Neuanschaffung M1000R

Das Unterforum zur M-Version der S 1000 R,
der BMW M 1000 R - Allgemein

Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Eleanor500 » 04.02.2024, 16:37

Grüßt Euch,
ich bin bis vor kurzem eine GSX-S 750 gefahren und möchte mir jetzt nach langem Absparen den Traum von einer M1000R erfüllen.
War gestern bereits beim Händler und er hat auch eine da.
Es wäre wohl anhand der Fahrzeug ID ein 24er Modell. Bekommen hat er es Mitte September.
Er ist mir mit dem Preis ein unerwartet großes Stück entgegen gekommen und ich war mir sehr sicher, dass ich Montag den Vertrag unterschreibe.
Jetzt bin ich hier in‘s Forum gelangt und wirklich erschrocken welche Probleme hier diskutiert werden bei einem, sorry, -sau teuren- Moped. Das kenne ich von meiner Japanerin absolut gar nichts. 7 Jahre lang ohne das geringste Problem.
Ich habe selbstverständlich Garantie, aber das Moped soll mir Freude bringen statt sie zu rauben.
Ich habe mal grob zusammengefasst, was ich
hier so rausgelesen habe.

Wasser/Ölpumpen Problematik
Vibrationen
Pleuelschrauben
Probleme bei Nässe
Undichtigkeit Einstellschraube Zugstufendämpfung
Winglets brechen
Display fällt aus
Sitz vorne Spiel / Falten

Ich überlege ernsthaft ob ich mir das so antun werde. Mir ist bewusst, dass sich in einem Forum doch eher mal jemand meldet, der vielleicht ein Fehlerchen hat, aber hier beschäftigt sich jedes 3. Thema damit.
Ich hatte den Händler gestern bereits auf etwaige Probleme angesprochen, aber da kam direkt zurück, dass keinerlei Probleme bekannt seien. „Drauf setzen und am Hahn drehen“

Habe ich hier jetzt eine völlig falsche Wahrnehmung bekommen oder ist die Fehlerquote einfach wirklich hoch?

Vielen lieben Dank für Eure Meinung dazu und immer gute Fahrt!
Marcel
Eleanor500
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2024, 15:30
Motorrad: M1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Jürgen69 » 04.02.2024, 17:06

Ich meine das kann man so nicht sagen, nur wer Probleme hat schreibt was, wer zufrieden ist schreibt meistens nicht und somit weißt nicht wie viele das sind
Benutzeravatar
Jürgen69
 
Beiträge: 685
Registriert: 20.02.2021, 17:18
Wohnort: 86495
Motorrad: S1000XR triple Black

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Andreas_Q » 04.02.2024, 17:12

Wilkommen im Forum.
Ja das ist immer so eine Sache.

Ich selbst habe keine M sondern inzwischen die zweite S1000R.
Zuvor (und immer noch) hatte ich auch nur Japaner nämlich Honda VFR800 RC46/2 und VFR1200FD und bin damit 80.000 bzw. 60.000 km gefahren und brauchte da nur Öl, Sprit, Bremsbeläge..normales Verschleisszeug halt.

Das kannst du dir bei BMW abschminken. Da gehören bei der S1000 Wasserpumpen nach ca. 30-40tkm und Radlager + Lichtmaschinen nach 40-60tkm zu den normalen Veschleissteilen. Bei meiner aktuellen S1000R waren sogar die Bremsscheiben vorne nach nur 20tkm so verzogen, dass das Mopped kein Spass mehr beim Fahren gemacht hat. Der Händler hat es abgelehnt einen Kulanzantrag zu schreiben. BMW Richtlinien verbieten dies für Bremsen nach >5tkm. Ich konnte jedoch durch direkten Kontakt mir BMW etwas erreichen.

Spaß kostet! Und Spaß hatte ich vor allem mit meiner K46 Euro3 auf über 60tkm viel. :D

BMW sitzt auf einem hohen Ross siehe auch Kardan als Verschleißteil bei der neuen GS. Du kannst dir aber abschminken dass du bei Ducati, Aprilia oder KTM besser dran wärst. Die selbst ernannten Premiumhersteller haben die Qualität wie sie früher bei Japanern selbstverständlich war nicht nötig. Auch bei den Japanern lässt es langsam nach.
Zuletzt geändert von Andreas_Q am 04.02.2024, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Andreas_Q
 
Beiträge: 181
Registriert: 29.01.2017, 13:10
Wohnort: Der wilde Südwesten
Motorrad: S1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon RRwolli » 04.02.2024, 17:18

Eleanor500 hat geschrieben:
Wasser/Ölpumpen Problematik
Vibrationen
Pleuelschrauben
Probleme bei Nässe
Undichtigkeit Einstellschraube Zugstufendämpfung
Winglets brechen
Display fällt aus
Sitz vorne Spiel / Falten


Marcel


das sind mehr oder weniger Einzelfälle.
Bis auf einen gerissenen Winglet habe ich keine Probleme. Vibrationen in den Spiegeln hat jede M. Abhilfe schafft ein Umbau auf die Fliegenklatschen.

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
RRwolli
 
Beiträge: 2632
Registriert: 26.07.2013, 20:42
Motorrad: MR, Werksthunfisch

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Eleanor500 » 04.02.2024, 17:31

Vielen lieben Dank für die bisherigen Rückmeldungen!
Ich habe auch wahr genommen, dass es alle großen Hersteller betrifft.
Habe mich ja auch da etwas schlau gemacht wo ein potentieller Nachfolger stecken könnte.
Fahre ein sportliches M2 Coupe und bin damit nahezu fehlerfrei unterwegs.
Daher habe ich aus eigener Erfahrung heraus bei BMW einfach ein grundsolides Gefühl gehabt.
Vielleicht gibts ja noch ein paar mehr Erfahrungswerte. Gerne positiv als auch negativ.
Freue mich und nochmals Danke an alle die sich schon gemeldet haben.
Eleanor500
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2024, 15:30
Motorrad: M1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Nemo78 » 04.02.2024, 17:40

Probleme gibt's auch bei Japanern, selbst genug erlebt...und wie du schon selbst bemerkt hast melden sich in Foren halt meist die Problemfälle. Schau mal bei Mercedes Foren, da kannst n trinkspiel draus machen wer die Werbung mit beste oder nix anspricht.da ist dann die Enttäuschung extra groß
Nemo78
 
Beiträge: 152
Registriert: 21.07.2020, 20:15
Motorrad: S1000rr

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Alex87 » 04.02.2024, 20:07

Hatte bisher auch noch keine der genannten Probleme.

Vibrationen im Lenker - ja - aber ist der Charakter vom Motor und ist jedem selbst überlassen wie er damit klarkommt.

Schlimmer finde ich die Thematik um den Lack bzw. Lackierarbeiten. Den Seitenständer habe ich nach 800km tauschen lassen da sich bereits die Farbe gelöst hat!!! Der Klarlack ist sehr weich und auch sehr dünn aufgetragen. Für so einen Preis darf man mehr erwarten.

Händler brauchst du heutzutage kaum noch Fragen. Ich musste auf meinen bzgl. des Updates der Helligkeit des Tagfahrlichtes zugehen. Andere Probleme? Sind kaum welche bekannt. Warum auch, wenns erstmal gekauft ist ists gekauft. Sind zu wenige mit dem Motto "Nach dem Kauf ist vor dem Kauf" unterwegs. Kundenpflege gleich 0.
Alex87
 
Beiträge: 248
Registriert: 26.10.2017, 17:44
Motorrad: M1000R+RR Comp.

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon alex0815 » 04.02.2024, 20:22

Ich bin Seite 4 Wochen Besitzer einer neuen M1000R Competition bis jetzt Null Meter damit gefahren, winkG warum ich mich dafür entschieden habe, hatte eine S1000RR mega Tolles Bike dann eine S1000R auch ein super Bike und die M1000R ist die Mischung aus beiden Bikes. Zu den Problemen fand ich den Post von Jürgen69 gut" nur wer Probleme hat schreibt"
Benutzeravatar
alex0815
 
Beiträge: 20
Registriert: 31.03.2011, 20:02
Wohnort: Böhl-Iggelheim
Motorrad: M1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Eleanor500 » 04.02.2024, 20:23

Okay, bzgl. Lack habe ich bisher nichts gelesen.
Betrifft es nur den Seitenständer?
Eleanor500
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2024, 15:30
Motorrad: M1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Neo2005 » 04.02.2024, 22:11

Eleanor500 hat geschrieben:Vielen lieben Dank für die bisherigen Rückmeldungen!
Ich habe auch wahr genommen, dass es alle großen Hersteller betrifft.
Habe mich ja auch da etwas schlau gemacht wo ein potentieller Nachfolger stecken könnte.
Fahre ein sportliches M2 Coupe und bin damit nahezu fehlerfrei unterwegs.
Daher habe ich aus eigener Erfahrung heraus bei BMW einfach ein grundsolides Gefühl gehabt.
Vielleicht gibts ja noch ein paar mehr Erfahrungswerte. Gerne positiv als auch negativ.
Freue mich und nochmals Danke an alle die sich schon gemeldet haben.


Nun, der M2 hat ab und an Probleme mit der Nockenwelle - das hat Dich ja wohl auch nicht vom Kauf abgehalten, oder? Und genauso ist es bei der M1000R auch. Lass Dich nicht von einzelnen Problemen vom Spaß abhalten, ausserdem hast Garantie winkG Kaufen, Gas, Spaß ThumbUP
Neo2005
 
Beiträge: 403
Registriert: 15.05.2014, 14:41
Motorrad: S1000RR 2016

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Eleanor500 » 05.02.2024, 07:15

Die Nockenwellenproblematik beim M2 bezieht sich zu 99% tatsächlich auf Fahrzeuge die mit richtig Leistung fahren und auch dafür gibts eine gute Lösung.
Hier bei der M1R scheinen die Probleme doch vielseitiger zu sein und BMW scheint das auch recht locker zu nehmen, wenn man hört, dass immer noch die gleiche Wasserpumpe verbaut wird. Daher die Bedenken. Scheint ja aber auch Leute zu geben die wunschlos glücklich sind. :)
Eleanor500
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2024, 15:30
Motorrad: M1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Kettensheriff » 05.02.2024, 11:01

Eleanor500 hat geschrieben:Vielen lieben Dank für die bisherigen Rückmeldungen!
Ich habe auch wahr genommen, dass es alle großen Hersteller betrifft.
Habe mich ja auch da etwas schlau gemacht wo ein potentieller Nachfolger stecken könnte.
Fahre ein sportliches M2 Coupe und bin damit nahezu fehlerfrei unterwegs.
Daher habe ich aus eigener Erfahrung heraus bei BMW einfach ein grundsolides Gefühl gehabt.
Vielleicht gibts ja noch ein paar mehr Erfahrungswerte. Gerne positiv als auch negativ.
Freue mich und nochmals Danke an alle die sich schon gemeldet haben.


Ich hab meine M1r in Weiß jetzt im April ein Jahr und bin 15000km damit gefahren
im Mai war Ich auf Sardinien und hatte am Zweit letzten Tag ein Kapelriss im Kapelbaum
wie sich später herraus stellte... scratch ja das war Ärgerlich und zum Kotzen wurde alles auf Garantie
zu meiner zufriedenheit erledigt ThumbUP jetzt hab ich noch nenn Rückruf seitens BMW zwecks Software update Tagfahrlicht
würd Ich wieder eine Kaufen ...JA würde Ich und wahrscheinlich wenn Nix dazwischen kommt nochmal eine
auf Saison 2025 holen :clap: Hatte 3 TuonoV4 und 2 Fireblade auch keine Probleme cofus
Klage nicht Kämpfe.
Benutzeravatar
Kettensheriff
 
Beiträge: 97
Registriert: 11.12.2022, 17:33
Motorrad: M1000R 2023

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Eleanor500 » 05.02.2024, 11:40

Das hört sich doch ganz vernünftig an. Also die Geschichten mit ausgefallenem Display, gebrochenen Wings und der ölenden Gabel nicht gehabt? 15.000KM ist ja schon mal ein bisschen was.
Eleanor500
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.02.2024, 15:30
Motorrad: M1000R

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon Kettensheriff » 05.02.2024, 12:55

Eleanor500 hat geschrieben:Das hört sich doch ganz vernünftig an. Also die Geschichten mit ausgefallenem Display, gebrochenen Wings und der ölenden Gabel nicht gehabt? 15.000KM ist ja schon mal ein bisschen was.

Wie gesagt ich bin viel Fahrer und hab au nur ein Moped ...für mich das beste was Ich je gekauft hab als Naked Bike ThumbUP
die aprilia war schon Top da gibt es Nix ...aber die BMW M1r außem Laden elles dran draufhocken und Spaß haben kiss
Klage nicht Kämpfe.
Benutzeravatar
Kettensheriff
 
Beiträge: 97
Registriert: 11.12.2022, 17:33
Motorrad: M1000R 2023

Re: Neuanschaffung M1000R

Beitragvon nicK-- » 05.02.2024, 13:03

-gebrochene Winglet : Lösung seit ewig von BMW schon in der Produktion übernommen

-ölende Gabel : dieses Problem ist kein Problem, es handelt sich um Schmierstoffe die beim Zusammenbau der Gabel benutzt wurden und mit der Zeit austreten, evtl meinte es ein Mitarbeiter zu gut.

-Probleme bei Nässe --- ernsthaft? : weil bei 2 Bikes der Kabelbaum scheinbar schlecht verlegt wurde und es zu entsprechende Reibungen und defekten Leitungen kam.

-Pleulschrauben: betroffene Motoren wurde ja wohl zurückgeholt oder erst gar nicht ausgeliefert.

-Zum Sitz kann ich nichts sagen, meiner passt.

-Display macht genau das was es machen soll.

Komisch, bei einem anderem Motorrad würde man bei Vibrationen von Charakter sprechen, bei BMW ist es ein Problem ;D .. man gewöhnt sich dran oder lässt es eben.


3 Punkte fallen mir aber ein die ein NOGO sind.

1. Wasserpumpe !
2. Ruckdämpfer ständig platt
3. Die Carbonteile fressen sich in den Lack !
Benutzeravatar
nicK--
 
Beiträge: 94
Registriert: 01.07.2023, 17:44
Motorrad: M1000R, KTM SAS

Nächste

Zurück zu BMW - M 1000 R - M1000R



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste