nie wieder Österreich für S Fahrer?

Themen die sonst nirgendwo rein passen.

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon advance28 » 08.07.2021, 09:21

e-raser hat geschrieben:So geht’s natürlich auch. Schaut mal BMW, was die Japaner können.

4CEA9807-E6F0-4FC9-9E5F-50EE42FEC403.jpeg


Macht doch BMW auch, neue R oder XR, 94dB.
Benutzeravatar
advance28
 
Beiträge: 135
Registriert: 05.05.2012, 21:56
Motorrad: S1000R '21

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Mangfalltaler » 08.07.2021, 09:33

e-raser hat geschrieben: Schaut mal BMW, was die Japaner können.


Gibt es eigentlich noch ein aktuelles BMW-Modell, dass über den Deppen-Tirol-Grenzwert liegt? Falls nicht, warum sollte BMW für den Altbestand dann noch Umrüstungen anbieten, ein Neukauf löst das Problem. :lol:
Mangfalltaler
 

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Kajo » 08.07.2021, 10:02

Auch in diesem Jahr geht es dann, wie die meisten Jahre vorweg, erst eine Woche in den Südschwarzwald und dann eine weitere Woche nach Tirol in die Alpen mit Quartier im Kaunertal. Wegen der db-Beschränkung ist die Gruppe nun etwas kleiner - 2 RR-Fahrer bleiben zu Hause.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2317
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon toronto » 16.07.2021, 09:45

Hallo,
habe vor kurzem neben der 1250GS adv eine S1000XR Euro 5 zugelegt wegen der Freude am Fahren, Glücklicherweise erfüllt das Motorrad die Österreichvorgabe.

Die Leute die sich über Motorradlärm aufregen kann irgendwie nicht verstehen da diese meist wissentlich wo zum wohnen hinziehen wo sich eine viel befahrene oder in diesen fällen eine Motorradtouristische Straße befindet und das nicht erst seit ein paar Jahren und der Lärm zu 90% der Fälle schon vorher da war, wenn ich mir ein Haus neben einer Flughafenstartbahn kaufe weiß ich ja auch schon zuvor was mich erwartet und werde nicht verlangen das Fliegen zu verbieten.

Das nächste ist das Jahr hat 365 Tage und in unserer Region Österreich/Bayern ist jedes Jahr langer Winter mit Schnee und auch im Sommer sind viele Schlechtwettertage wo man keinen Motorradfahrer auf der Straße sieht und somit gespenstische Ruhe herrscht, der erhöhte Motoradlärm wird denke kaum mehr als an 14 tagen im Jahr meist nur an Sonn.-u. Feiertagen und das nur tagsüber vorhanden sein.

Die Leute regen sich also auf weil an ein paar Tagen und das nur Tagsüber Motorradlärm zu vernehmen ist, für mich ist diese ganze aufregerei nur eine Schikane an Leuten die an ein paar Tagen im Jahr mal etwas Freude haben könnten.


In meinen Ort machte sich eine Horde Grüner Volldeppen stark eine wenig befahrene Nebenstraße gänzlich für den KFZ-Verkehr zu sperren und damit sicheres Eltern Kind radeln zu ermöglichen weil ja jetzt im Klima und Energiewendewahn das Fahrradfahren das derzeitige Lebensziel solcher Leute ist, aber genau diese Heuchlerisch Verlogenen Grünen fahren jetzt im Sommer weil die Sonne einfach nicht immer scheinen will bei Regenwetter mit ihren Autos auf dieser Straße ihre Kinder usw. zur Schule weil der Weg kürzer ist.

Darum finde ich es schade das solche Mitmenschen die sich über alles und jedes aufregen von der Politik überhaupt so ernstgenommen werden und ihre Vorstellungen obwohl nur wenige wirklich betroffen sind durchgedrückt bekommen und damit vielen die Lebensfreuden immer mehr vermiesen können.

Gruß Sebastian
toronto
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.07.2021, 19:12
Motorrad: S1000XR /R1250GS ADV

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Sprint » 16.07.2021, 09:51

toronto hat geschrieben:Hallo,
habe vor kurzem neben der 1250GS adv eine S1000XR Euro 5 zugelegt wegen der Freude am Fahren, Glücklicherweise erfüllt das Motorrad die Österreichvorgabe.

Die Leute die sich über Motorradlärm aufregen kann irgendwie nicht verstehen da diese meist wissentlich wo zum wohnen hinziehen wo sich eine viel befahrene oder in diesen fällen eine Motorradtouristische Straße befindet und das nicht erst seit ein paar Jahren und der Lärm zu 90% der Fälle schon vorher da war, wenn ich mir ein Haus neben einer Flughafenstartbahn kaufe weiß ich ja auch schon zuvor was mich erwartet und werde nicht verlangen das Fliegen zu verbieten.

Das nächste ist das Jahr hat 365 Tage und in unserer Region Österreich/Bayern ist jedes Jahr langer Winter mit Schnee und auch im Sommer sind viele Schlechtwettertage wo man keinen Motorradfahrer auf der Straße sieht und somit gespenstische Ruhe herrscht, der erhöhte Motoradlärm wird denke kaum mehr als an 14 tagen im Jahr meist nur an Sonn.-u. Feiertagen und das nur tagsüber vorhanden sein.

Die Leute regen sich also auf weil an ein paar Tagen und das nur Tagsüber Motorradlärm zu vernehmen ist, für mich ist diese ganze aufregerei nur eine Schikane an Leuten die an ein paar Tagen im Jahr mal etwas Freude haben könnten.


In meinen Ort machte sich eine Horde Grüner Volldeppen stark eine wenig befahrene Nebenstraße gänzlich für den KFZ-Verkehr zu sperren und damit sicheres Eltern Kind radeln zu ermöglichen weil ja jetzt im Klima und Energiewendewahn das Fahrradfahren das derzeitige Lebensziel solcher Leute ist, aber genau diese Heuchlerisch Verlogenen Grünen fahren jetzt im Sommer weil die Sonne einfach nicht immer scheinen will bei Regenwetter mit ihren Autos auf dieser Straße ihre Kinder usw. zur Schule weil der Weg kürzer ist.

Darum finde ich es schade das solche Mitmenschen die sich über alles und jedes aufregen von der Politik überhaupt so ernstgenommen werden und ihre Vorstellungen obwohl nur wenige wirklich betroffen sind durchgedrückt bekommen und damit vielen die Lebensfreuden immer mehr vermiesen können.

Gruß Sebastian


Bin Ganz deiner Meinung ThumbUP :clap:
Sprint
 
Beiträge: 173
Registriert: 04.11.2015, 13:10
Motorrad: S1000rr

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Schnahili » 16.07.2021, 10:56

Sprint hat geschrieben:
toronto hat geschrieben:Hallo,
habe vor kurzem neben der 1250GS adv eine S1000XR Euro 5 zugelegt wegen der Freude am Fahren, Glücklicherweise erfüllt das Motorrad die Österreichvorgabe.

Die Leute die sich über Motorradlärm aufregen kann irgendwie nicht verstehen da diese meist wissentlich wo zum wohnen hinziehen wo sich eine viel befahrene oder in diesen fällen eine Motorradtouristische Straße befindet und das nicht erst seit ein paar Jahren und der Lärm zu 90% der Fälle schon vorher da war, wenn ich mir ein Haus neben einer Flughafenstartbahn kaufe weiß ich ja auch schon zuvor was mich erwartet und werde nicht verlangen das Fliegen zu verbieten.

Das nächste ist das Jahr hat 365 Tage und in unserer Region Österreich/Bayern ist jedes Jahr langer Winter mit Schnee und auch im Sommer sind viele Schlechtwettertage wo man keinen Motorradfahrer auf der Straße sieht und somit gespenstische Ruhe herrscht, der erhöhte Motoradlärm wird denke kaum mehr als an 14 tagen im Jahr meist nur an Sonn.-u. Feiertagen und das nur tagsüber vorhanden sein.

Die Leute regen sich also auf weil an ein paar Tagen und das nur Tagsüber Motorradlärm zu vernehmen ist, für mich ist diese ganze aufregerei nur eine Schikane an Leuten die an ein paar Tagen im Jahr mal etwas Freude haben könnten.


In meinen Ort machte sich eine Horde Grüner Volldeppen stark eine wenig befahrene Nebenstraße gänzlich für den KFZ-Verkehr zu sperren und damit sicheres Eltern Kind radeln zu ermöglichen weil ja jetzt im Klima und Energiewendewahn das Fahrradfahren das derzeitige Lebensziel solcher Leute ist, aber genau diese Heuchlerisch Verlogenen Grünen fahren jetzt im Sommer weil die Sonne einfach nicht immer scheinen will bei Regenwetter mit ihren Autos auf dieser Straße ihre Kinder usw. zur Schule weil der Weg kürzer ist.

Darum finde ich es schade das solche Mitmenschen die sich über alles und jedes aufregen von der Politik überhaupt so ernstgenommen werden und ihre Vorstellungen obwohl nur wenige wirklich betroffen sind durchgedrückt bekommen und damit vielen die Lebensfreuden immer mehr vermiesen können.

Gruß Sebastian


Bin Ganz deiner Meinung ThumbUP :clap:



ThumbUP
Benutzeravatar
Schnahili
 
Beiträge: 367
Registriert: 02.10.2016, 12:40
Wohnort: Mfr.
Motorrad: S1000XR

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Pappnase » 16.07.2021, 16:17

toronto hat geschrieben:Die Leute die sich über Motorradlärm aufregen kann irgendwie nicht verstehen da diese meist wissentlich wo zum wohnen hinziehen wo sich eine viel befahrene oder in diesen fällen eine Motorradtouristische Straße befindet und das nicht erst seit ein paar Jahren und der Lärm zu 90% der Fälle schon vorher da war, wenn ich mir ein Haus neben einer Flughafenstartbahn kaufe weiß ich ja auch schon zuvor was mich erwartet und werde nicht verlangen das Fliegen zu verbieten.


Dass 90% erst dort hingezogen sind, nachdem Auspuffklappen-bewährte Krawallmoppeds dort bei halbwegs gutem Wetter von Samstag früh bis Sonntag Abend rauf und runter brennen, weißt Du woher?
Pappnase
 
Beiträge: 75
Registriert: 19.01.2020, 14:49
Motorrad: S1000XR

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Mangfalltaler » 16.07.2021, 18:26

Ihr seid mir Helden! Problemlösungen setzen Einsicht und Kompromissbereitschaft bei allen Beteiligten voraus. Wer polemisiert und beschimpft, schaufelt fleißig weiter am Grab unseres Hobbys! nogo
Mangfalltaler
 

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon amalfi » 18.07.2021, 14:14

toronto hat geschrieben:aber genau diese Heuchlerisch Verlogenen Grünen fahren jetzt im Sommer weil die Sonne einfach nicht immer scheinen will bei Regenwetter mit ihren Autos auf dieser Straße ihre Kinder usw. zur Schule weil der Weg kürzer ist.

Wow, das ist natürlich ein Skandal erster Güte, der es auf die Titelseite der Bildzeitung schaffen sollte!
Ich hoffe nur, Du hast genau aufgepasst, dass da keine heuchlerisch verlogenen Schwarzen, oder Roten oder Gelben (oder was auch immer es für Farben gibt) da gefahren sind um ihre Kinder usw. zur Schule zu bringen...
(was meinst Du denn mit usw.? Was bringen die außer ihrer Kinder noch zur Schule?)
Benutzeravatar
amalfi
 
Beiträge: 137
Registriert: 02.07.2017, 09:16
Motorrad: S1000XR '17

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon virility » 18.07.2021, 14:30

amalfi hat geschrieben:
toronto hat geschrieben:aber genau diese Heuchlerisch Verlogenen Grünen fahren jetzt im Sommer weil die Sonne einfach nicht immer scheinen will bei Regenwetter mit ihren Autos auf dieser Straße ihre Kinder usw. zur Schule weil der Weg kürzer ist.

Wow, das ist natürlich ein Skandal erster Güte, der es auf die Titelseite der Bildzeitung schaffen sollte!
Ich hoffe nur, Du hast genau aufgepasst, dass da keine heuchlerisch verlogenen Schwarzen, oder Roten oder Gelben (oder was auch immer es für Farben gibt) da gefahren sind um ihre Kinder usw. zur Schule zu bringen...
(was meinst Du denn mit usw.? Was bringen die außer ihrer Kinder noch zur Schule?)


Die Frage wäre an der Stelle erstmal ob die schwarzen roten und gelben und blauen und und und auch eine Sperrung der Straße gefordert haben
virility
 
Beiträge: 319
Registriert: 03.03.2018, 10:51
Wohnort: Geesthacht
Motorrad: BMW S 1000 XR

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon amalfi » 18.07.2021, 22:01

virility hat geschrieben:Die Frage wäre an der Stelle erstmal ob die schwarzen roten und gelben und blauen und und und auch eine Sperrung der Straße gefordert haben

D.h. man darf seine Kinder usw. bei Regenwetter nur über Straßen zur Schule bringen, deren Sperrung man nicht gefordert hat?
Again what learned... cofus
Benutzeravatar
amalfi
 
Beiträge: 137
Registriert: 02.07.2017, 09:16
Motorrad: S1000XR '17

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon virility » 18.07.2021, 22:35

Sagen wir Mal so. Ich kann schon nachvollziehen, dass man es heuchlerisch findet....
Wasser predigen, Wein saufen und so. Kennt man, oder?
virility
 
Beiträge: 319
Registriert: 03.03.2018, 10:51
Wohnort: Geesthacht
Motorrad: BMW S 1000 XR

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon amalfi » 19.07.2021, 02:06

virility hat geschrieben:Sagen wir Mal so. Ich kann schon nachvollziehen, dass man es heuchlerisch findet....
Wasser predigen, Wein saufen und so. Kennt man, oder?

Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich die Worte von Toronto "...für den KFZ-Verkehr zu sperren und damit sicheres Eltern Kind radeln zu ermöglichen..." richtig interpretiere, gehts hier nicht um die Entlastung der Anwohner (weswegen das Thema m.E. auch hier nicht passt...) sondern darum, eine Autostraße zur Fahrradstraße zu machen. Und eine Straße ist nicht mehr Fahrradstraße wenn ein paar Autos weniger fahren, sondern nur wenn sie eben für den Autoverkehr gesperrt ist. Daher ist es doch nur konsequent wenn der durchschnitts heuchlerisch verlogene Grüne in seinem Klima und Energiewendewahn die kürzere Strecke nimmt, um weniger mit dem Auto zu fahren und somit Energie und Umweltbelastung zu sparen... scratch
Benutzeravatar
amalfi
 
Beiträge: 137
Registriert: 02.07.2017, 09:16
Motorrad: S1000XR '17

Re: nie wieder Österreich für S Fahrer?

Beitragvon Kajo » 19.07.2021, 08:43

Auch wenn wir vom eigentlichen Thema abkommen - es wird Zeit dass in den Innenstädten mehr Raum für Fußgänger und Radfahrer geschaffen wird. Das schließt dann nach meiner Meinung ein Befahren mit Kraftfahrzeugen, zeitlich begrenzt damit Anlieferung / Abholung von Waren möglich ist, ein.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2317
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Vorherige

Zurück zu Off Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste