Lederkombitausch

Alles rund um die S1000RR, und alles was noch mit der S 1000 RR, S1000R und S 1000 XR zu tun hat. Und natürlich der - HP4 - HP 4.

Re: Lederkombitausch

Beitragvon 68er » 20.04.2018, 19:45

Was würdest Du machen, wenn der getauschte doch nicht ganze deinen Erwartungen entspricht oder gar die Größe zwickt ?
Klar, rechtlich kann er dir gar nix, aber deswegen sich ärgern oder gar ein riesen Fass aufmachen?
Dazu wären mir meine Nerven zu kostbar. Was entsteht dir für ein Schaden, ausser evtl. etwas Porto.

Tausche zurück und gut. Das ist meine Meinung. Es gibt doch schon genug Stress im Leben. Warum sich unnötig noch mehr aufhalsen....
68er
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.02.2018, 19:23
Motorrad: S1RR

Re: Lederkombitausch

Werbung

Werbung
 

Re: Lederkombitausch

Beitragvon Fafnir » 21.04.2018, 10:56

Ich teile die überwiegende Meinung über die rechtliche Situation nicht. Kein Mensch weiß (und kann das u.U. in einem Rechtsstreit belegen) ob hier nicht aufschiebende Bedingungen vereinbart oder anzunehmen sind. Aufschiebend in der Art, dass der Übernehmende ähnlich wie bei einem Geschäft mit Fernabsatz die Ware nach Eintreffen in aller Ruhe prüfen und ggf. ohne Angaben von Gründen von seiner Willenserklärung und dem Tausch zurücktreten kann. Also so einfach wie ich das hier gelesen habe, scheint mir das nicht zu sein.

Meinem Rechtsverständnis nach, will einer das Geschäft abschließend machen, der andere nicht. Dann kommt das auch nicht zustande. Auf jeden Fall gibt das nur unnötigen Ärger, dem ich aus dem Weg gehen würde. Marc-Amato hat da einen guten Vorschlag gemacht (frag nach was er haben will) oder geb ihn einfach zurück, Du weißt ja jetzt was Dir gefällt und was Du haben willst. Notfalls kauf Dir den neu, dann hast Du auch einen, der noch nicht vorverpupst ist.
Benutzeravatar
Fafnir
 
Beiträge: 636
Registriert: 01.01.2015, 10:18
Motorrad: S1000XR

Re: Lederkombitausch

Beitragvon Kajo » 21.04.2018, 12:51

Auch ich sehe die "rechtliche Lage" eher kritisch und von daher kann ich mich ebenfalls dem Vorschlag von Marc-Amato anschließen.

Bei ähnlich gelagerten Verkäufen über die allseits bekannte Bucht habe ich bei Beanstandungen des Käufers ( 2 x in 15 Jahren) auch den Artikel zurück genommen und das obwohl ich die Gebrauchsspuren bzw. Mängel beschrieben und mit Bild aufgezeigt hatte. Es lohnt sich einfach nicht wegen ein paar Euro einen Streit, möglicherweise sogar vor Gericht anzufechten.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 1870
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Lederkombitausch

Beitragvon virility » 21.04.2018, 16:59

Sehe ich persönlich etwas anders.

Was habt ihr vereinbart? Tausch und fertig? Hat er Fotos deiner Kombi gesehen? Wenn ja und ja, würde ich schlicht sagen, Pech gehabt.

Er wusste worauf er sich einlässt. Und ob er jetzt seine "alte" 56er Kombi verkaufen muss oder die gleichwertige 54er.

Es ist ihm kein Schaden entstanden. Ich würde eine Rückabwicklung ablehnen.
virility
 
Beiträge: 60
Registriert: 03.03.2018, 10:51
Motorrad: BMW S 1000 XR

Vorherige

Zurück zu Plauderecke - S1000RR.de - S1000-Forum.de



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast