doof das Gefühl wenn bei einem sicherheits relevanten Problem die Ursache nicht gefunden werden kann. Hoffe das war ein "random Cosmic Ray from Space" und kommt nie wieder!
eisi
 
Beiträge: 198
Registriert: 19.09.2018, 11:10
Motorrad: S1000R

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Michl » 07.10.2020, 18:48

eisi hat geschrieben:Du hast die Li-Ion Batterie oder? Ich hab noch nie von solchen Batterien gehört dass die einfach mal kurz ausgehn und dann gleich wieder OK sind.

Das halte ich jetzt nicht für so ungewöhnlich.
Bei einer schlecht ausgeführten internen Verkabelung der einzelnen Zellen, kann es durch die Vibrationen durchaus zu einen
Wackelkontakt kommen.

Grüße Michl
Benutzeravatar
Michl
 
Beiträge: 466
Registriert: 28.02.2014, 19:49
Wohnort: Krugzell
Motorrad: S1000r

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon eisi » 07.10.2020, 20:04

Michl hat geschrieben:
eisi hat geschrieben:Du hast die Li-Ion Batterie oder? Ich hab noch nie von solchen Batterien gehört dass die einfach mal kurz ausgehn und dann gleich wieder OK sind.

Das halte ich jetzt nicht für so ungewöhnlich.
Bei einer schlecht ausgeführten internen Verkabelung der einzelnen Zellen, kann es durch die Vibrationen durchaus zu einen
Wackelkontakt kommen.

Grüße Michl


Ja in der Theorie kann natürlich ein Wackelkontakt in der Batterie vorhanden sein. Aber die Kabel ausserhalb der Batterie haben Spiel und sind den Elementen mehr aus gesetzt. Der Fehler kann überall sein. Könnte auch sein dass die ECU einfach gecrasht ist. Eigentlich hätte ich erwartet dass das Motorrad auch ohne Batterie noch weiter machen kann wenn genug Strom von der LiMa kommt. Oder zumindest ein Kondensator der genug Energie liefern kann damit die ECU noch was in den Fehlerspeicher schreibt wenn auf einmal Strom wech. Aber dort stand ja wohl nichts sonst hätte es der :D wohl gesehn. Hat das Motorrad sowas?
eisi
 
Beiträge: 198
Registriert: 19.09.2018, 11:10
Motorrad: S1000R

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon andi76 » 07.10.2020, 21:26

Der Händler hat sich offensichtlich Zeit genommen und alles durchgecheckt. Inclusive Probefahrten etc. Es wäre mir wesentlich angenehmer gewesen wenn er etwas handfestes gefunden hätte. Da er aber nix gefunden ist als mögliche Ursache ein Defekt der Lithium Batterie nicht unwahrscheinlich. "Da kannst halt nicht reinschauen" hat er mir gesagt. GGF ein Mikrokurzschluss der Leiterplatten :?: ...etc...
Ich spekuliere jetzt mal ein bisschen: Ich gehe mal davon aus dass BMW weiß wie man eine ordentliche Elektrik konstruiert und verbaut. Aber diese Leichtgewicht Lithium Ionen Batterie ist halt was neues bei einem Serienmotorrad. Im Gegensatz zum Blei Akku, der seit Jahrzehnten verwendet wird ist die Lithium Technologie bei Motorrad Batterien relativ neu. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese noch nicht so ausgereift und betriebssicher sind, wie es ein konventioneller Blei-Säure-Gel Akku wäre. Man kann jetzt natürlich überlegen, ob man in öffentlichen Strassenverkehr mit der konventionellen Standard Blei Batterie nicht sicherer unterwegs ist als mit der Lithium Batterie.

Ich habe zugegeben schon etwas Angst, so einen Elektronikcrash noch einmal zu erleben...Wenn Dir das in der Kurve bei ordentlicher Schräglage passiert liegst du sofort auf der Schnauze...oder ein Überholmanöver auf der Landstrasse...Autsch
Benutzeravatar
andi76
 
Beiträge: 351
Registriert: 18.04.2012, 00:35
Motorrad: 2020, M Paket

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon eisi » 08.10.2020, 06:15

Li-Ion Batterien gibt es seit Jahrzehnten und werden in allen möglichen Produkten verwendet. Mitlerweile werden sehr viel mehr Li-Ion Batterien hergestellt als Blei-Säure. Wenn es einen Kurzschluss gegeben haben sollte dann müsste eine Sicherung durch gebrannt sein oder was anderes kaputt. Komisch ist ja auch dass das Rad nicht von allein wieder an ging sondern du den Schlüssel erst auf aus und dann wieder auf an schalten musstest. Ist das so zu erwarten? Man könnte ja einen Test machen: Motorrad starten, Kabel von der Batterie ab. Kabel wieder ran. Aber bitte immer vorsichtig :)

Ich will natürlich nicht sagen dass es 100%ig nicht an der Batty lag aber ist halt eben nur Raten. Selbst wenn es jetzt nie wieder auf tritt kann man nach dem Batteriewechsel nicht sagen "jo war dann wohl die Batterie". Natürlich hoff ich dass dir das nie wieder passiert!
eisi
 
Beiträge: 198
Registriert: 19.09.2018, 11:10
Motorrad: S1000R

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon mim0366 » 08.10.2020, 09:10

Hi!
Für die Bastler unter euch:
Einfach mal eine Schaltung mit einem Relais mit Selbsthaltung bauen.Schaltpläne findet ihr im Internet.Dann direkt an die Batterie anschließen und jedesmal vor Fahrtantritt einschalten.
Dann könnt ihr sehen , ob die Spannung an der Batterie weg war oder nicht. ;-)

Gruß Michael
mim0366
 
Beiträge: 80
Registriert: 28.07.2015, 21:06
Motorrad: BMW S1000XR

Re: Erbärmliche Qualität S1000RR 2019

Beitragvon Juergen_83 » 08.10.2020, 13:56

Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt knappe 3000 km runter habe mal ein zwischenstand meiner 2020 gebauten RR, die ich im Januar 2019 bestellt hatte.

Anfangs hat alles einwandfrei funktioniert, dann ist es langsam losgegangen.

-Kaltstartverhalten
-Ruckeln beim Bremsen (Die Connected APP zeigt an den Punkten immer ABS an)
-Original Verkleidungsscheibe reibt den Lack an der rechten Kanzel ab (getauscht aber nicht behoben)
-Brems / Kupplungshebel ändern Farbe (getauscht)
-Fersenschutz ändert Farbe (getauscht)
-Lenkungsdämpfer "Kratzt" wurde hier mal beschrieben als wäre Sand drin
-Knallen aus der Airbox
-Neutral geht schlecht rein (war dann nach der Einfahrkontrolle ok)
-Falte in Sitzbank (getauscht)

4 Monate nach der Reklamation kam endlich die Rückmeldung das die Kanzel, Sitzbank, Hebel usw Lieferbar sind und getauscht werden.
Also ab in die Werkstatt, in der Woche in der sie beim Händler stand, kam auch ein BMW München Aussendienstler vorbei, er schaute sich ein paar Sachen an die ich reklamiert habe.

- Knallen aus der Airbox, kennt BMW ist aber aktuell nicht zu beheben. (Aussage Aussendienstler von BMW)

- Ruckeln beim Bremsen (ABS). Fahrtest Mechaniker, er ist meiner Meinung, BMW sagt kein Handlungsbedarf. Die APP soll einen Fehler haben (Aussage Aussendienstler von BMW)

- Lenkungsdämpfer "kratzen" ist normal...(Aussage Aussendienstler von BMW)

- Kaltstartverhalten ist normal...(Aussage Aussendienstler von BMW)

- Kanzel rechts wurde getauscht, nach 70 KM Heimfahrt, wieder der Lack ab...

- Kabelbaum wurde bei mir als Rückruf gleich gemacht, aber informiert wurde ich nicht, habe es erst gesehen als ich den Garantiefall unterschreiben musste.

Ich werde nochmal mit der Werkstatt telefonieren, und die BMW wieder hinstellen (hat eh bald Winterpause 03-10) und alles was nicht behoben wurde oder wieder da ist wird nochmal reklamiert, dieses Spiel spiele ich so lange bis BMW behebt, **wandelt oder ich das **recht habe auf deren Kosten in einer anderen Werkstatt reparieren zu lassen.

Ich hoffe aber noch immer auf BMW und deren willen das zu beheben.

**Dieser Weg ist nicht mein Favorit, ich möchte einfach nur ein Moped das funktioniert und wenn es Fehler gibt sollen diese behoben werden vor allem bei dem preis, aber wenn es anders nicht geht, muss man diesen manchmal wählen.


!! Was das Moped ansich angeht, ist sie wirklich super und macht mega spaß, ich freue mich jedesmal wenn ich wieder damit fahre, die Leistung und Kraftentfaltung ist super, das Handling ein Traum !!
Juergen_83
 
Beiträge: 57
Registriert: 28.11.2017, 21:24
Wohnort: München
Motorrad: S1000RR´20

VorherigeNächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Technik - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast