Panigale V4 SP

Alles rund um die S1000RR, und alles was noch mit der S 1000 RR, S1000R und S 1000 XR zu tun hat. Und natürlich der - HP4 - HP 4.

Panigale V4 SP

Beitragvon Masterdark » 20.11.2020, 07:50

Finde sie optisch echt klasse

https://www.ducati.com/de/de/motorraede ... gLWI_D_BwE


Gruß,
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 499
Registriert: 22.02.2011, 15:25
Motorrad: S1000RR M

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon Matthias K » 23.11.2020, 07:08

Ich kämpfe auch schon mit mir :ahh:
....alles geht!!!
Benutzeravatar
Matthias K
 
Beiträge: 3812
Registriert: 03.10.2012, 07:13
Motorrad: HP4 Competition 0169

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon MaHel » 23.11.2020, 08:53

Guten Morgen,

hatte die V4 anniversario bevor ich zu BMW kam. Muss sagen, dass ich es mir bei Ducati besser und krasser vorgestellt habe... War nicht wirklich zufrieden.

Grüße
MaHel
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2020, 20:41
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon EnricoPalazzo » 23.11.2020, 15:18

Soso - „besser und krasser“ also in Deiner „Vorstellung“.
Das ist doch mal eine echte handfeste Aussage, mit der jeder was anfangen kann..

Wie wäre es. hier echte Erfahrungen mitzuteilen?

Ich bin 2018 von der HP4 zur V4S gewechselt, weil mich das Design, aber vor allem der Motor überzeugt haben.
Blöd nur, dass das Fahrwerk für Landstraße 2. Ordnung nicht in den Griff zu bekommen war.

Dann 2019 wieder HP4 gekauft.
Jetzt im Sommer das 20er Modell der V4S gefahren und das Moped ist fahrwerksseitig ein völlig anderes Motorrad mit überragendem Ansprechverhalten auch auf schlechten Landstraßen.
Midrange Punch des 1.100er Motors ist schlicht eine Souveränität die man mal erfahren haben muss.

Die Panigale V4 SP ist m. E. vom Design und den technischen Highlights ganz hervorragend gelungen.
Wer es sich leisten kann erhält m. E. eine deutlich stabilere Wertanlage als eine M-RR.

Beste Grüße aus dem Bremer Umland
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.11.2014, 17:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon gstrecker » 23.11.2020, 16:03

Auf jeden Fall kaufen wenn man das Geld dafür hat.

Diese Motorräder sind noch wirklich italienisches/r Design und Schick.

Wenn die nächsten Supersportler so hässlich werden wie die neue Multi dann hat man mit der aktuellen ein Liebhaber Fahrzeug.
gstrecker
 
Beiträge: 395
Registriert: 06.09.2010, 10:10
Wohnort: künzell

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon MaHel » 23.11.2020, 16:22

Was ist denn hier im Forum los? Lese jetzt schon zum wiederholten mal, dass Leute direkt so angegangen werden, wenn der Person der Post nicht passte.
Kann man nicht einfach höflich nach einem Erfahrungsbericht fragen? Hat der Kollege hat auch via PN...

Kam von der GSXR 1000 zu der Anniversario.
Hatte vorher dazu bisschen was gelesen und eine "normale" V4 probegefahren... Die S kriegte man irgendwie schlecht als Vorführer und ne anniversario natürlich auch nicht... Daher meine Vorstellungen, die ja eigentlich jeder hat vor dem Kauf!

Als der Traum in rot da war viel mir einiges direkt auf:
Spitzenposition nicht gerade gut für mich mit Manövrierproblemen beim schieben. Kann natürlich auch an meinem kurzen dicken Stampfern liegen :D

Bei den Ausfahrten kamen dann mehrere Dinge auf.

Der Motor ist natürlich ne Wucht (krass passt hier laut der Definition im Duden, auch wenn ich das Wort wohl nicht verwenden darf)... Trotzdem ist die Laufkultur alles andere als weich, wie betitelt und ich hatte mal ne alte Monster 900 :D
Gerade beim langsamen fahren durch den Ort und in Spitzkehren ging die Hand oft an die Kupplung weil sie übel auf der Kette hackt.

Fahrwerk war wirklich nichts für die LS. Super hart und in Kombination mit schlechteren Straßen mit Spitzkurven für mich nicht gut fahrbar (Allgäu Ausfahrt wäre das Stichwort)

Display war gut ablesbar aber nichts im Vergleich mit dem BMW Display der 2020er... Auch war das Menü alles andere als intuitiv...

Thema Werkstätten. Es gibt wenige und immer mehr Händler geben Ducati ab, wenn sie zb Kawasaki und Ducati haben. Grund wurde mir genannt, dass Ducati europaweit ein Lager für Ersatzteile hat, wodurch ewig lange Wartezeiten entstehen und die Kunden sauer werden... Kann ich natürlich nicht verifizieren.
Hatte dann zudem noch Pech bei dem Händler der meine Einfahrtkontrolle gemacht hat und ü300 Euro berechnet hat. Für quasi nichts.

Thema preisstabil: ja sind sie eindeutig, aaaaber: sie sind noch mehr Nischenfahrzeuge als andere Superbikes.
Und jmd der bereit ist 35t gebraucht zu zahlen, der hat auch noch 2-3000 mehr um beim Händler ne neue zu holen. Vielleicht liege ich falsch aber die gehen schlecht weg und man ist trotzdem nicht von den "letzte Preis" Idioten geschützt :(

Ich wurde im Ganzen mit der Duc einfach nicht richtig warm und auch bei nem Fahrtraining pflichtete mir der Trainer bei "dass die Panigale die Fahrer versaut"... Was er meinte blieb mir bisschen ungewiss aber er war auch kein Fan :D

Auch wenn das Wort "Erwartung" scheinbar auch nicht verwendet werden darf, gebe ich zu bedenken, dass Erfahrungsberichte individuell sind. Jetzt kann natürlich irgendein super Profi hier Sprüche klopfen und sagen: "ja da warste einfach ein zu schlechter Fahrer... Bla blubb" aber ich kam mit ihr nicht so gut zurecht und der "krasse" punsh des Motors war meiner Meinung auch nicht mehr als bei der neuen 2020er und dabei noch schlechter zu dosieren.

Letzter Punkt wäre der Sound. Mama mia das Ding hat 107 db eingetragen mit offener Trockenkupplung. Das Ding ist unglaublich. Aber in Zeiten von Streckensperrung hat man vielleicht manchmal schon ein schlechtes gewissen, aber auch nur selten. Problem: Helm-Com war nicht möglich... Habe nie was gehört :D

Bei Fragen oder Anmerkungen gerne auch PN.

Grüße
MaHel
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2020, 20:41
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon EnricoPalazzo » 23.11.2020, 18:22

Geht doch! ThumbUP

Und wenn die Kritik zu Deinem Ursprungs-Beitrag hier zu harsch rüberkam dann sorry, aber der Post war wirklich keine große Hilfe (auch bei nochmaliger Betrachtung). ;-)

Stimme Dir in vielen Erfahrungen mit der V4 zu, auch wenn ich nur noch selten Renne fahre.
Alles unter 3k mag der Motor eben nicht, und deshalb muss man zumindest innerorts und in engen Kehren immer einen Gang niedriger wählen wie gewohnt. Dann schlägt auch keiner mehr mit der Kette. Zu laut fand ich die auch immer - wenn man dann mal im 3. bei 50km/h die Stelle gefunden hat wo die Auspuffklappe dicht macht, dann war das immer wie eine Entspannungspause. Blöd nur, dass man ständig die Gasgriffstellung korrigieren musste um auch in diesem engen Drehzahlfenster zu bleiben.

Ich kann aber nur noch mal betonen, dass die 20er V4S sich wirklich anders fahren lässt als noch die 1. Generation Bj. 18/19. Fahrwerk hatte ich ja erwähnt (m. E. das beste Fahrwerk für Landstrasse in einem Superbike überhaupt), beste Bremsen eh und bei dem 20er Modell läuft die Mühle zwar immer noch untenrum etwas unrund, aber die neue Software hält perfekt die Drehzahl.

Das mit den Gebrauchten Ducatis ist sicherlich richtig, aber die SP hat hier eine Sonderstellung da sie nur in (noch nicht festgelegter) begrenzter Stückzahl gebaut wird. Schätze dass man ab Mai schon Probleme bekommen könnte noch eine zu ergattern. Noch kurz zur Optik der SP: ich hätte eine Hochglanzlackierung besser gefunden als matt-schwarz. Dachte eigentlich diese üble Modefarbe hat mittlerweile selbst im PKW-Bereich ausgedient... Bin mit 53 vielleicht auch nicht die Hauptzielgruppe.

Meine HP4 Competitionim im extrem gepflegten Zustand mit frischen Service, Reifen etc. und 10k auf der Uhr wird bei Ducati mit 15.500,- EUR in Zahlung genommen (Neukauf einer V4S Bj. 2020), bei der BMW NL in Bremen wollte man mir 11.500,- beim Kauf der aktuellen RR in M-Optik geben. Draufzahlung dann jeweils zum Listenpreis.

Die Bremer BMW'ler machen es einem wirklich leicht die Fahnen zu wechseln. winkG
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.11.2014, 17:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon MaHel » 23.11.2020, 19:04

Na also... Alles in Butter

Stimme dir zu aber bedenke folgendes: die anniversario ist noch mal edler als die SP.
Auch limitiert und trotzdem gehen Leute die sowas wollen lieber zum Händler und der gibt dir auch nicht den goldenen Handschlag. Gerade wenn das Motorrad was du in Zahlung gibst teurer ist als die neue Maschine die du haben willst. Für 996 R (Traum) werden auch Mondpreise verlangt aber die Dinger sind nen Jahr online.

Und ich bewundere dich, wenn du mit der im 3. noch 50 kmh fahren konntest... Da war bei mir gerade der 2. drin und jederzeit bereit die Kupplung zu ziehen damit nichts hoppelt :D

Es ist halt alles sehr subjektiv gefärbt. Und der eine hat mit dem Motorrad Pech, der andere Glück. Dem einen gefällt das, dem anderem das... Ich wurde mit Ihr nicht grün und würde sie ganz klar nicht empfehlen, gerade wenn man Reihen-4-Zylinder gewohnt ist

Grüße
MaHel
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.11.2020, 20:41
Motorrad: S1000RR 2020

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon EnricoPalazzo » 23.11.2020, 20:56

MaHel hat geschrieben:Stimme dir zu aber bedenke folgendes: die anniversario ist noch mal edler als die SP.


Ist ja alles Geschmacksache, aber edel hin oder her, die SP sieht zumindest für mich deutlich eleganter und schicker aus.

Wenn ich mir die Farbgebung / Lackierung der neuen ZX-10R oder der M-RR anschaue, dann würde ich sagen das Ducati mir der SP alles richtig gemacht hat. Die SP ist mir dennoch zu teuer.

Also wird es die V4S 2020 mit 16% MwSt. für mich. Natürlich mit schwarz lackiertem Auspuff, schwarzen Seitenstanänder, schwarzer Fußrastenanlage und mit der Winglet-Abdeckung.Dann ist es für mich stimmig. Muss nur noch das Gepäckproblem lösen - die HP4 war immer für eine Alpentour gut - mit der V4 könnte das eher eng werden. cofus

Die SP wäre für mich die einzige V4, wo ich Auspuff, etc. nicht schwarz lackieren lassen würde. Die Original-Edelstahl-Optik passt optisch gut zum Alufarbenen Tank.
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.11.2014, 17:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon Masterdark » 24.11.2020, 09:39

Danke Euch für die geschilderten Erfahrungen.

Wie schon gesagt finde ich die V4 SP von der Optik top. Einige der hier genannten "Eigenschaften"
sagen mir allerdings weniger zu. Werde daher nicht "blind" bestellen, sondern zunächst eine
ausgedehnte Probefahrt mit einer Pani machen.

In jedem Fall gut zu hören, dass Ducati scheinbar akzeptable Preise bei der Inzahlungnahme von Fremdfabrikaten bietet.


Grüße
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 499
Registriert: 22.02.2011, 15:25
Motorrad: S1000RR M

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon erny » 24.11.2020, 09:44

Masterdark hat geschrieben:In jedem Fall gut zu hören, dass Ducati scheinbar akzeptable Preise bei der Inzahlungnahme von Fremdfabrikaten bietet.
Dirk


es gibt auch offizielle ducati händler, die kaufen überhaupt keine fremdfabrikate an.
Benutzeravatar
erny
 
Beiträge: 1045
Registriert: 10.04.2012, 20:02
Motorrad: S1000R, R9T Pure

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon EnricoPalazzo » 24.11.2020, 19:56

Masterdark hat geschrieben:Wie schon gesagt finde ich die V4 SP von der Optik top. Einige der hier genannten "Eigenschaften"
sagen mir allerdings weniger zu. Werde daher nicht "blind" bestellen, sondern zunächst eine
ausgedehnte Probefahrt mit einer Pani machen.
In jedem Fall gut zu hören, dass Ducati scheinbar akzeptable Preise bei der Inzahlungnahme von Fremdfabrikaten bietet.



Nun ja: negative Eigenschaften findet man bei jedem Moped und nur Du kannst für Dich entscheiden was Aussschlußkriterien sind.

Ein 1100er V4 ist zusammen mit den überragenden Öhlins 2.0 Fahrwerk und den Mega-Stoppern m. E. aber dermaßen beeindruckend, dass man den unrunden Motorlauf unter 3.000 Touren auch verzeihen kann und sollte.

Lass hören wie es Dir nach der Probefahrt ergangen ist!
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.11.2014, 17:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon EnricoPalazzo » 24.11.2020, 20:23

Und falls Du es nicht kennen solltest - eine objektive Beschreibung des Motorrades in Oschersleben die ich zu 100% unterschreiben kann:

https://youtu.be/Me43rgTxDYA
Benutzeravatar
EnricoPalazzo
 
Beiträge: 139
Registriert: 09.11.2014, 17:04
Motorrad: HP4 Competition

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon Heli » 25.11.2020, 08:22

EnricoPalazzo hat geschrieben:Also wird es die V4S 2020 mit 16% MwSt. für mich. Natürlich mit schwarz lackiertem Auspuff, schwarzen Seitenstanänder, schwarzer Fußrastenanlage und mit der Winglet-Abdeckung.Dann ist es für mich stimmig. Muss nur noch das Gepäckproblem lösen - die HP4 war immer für eine Alpentour gut - mit der V4 könnte das eher eng werden. cofus

Die SP wäre für mich die einzige V4, wo ich Auspuff, etc. nicht schwarz lackieren lassen würde. Die Original-Edelstahl-Optik passt optisch gut zum Alufarbenen Tank.


Wenn du mit der Panigale Touren fahren möchtest solltest du die Hitzeproblematik nicht unterschätzen! Ich habe meine Freunde auch oft als Mädchen bezeichnet, bis ich bei meiner Probefahrt im Sommer durch den langsam fließenden Verkehr über die Stadtautobahn in Wien zum Händler zurück bin, was da an Hitze raufstrahlt ist nicht schön.

Mittlerweile sind alle Pani Fahrer bei uns zur RSV gewechselt. Da ich nur noch Rennstrecke fahre würde mich die Panigale reizen, für Landstraße und Kehren da hat sie nicht ihre Stärken.
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 626
Registriert: 28.07.2016, 07:10
Motorrad: S1000RR, R1200GS

Re: Panigale V4 SP

Beitragvon Masterdark » 25.11.2020, 09:05

EnricoPalazzo hat geschrieben:
Masterdark hat geschrieben:Wie schon gesagt finde ich die V4 SP von der Optik top. Einige der hier genannten "Eigenschaften"
sagen mir allerdings weniger zu. Werde daher nicht "blind" bestellen, sondern zunächst eine
ausgedehnte Probefahrt mit einer Pani machen.
In jedem Fall gut zu hören, dass Ducati scheinbar akzeptable Preise bei der Inzahlungnahme von Fremdfabrikaten bietet.



Nun ja: negative Eigenschaften findet man bei jedem Moped und nur Du kannst für Dich entscheiden was Aussschlußkriterien sind.

Ein 1100er V4 ist zusammen mit den überragenden Öhlins 2.0 Fahrwerk und den Mega-Stoppern m. E. aber dermaßen beeindruckend, dass man den unrunden Motorlauf unter 3.000 Touren auch verzeihen kann und sollte.

Lass hören wie es Dir nach der Probefahrt ergangen ist!


Fahre viel LS und muss dabei auch durch etliche Ortschaften. Von daher sollten die Ortsdurchfahrten
mit moderaten/niedriegen Drehzahlen vernünftig gehen. In den Ortschaften muß man hin und wieder auch mal
halten oder recht langsam fahren. Wenn dabei die Eier gekocht werden, wäre das nicht gerade ideal.
Werde probe fahren und berichten.

Kann jemand sagen wie es mit dem eingetragenen Standgeräusch bei den aktuellen Modellen aussieht ?
Ein vernünftiger Sound sollte sein, aber nicht so, dass man nach kurzer Ausfahrt mit
Pfeifen oder Klingeln in den Ohren absteigt.


Grüße,
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 499
Registriert: 22.02.2011, 15:25
Motorrad: S1000RR M

Nächste

Zurück zu Plauderecke - S1000RR.de - S1000-Forum.de



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste