Unfall - was erwartet mich?

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R ab Modelljahr 2021.

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon TimoB. » 17.03.2024, 14:05

sleeplezz hat geschrieben:Danke für die zahlreichen Tipps, Montag kommt der Gutachter zu mir nach Hause um den Stundensatz so niedrig wie möglich zu halten.

Wenn die Möglichkeit besteht lasse ich reparieren - verkauft wird der Hobel sowieso nicht ! Aber mal sehen was da raus kommt.
Zu erwähnen wäre vllt noch das ich mich nach dem Unfall per ADAC zum Händler schleppen lassen hab - der hat hat sich vorsorglich auf Kulanz die Gabel angesehen und vorne vermessen. Mit der Gabel schien soweit alles i.O

Grüße
sleeplezz


Noch ein Tipp, falls zusätzliche Teile verbaut sind, den Gutachter drauf aufmerksam machen und lass ihn wissen was Du Dir als Wiederbeschaffungswert vorstellst.
TimoB.
 
Beiträge: 35
Registriert: 09.07.2021, 18:22
Wohnort: Mittelhessen
Motorrad: M1000XR

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Uwe 20 » 17.03.2024, 15:31

Wenn das Bike nicht älter als 2 Jahre ist bekommst Du doch eh den Neupreis ersetzt von der Vollkasko!!
Schau in den Spiegel....dann siehst Du dich selbst
Benutzeravatar
Uwe 20
 
Beiträge: 282
Registriert: 24.07.2017, 11:58
Wohnort: 71735 Eberdingen
Motorrad: S 1000 R

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Kajo » 17.03.2024, 17:16

Uwe 20 hat geschrieben:Wenn das Bike nicht älter als 2 Jahre ist bekommst Du doch eh den Neupreis ersetzt von der Vollkasko!!


Aber nur wenn eine Neuwertentschädigung auf die Dauer von 2 Jahren abgeschlossen wurde.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2650
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon sleeplezz » 30.06.2024, 16:43

eine halbe Ewigkeit ists her als der Sturz passierte.
Inzwischen ist das Bike wieder Fahrbereit - der Schaden wurde zu 100% von der Versicherung übernommen.
Anders als hier angenommen war es kein Totalschaden.

Schadenswert geschätzt durch Gutachter: 16.200€
realer Schadenswert nach Reparatur: 9680€

Kurzfassung:
Nach langer Diskussion mit der Versicherung und einem TOP BMW Händler ist der Gutachter seinen Job los :lol:

Ich bedanke mich bei euch für die zahlreichen Tipps ThumbUP
sleeplezz
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.10.2023, 18:00
Motorrad: S1000R '22

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Kajo » 30.06.2024, 17:33

Besten Dank für den "Schlußbericht" - schon erstaunlich die Differenz zwischen Gutachten und tatsächlichen Reparaturkosten.

Dann jetzt weiterhin viel Spaß und immer eine gute Fahrt.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2650
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Mosch » 30.06.2024, 21:03

Na dann gute Fahrt.


Ich hätte nie das Bike reparieren lassen.
Auch wenn es jetzt " nur " 10k€ Reparaturkosten waren ist es jetzt nahezu unverkäuflich.

Ab jeder wie er mag
Mosch
 
Beiträge: 30
Registriert: 17.09.2019, 20:19
Motorrad: S1000r

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon sleeplezz » 21.07.2024, 15:01

Was hätte ich sonst machen sollen ?

9k€ Restwert laut Gutachter - für ein Bruchteil des Gesamtwerts (2022 gekauft für über 25k€) dem Restwertankäufer in den Rachen stecken ?

Moped privat verkaufen ? Finde erstmal jemand der ein gecrashtes Fahrzeug mit 16k€ Reparaturkosten (laut Gutachten) kauft.

In Teilen verkaufen? Da bist den nächsten Jahre beschäftigt mit Teile verkaufen.

Eine Neupreisversicherung (24 Monate nach Kauf) hatte ich leider nicht.

Die Versicherung bot mir 3,4k€ (abzüglich SB 2,9k€) und der Restwertankäufer 9k€ --> 11,9k€, bedeutet für mich über 1 1/2 Jahren 13k€ Verlust.
sleeplezz
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.10.2023, 18:00
Motorrad: S1000R '22

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Mosch » 21.07.2024, 15:30

Die Versicherung muss dir doch die Wiederbschaffung (Gleichwertiges Fahrzeug)abzüglich des Restwertes bezahlen?
Mosch
 
Beiträge: 30
Registriert: 17.09.2019, 20:19
Motorrad: S1000r

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon sleeplezz » 21.07.2024, 15:44

Wiederbeschaffungswert laut Gutachten 13k€
Auf dem Papier sieht alles ziemlich einfach aus - die Gutachter von den Versicherungen versuchen leider seit einigen Jahren die Wiederbeschaffungswerte zu weit wie möglich nach unten zu drücken und möglichst immer auf Totalschaden abzurechnen (bei Motorrädern) um Kosten für die Versicherung zu sparen.

Als Privatperson hast du allerdings immer die Möglichkeit auf Rechnung bis Wiederbeschaffungswert zu Reparieren - allerdings muss die Werkstatt dann alles tauschen was auf dem Gutachten aufgeführt ist.
Mein Schaden belief sich laut Gutachter auf 16k€ - bedeutet ist hätte hier auch noch 2k€ draufgezahlt, der tatsächliche Schadenswert war allerdings 9,5k€ laut BMW Werkstatt.

Wie weiter oben geschrieben bin ich gegen das Gutachten vorgegangen - der Gutachter hat am Ende seinen Job verloren und die Versicherung hat den Schaden übernommen auf Rechnung der Werkstatt.

Ein neues Gutachten erstellen zu lassen und den gesamten Weg von vorne zu gehen hätte mir an Ende welchen Vorteil gebracht ?
sleeplezz
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.10.2023, 18:00
Motorrad: S1000R '22

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Mosch » 21.07.2024, 16:14

Also grundsätzlich darfst du den Gutachter bestimmen den die Versicherung bezahlen muss.
Auch den Wiederbschaffungswert hätte ich angzweifelt.
Ne 22er für 13t€ wird schwierig (ausstattung,Zubehör usw)
Leider ist mitlerweile immer der erste Gang zum Anwalt, da wie du gemerkt hast die Versicherungen sowie die Bestellten Gutachter "nicht immer" im Sinn des Versicherungsnehmers agieren.

Das deine Werkstatt gerne den Schaden/Reparatur über die Versicherung abrechnet ist auch klar.
"Schneller kann mann kein Geld verdienen"
Will aber auch nicht wissen was da alles dran war bei 10K€.
So was gehört auf die Resterampe sry

Ich glaube du hast mehr Verlust gemacht mit der Reparatur.
Sicherlich tut die Abschreibung weh aber lieber die 13K in die Hand genommen und was anderes gekauft als wie ein "Totalschaden" über die Bahn treiben.

Ich war auch 2018 in einer ähnlichen Situation. Allerdings mit Hacken 3 Jahre Neupreis nach EZ.
Der Gutachter von der Versicherung hat gar nicht lange rum gemacht. Das Teil fährt über "200" was willst du da Reparieren war seine Aussage unter vier Augen.
Ist eben alles Leichtbau und vieles bleibt unenddeckt.
Vor 20 Jahren war das alles kein Problem sowas zu richten



Unterm strich mit Ersatz meiner Kleidung,Helm usw bin ich mit Plus aus der Nummer

Habe alles an meine Werkstatt abgetreten die sich drum gekümmert haben. (Die haben auch das Unfallbike zum Restwert laut Gutachten genommen)
Das ging dann nach Polen.Die sehen das da nicht so eng war die Aussage bzw fährt das Bike vielleicht als 1.Hand Liebhaberfahrzeug wieder auf Deutschen Straßen. Mann weiß es nicht nogo
Mosch
 
Beiträge: 30
Registriert: 17.09.2019, 20:19
Motorrad: S1000r

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon sleeplezz » 21.07.2024, 17:31

Auch das mit dem Gutachter ist nicht so einfach. Da hier noch ein Fremdfahrzeug beteilig war ( Motorrad ist nach dem Sturz bei einem fremden Fahrzeug hinten rein gerutscht) bin ich hier 100% Schuld und die Versicherung bestimmt den Gutachter der kommt.
Einzig der Unfallgegner (eig. unbeteiligter dritter) darf Wählen wer das Gutachten seines Fahrzeuges erstellt.

Das Gutachterbüro hat mehrere Beispiele aus einschlägigen Gebruchtfahrzeugbörsen genannt - diese wurden als Vergleich herangezogen.
Was zusätzlich noch ins Spiel kam - der Gutachter hatte jegliche Sonderausstattung nicht mit ins Gutachten einfließen lassen
Aussage hier "Carbonteile und Carbonfelgen machen am Wiederbeschaffungswert kaum etwas aus". Diese Aussage kam aus reiner mangelnden Kompetenz zustanden, demnach wäre ein erneutes Gutachten so oder so fällig gewesen.
Meine Versicherung hat aber gesagt sie hat keine Lust den Fall unnötig in die Länge zu ziehen und ich bestimmt auch nicht.
Dementsprechend haben Sie das Gutachten abgelehnt und mir die Reparatur per Kostenvoranschlag vorgeschlagen.

Die Reparatur wurde nicht mehr als Totalschaden eingestuft. Der Preis kam hauptsächlich zustande da der Rahmen an der einen Motorhalterung abgeschliffen war - hier musste ein neuer rein - demzufolge wurde das gesamte Fahrzeug zerlegt und wieder zusammengebaut. Kostenpunkt ca. 5k€
Der Rest kam durch Kleinkleine und Arbeitsstunden zusammen. Ich meine ein Verkleidungsteil inkl. Dekor kostet ohne Montage mal eben so 300€. 5k€ sind da gleich zusammen.

Ich war letzte Woche beim Händler da ich nach einer M1000R liebäugle - er würde mein Bike für 16,5k in Zahlung nehmen. Dementsprechend war die Reparatur die richtige Entscheidung meiner Meinung nach.
sleeplezz
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.10.2023, 18:00
Motorrad: S1000R '22

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Mosch » 21.07.2024, 18:40

Na ich will dein Händler nicht in Frage stellen aber entweder hat er ne Dicke Marge bei der M oder nicht alle .... Im Schrank .

Du selber kennst die Zahlen.
Der will dir 16500€ für ein Bike geben was Wirtschaftlich Tod war. plemplem scratch

Um was zu verdienen müsste die für Runde 18500 dann über den Tisch gehen

Entweder kennt er nicht alle Fakten oder er ist ..... Sry


Das stinkt bis zum Himmel
Mosch
 
Beiträge: 30
Registriert: 17.09.2019, 20:19
Motorrad: S1000r

Re: Unfall - was erwartet mich?

Beitragvon Kajo » 21.07.2024, 22:25

sleeplezz hat geschrieben:... Ich war letzte Woche beim Händler da ich nach einer M1000R liebäugle - er würde mein Bike für 16,5k in Zahlung nehmen. Dementsprechend war die Reparatur die richtige Entscheidung meiner Meinung nach.


Da gibt es nur eine Entscheidung - M 1000 R kaufen und die Reparierte in Zahlung geben.
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2650
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Vorherige

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - ab Modelljahr 2021



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste