Erste Fahreindrücke

Alle Infos rund um die Roadster S 1000 R - S1000R ab Modelljahr 2021.

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Marc1277 » 18.06.2021, 12:05

Hallo,

bei mir ist das Update auf die letzte IOS-Version (3.1.3) ca. eine Woche her.
Den Fehler habe ich seit ca. 3 Wochen - also auch schon vor diesem letztem Update.
Es ist nicht mehr möglich sich einzuloggen. Ein neues Passwort kann man auch nicht mehr anfordern.
Die App sagt zwar dann, dass ein Link zum Passwort-rücksetzen versendet wurde, es kommt aber nichts an
(auch nicht im Spam-Ordner) BMW-Support weiß bescheid... es rührt sich aber nichts.
Eine Neuinstallation der App führte auch nicht zum Erfolg.
Benutzeravatar
Marc1277
 
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2019, 15:06
Wohnort: Rhein-Main
Motorrad: ZX-9R, S1000 RR '20

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon iuaj7 » 27.06.2021, 12:46

S1000tomi hat geschrieben:@chriscoffee

Die neue verfügt genauso über die Klappen-Steuerung.
Allerdings ist der Sound quasi Blubber Frei außer im Dynamic Pro Modus.
Der Dynamic Pro Modus ist quasi auf das knallen und brabbeln abgestimmt. Vlt liegt das ja an diesen neuen Euro Normen.

Viele Grüße Tom
Konnte sie nach der Einfahrzeit mal ausfahren: Also mit der Akra ist es oberhalb von 6500 schon nicht mehr als leise zu bezeichnen. Klingt irgendwie F1-mässig wenn man die Gänge durchzappt. Schöner Sound.Man kann aber auch lautlos durch Orte rollen und keinem auf den Sack gehen - passt.

Die neue Placebo-Verkleidung dient oberhalb von 150 nur dazu die Mücken vom TFT fern zu halten. Da war die olle (unharmonische) Verkleidung besser. Na-ja ggf. wird es der Zubehörmarkt schon ermöglichen wenn es mal auf Tour gehen soll.

Der Geradeauslauf bzw Stabilität ist bei der neuen wesentlich besser. Meine Olle war über 200 unruhig, die neue R ist da besser.
Benutzeravatar
iuaj7
 
Beiträge: 425
Registriert: 15.03.2014, 21:41
Motorrad: S1R, R12S, R12RS

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Kajo » 27.06.2021, 16:54

iuaj7 hat geschrieben:... Meine Olle war über 200 unruhig, die neue R ist da besser.


Meine Olle ist auch bei einem Blutdruck von über 200 unruhig und geht mir auf den .... - ansonsten besten Dank für die Schilderung der Eindrücke zur neuen S 1000 R.

Gruß Kajo
Benutzeravatar
Kajo
 
Beiträge: 2373
Registriert: 19.03.2015, 18:58
Wohnort: Platten
Motorrad: S1000R - 2018

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Dielou74 » 02.07.2021, 11:26

Einladung zur Probefahrt mit der neuen BMW S1000R gefolgt und ins BMW Zentrum nach Dresden getuckert
Alle sehr entspannt und nach kurzer Einweisung in die doch sehr vielen Möglichkeiten, Schlüssel in die Hand gedrückt ( Keyless Go) und gute Fahrt gewünscht.
Er hat alles auf Road gestellt und meinte das ist ok für den Anfang. Habe dann gleich auf das etwas schärfere Dynamik gestellt. Der Quickshifter gefiel mir bei Jonny's Honda
CB1000 R besser. Der Blipper (runterschalten ohne Kupplung) war ok. Sie fährt sich viel besser als mein Büffel, was die vielen Jahre Unterschied doch so ausmachen. Sie ist mit 95DB (Lautstärke) eingetragen. Aber der Sound (Euro5) ist sehr Mau und sehr langweilig, klingt ein wenig wie ein lauter Stromgenerator Da ist der Büffel meilenweit voraus. Beim sitzen stören meine Beine ein wenig, die Knie sind sehr spitz, fast schon ein wenig wie bei einer Supersportler, ist wohl nur eine Gewöhnungszeit. Der Motor wird beim durch die Stadt schuckeln sehr heiß, das war etwas nervig. Und ja es ging leider nur durch die Stadt um wieder Richtung Meißen zu kommen. Die Bremse ist ok, aber da kenne ich bessere mit 2 Fingern. Das Rot gefällt mir nicht, hoffe nächstes Jahr kommen noch andere Farben. Das Display ist der Hammer, super abzulesen und sehr scharf, es zeigt an mit wieviel Grad man schräg fährt, mehr als 27 Grad habe ich mir nicht getraut Dreimal ist sie mir beim anfahren an der Ampel ausgegangen und statt den Blinker ausmachen habe ich 2 mal gehubt
Die junge Frau heute vormittag habe ich aber bewusst angehubt da braucht man glaube ich große Hände um das sicher zu bedienen. Da am Lenker viel Technik verbaut ist und man da erstmal vorbei greifen muss. Der Lenker ist sehr sportlich, ich habe es in den Handgelenken gespürt, hoffe da gibt es eine Lösung. Wohl alles nur eine Gewohnheitssache. Sie ist sehr leicht zu rangieren mit ihren 200kg gegenüber den 250kg des Büffels. Sie beschleunigt sehr gut und man ist dauernd zu schnell unterwegs sie hat offiziell 165 PS, wurde aber von 3 Motorrad Zeitschriften mit jeweils 171 PS gemessen. (BMW ist da immer etwas zurückhalted) Ich würde 6 PS Unterschied nicht merken aber sie geht sehr gut. Es sind insgesamt etwas über 160km mit 2 verschiedenen Motorrädern geworden. Das ging echt auf den Hintern und die Hände
Dielou74
 
Beiträge: 26
Registriert: 22.03.2021, 10:43
Wohnort: Meißen
Motorrad: Suzuki B-King

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon TheBeamerStyle » 02.09.2021, 22:39

Hallo,

habe eine S1R mit M Paket und Vollausstattung erworben (Meine erste BMW). Habe sie am Dienstag abgeholt und bin schon 600km gefahren. Ich bin von einer 2020 er GSX-R1000 umgestiegen (davor nur Hondas) und ich muss sagen, ich bereue es keine Sekunde. Ich hatte noch nie so einen Spass auf einem Bike wie auf der BMW. Mit den Schmiedefelgen ist Sie sowas von agil und geht so leicht durch die Kurven... Wahnsinn.

Ich befinde mich noch in der Einfahrperiode, und der Händler meinte ich kann sie Motorseitig nicht überdrehen da sie elektronisch gedrosselt ist. Kann mir jemand sagen, bis zu welcher Drehzahl Sie gedrosselt ist. Ich meine gelesen zu haben dass man unter 7000rpm bleiben soll. Laut Display dreht Sie bei mir aber höher?!

Freue mich auf eure Antworten.

Gruß
Sascha
Benutzeravatar
TheBeamerStyle
 
Beiträge: 90
Registriert: 08.08.2021, 08:17
Motorrad: S1000R

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon OSM62 » 03.09.2021, 06:43

TheBeamerStyle hat geschrieben:Hallo,

habe eine S1R mit M Paket und Vollausstattung erworben (Meine erste BMW). Habe sie am Dienstag abgeholt und bin schon 600km gefahren. Ich bin von einer 2020 er GSX-R1000 umgestiegen (davor nur Hondas) und ich muss sagen, ich bereue es keine Sekunde. Ich hatte noch nie so einen Spass auf einem Bike wie auf der BMW. Mit den Schmiedefelgen ist Sie sowas von agil und geht so leicht durch die Kurven... Wahnsinn.

Ich befinde mich noch in der Einfahrperiode, und der Händler meinte ich kann sie Motorseitig nicht überdrehen da sie elektronisch gedrosselt ist. Kann mir jemand sagen, bis zu welcher Drehzahl Sie gedrosselt ist. Ich meine gelesen zu haben dass man unter 7000rpm bleiben soll. Laut Display dreht Sie bei mir aber höher?!

Freue mich auf eure Antworten.

Gruß
Sascha

9000 U/min.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 4756
Registriert: 20.04.2008, 08:36
Wohnort: Bitzen
Motorrad: S 1000 R

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Andreas_Q » 22.09.2021, 17:15

Ich gebe auch mal meinen Senf dazu.
Ich habe selbst ja eine 2015er Euro3 R mit nunmehr knapp 60tkm und heute bin ich die 21er R probegefahren.
Style Sport mit Comfort, Dynamik und Soziuspaket, Tagfahrlicht, RDC. (Keine Schmiede oder Carbonfelgen)

Also klar der erste Unterschied die neue ist wesentlich leiser. In 90% der Situationen positiv, die Schubakustik ist nur im DynamicPro wahrnehmbar, da geht etwas Emotion verloren.

Sitzposition etwas höher und gefühlt etwas Vorderradorientierter, aber insgesamt nicht unbequemer.

Handling etwas agiler im Vergleich zur Alten. Das Fahrverhalten ist jedoch sehr ähnlich. Wer sich auf der Alten wohlfühlen ist hier sofort zu Hause.

Bedienung, alles läuft etwas smoother. Der Schaltautomat in der alten ist etwas knochig erfordert mehr Nachdruck und kann nur hochschalten, in der neuen funktioniert alles bestens mit wenig Bedienkräften sowohl hoch als auch runter. Hoch natürlich nur unter Zug nicht im Schiebebetrieb.

Ich weiß, dass die neue in den höheren Gängen länger übersetzt ist und das ist durchaus angenehm. Jedoch habe ich subjektiv in den kleineren Gängen 1,2,3,4 von unten etwas weniger Druck als bei der Euro3 R. Es wurde ja schon einiges geschrieben, dass die Drehmomentkurve nahezu identisch sei, deshalb schreibe ich subjektiv dazu ;-)

Bin hin und hergerissen…
Benutzeravatar
Andreas_Q
 
Beiträge: 143
Registriert: 29.01.2017, 14:10
Wohnort: Der wilde Südwesten
Motorrad: S1000R

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon BüMa » 22.09.2021, 18:40

Also ich fahre auch eine 21er R.
Runterschalten kannst du auch extrem smooth bei geschlossenem Gasgriff :-) nicht nur unter Zug.

Da ich direkt von einer 18er RR komme, empfinde ich sogar das Drehmoment in den unteren Drehzahlen und Gängen
stärker als bei der RR, soviel stärker, das es direkt auffält.

Ansonsten geiles Teil, ich bereue den Umstieg nicht. Leiser ist sie, das stimmt, aber auch das empfinde ich eher positiv.
Und, wenn es mal zur Sache geht, macht sie immer noch mächtig Radau.
Das die Schubakustik "nur" im Dynamik Pro geht muß nicht immer schlecht sein. Das Teil bollert schon ganz schön beim runterschalten, da dreht sich jeder um....
BüMa
 
Beiträge: 53
Registriert: 16.09.2021, 19:19
Motorrad: S1000R 21

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon King-of-Rims » 06.10.2021, 11:47

Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe meine Yami MT-10 zur 2 Inspektion abgegeben und mal bei BMW einen Termin zum Fahren ausgemacht. Ich dachte so, die MT ist erst 1 Jahr alt und sooo sehr kann dich die S1R nicht vom Hocker reißen. Nun ja .. seit dem WE steht sie bei Mobile.

DIe BMW ist wirklich wahnsinn wie geschliffen die fährt. Die Yamaha ist ein super Bike, eine echte Wuchtbrumme und der Motor ist unglaublich stark und wild. Aber die BMW ist wie ein präzisionswerkzeug und auch wenn viele den linearen und fast sämigen Verlauf der Leistung bemängeln, ist es genau das was mit taugt.

Mal abgesehen von den ganzen Spielereien wie das TFT , Keyless usw was mit auch sehr gefällt. Ja ja dieses haben wollen Gefühl ist ein A loch ... :lol:
Wenn Du nicht bist wie alle anderen, dann mache es auch nicht wie alle anderen.
Benutzeravatar
King-of-Rims
 
Beiträge: 181
Registriert: 28.09.2021, 14:23
Motorrad: BMW S1000R K63

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Marc1277 » 04.04.2022, 11:53

DietmarS1kR hat geschrieben:Interpretiere ich so: Wenn der Fahrer das Gas beim runterschalten zu hat, gibt das System für ihn (mehr) Gas winkG
Edit: aber ich für meinen Teil werde das - wenn das Wetter jemals wieder mit spielt - in der Praxis ausprobieren, danke ThumbUP



Beim herunterschalten hakt mein Schaltautomat eigentlich immer. Es ist meiner Meinung nach ein zu großer Widerstand und es tut fast schon weh da mit Gewalt zu drücken. Es fühlt sich nicht normal an. Wenn ich das Gas leicht stehe lasse und herunterschalte, dann funktioniert es beim Herunterschalten butterweich. Hat das auch schon jemand so festgestellt ?
Benutzeravatar
Marc1277
 
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2019, 15:06
Wohnort: Rhein-Main
Motorrad: ZX-9R, S1000 RR '20

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon delta.hf » 04.04.2022, 13:01

Hallo
ist bei meiner RR auch so .
Bei höheren Geschwindigkeiten ist das okay, bei langsamer Fahrt fühlt sich das genausso an, wie von dir beschriebenen
delta.hf
 
Beiträge: 710
Registriert: 14.08.2014, 17:42
Wohnort: Daheim
Motorrad: S 1000 RR 2019

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Schorschel » 05.04.2022, 11:47

Marc1277 hat geschrieben:
DietmarS1kR hat geschrieben:Interpretiere ich so: Wenn der Fahrer das Gas beim runterschalten zu hat, gibt das System für ihn (mehr) Gas winkG
Edit: aber ich für meinen Teil werde das - wenn das Wetter jemals wieder mit spielt - in der Praxis ausprobieren, danke ThumbUP



Beim herunterschalten hakt mein Schaltautomat eigentlich immer. Es ist meiner Meinung nach ein zu großer Widerstand und es tut fast schon weh da mit Gewalt zu drücken. Es fühlt sich nicht normal an. Wenn ich das Gas leicht stehe lasse und herunterschalte, dann funktioniert es beim Herunterschalten butterweich. Hat das auch schon jemand so festgestellt ?


Ich finde das bei der 2021ziger auch eine Katastrophe. Ich glaube, ich müsste manchmal eher den Hebel abtreten, als dass ich einen Gang runterschalten könnte.
Bei meiner 2017 R ging das alles butterweich, in fast allen Drezahlbereichen. Ich werde das aber im Rahmen der Inspektion mal ansprechen.
Immer oben bleiben
Benutzeravatar
Schorschel
 
Beiträge: 345
Registriert: 03.03.2014, 12:37
Motorrad: S1000RR Bj.2015

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Chris-S1000R » 05.04.2022, 13:37

Ich finde das Gefühl beim Runterschalten recht angenehm. Ein gewisser Druck ist notwendig, aber ich finde das gut als Feedback, dass man wirklich gedrückt hat. Ist aber auch meine erste mit Schaltassistent.
Benutzeravatar
Chris-S1000R
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.02.2022, 17:46
Wohnort: Regensburg
Motorrad: BMW S1000R M 2022

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon Unnamed » 05.04.2022, 14:13

Das mit dem Runterschalten hatte ich am Anfang auch.
Hab die Fussraste usw. alles auf meine Schuhgröße einstellen lassen. Funktioniert nun ohne Probleme, da der Schalthebel seitdem mit meinem Fußballen bewegt wird, anstatt mit dem vorderen Teil des Fußes, wie es bei Ausliefierung war.
Zudem hat es etwas über 2000 KM gedauert, bis wirklich kein Haken mehr zu spüren war. Scheint wohl auch zum Einfahrprozess gehört zu haben.
Hoch war nie das Thema, immer nur beim Runterschalten.
Unnamed
 
Beiträge: 72
Registriert: 16.06.2021, 20:54
Motorrad: S 1000 R (MY 2021)

Re: Erste Fahreindrücke

Beitragvon OliveR » 06.04.2022, 11:12

Schorschel hat geschrieben:
Marc1277 hat geschrieben:
DietmarS1kR hat geschrieben:Interpretiere ich so: Wenn der Fahrer das Gas beim runterschalten zu hat, gibt das System für ihn (mehr) Gas winkG
Edit: aber ich für meinen Teil werde das - wenn das Wetter jemals wieder mit spielt - in der Praxis ausprobieren, danke ThumbUP



Beim herunterschalten hakt mein Schaltautomat eigentlich immer. Es ist meiner Meinung nach ein zu großer Widerstand und es tut fast schon weh da mit Gewalt zu drücken. Es fühlt sich nicht normal an. Wenn ich das Gas leicht stehe lasse und herunterschalte, dann funktioniert es beim Herunterschalten butterweich. Hat das auch schon jemand so festgestellt ?


Ich finde das bei der 2021ziger auch eine Katastrophe. Ich glaube, ich müsste manchmal eher den Hebel abtreten, als dass ich einen Gang runterschalten könnte.
Bei meiner 2017 R ging das alles butterweich, in fast allen Drezahlbereichen. Ich werde das aber im Rahmen der Inspektion mal ansprechen.


Also das Gesprächsthema habe ich mir auch vorgenommen. winkG
Ich hab auch ähnliche Erfahrungen wie Marc gemacht. Einstweilen teile ich mal meine "Alternativlösung" Vorab vielleicht: der Schaltassi bei den Boxern ist schlimmer, nach einigen Jahren bin ich da auch ein wenig tolerant geworden aber das ist momentan das einzige, was mich an meiner S1000R ein bisschen stört.

So, als erstes hab ich mich schön an die Betriebsanleitung gehalten und den Schieber immer zu gemacht, dennoch flutschte der Gang mal easy rein und manchmal musste ich doch die Kupplung ziehen, weil ich den Schalthebel nicht ablatschen wollte. Das scheint also nicht die ganze Wahrheit zu sein. Ich hab dann mitbekommen, dass es eher der Kettenzug ist, der den Schaltvorgang "verhindert". Außerdem ist mir aufgefallen, dass auch kaum Zwischengas gegeben wird (bei den Boxern hört man das schon deutlich).
Ich hab als erstes im Dynamik Pro Modus die Motorbremse auf minimal gestellt. Der Unterschied zu Road ist zwar geringer als ich mir das vorgestellt habe, aber das half schon mal. Dann hab ich mit dem Fuß auf dem Hebel ganz leicht Gas gegeben und dann schnipst der Gang auch rein.
Das ist natürlich alles blöd weil für so ein Heckmeck brauchste ja keinen Quickshifter... nogo

Na mal schauen wie das weitergeht.
Benutzeravatar
OliveR
 
Beiträge: 11
Registriert: 25.06.2021, 09:15
Motorrad: S1000R 2021

VorherigeNächste

Zurück zu R - S 1000 R - Allgemein - ab Modelljahr 2021



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste