Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Reifen - Freigaben - Erfahrungen für die BMW S 1000 RR ab Modelljahr 2019.

Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Brummi » 29.10.2019, 16:09

Hallo Leute,ich habe jetzt mit meiner 1700 Kilometer landstraße gefahren..Reifen Metzler K3 .Reifen vorne Profil fast runter und hinten noch 40 Prozent. Das kenne ich so von meinem 2016 Modell nicht.Da brauchte ich immer zwei Hinterreifen und ein Vorderreifen in einer Saison.Kann das sein,weil jetzt mehr Gewicht auf dem Vorderrad liegt..
Benutzeravatar
Brummi
 
Beiträge: 17
Registriert: 27.10.2019, 15:30
Motorrad: Bmw S1000RR Bj 2019

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Karli1512 » 12.02.2020, 23:03

servus,
ich vermute, dass es an den unterschiedlichen Negativfederwegen liegen könnte.
Ich habe bei der 15er RR im Handbuch vorne 10-15mm und hinten 8-12 mm und bei der 19er RR vorne 40mm und hinten 30mm gelesen!

Gruß
KH
Benutzeravatar
Karli1512
 
Beiträge: 62
Registriert: 03.06.2019, 23:12
Wohnort: München
Motorrad: RR 3/2015 +RR 7/2019

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Stratos-Schorsch » 12.02.2020, 23:50

Der gefühlt 1000ste Reifenfred cofus

Schau erstmal ob dein Vorderrad frei dreht!

Das Gewicht kannste vernachlässigen, ist ca 1 kg mehr am Vorderrad!

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2112
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon djjarek » 13.02.2020, 23:11

ist normal genauso wie beim Supercorsa.

wenn du andere reifen als RR, Supercorsa verbaust wird es stimmen 1x Vorne auf 2x Hinten, aber nicht bei rennreifen mit Strassenzulassung.
Bmw -E oder F,G modele nachrūstungen, codierungen kartenmaterial mit Freischaltcode
djjarek
 
Beiträge: 1171
Registriert: 23.07.2012, 15:07
Motorrad: R1 RN19->S1000RR

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Neo2005 » 13.02.2020, 23:23

Stratos-Schorsch hat geschrieben:Der gefühlt 1000ste Reifenfred cofus

Schau erstmal ob dein Vorderrad frei dreht!

Das Gewicht kannste vernachlässigen, ist ca 1 kg mehr am Vorderrad!

Gruß Jörg


Was hat das freidrehende oder auch nicht freidrehende Vorderrad mit dem Reifenverschleiß zu tun? scratch
Neo2005
 
Beiträge: 272
Registriert: 15.05.2014, 15:41
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Stratos-Schorsch » 14.02.2020, 01:25

Ein nicht frei drehendes Vorderrad hat einen erhöhten Verschleiß zur Folge, analog als wenn permanent gebremst wird!

Hatten die bisherigen RR's ja öfters mal winkG

Gruß Jörg
Stratos-Schorsch
 
Beiträge: 2112
Registriert: 29.10.2012, 22:06
Wohnort: Dinslaken
Motorrad: M S1000 RR/HP4 Comp

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Serpel » 14.02.2020, 03:20

Laut 1000PS.ch konnte die Vorderradlast gegenüber dem Vorgängermodell von 52,3 auf 53,8 % erhöht werden. Diese 1.5 % machen sich beim Reifenverschleiß per se natürlich kaum bemerkbar. Es sei denn, das Motorrad "erzwingt" dadurch eine andere Fahrweise. Das ist dann aber eher ein subjektives psychologisches Problem als ein faktisches.

Was außerdem aus dem Eingangspost nicht hervorgeht: Handelte es sich beim alten Modell ebenfalls um "den K3"? Welcher Reifen soll das überhaupt sein? Vermutlich der Racetec RR (K3 bezeichnet lediglich die Gummimischung) ...

Also: Am Motorrad liegt es mit Sicherheit nicht; allenfalls an einer geänderten Fahrweise oder schlicht an unterschiedliche Reifen, die sich auf unterschiedliche Weise abnutzen.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1640
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Neo2005 » 14.02.2020, 08:54

Stratos-Schorsch hat geschrieben:Ein nicht frei drehendes Vorderrad hat einen erhöhten Verschleiß zur Folge, analog als wenn permanent gebremst wird!

Hatten die bisherigen RR's ja öfters mal winkG

Gruß Jörg


Da bin ich bei Dir, dass dies öfter vorkommt (so einen Fall habe ich auch in der Garage :D ).

Technisch kann ich Deine Theorie nicht ganz nachvollziehen, m.E. liegt das eher an unterschiedlichen Reifensorten/Fahrweise oder anderem.

Wir hatten bei zwei verschiedenen Mototrrädern mit den selben Reifen (Conti Sport Attack) einen ähnlich unterschiedlichen Verschleiss bei selber Laufleistung festgestellt (1x 2 HR auf ein VR und einmal etwa wie beim TE).

Vielleicht braucht die neue einfach mehr Grip vorne weil leistungsbedingt mit mehr Überschuss in die Kurve gefahren wird? :D
Neo2005
 
Beiträge: 272
Registriert: 15.05.2014, 15:41
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon HaBau64 » 01.03.2020, 23:16

Hab jetzt 1300 km und vorne ist der Reifen fertig (außen). Hinten steht er kurz davor. Ich denke er könnte noch 200 km. Interessant ist, dass ich mit der K67 jetzt auch zuerst den VR-Reifen zu Grunde richte :D Bin jetzt hauptsächlich im Feb und März, immer so bei 10 Grad +, gefahren. Meiner Meinung nach ist der Grip-Level deutlich höher als bei der alten RR aber es wundert mich doch ein wenig, dass die Reifen trotz der niedrigen Temps so schnell eingehen. Den Rosso Corsa II konnte ich auf der alten RR immerhin ca. 2000 km am Leben halten (HR Reifen hat da vor dem VR Reifen aufgegeben).

Allerdings hatte ich vorher auch nie die Racetec Dinger. Wechsel jetzt wieder auf die oben genannten....schau mer mal.
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Steini__22 » 02.03.2020, 10:48

HaBau64 hat geschrieben:Hab jetzt 1300 km und vorne ist der Reifen fertig (außen). Hinten steht er kurz davor. Ich denke er könnte noch 200 km. Interessant ist, dass ich mit der K67 jetzt auch zuerst den VR-Reifen zu Grunde richte :D Bin jetzt hauptsächlich im Feb und März, immer so bei 10 Grad +, gefahren. Meiner Meinung nach ist der Grip-Level deutlich höher als bei der alten RR aber es wundert mich doch ein wenig, dass die Reifen trotz der niedrigen Temps so schnell eingehen. Den Rosso Corsa II konnte ich auf der alten RR immerhin ca. 2000 km am Leben halten (HR Reifen hat da vor dem VR Reifen aufgegeben).

Allerdings hatte ich vorher auch nie die Racetec Dinger. Wechsel jetzt wieder auf die oben genannten....schau mer mal.


Klar das die "Racetec Dinger" bei den Temperaturen so schnell am Ende sind!
Auf Piste werden sie vorgewärmt -kalt verschleißt der schneller als warm! -Logisch! Für LS bei den Temperaturen der völlig falsche Reifen!
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 4608
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R S1000RR (19)

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon HaBau64 » 02.03.2020, 10:58

Gerade dazu gefunden. Da war ich ja eig. noch gut unterwegs,,,,

"
Reifenverschleiß / Laufleistung

Die Laufleistung des Metzeler Racetec RR hängt ganz stark von der Fahrweise ab. Bei sehr aggressiver Fahrweise und wofür er auch gemacht worden ist, hält der Reifen rund 2000 Kilometer durch. Wenn Sie es etwas entspannter angehen lassen, so sollten auch 3000 Kilometer kein Problem darstellen.

Der Vorderreifen wird jedoch sehr viel mehr mitgenommen. Bringt man den Vorderreifen immer ans Limit, so ist bereits nach 700 Kilometer Schluss. Der Vorderreifen überzeugte im Test nur bedingt.
"
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon HaBau64 » 02.03.2020, 11:19

Steini__22 hat geschrieben:
HaBau64 hat geschrieben:Hab jetzt 1300 km und vorne ist der Reifen fertig (außen). Hinten steht er kurz davor. Ich denke er könnte noch 200 km. Interessant ist, dass ich mit der K67 jetzt auch zuerst den VR-Reifen zu Grunde richte :D Bin jetzt hauptsächlich im Feb und März, immer so bei 10 Grad +, gefahren. Meiner Meinung nach ist der Grip-Level deutlich höher als bei der alten RR aber es wundert mich doch ein wenig, dass die Reifen trotz der niedrigen Temps so schnell eingehen. Den Rosso Corsa II konnte ich auf der alten RR immerhin ca. 2000 km am Leben halten (HR Reifen hat da vor dem VR Reifen aufgegeben).

Allerdings hatte ich vorher auch nie die Racetec Dinger. Wechsel jetzt wieder auf die oben genannten....schau mer mal.


Klar das die "Racetec Dinger" bei den Temperaturen so schnell am Ende sind!
Auf Piste werden sie vorgewärmt -kalt verschleißt der schneller als warm! -Logisch! Für LS bei den Temperaturen der völlig falsche Reifen!


Das der Racetec (oder jeder andere Sportreifen), bedingt durch niedrige Asphalt Temps, schneller abnutzt als bei warmen Temps. halte ich für ein Gerücht ;-) Man mag ihn zerstören können weil die Arbeitstemp. im Reifen nicht erreicht wird und nur die Oberfläche zu heiß wird, wenn zuviel Schlupf entsteht, aber das würde einem das Reifenbild verraten ( - und dem ist nicht so, sind sauber runtergefahren).

P.S. Wenn du den Reifen vorhehr richtig anwärmst (bisl heftig Gas/Bremse spielst), geht der auch bei dem Wetter (muss halt trocken sein und 10 Grad+ haben). Da wir in unserer Gegend hier kaum geradeaus fahren müssen, kühlt der auch nicht wieder aus. Zumindest gibt einem der Display Aufschluss darüber, das bis 54 Grad Schräglage in langsamen und 45 Grad in schnellen Kuven immerhin alls ok ist ;-) Entsrpechende Rutscher teilt einem der Reifen schon vorher sehr gut mit, weil zu kalt bzw. einfach das Griplevel nicht da ist ( - Feedback von vorn ist mit der neuen besser geworden).
Der Racetec ist ein guter Reifen und mich hat ledglich der VR Verschleiß gewundert (da gibt´s bessere aus der gleichen Kategorie). Im Sommer würde der nie die vierstelligen Werte sehen.
Grüße
Markus
Benutzeravatar
HaBau64
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.12.2019, 10:58
Motorrad: RR'2020

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon andi76 » 09.03.2020, 01:08

Mir kommt das so vor, als ob beim Metzeler Racetec RR, speziell vorne, von Haus aus nur Recht wenig Profil drauf ist. Habe am Freitag die RR bekommen. Der Vorderreifen an der Flanke hat geschätzt etwas über 4mm. Wenn ich das mit einem Bridgestone S 21 oder S22 vergleiche wirkt das Recht mager.

Und als Hypersportreifen ist der aktuell bei 10 Grad Aussentemperatu Anfang März eh nix. Braucht lange bis er warm wird...bzw Lauwarm. Mag sein dass er im Sommer auf der Renne in der "Nicht Slick Kategorie" eine Granate ist. Aber auf Grund der geringen Profiltiefe hole ich mir als Nächstes eher etwas anders. Z.b. den S22.
Benutzeravatar
andi76
 
Beiträge: 339
Registriert: 18.04.2012, 00:35
Motorrad: 2020, M Paket

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon djjarek » 09.03.2020, 23:54

S21 ist mir dem RR nicht zu vergleichen.

Wenn du vergleichen möchtes dann RS10 gegen den RR, die beiden Reifen spielen in der Liga von einem Supercorsa SP, oder täusche ich mich da scratch der S21 ist so der Power RS, Diablo Rosso 3, M7 so in der Richtung.
Bmw -E oder F,G modele nachrūstungen, codierungen kartenmaterial mit Freischaltcode
djjarek
 
Beiträge: 1171
Registriert: 23.07.2012, 15:07
Motorrad: R1 RN19->S1000RR

Re: Nochmal Thema Reifen-BMW S1000RR Bj:2019

Beitragvon Maxell63 » 10.03.2020, 07:02

Brummi hat geschrieben:Hallo Leute,ich habe jetzt mit meiner 1700 Kilometer landstraße gefahren..Reifen Metzler K3 .Reifen vorne Profil fast runter und hinten noch 40 Prozent. Das kenne ich so von meinem 2016 Modell nicht.Da brauchte ich immer zwei Hinterreifen und ein Vorderreifen in einer Saison.Kann das sein,weil jetzt mehr Gewicht auf dem Vorderrad liegt..


nimm doch einfach einen "normalen" Sportreifen. Was macht man mit einem K3 auf der Landstrasse? Wozu?
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 1200
Registriert: 10.12.2009, 16:58
Motorrad: S 1000 XR

Nächste

Zurück zu RR - S 1000 RR - Reifen - ab Mj. 2019



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste