Zentralständer oder Hebebühne?

Alles womit man die S 1000 R - S1000R individualisieren kann.

Re: Zentralständer oder Hebebühne?

Beitragvon Noppenkiller » 18.03.2019, 14:28

Hallo,

vielleicht kann mir jemand einen Ratschlag geben.
Ich überlege mir eine Hebebühne zuzulegen. Habe eine BMW s1000r sowie Kawasaki VN800A (Bj 1995).

Da ich anfänglich dachte, ich würde selbst eh keine Hand anlegen (was bei der BMW vermutlich auch so bleiben wird), habe ich mir über eine Hebebühne keine Gedanken gemacht. Hab aber festgestellt, dass mir das Schrauben am alten Motorrad durchaus Spass macht und ich bisher noch nix dabei kaputt gemacht habe.

Deshalb überlege ich mir nun, eine Hebebühne zuzulegen. Und die sollte im Idealfall sowohl für die Kawa als auch für die BMW anwendbar sein. Bin absoluter Hebebühne-Rookie, daher hoffe ich hier etwas Hilfe zu erhalten.

Suche also eine günstige Hebebühne mit der man beide Motorräder anheben kann (ohne dabei was zu urinieren) um in etwas komfortableren und übersichtlicheren Position aus Hand anzulegen.

Worauf muss/kann ich dabei achten? Oder hat womöglich jemand sogar gleich einen Vorschlag (Link)?

Vorab Danke

PS: war mir nicht sicher, ob ich einen eigenen Threas eröffnen soll, oder hier ergänzen........
Cruiser: Moto Guzzi V9 (2019)
Chopper: Kawasaki VN 800 A BJ 1995
Männerspielzeug: BMW S 1000 R BJ 2016
Benutzeravatar
Noppenkiller
 
Beiträge: 372
Registriert: 03.05.2018, 19:20
Wohnort: Frastanz
Motorrad: S 1000 R

Re: Zentralständer oder Hebebühne?

Beitragvon RRwolli » 18.03.2019, 16:19

die Bühne muss breit und lang genug sein. Mindestens 2,20 x0,68 Meter plus Auffahrrampe sonst wird das schon eine Friemelei wenn du 2 Montageständer gleichzeitig nutzt. Für den Hobbygebrauch reicht son China Ding aus Ebay. Liegen um die 250 - 300 €.

Gruß
Wolfgang
Bild

Zubehör (Kühlergitter, SC Project, Ilmberger, etc.) für S1000 XR auf Anfrage
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 2278
Registriert: 26.07.2013, 21:42
Motorrad: XR, Werksthunfisch

Re: Zentralständer oder Hebebühne?

Beitragvon bumpoo » 14.05.2022, 00:55

Moinsen ihr Bagaluten,

ich wollte mir aktuell auch eine Hebebühne zulegen. Ich habe zwar den Constands-Zetralständer (Der funktioniert bei mir immer noch einwandfrei seit über 10 Jahren!) und jetzt möchte ich aber in meiner Garage eine Hebebühne haben um auch mal einen Ölwechsel etc. in einer angenehmen Höhe machen zu können.

Ich bin absoluter Privatschrauber und habe mir alles soweit selbst beigebracht. (Ölwechsel, Luftfilterwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel, Kettentausch, Bremsbeläge tauschen, sämtliche Anbauteile, Scottoiler-Einbau, Reifen-Ausbau usw)

Bislang fährt die Gurke wie eh und je. (Danke übrigens @Meister Lampe: Ich habe bei euch (deinem Sohn, Rheinpower Racing) einen anderen Kettensatz und Sturzpads sowie die Schaltfeder bekommen. Alles einwandfrei und der Kettensatz ist für mich absolut ein MUSS ! Auch für die Zukunft!

Das Mopped wird also nicht älter, nur ich nogo Deshalb möchte ich gerne etwas Erleichterung haben.

Ich suche eine gute Hebebühne wo jemand Erfahrungen hat. Hauptsächlich ist diese für meine S1000RR, allerdings kann es auch mal sein, dass eine andere Maschine dort drauf steht.

Ich habe zwar noch keine Ständer, die Plattform sollte aber auch Ständer aufnehmen können. Somit kann ich dann das Motorrad frei stehen lassen.

Hat jemand Erfahrungen mit Bühnen und kann mir einen Tipp geben? Meine Preisvorstellung wäre zwischen 400-600€. Sollte aber mein Budget für meine Bedürfnisse nicht ausreichen, bin ich natürlich flexibel. Es gibt nichts schlimmeres wie schlechtes Arbeitsmaterial. Dann kann man es auch sein lassen. winkG

Gruß von der ersten S1000RR-Generation ThumbUP
Benutzeravatar
bumpoo
 
Beiträge: 517
Registriert: 10.04.2012, 19:32
Motorrad: S1000RR 06/2010

Re: Zentralständer oder Hebebühne?

Beitragvon InfirmieRR » 14.05.2022, 20:11

Wenn ein Krankenbett mit elektrischer Höhenverstellung in Frage kommt, in eBay Kleinanzeigen wird gerade eins in 52159 für VB 250 verkauft, wenn du Platz zum verschieben hast wäre das evtl eine günstige Möglichkeit
Gruß Olli
.....4 wheels move your body - 2 wheels move your soul.....
Benutzeravatar
InfirmieRR
 
Beiträge: 502
Registriert: 07.01.2017, 23:16
Wohnort: Newel
Motorrad: S1000R Modell 2016

Re: Zentralständer oder Hebebühne?

Beitragvon bumpoo » 14.05.2022, 22:17

InfirmieRR hat geschrieben:Wenn ein Krankenbett mit elektrischer Höhenverstellung in Frage kommt, in eBay Kleinanzeigen wird gerade eins in 52159 für VB 250 verkauft, wenn du Platz zum verschieben hast wäre das evtl eine günstige Möglichkeit


Da wäre ich flexibel. Wobei ich allerdings schon sehr gerne sehr hoch arbeiten würde. Ich weiß leider nicht wie hoch so ein Bett gehoben werden kann. Aber wahrscheinlich liegen die alle bei ca. 32-88 cm.
Benutzeravatar
bumpoo
 
Beiträge: 517
Registriert: 10.04.2012, 19:32
Motorrad: S1000RR 06/2010

Re: Zentralständer oder Hebebühne?

Beitragvon oldie » 15.05.2022, 01:14

Ihr habt ein Motorrad das neu 25.000 € kostet und denkt über ein Krankenbett für 250 € nach? Wie kriegt ihr das Moped da drauf? Wenn ihr nicht wollt, dass das Moped durch den Lattenrost bricht, dann braucht ihr eine ordentliche Platte. Die Auffahrrampe wird nicht billig, da ihr das Krankenbett vermutlich nicht auf 17 cm runterfahren könnt wie eine richtige Hebebühne. Oder habe ich es falsch verstanden und ihr sucht ein Krankenbett für den Fahrer? :mrgreen:

Bei ebay habe ich keine Hebebühne für 250 € gefunden, die fangen alle erst ab 500 € an.

bumpoo hat geschrieben:Es gibt nichts schlimmeres wie schlechtes Arbeitsmaterial. Dann kann man es auch sein lassen. winkG

Sehr vernünftige Einstellung! Meine Devise: Ich kann mir kein billiges Werkzeug leisten.

Über einen Zentralständer hatte ich auch nachgedacht. Die passen meist nur für einen Motorradtyp und beim Arbeiten gibt es unter dem Motorrad keine Ablagefläche. Ein Vorteil vom Zentralständer ist, dass man ihn platzsparend in die Ecke stellen kann.

Ich war 2019 noch zu geizig und habe mir für 458 € (inkl. Versand) die Rothewald Hebebühne bei Tante Luise gekauft. Heute kostet das Ding schon 608 €, das muss die Inflation sein, besser ist das Ding nicht geworden. Die Hebebühne erfüllt ihren Zweck, aber man sollte das Moped immer schön in die Mitte (seitlich) stellen, sonst kann es wackelig werden, weil die Hebel, die die Plattform anheben seitlich zu eng montiert sind. Meine Honda und die BMW wiegen beide je ca. 250 kg, die S 1000 RR mit ihren 200 kg sollten kein Problem sein. Ich bn mit der Hebebühne soweit zufrieden, aber bei einem Neukauf würde ich 1.000 bis 1500 € investieren und keine hydraulische Fußpumpe sondern einen Druckluft- oder Elektroantrieb wählen.
oldie
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.03.2022, 13:52
Motorrad: K 1300 S

Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Zubehör - S1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste