Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Themen die sonst nirgendwo rein passen.

Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon TomS1000R14 » 21.05.2018, 18:43

Moinsen.

Was mir dieses Saison bei jeder Ausfahrt passiert, ist folgendes:

Ich bin kein Raser und halte meinen Abstand zum Vorausfahrenden (10m+), überhole nicht riskant, etc. - Klar ist das eine Auslegungssache. Aber mit 40 bin ich doch ruhiger und habe im Leben schon meine Nahtoderfahrungen gemacht.

Aber bei jeder Ausfahrt habe ich Autofahrer hinter mir oder vor mir, die meinen einen herausfordern zu wollen. Ich lasse Sie in 99,99% der Fälle auf einfach machen - ich muss nichts kompensieren.
Nur sind das keine Porsche, RS4 etc. Fahrer sondern eher Tiguan TDI, Mercedes C220, etc. Leute. :roll: Entweder beschleunigen die aus der Ortschaft heraus auf 140km/h und mehr oder fahren einem bis auf 1m an das Hinterrad ran. - Was soll so nen Scheiß? Glauben die ernsthaft, dass die einem auch nur ansatzweise das Wasser reichen können? - Was müssen solche Rollkragenpulloverträger bitte kompensieren? plemplem

Oder ist das nur eine Retourkutsche für die Motorradfahrer, die auf der letzten Rille und ohne auf Rücksicht auf Verluste im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs sind? scratch


Gruß,

Tom.
TomS1000R14
 
Beiträge: 63
Registriert: 01.07.2016, 13:01
Motorrad: S1000R '14

Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Werbung

Werbung
 

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Pandinus Imperator » 21.05.2018, 19:28

Bei mir dasselbe.

Heute erst ein C 220 3m direkt hinter mir gefahren bei erlaubten 70 und ich war schon bei 100....
Ich hasse es total, wenn Autos mir zu dicht auffahren besonders wenn ich eh schon schneller als erlaubt bin.
Meine Lieblingskandidaten bleiben aber die jungen Mädels, die mit Kopfhörern in den Ohren ohne Spiegel oder Schulterblick abbiegen und einen auffressen wollen.

Ich denke, und das sehe ich wenn ich als Beifahrer unterwegs bin, das die Leute wirklich ein unterschiedliches Verständnis von Abstand haben, oder gar nicht erst merken wie dicht sie auffahren.
Typisch ist das bei den Sprintern. Die sitzen so schön Hoch und können prima weit nach vorne blicken, das sie gar nicht merken wie dicht sie ihrem direkten Vordermann auffahren.

Wo ich mir innerlich auch an die Haare fassen könnte ist, wenn manche Autofahrer das so persönlich nehmen wenn man Sie im Stau überholt und dann vor Ihnen steht, und diese bewusst es vermeiden einem etwas Platz zulassen wenn die Ampel grün wird. Einfach entspannter anfahren und wir sind sofort aus dem Staub. Und ja die Amelphase wirst auch du noch bekommen :ahh:
Pandinus Imperator
 
Beiträge: 50
Registriert: 29.06.2017, 07:55
Motorrad: S1000RR 2017

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Heli » 21.05.2018, 19:33

Mir sind heuer schon 5 Motorräder beim Kurvenschneiden auf meiner Spur entgegen gekommen, alle mit gefühlten 100 GoPros bewaffnet um den Dreck den sie zusammenfahren zu filmen, das finde ich eigentlich wesentlich schlimmer, als irgendwelche Autofahrer die sich beweisen müssen, die kann man, wie schon erwähnt ziehen lassen ;)

Ich bin ja eher gegen Pauschalisierungen, aber die größten Idioten, denen ich heuer schon begenet bin saßen alle auf zwei Rädern :D
Benutzeravatar
Heli
 
Beiträge: 375
Registriert: 28.07.2016, 07:10
Motorrad: S1000RR 2018

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Mariusz » 21.05.2018, 19:55

Meine Lieblingskandidaten bleiben aber die jungen Mädels
das sehe ich genauso winkG
Grüße Mariusz
-----------------------
pnb - i love it
Benutzeravatar
Mariusz
 
Beiträge: 90
Registriert: 05.11.2016, 12:36
Motorrad: S1R / S1RR 2018

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Kajo » 21.05.2018, 21:01

Mariusz hat geschrieben:
Meine Lieblingskandidaten bleiben aber die jungen Mädels
das sehe ich genauso winkG


Okay, da ich schon ein wenig älter bin, kümmere ich mich dann um die hübsche Mutter. :lol:

Ansonsten kann ich Heli zustimmen. Wir waren heute mit einer "Vierergruppe" zügig unterwegs (440 Km Hunsrück-Eifel-Luxemburg) und hatten mehrfach entgegenkommende Motorradfahrer die nicht in ihrer Spur geblieben sind. Probleme mit Autofahrern heute mal keine.

Gruß Kajo
Man muss die Schuld auch mal bei Anderen suchen.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2013
Registriert: 19.03.2015, 17:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Eifelbiker » 22.05.2018, 18:22

Naja.............. Fakt ist das gerad zu Pfingsten und an Feiertagen in der Eifel Unmengen von Flachlandtirolern unterwegs sind und das ist dann auch erhöht gefährlich wenn Scharen von "Touristen" unterwegs sind. Da geht´s dann von Freizeitrennfahrern in lahmen Autos bis zu Amateuren die in der Eifel schnell fahren wollen aber keine Kurve gescheit fahren können.
War wieder krass Gestern hier Nähe Nürburgring... echt scratch

Btw auch ein Klassiker wenn Leute lahm in der Mitte rumeiern. (meist Harleys ) aber auch gerne mal Auswärtige Gruppen. hmmm
Eifelbiker
 
Beiträge: 724
Registriert: 31.03.2011, 11:58

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Werbung


Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Meister Lampe » 22.05.2018, 18:39

Immer sind die anderen Schuld ... :mrgreen:

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild


Bild Bild Bild R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 3087
Registriert: 16.10.2010, 14:56
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon jagku » 22.05.2018, 20:22

wer sonst :?: ThumbUP

Gruß Kurt
Benutzeravatar
jagku
 
Beiträge: 236
Registriert: 27.08.2010, 21:14

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon loopiloop » 22.05.2018, 20:26

Ich weiß auch, dass es den einen oder anderen Autofahrer gibt, der Motorradfahrer nicht mag. Insbesondere solche
TomS1000R14 hat geschrieben: die auf der letzten Rille und ohne auf Rücksicht auf Verluste im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs sind?

Aber wenn es vorsätzlich und lebensgefährlich wird, hört der Spaß auf.

Letztes Saison, Sonntagmorgen, auf der zweispurigen A39 Lüneburg – Maschen, (ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und Verkehr - ein, zwei Autos..), sehe ich weit voraus auf der rechten Spur ein einzelnes Fahrzeug. Mein Bauchgefühl riet mir, runter vom Gas, Kumpel mit seiner R1200R- kam eh nicht hinterher :lol: . Mit ca. 230km/h und ca. 100m hinter dem Passat, setzt dieser mit ca. 100km/h spontan den Blinker und zieht sofort nach links. Nicht komplett.. nur auf den Mittelstreifen. Natürlich bin ich sofort ordentlich in die Eisen gegangen und zum Glück hinter ihm geblieben. :finger: Irgendwann zieht er wieder gemütlich nach rechts (ohne zu blinken). Mit meiner rasenden Pumpe (bei gefühlte 220 Schlägen/min) dachte ich mir in diesem Moment nur: Oha, meine Fresse… das hätte schief gehen können. beten Natürlich wollte ich mir den Fahrer ansehen und habe mich links neben ihn gesetzt. Ein ca. 70 Jahre alte Typ der mir den Vogel gezeigt hat und wild am gestikulieren war.

Wie soll man damit umgehen?

Entweder wie Kumpel sagte: …“Der wollte dich killen… Spiegel abtreten ist noch zu milde….hinterherfahren, abwarten bis er anhält oder ausbremsen und ihn ordentlich (nicht nur verbal) zur Rede stellen.“ boxen

Beides schied für mich in diesem Moment aus. Wir haben dann an der nächsten Tanke erstmal gehalten, einen Kaffee getrunken und uns beruhigt. Bis heute verstehe ich nicht was in solchen
Eifelbiker hat geschrieben:Freizeitrennfahrern in lahmen Autos bis zu Amateuren

vorgeht.
loopiloop
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.07.2016, 18:03
Motorrad: S1000R + SD1290GT

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon JuMei1965 » 22.05.2018, 22:56

nö, nicht in der Art.

Leider gibt es schräge Typen sowohl unter den Autofahrern genauso wie es die auch unter den Motorradfahrern gibt. Genauso gibt es aber auch gute Typen.
Beispiele von gestern Pfingstmontag
1. KTM Fahrer setzt sich links neben mich an einer roten Ampel (2 Autos vor uns) um dann 2 Meter vor mir (war ein wenig schneller angefahren) direkt vor mir nach rechts abzubiegen (ich wollte geradeaus) Crash konnte nur durch eine Vollbremsung verhindert werden.
2. Porsche Cabrio hing hinter einem Smart auf einer engen Landstraße fest und winkte uns vorbei, der wäre liebend gerne selber gerne an dem "Feiertagsfahrer" (Tempo 55 bei erlaubten 100) vorbeigekommen, ging aber nicht.
Gruß, Jürgen
  1. Kawasaki KZ550B BJ-1981
  2. Yamaha F6FAZER BJ-2006
  3. BMW S1000R BJ-2017
Benutzeravatar
JuMei1965
 
Beiträge: 78
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: 42551
Motorrad: S1R MMXVII

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Eifelbiker » 23.05.2018, 06:06

Meister Lampe hat geschrieben:Immer sind die anderen Schuld ... :mrgreen:

Gruß Uwe Bild



Naja.... wenn einem auf seiner Straßenseite Autos + Mopeds entgegen kommen ist die Schuldfrage ha schnell geklärt winkG
Selbiges wenn Touristen 40 fahren wo üblicher Weise 80 gefahren wird. Weis man´s ist das nicht wirklich ein Problem, aber aus gutem Grund schmeißen sich hier in den engen Tälern gerade an Pfingsten einige weg scratch Naja... aufpassen heisst die Devise ThumbUP
Eifelbiker
 
Beiträge: 724
Registriert: 31.03.2011, 11:58

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon TomS1000R14 » 23.05.2018, 06:51

Moinsen.

Heute rege ich mich entweder über sowas gar nicht mehr auf oder bin nach wenigen Sekunden wieder abgekühlt.

Der generelle Trend zum Nicht-Blinken, kein Schulterblick, (erst blinken, wenn man bereits am Spurwechseln ist), zu dichtes Auffahren, permanent linke oder mittlere Spur Schleicher, etc. nimmt gefühlt immer mehr zu. -- ein gewisser Anteil daran hat einmal der demographische Wandel (sehe ich z.B. an meinen Elstern, beide an die 70), da wird nicht mehr jedes Mal geblinkt und Schulterblick ist völlig überbewertet, was wohl an der immer geringer werdenden körperlichen Mobilität liegt oder einfach Faulheit?
Wie Taxifahrer, Reisebusfahrer, LKW Fahrer -->Motto: ich fahre schon seit 30 Jahren und es ist noch nix passiert, also warum Blinken, Abstand, Vorausschauendes Fahren etc…….
Ein weiterer Grund sind die viiiielen Gadgets in den heutigen Autos, mit Abstandswarner, Müdigkeitserkennung, Toter Winkel Assistent, Notbremsassistent, etc. – entweder verlassen sich die Leute zu sehr auf die Technik oder sind ggf. sogar einfach damit überfordert, wenn es blinkt, piepst, etc.
Dazu kommt noch, dass heute jedes Auto auf Deutschlands Straßen die 200km/h knackt. Und sich gefühlt die Welt schneller dreht und das Stresslevel zugenommen hat und EINIGE Ihren Stress und Frust im Auto oder auf dem Bock ausleben. - Gabs früher auch schon, aber es nimmt halt zu.

Früher war ich auch anders drauf. Da ist man einem, der mit 110km/h auf die linke Spur zieht und man selber 180km/h drauf hat auch spät bremsend auf den dicht aufgefahren und hat sich aufgeregt. Heute bremse ich, wenn möglich, viel früher ab und bleibe seelenruhig 30m hinter dem, bis er meint, mal wieder auf die rechte Bahn zu ziehen. - Wozu aufregen - bringt ja eh nichts. --> Dadurch komme ich viiiiel entspannter an Ziel an und Zeit gewinnt man auf der BAB durch Rasen eh nicht.
TomS1000R14
 
Beiträge: 63
Registriert: 01.07.2016, 13:01
Motorrad: S1000R '14

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Nussel » 23.05.2018, 10:08

Eifelbiker hat geschrieben:
Meister Lampe hat geschrieben:Immer sind die anderen Schuld ... :mrgreen:
Gruß Uwe Bild

Naja.... wenn einem auf seiner Straßenseite Autos + Mopeds entgegen kommen ist die Schuldfrage ha schnell geklärt winkG

Das ist nicht in allen Fällen Richtig ;-) Wenn Dir Einer auf Deiner Seite entgegenkommt, es zur Kollision kommt, es keine Zeugen gibt, dann stehste da mit dem nassen Sack in der Hose.

Schon selbst mit dem Auto erlebt. Ganz klare Gegnerschuld, der Unfall war nicht rekonstruierbar, keine Zeugen, das geht immer 50 50 aus. Wenn sich 2 Motorräder in eine Kurve verkneulen und da fliegen richtig die Fetzen, weis man nicht unbedingt mehr wer wo auf der Gegenfahrbahn abgekommen ist. Da steht Aussage gegen Aussage.
Meister Lampe hat geschrieben:Immer sind die anderen Schuld ... :mrgreen:
Gruß Uwe Bild

Uwe, vollkommen richtig. Ich fahre seit 30 Jahren 2 Rad unfallfrei, nicht verunfallt worden und auch noch nicht abgelegt, "aber" Fehler macht man trotzallem. Es sind "nicht nur die Anderen"
Grüße Bild
Ich hab schon mehr vergessen als Du jemals gewusst hast... Bild
Benutzeravatar
Nussel
 
Beiträge: 481
Registriert: 28.08.2017, 15:59
Wohnort: Hessen
Motorrad: R1200GS LC R1250GS

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon Mavro » 24.05.2018, 06:10

Auch meine Erfahrung als Ex-Porschefahrer und Motorradfahrer: die haben es nicht nötig.
Im Gegensatz dazu die GTI-typen oder, heute noch mehr, die Hyundai, Renault und Kia-typen.
Die Mercedes-fahrer sind eher von der Sorte "Rächer der Frustrierten".

Ich war am Pfingstwochenende mit dem Motorrad und erstmals dem Fahrrad in der Eifel. Gerade als Fahrradfahrer hätte ich 2x Motorradfahrern was in die Fresse geben wollen (In nur gut 1m Abstand mit >120km/h vorbeibrettern). Ich hätte da nur gehofft, dass sie nicht innerhalb des nächsten Kilometers anhalten, denn dann hätte ich mich wohl strafbar gemacht.
Auch habe ich die Erfahrung machen dürfen, dass Cabriofahrer für Fahrräder nicht wesentlich ausscheren - hingegen sind die Mercedes-Pseudo-SUVs und Familienkutschen hier vorbildlich gewesen, wie auch die Fahrer der meisten Tourenmotorräder und BMW-Motorräder mit Ausnahme der R1200..-Modelle. Ich glaube, dass bei den R-Modellen es auch wieder ein spezieller Typus Fahrer ist, der sich in seiner Welt als der wahre Held sieht. 55km mit dem Fahrrad entlang der Moppedstrecken lassen schon einige (riskante) Studien zu.
4 wheels move your body - 2 wheels move your soul
Benutzeravatar
Mavro
 
Beiträge: 175
Registriert: 05.03.2018, 14:52
Motorrad: S1000R

Re: Habt Ihr das auch mit so manchen Autofahrern?

Beitragvon TomS1000R14 » 24.05.2018, 06:25

Mavro hat geschrieben:I - hingegen sind die Mercedes-Pseudo-SUVs und Familienkutschen hier vorbildlich gewesen.


Kein Wunder, die werden zu >70% von Helikoptermuttis gefahren, die 24/7h Angst um Ihre verwöhnten und völlig unselbstständigen Blagen haben. - Da wird das Kind mit dem SUV am besten IM Klassenraum abgesetzt und sobald das Kind mal nach dem Spielen, den Finger in den Mund steckt, gehts ab über den Giftnotruf ins Krankenhaus..... :roll: :mrgreen: - Dafür wird mit dem SUV jegliche Schule und Kindergarten zugeparkt, damit die Kinder zwischen den Autos durch müssen und erst durch dieses Verhalten, die eigentliche Gefahr entsteht. - Wenn dann die Straße völlig blockiert ist, dann frage ich gerne mal höflich, wie es dem Kind gesundheitlich geht und ob es hoffentlich nichts schlimmes hat, da es anscheinend gehbehindert zu sein scheint, weil die 50m Mehrweg von sicheren Parkplatz zum Eingang, wo man hätte parken können, ohne sich oder andere dabei zu gefährden, schon zu viel für das Kind sind. So sad! :roll: - Bisher hat keine Mutti diese nett gemeinte Anteilnahme auch nur im Ansatz verstanden. :roll: :mrgreen:

Gruß,

Tom.
TomS1000R14
 
Beiträge: 63
Registriert: 01.07.2016, 13:01
Motorrad: S1000R '14


Zurück zu Off Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste