Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Reifen - Freigaben - Erfahrungen.

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Serpel » 11.03.2019, 20:25

Maxell63 hat geschrieben:Grundsätzliche Frage in die Runde:
wenn der Reifen Ursache für einen Rutscher war, wieso fängt er sich dann auf einmal wieder, obwohl in dem Moment des Rutschend sich die Schräglage ja sogar vergrössert.

Nach meiner Verständnis der Physik haben kleine Rutscher IMMER ihre Ursache im Untergrund (Sand, Steinchen, etc). Andernfalls würde es keinen Sinn machen, dass der Reifen auf einmal wieder Grip bekommt. Wenn der Reifen wirklich anfängt zu Rutschen, weil er keinen Trip aufbauen kann, dann rutscht er auch immer weiter...

Das hängt damit zusammen, dass sich ein rutschender Reifen aus der Fahrtrichtung des Motorrads herausdreht und seine Reibungskraft daher zunehmend als Bremskraft in tangentialer Richtung zur Bahnkurve wirkt. Das Fahrzeug wird somit automatisch abgebremst. Da die Radialkraft quadratisch mit der Bahngeschwindigkeit abnimmt, wirkt sich dieser Effekt in vielen Fällen sturzvermeidend aus - hinten natürlich mehr als vorne.

Ist ähnlich wie beim Skifahren oder Snowboarden: So lange man schön auf der Kante carvt, wird keine Geschwindigkeit rausgenommen - bremsen kann man nur durch Rutschen über die Kante. Damit aber richtig heftig.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1690
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Serpel » 17.08.2019, 06:52

Mittwoch hab ich den Rosso Corsa II aufgezogen und bin gleich los damit ins kurvige, bergige Hinterland. Schon dort hat mir der Reifen spontan nicht gefallen. Eigenwilliges Einlenkverhalten und Haltekraft in Schräglage - für mich so was wie die beiden K.-o.-Kriterien schlechthin.

Auch bei höheren Geschwindigkeiten auf der Landstraße fährt sich der Reifen alles andere als neutral. Trotz korrekten Drucks (2.5 v/2.9 h) verlangt er eine starke Hand am Lenker. Vom leichtfüßigen Einlenken und von der wunderbaren Neutralität eines S22 weit entfernt!

Mag sein, dass der Pirelli dank seiner herausragenden Stabilität auf der Rennstrecke eine gute Figur macht, aber für die Landstraße gibt es definitiv Besseres!

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1690
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Ändy » 17.08.2019, 13:42

Ich fahre ihn auch und kann definitiv anderes berichten!

Wie kommst du darauf, dass 2,5/2,9 der richtige Druck für den Reifen bei zügiger Landstraße wären? cofus
Benutzeravatar
Ändy
 
Beiträge: 124
Registriert: 22.07.2017, 20:50
Wohnort: Aachen
Motorrad: RR '15 + GSXR750 '11

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Serpel » 17.08.2019, 14:26

Wenn der Reifen bereits bei 2.5/2.9 Haltekraft in Schräglage benötigt (am kurveninneren Lenkerende nach vorn), braucht er bei weniger Druck noch mehr Haltekraft. Für neutrales Handling bräuchte er im Neuzustand somit mehr Druck, nicht weniger. Das wird aber kaum im Sinne des Erfinders (Pirelli) sein.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1690
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Dr.No » 17.08.2019, 21:26

Ich fahre ja derzeit auch den Corsa 2, aber die 2,9 Bar am Hinterreifen benötige ich nur, damit der Reifen nach dem Aufziehen über den Hump ploppt winkG
Wenn man natürlich 180 kg wiegt, sollte man auch mit 2,9 kalt fahren :ahh:
Aber mein nächster Reifen wird wieder der Supercorsa SP, der hat deutlich mehr Grip und wird mit wesentlich weniger Druck gefahren.
Keine Lust auf ein 2019/2020 RR Mängelexemplar :roll:
Dr.No
 
Beiträge: 126
Registriert: 19.09.2018, 13:24
Motorrad: Fahrrad oder so ...

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Serpel » 21.08.2019, 20:27

Jetzt hätte ich dem PRC2 beinahe Unrecht getan.

Bin heute dreimal über den Bernina gefahren und hab seine Qualitäten in langgezogenen, schnellen Kurven schätzen gelernt. Der Reifen liegt dermaßen stabil in Schräglage, dass man die Zeit, die man evtl. beim Umlegen verloren hat, durch die höhere Kurvengeschwindigkeit locker wieder reinholt.

Die Sache ist recht eindeutig: Besticht der S22 durch Handlichkeit und Neutralität, so beeindruckt der Rosso Corsa II durch extreme Stabilität. Haftung bieten beide zum Abwinken.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1690
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon wanderschikane » 23.08.2019, 08:57

Nun fahre ich zwar keine RR oder R, auf der XR fahre ich aber bereits den zweiten Satz PRC2. Mich begeistert die Rückmeldung des Reifens, er gibt mir ein super Gefühl beim Reinbremsen in die Kurve, fühlt sich einfach extrem sicher an und erlaubt tiefe Schräglagen. Die Haltbarkeit ist gegenüber dem Supercorsa SP deutlich besser, der SP ist ja nach 1500km runter, der Rosso Corsa 2 hält bei mir 2500km (Hinterreifen). Zudem heizt er sich gefühlt schneller auf als der SP. Einen Vergleich zum S22 habe ich leider nicht, würde mich sehr interessieren.

Grüße Marc
Benutzeravatar
wanderschikane
 
Beiträge: 60
Registriert: 25.09.2018, 07:59
Motorrad: S1000XR 2017

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Serpel » 24.08.2019, 22:05

wanderschikane hat geschrieben:Mich begeistert die Rückmeldung des Reifens, er gibt mir ein super Gefühl beim Reinbremsen in die Kurve, fühlt sich einfach extrem sicher an

Stimmt! Jetzt, wo du’s schreibst ... ThumbUP
wanderschikane hat geschrieben:Einen Vergleich zum S22 habe ich leider nicht, würde mich sehr interessieren.

Vielleicht ein doofer Vergleich, aber für mich stimmt’s: Fühlt sich der S22 an wie ein bequemer, hauteng sitzender Sommerhandschuh, so ist der Corsa II der straff sitzende Sportler mit vorgekrümmten Fingern.

Gruß
Serpel
Benutzeravatar
Serpel
 
Beiträge: 1690
Registriert: 28.06.2013, 11:34
Wohnort: Engadin
Motorrad: BMW S 1000 R

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Masterdark » 19.10.2021, 08:54

Hallo zusammen,

brauche für meine RR einen neuen Satz Reifen.

Schwanke zwischen dem Pirelli Rosso Corsa 2 und dem Metzeler M9RR.
Fahre meist LS bei gutem Wetter. Evtl. kann jemand der schon beide
Reifen gefahren hat, ein paar vergleichende Worte posten.

Gruß,
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 547
Registriert: 22.02.2011, 15:25
Motorrad: S1000RR M

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon s4mir20 » 19.10.2021, 11:33

Servus.........

Rosso Corsa 2 auf meiner S1RR 2019 K67: Die Flanken waren abgefressen. Auf der Rennstrecke Dauerblinken der TC.

M9RR auf unserer S1000R: Geiler Reifen für Landstraße. Auch auf der Rennstrecke hat der Reifen gut performt (Touristenfahrt).

Michelin Power Cup² auf meiner M1000RR: Auf Landstraße einfach nur Hammer. Braucht nur ein bisschen Aufwärmzeit. Rennstrecke leider noch nicht gefahren. Der Reifen kommt dann auch wieder auf die M.
s4mir20
 
Beiträge: 49
Registriert: 15.05.2018, 09:03

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Markus#79 » 19.10.2021, 12:55

s4mir20 hat geschrieben:
Michelin Power Cup² auf meiner M1000RR: Rennstrecke leider noch nicht gefahren.


Ist für die Rennstrecke tatsächlich der beste out of the box Reifen mit Zulassung wo du ohne Reifenwärmer gleich voll attackieren kannst und ne Menge Leute ärgerst, die mit ihren Slicks nicht wirklich umgehen können :D

Hatte den Cup2 mal zum Spaß ausprobiert und so sah er am Ende das Tages aus nach 6 turns (kam in der Früh neu drauf - den hat dann ein Freund für die Straße bekommen, ihn wieder zu gefahren und noch mal 600 km drauf gehauen):

https://bilderupload.org/bild/40f644411-235998779-431956307146617

P.S. Kaltdruck war v2,1 und h 1,6 Bar
Markus#79
 
Beiträge: 100
Registriert: 29.08.2021, 09:58
Motorrad: S1RR / Monster 1200s

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon Masterdark » 20.10.2021, 08:32

s4mir20 hat geschrieben:Servus.........

Rosso Corsa 2 auf meiner S1RR 2019 K67: Die Flanken waren abgefressen. Auf der Rennstrecke Dauerblinken der TC.

M9RR auf unserer S1000R: Geiler Reifen für Landstraße. Auch auf der Rennstrecke hat der Reifen gut performt (Touristenfahrt).

Michelin Power Cup² auf meiner M1000RR: Auf Landstraße einfach nur Hammer. Braucht nur ein bisschen Aufwärmzeit. Rennstrecke leider noch nicht gefahren. Der Reifen kommt dann auch wieder auf die M.


Möchte man eine gewisse Nässehaftung und Laufleistung wäre für LS dann wohl der M9RR die erste Wahl.

Gruß,
Dirk
Benutzeravatar
Masterdark
 
Beiträge: 547
Registriert: 22.02.2011, 15:25
Motorrad: S1000RR M

Re: Erfahrung Pirelli Rosso Corsa 2

Beitragvon s4mir20 » 21.10.2021, 11:11

Masterdark hat geschrieben:
s4mir20 hat geschrieben:Servus.........

Rosso Corsa 2 auf meiner S1RR 2019 K67: Die Flanken waren abgefressen. Auf der Rennstrecke Dauerblinken der TC.

M9RR auf unserer S1000R: Geiler Reifen für Landstraße. Auch auf der Rennstrecke hat der Reifen gut performt (Touristenfahrt).

Michelin Power Cup² auf meiner M1000RR: Auf Landstraße einfach nur Hammer. Braucht nur ein bisschen Aufwärmzeit. Rennstrecke leider noch nicht gefahren. Der Reifen kommt dann auch wieder auf die M.


Möchte man eine gewisse Nässehaftung und Laufleistung wäre für LS dann wohl der M9RR die erste Wahl.

Gruß,
Dirk


Da gebe ich dir Recht. Aber für mich als Schönwetterfahrer ist die Nasshaftung irrelevant. Selbst wenn man mal in den Regen kommt kann man auch mit einem Supercorsa SP locker nach Hause fahren.
s4mir20
 
Beiträge: 49
Registriert: 15.05.2018, 09:03

Vorherige

Zurück zu RR - S 1000 RR - Reifen - S1000RR - HP4 - HP 4



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste