10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weiter

Alles rund um die S1000RR, und alles was noch mit der S 1000 RR, S1000R und S 1000 XR zu tun hat. Und natürlich der - HP4 - HP 4.

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Steini__22 » 08.04.2018, 23:47

Meister Lampe hat geschrieben:Du verfällst doch wohl nicht in die Midlife Crisis , die Saison steht vor der Tür oder schneit es wieder bei dir ... winkG

Da kommt doch 2019 eine schöne neue ÄRÄR und noch so neue Sachen , warte mal ab , dir wird das Wasser im Mund zusammen laufen , in der Ruhe liegt die Kraft ... winkG

Und eine Firma ist nicht Führungslos , wenn mal kein Vorstand da ist , der Laden läuft durch Leute 2 Etagen tiefer , die sind wichtiger und vor Ort , also bleib entspannt , es kommt was ... winkG

Gruß Uwe Bild


das liest sich als wenn da jemand mehr weiß als wie wir....
Bild
Benutzeravatar
Steini__22
 
Beiträge: 3700
Registriert: 06.03.2010, 17:20
Wohnort: Barskamp
Motorrad: f800R FZR 1000

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Werbung

Werbung
 

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Mavro » 10.04.2018, 07:00

Erstmal meine Glückwünsche zum 10jährigen Jubiläum!

Zu den Gedanken kann ich dann nur den Kopf schütteln. Wozu sollte eine Firma ein Modell austauschen, mit dem sie die Konkurrenz dominiert? Die R Modelle laufen und die R NineT hat Kultstatus.
Bei dem G-modell muss BMW ran. 34PS sind heute zu wenig. 48PS solltest es sein. Da ist viel Potential, um mehr Einsteiger zur Marke zu führen, die durch nicht konkurrenzfähige Motorleistung zu KTM oder den Japanern gehen.

Aber ein Konzern hat viele Märkte zu bedienen, nicht nur den deutschen Markt, wo Höchstgeschwindigkeit eine Frage sein mag. Kein Käufer einer GT würde so ein Dickschiff stehen lassen, wenn es nur 255 statt 260 laufen würde.

Die S-reiche ist gut aufgestellt. Wichtiger ist heute die Perfektion, mit der die Elektronik assistiert, Mobiltelefone einbindet oder farblich die Daten darstellt. Und anscheinend definieren sich genügend Leute über die Farbe des Abblendlichtes, so dass es für einen Hersteller genug Relevanz hat, um eher unpraktische LED-Lichtsysteme für das Abblendlicht zu verbauen. Schlimmstes Beispiel sind die 2017er MT-Modelle. Unglaublich schlechte Lichtleistung, die einem die Nachtfahrt zur unangenehmen Sache machen. Ich glaube, meine einstige SR500 hatte eine bessere, praktischere Fahrbeleuchtung. Bin aber auch von den LED-Leuchten im PKW enttäuscht. Meine BMW-Xeon Leuchten (mit den Top-brennen von Osram/Philips) sind besser als die LED Teile im Facelift oder im i8 (ohne Laser).

Also, da sehe ich bei den S- & R-Modellen Entwicklungsbedarf - Lichtsysteme, die die Nacht attraktiv machen, die die Strecke erstklassig ausleuchten. Die das Umfeld (blendfrei) ausleuchten - Nicht mit Farbtemperaturen, die auf Asphalt nicht taugen. Und auch nicht diese Extraglubschaugen, die bei GS-Modellen verbreitet sind.
(Ja - übrigens wird so etwas, also die Beleuchtung, nicht von den Fahrzeugherstellern entwickelt, sondern von den Osrams und Philipsen.)

Solange die RR im Test der Superbikes noch den ersten Platz holt, und das mit dem ältesten Konzept, bin ich von der Entwicklungsleistung beeindruckt. Da warte ich gerne noch, wenn dann das Nachfolgemodell wieder so brachial vor der Konkurrenz liegt, dass die mehr als 10 Jahre brauchen, um aufzuschließen.
Bleibt nur eine andere Frage - insbesondere für mich: warum soll ich viel Geld ausgeben, wenn sich eine 2008er GSX-R 750 immer noch faszinierend und auch schnell bewegen lässt! Oder eine 2002er GSX-R 1000 ...
Und wenn ich nicht um Geld im Profi-Rennen fahre, taugen sie sogar noch auf dem Track.

Ja, Technik fasziniert mich, aber ist die Zeit wirklich schon reif für eine neue RR, R oder XR - oder ist es gar schon notwendig?
4 wheels move your body - 2 wheels move your soul
Benutzeravatar
Mavro
 
Beiträge: 147
Registriert: 05.03.2018, 15:52
Motorrad: S1000R

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Serpel » 10.04.2018, 11:50

Mavro hat geschrieben:Bleibt nur eine andere Frage - insbesondere für mich: warum soll ich viel Geld ausgeben, wenn sich eine 2008er GSX-R 750 immer noch faszinierend und auch schnell bewegen lässt! Oder eine 2002er GSX-R 1000 ...

Weil die sehr hässlich sind. winkG

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1370
Registriert: 28.06.2013, 12:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 RR

Re: 10 Jahre www.S1000RR.de - oder wie geht es mit BMW weite

Beitragvon Mavro » 11.04.2018, 06:57

Serpel hat geschrieben:
Mavro hat geschrieben:Bleibt nur eine andere Frage - insbesondere für mich: warum soll ich viel Geld ausgeben, wenn sich eine 2008er GSX-R 750 immer noch faszinierend und auch schnell bewegen lässt! Oder eine 2002er GSX-R 1000 ...

Weil die sehr hässlich sind. winkG

Gruß
Serpel


Wenn ich drauf sitze, sehe ich es nicht.
Die asymmetrische Front der S1000x Modelle ist bei mir immer noch magenkrampfend. Aber ich muss es mir nicht ständig ansehen. Dafür fahren sich die S1000R/RR halt Klasse. Das reicht mir.
4 wheels move your body - 2 wheels move your soul
Benutzeravatar
Mavro
 
Beiträge: 147
Registriert: 05.03.2018, 15:52
Motorrad: S1000R

Vorherige

Zurück zu Plauderecke - S1000RR.de - S1000-Forum.de



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste