Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R ab Modelljahr 2021.

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Dinoz » 20.11.2020, 01:42

Dann warten wir mal auf den ersten Prüfstand. Im Ernst, Naked in meinem Revier braucht es keine 165 PS. Hat meine schon und nie wirklich genutzt auf 20k km.
Kurven ja, weniger Gewicht? Na klar.
Weniger rotierende Masse 8.5 Zoll außerhalb der Achse? Na klar
Kein Karl Dall mehr? Na klar.
Ne Runde drehen mit datt? Na klar.
Heckrahmen in Bronze? Na klar
Kein Schwarz? Geht gar nicht.
So einfach kann eine Entscheidung sein.


Gruß Dinoz
Gruß Dinoz, der mit der Schwatten tanzt!
Benutzeravatar
Dinoz
 
Beiträge: 123
Registriert: 20.07.2019, 21:14
Motorrad: S 1000 R

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Norbert-W » 20.11.2020, 06:08

Warum ein Nakedbike 180 PS oder mehr haben soll, das kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Die Beschleunigung bis ca. 200 geht mit mehr Power schneller; das wars aber auch, mit den nutzbaren Unterschieden eines Nakedbikes mit ca. 200 oder 160 PS, denke ich.

Ich habe bei meiner RR eine höhere Scheibe drangebaut. Mit der flachen Scheibe waren Geschwindigkeiten über ca. 260 nur kurzfristig erträglich. Ich konnte mich nicht so lang machen und den Hals überstrecken, dass ich mit der flachen Scheibe genug Schutz vor dem irren Winddruck fand, damit das einigermaßen erträglich ist. Mit der höheren Scheibe ist das deutlich besser, damit kann ich auch lange Strecken wirklich schnell fahren. Z.B., auch die WSBK-Bikes haben die höhere Scheibe, das mit der flachen Scheibe verstehe ich nicht wirklich. Mit der flachen Scheibe sieht die RR deutlich besser aus, ich will aber das Bike primär fahren und nicht ansehen und anhimmeln.
Und wenn ich mir vorstelle, dass ich mit mit einem Nakedbike über 280 fahre :roll:
Norbert-W
 
Beiträge: 250
Registriert: 10.09.2018, 06:44
Motorrad: S1000RR 2019

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Clapt » 20.11.2020, 06:13

Optisch finde ich sie ganz ok.
Hatte schlimmeres erwartet. Aber ein Mehrgewinn zu meiner sehe ich nicht.
Klar reichen 165 PS, aber ist sie so konkurrenzfähig zu anderen Marken.
Ich würde sie eher nicht kaufen wollen, bin mit der alten zufrieden.
Clapt
 
Beiträge: 22
Registriert: 12.06.2020, 15:32
Motorrad: BMW S 1000 R 2014

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon MeisterYoda » 20.11.2020, 07:26

Ohh man was eine häßliche Lampemmaske....
Sieht ja aus wie bei der kleinen 310er BMW. Nicht schick für das große Power Naked Bike. Achneee Power haben die ja auch vergessen...
Hätte Gedacht das BMW diesmal was schickes baut.
MeisterYoda
 
Beiträge: 293
Registriert: 03.02.2015, 10:13
Motorrad: KTM 1290 u Tuono Fac

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon fjaoos » 20.11.2020, 07:48

Nope, da ist bei mir auf gar keinen Fall ein Upgrade notwendig. Der Style gefällt mir gar nicht und technisch fehlt mir auch nichts.

Noch mehr PS sind auch nicht nötig, das gipfelt doch wieder nur in langweiligen Schwanzvergleichen.
Benutzeravatar
fjaoos
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.10.2018, 12:15
Motorrad: S1000R '17

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon eisi » 20.11.2020, 08:13

Herr Designer! Hier, wir haben ihnen die Front unserer anderer Bikes auf den Tisch gepackt, bauen Sie diese einfach so ins Design der neuen S1000R. Damit sparen Sie sich nen ganzen Haufen Arbeit.


Screen Shot 2020-11-20 at 13.52.43.png


Liebes Tagebuch, heute habe ich unserem Designer einen guten Teil seines veranschlagten Zeitbudgets weg optimiert. Gleichzeitig sparen wir in der Produktion und Entwicklung. Das war ein richtiger Erfolg. Morgen schaue ich mir mal an welche unpopulären Features ich mit richtig gefragten in der Preisliste zusammen bundlen kann damit wir da mehr Umsatz raus ziehn können. Dem Tagfahrlicht geb ich einen 0 Euro Preis, man will ja nicht so sein. Aber hm, vllt. setze ich da auch einfach zwei andere Optionen für 400 Euro voraus. Übermorgen gugg ich dann ob's noch irgendwelche Teile gibt bei denen ich am Lack sparen kann. Das wird ein Fest, sag ich dir! Liebe Grüße, Dein Manager"
eisi
 
Beiträge: 229
Registriert: 19.09.2018, 10:10
Motorrad: S1000R

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Revan » 20.11.2020, 08:38

Liebes Tagebuch, heute habe ich unserem Designer einen guten Teil seines veranschlagten Zeitbudgets weg optimiert. Gleichzeitig sparen wir in der Produktion und Entwicklung. Das war ein richtiger Erfolg. Morgen schaue ich mir mal an welche unpopulären Features ich mit richtig gefragten in der Preisliste zusammen bundlen kann damit wir da mehr Umsatz raus ziehn können. Dem Tagfahrlicht geb ich einen 0 Euro Preis, man will ja nicht so sein. Aber hm, vllt. setze ich da auch einfach zwei andere Optionen für 400 Euro voraus. Übermorgen gugg ich dann ob's noch irgendwelche Teile gibt bei denen ich am Lack sparen kann. Das wird ein Fest, sag ich dir! Liebe Grüße, Dein Manager"
[/quote]

Genau so läufts.
Benutzeravatar
Revan
 
Beiträge: 720
Registriert: 23.01.2015, 14:10
Motorrad: Streetfighter V4S

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Meister Lampe » 20.11.2020, 11:04

Naja , so richtig vom Hocker kann sie einen nicht hauen , hätte BMW mal etwas über den Tellerrand geschaut , würde ihnen auffallen , das ein Doppelscheinwerfer und 180 PS sie ganz nach vorne gebracht hätte , aber so ... enttäuschend ... :roll:

Klar sind 165 PS auf der LS schon sehr gut , aber wer mit Übersetzung und Drehmoment noch etwas spielen möchte , um unten herum mehr Punsch möchte , braucht auch mal etwas mehr PS , wenigstens für das Bauchgefühl und der BMW Fahrer hat nun mal meistens Bauch ... :mrgreen:

Das der 4-6 Gang länger ist , war unnötig und läßt die Konkurrenz vorbeiziehen , genauso wie der längere Radstand ... ;-)

Fazit : Die olle S1R tut es auch noch ganz gut ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3435
Registriert: 16.10.2010, 14:56
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: ÄRÄR

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Noppenkiller » 20.11.2020, 12:06

Jetzt bauen die so eine "Durchschnittsfront", die vielleicht aus dem Grund gewählt wurde, damit sie weniger Angriffsfläche bietet....
wählen eine vernünftige (immer noch überdimensioniert) Leistung, weil es nicht mehr braucht....

...und dann spalten sich die Lager mehr denn je.... arbroller

Ok, es ist nicht unüblich, dass wenn was neues kommt, meist die Besitzer des Vorgängermodell nach Argumenten ringen, weshalb es keinen Sinn macht das neue zu kaufen.

Das neue Konzept, macht, wenn man darüber nachdenkt, wohl mehr Sinn als die Vorgängerin. Aber ich zumindest, hab meine R nicht aus Vernunft gekauft. Sondern eben weil es anders war, abgesehen von der KTM (dessen Fronten mir einfach nicht gefallen), die einzige war, die sich von der Masse abgehoben hat, und weil sie die Spitze der Nahrungskette der Nakedbikes bildete....
Beide Kriterien fallen nun flach, das würde bedeuten ich müsste neue festlegen, was auch nicht ausgeschlossen ist. Obwohl ich, was Staßenfahrzeuge anbelangt, zu downsizing tendiere. Dafür sind 165 widerum viel zu viel. Sprich wenn downsizing dann muss es unter 100 PS haben, lässt sich sicher auch was interessantes finden (für weniger Geld).
Mittlerweile hält dafür die Motot Guzzi mit 55 PS hin, aber hab auch festgestellt, dass das zu wenig agil ist. Ein Mittelweg wäre die MT07, aber das ist ein anderes Thema.... ;-)
Cruiser: Moto Guzzi V9 (2019)
Chopper: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 359
Registriert: 03.05.2018, 18:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon OSM62 » 22.11.2020, 09:24

Dank dem User "iuaj7" gibt es nun auch echte Bilder von der neuen S 1000 R.

Bild

Habe alle Bilder von "iuaj7" in meine Galerie zur neuen S 1000 R eingefügt:
http://www.bmw-motorrad-bilder.de/mb/th ... 237&page=6

Die Webseiten unter www.S1000R.de hab ich nun auch auf die neue S 1000 R ab Modelljahr 2021 umgestellt und mit den vorhandenen Informationen (technische Daten, Leistungsdiagramm, Detailinfos zur Entwicklung etc.) gefüllt.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4305
Registriert: 20.04.2008, 07:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Ela500 » 23.11.2020, 13:52

Also mich überzeugt die neue R leider auch nicht.....

Die Maske geht ja mal garnicht! :ahh:
Und bei der höheren Höhe komme ich mit den Füßen nicht mehr runter.
Das TFT gefällt mir prinzipiell sehr gut nur die Betätigung mit dem Rad ist nicht voll durchdacht. Wenn man (oder frau) den Blinker betätigt und eben kleine Mädchen-Pfoten hat, verstellt man das Stellrad zwangsläufig auch. Ob man will oder nicht. :roll:
Das ist zwar bei den anderen Modellen (RR, XR, GS) auch so, aber eben auch das gleiche Problem.
Die Farbauswahl ist ebenfalls nicht berauschend. Wenn ich die Motorsportfarbene will, muss ich zwangsläufig die M-Option nehmen.... plemplem
Technisch hat sich nicht wirklich viel geändert. Kann jetzt nichts entdecken, was ich bei meiner (2017) vermisse.
OK, etwas weniger Gewicht, aber ob ich das tatsächlich spüre..... cofus

Fazit: Werde zwar aus Neugier mal ne Probefahrt machen, aber das "Habenwill-Gefühl" ist nicht vorhanden.
LG, Ela

Die lackierte Seite nach oben und die gummierte Seite nach unten! ;-)
Benutzeravatar
Ela500
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.06.2017, 20:03
Wohnort: München
Motorrad: S1000R BJ2017

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon OSM62 » 23.11.2020, 14:56

Ela500 hat geschrieben:Und bei der höheren Höhe komme ich mit den Füßen nicht mehr runter.

Unter Einselsonderausstattungen zur Auswahl:
– Fahrersitz niedrig 810 mm.
– Fahrersitz hoch 850 mm.
– M Fahrersitz 830 mm.

Und die alte S 1000 R hatte eine sitzhöhe von :
814 mm.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4305
Registriert: 20.04.2008, 07:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Ela500 » 23.11.2020, 16:02

OSM62 hat geschrieben:Unter Einselsonderausstattungen zur Auswahl:
– Fahrersitz niedrig 810 mm.
– Fahrersitz hoch 850 mm.
– M Fahrersitz 830 mm.

Und die alte S 1000 R hatte eine sitzhöhe von :
814 mm.


Danke für die Info. 8)
Das habe ich bei der Konfiguration nicht gefunden.... *blindbin*
Das Problem mit den niedrigeren Bänken ist, dass die meistens dünner gepolstert und daher unbequem sind.
Bei der GS zumindest ist das so.
LG, Ela

Die lackierte Seite nach oben und die gummierte Seite nach unten! ;-)
Benutzeravatar
Ela500
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.06.2017, 20:03
Wohnort: München
Motorrad: S1000R BJ2017

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon erny » 23.11.2020, 22:40

Ela500 hat geschrieben:Technisch hat sich nicht wirklich viel geändert.
OK, etwas weniger Gewicht, aber ob ich das tatsächlich spüre..... cofus
Fazit: Werde zwar aus Neugier mal ne Probefahrt machen, aber das "Habenwill-Gefühl" ist nicht vorhanden.


-neuer hauptrahmen
-neuer heckrahmen
-neuer motor
-neue bremsen
-voll getankt unter 200 kg
-carbon räder
-bessere elektronik mit viel feinerer regelgüte

nur um mal ein paar highlights zu erwähnen.

also das würde mich ehrlich gesagt schon sehr wundern, wenn man diese unterschiede zur bisherigen s1r nicht merken würde.

gewissheit bringt letztendlich nur eine ausgiebige probefahrt über die hausstrecke - da bin ich doch schon neugierig geworden.
Benutzeravatar
erny
 
Beiträge: 1045
Registriert: 10.04.2012, 20:02
Motorrad: S1000R, R9T Pure

Re: Vorstellung - S 1000 R - Modelljahr 2021 - S1000R

Beitragvon Kajo » 24.11.2020, 11:26

erny hat geschrieben:... also das würde mich ehrlich gesagt schon sehr wundern, wenn man diese unterschiede zur bisherigen s1r nicht merken würde. gewissheit bringt letztendlich nur eine ausgiebige probefahrt über die hausstrecke - da bin ich doch schon neugierig geworden.


Denke auch dass eine ausgiebige Probefahrt auf der Hausstrecke dann "die Katze aus dem Sack lässt".

Hinsichtlich der Bremsen hoffe ich mal, dass die gegenüber der RR verbessert wurden und bei den Carbonrädern hätte ich auch ein wenig Bedenken bei der ein oder anderen Holperstrecke in der Eifel.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2193
Registriert: 19.03.2015, 17:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - ab Modelljahr 2021



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast